Final Fantasy VII Advent Children

    • Final Fantasy VII - Advent Children




      Produktionsland: Japan
      Produktion: Shinji Hashimoto, Yoshinori Kitase
      Erscheinungsjahr: 2005
      Regie: Tetsuya Nomura
      Drehbuch: Shinji Hashimoto, Yoshinori Kitase
      Kamera: -
      Schnitt: Keiichi Kojima
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Kenichiro Fukui, Keiji Kawamori, Tsuyoshi Sekito, Nobuo Uematsu
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: keine, CGI!


      Trailer:





      Inhalt:


      In der Fortsetzung der auf dem erfolgreichen PlayStation®-Spiel FINAL FANTASY VII basierenden Geschichte erinnern die Ruinen von Midgar nun schon seit zwei Jahren an die Opfer, die der Frieden gekostet hat. Doch es dauert nicht lange, bis die Welt vor einer neuen Bedrohung steht: Eine geheimnisvolle Krankheit breitet sich rapide aus. Alte Feinde regen sich wieder. Und Cloud, der sein Leben als Held hinter sich gelassen hatte, um sich in die Einsamkeit zurückzuziehen, muss noch einmal zum Kampf antreten ...




      Meine Meinung

      Final Fantasy VII Advent Children ist ein Nonstop-Action-Kracher, wie man ihn schon lange nicht mehr erlebt hat. Während die erste Verfilmung der Spielesaga noch auf langatmige Handlung und Belehrungen setzte, sprudelt der zweite Film nur so über vor Actionsequenzen und rasanten Kamerafahrten.
      Wieder ist alles Computeranimiert und jede kleinste Haarsträhne, Augenlied oder Rockzipfel bewegt sich bei der kleinsten Bewegung realistisch.
      Für Leute - zu denen ich auch zähle - die den siebten Teil noch nie gespielt haben und nun Angst bekommen, den Film nicht zuverstehen kann ich beruhigen. Es gibt oft Erklärungen wie es zu dem und dem gekommen ist und auf der DVD gibt es eine Bonusfunktion, in der das gesamte Spiel in original Spielszenen zusammengefasst ist und einem die Vorgeschichte näherbringt.
      Alle geliebten Figuren tauchen in diesem Film auf. Von Cloud und Tifa über den mit einer Maschinenpistole ausgerüsteten Barret und den Flieger Cid, bis hin zu Reno, Rude und sogar Sephiroth und die tote Aerith. Sogar der mächtige Bahamut bekommt seinen Auftritt in einem etwa 20 Minütigen Kampf gegen Cloud und seine versammelten Freunde, was in einem Feuerwerk aus schnellen Kamerafahrten und Explosionen übergeht.
      Ein echter Spaß für alle Actionfans und ein Freudenfeuerwerk für alle Final Fantasy Fans.
      Besucht meinen neuen Blog auf Wordpress oder Facebook
    • Ich bin kein Consolen Spieler, aber der Film war echt klasse, gerade was Du beschrieben hast Haare, Haut usw. fand ich klasse gemacht, zudem auch die Story also ich kam damit ganz gut zurecht.
      " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"
    • Also ansich hat mir der Film glaub ich gefallen...

      Ich bin allerdings irgendwann eingeschlafen... xD
      (Was nicht am Film lag sondern an 3 Tagen Schlaflosigkeit!)

      Ich hab ihn mir dann nochmal angeschaut.

      Ich bin kein Fan von FF VII aber der Film hat Klasse
      und ist einfach Kult.
      Besonders Vincent ist einfach toll im Film...
      Wobei die beste Szene mit ihm rausgeschnitten wurde.>_<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cat.Chaotic ()

    • also eins vor weg, ich habe nie FF VII gezockt von daher kenne ich die Story kaum , hab nur FFVIII und IV gezockt :D

      Aber außer den Gesprächen zwischen den drei Pappnasen fand ich den Film super, die Kämpfe sind der Wahnsinn *--* und die Charaktere ebenso, am besten haben mir ja Yuffie, Tifa und Vincent gefallen achja und der Typ mit den roten Haaren und der Bodyguard oder was auch immer.

      Ich würde sagen 9/10^^
    • Final Fantasy VII Advent Children

      Meinung von Dr.Doom:

      Advent Children ist ersichtlich dicht an dem wohl besten Spiel der Final Fantasy Reihe, und zwar an Teil 7 gehalten. Erkennbar an Cloud, Sephiroth und andere Charaktere/Figuren, sowie anhand der Einblicke auf die Welt von Final Fantasy.
      Die Actionszenen sind sehr hektisch und man sieht eigentlich nicht sehr viel mehr, als eine schnell geschnittene CGI Zusammenwürfelung, statt richtig ins Detail zu gehen. Wirklich viel Spass macht die Action nicht, wenn man mit den tollen und ruhigen Spielen etwas anfangen kann. Allerdings bekommt man immerhin den ein oder anderen Flashback, wenn jemand das Spiel Final Fantasy 7 oft gezockt hat, zumindest von der hier präsentierten Optik und einige Soundsampler her. Von der Story wird hier aber was eigenes präsentiert, wo das Tempo etwas höher hätte ausfallen können und die Abwechslung im Geschehen bleibt im späteren Verlauf etwas auf der Strecke. Wer natürlich schnelles Action-Popcornkino sehen möchte, für denjenigen dürften die zu sehenden Action- und Martial Arts Fights zumindest gutes Futter liefern. So richtige Spannung wird Anfangs jedenfalls nicht erzeugt. Im weitern Verlauf ist aber mehr los, denn es wird viel gekämpft. Die Dialoge sind recht steril und monoton ausgefallen, für viele sicher sehr cool wirkend, so wie in „Matrix“ halt, aber die Lustigkeit oder Flippigkeit hätte hierzu doch irgendwie besser gepasst, als diese Dialoge sehr Erwachsen wirken zu lassen. Störend empfand ich etwas die Traumvisionen, wenn diese nur bunte und spacige CGI Gewitter liefern, statt etwas greifbares aufzuzeigen.

      Fazit:
      Die Figuren sehen toll aus, die Kulisse ist auch gelungen. Es fehlt allerdings Anfangs ein wenig Tempo und die Actionszenen sind leider nur schnelles „Hau Drauf“ Actionkino ohne Liebe zum Detail, was den Film in meinen Augen vor allem mächtig runterzieht.

      [film]4[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von EbersLP ()

    • Kein guter Film pfuscht zuviel an der Story herum. War Rufus nicht einmal tot?? Naja die Entwickler kennen ihr eigenes Spiel nicht mehr. Schade :(! Außerdem ist die Story ziemlich platt und ausgelutscht.