Léas 7 Leben

    • Léas 7 Leben



      Land: Frankreich
      Erscheinungsjahr(e): 2022 -
      Regie: Julien Despaux, Émilie Noblet
      Episoden: 7 alla 45 Minuten
      Darsteller: Raïka Hazanavicius, Anne Azoulay, Samuel Benchetrit, Mélanie Doutey, Théo Fernandez, Alexander Ferrario, Khalil Ben Gharbia, Marguerite Thiam, Maïra Schmitt, Rebecca Williams, Anouar H. Smaine, Kelly Bellacci

      Inhalt:

      Nach dem Fund der Leiche eines jungen Mannes erwacht Léa in den 1990ern und schlüpft siebenmal in einen anderen Körper, um seinen Tod aufzuklären – und zu verhindern.

      Trailer:


      Deutscher Start: 28.04.2022 (Netflix)


      Kritik:

      Diese Serie ist unterbewertet, da sie auf Netflix etwas untergegangen ist. Sie fängt die 90er mit am besten ein, was ich je an Serien gesehen habe. Es wird aufgezeigt das die Jugend damals in den 90ern Draufgängerischer war und natürlich auch viel Drogen nahm bei den Partys, wo auch das Mächen aus der Zukunft (2021), erstmal überfordert wirkt. :3: Man hat oft gekifft in Jugendgruppen wenn man Abgehangen hat. Dies wird authentisch gespielt. Früher gab es noch Schläge von den Eltern, damit man sich die eigenen Fehler merkt. Heute ist es Kindesmisshandlung. :D

      Antirassismus trifft auf Butterfly Effekt und liefert reichtlich Emotionen.

      Ich bin geflasht von dem 90er Jugend-Style und der Story, mein lieber Mann. Die Finale Auflösung ist sehr gut. Eine echte Perle unter den Mini-Serien.

      [film]9[/film]


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen