The Beatles: Get Back

    • The Beatles: Get Back



      Produktionsland: USA
      Produktion: Peter Jackson , Clare Olssen, Jonathan Clyde
      Erscheinungsjahr: 2021
      Regie: Peter Jackson
      Drehbuch:
      Kamera: Ben Davis
      Schnitt: Jabez Olssen
      Spezialeffekte:
      Budget: ca. -
      Musik: The Beatles
      Länge: ca.
      Freigabe:
      Disney+ Start: 25., 26. und 27. November 2021

      Darsteller:

      John Lennon
      Paul McCartney
      George Harrison
      Ringo Starr
      Yoko Ono
      Linda McCartney
      Billy Preston
      George Martin

      Handlung:

      Peter Jackson hat aus dem Filmmaterial der Let It Be-Filmaufnahmen einen neuen Film gemacht.

      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Produktion:

      Die Musik wurde von Giles Martin neu abgemischt.
      Der Film entstand unter Mitwirkung von Paul McCartney, Ringo Starr, Yoko Ono und Olivia Harrison.
      Peter Jackson standen für The Beatles: Get Back über 56 Stunden Film- und 140 Stunden Audiomaterial zur Verfügung.
      Jackson verwendete dieselbe Technologie, wie bei seinen Film They Shall Not Grow Old, die das alte Filmmaterial digitalisiert, verfeinert, koloriert und in 4K-Qualität umgewandelt.

      Peter Jackson Ziel war es, dass The Beatles: Get Back eine andere Seite der Band und ihrer vier Mitglieder zeigt, als in dem 1970er Film Let It Be, der eher ein negatives Stimmungsbild zeigt.

      Am 21. Dezember 2020 wurde laut Jackson eine „Montage“ mit dem Titel The Beatles: Get Back - A Sneak Peek from Peter Jackson über Streaming-Plattformen veröffentlicht.
      Der sechs minütige Video zeigt die Beatles in ausgelassener Stimmung.

      Ursprünglich sollte der Film The Beatles: Get Back als Kinofilm erscheinen, im Juni 2021 wurde aber von Disney bekanntgegeben, dass stattdessen nun eine dreiteile Dokumentationsserie erscheinen wird.

      Peter Jackson sagte zur Entstehung der dreiteiligen Dokumentationsserie: „In vielerlei Hinsicht hat Michael Lindsay-Hoggs bemerkenswertes Filmmaterial mehrere Handlungsstränge eingefangen. Die Geschichte von Freunden und Einzelpersonen. Es ist die Geschichte menschlicher Schwächen und einer göttlichen Partnerschaft. Es ist ein detaillierter Bericht über den kreativen Prozess, bei dem ikonische Songs unter Druck entstehen, die inmitten der sozialen Stimmung Anfang 1969 spielen. Aber es ist keine Nostalgie - es ist roh, ehrlich und menschlich. In sechs Stunden lernen Sie die Beatles mit einer Intimität kennen, die Sie nie für möglich gehalten hätten ... Ich bin den Beatles, Apple Corps und Disney sehr dankbar, dass sie mir erlaubt haben, diese Geschichte genauso zu präsentieren, wie sie erzählt werden sollte. Ich bin seit fast drei Jahren in dieses Projekt eingetaucht und freue mich sehr, dass das Publikum auf der ganzen Welt es endlich sehen kann.“

      Ringo Starr sagte vor der Veröffentlichung im September: "Ich denke, dass jeder die Dokumentation genießen kann.
      Diese Band hat wirklich hart gearbeitet, emotionale Hochs und Tiefs erlebt, um dahin zu kommen, wo sie gelandet ist.
      So war das einfach. Bloß vier Jungs in einem Raum.
      Da hat man halt ein paar Hochs und Tiefs. Das ist alles, was ich dazu sagen kann
      . Peter Jackson ist unser Held, er hat einen tollen Job gemacht."
      Mein Herz schlägt für meine Mama &


    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Neu

      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Neu

      Mein Herz schlägt für meine Mama &