Family Dinner

    • Family Dinner



      Produktionsland: Österreich
      Produktion: Lola Basara, Johanna Scherz, Alexander Glehr
      Erscheinungsjahr: 2022
      Regie: Peter Hengl
      Drehbuch: Peter Hengl
      Kamera: Gabriel Krajanek
      Schnitt: Sebastian Schreiner
      Kostüme: Marlene Pleyl
      Budget: ca. 1.500.000 Mio. Euro
      Musik: Peter Kutin
      Länge: ca. 97 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Deutscher Kinostart: 10. Juni 2022
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 02.05.2024


      Darsteller:

      Michael Pink: Stefan
      Pia Hierzegger: Claudia
      Nina Katlein: Simone
      Alexander Sladek: Filipp

      Handlung:

      Simi ist eine übergewichtige Teenagerin, die ihre Osterferien am Bauernhof ihrer Tante Claudia und deren Familie, ihrem Cousin Filipp und dessen Stiefvater Stefan, verbringt.
      Claudia ist als Ernährungsberaterin tätig, daher wünscht sich Simi, dass ihr ihre Tante beim Abnehmen hilft.
      Allerdings muss Simi erkennen, dass auf dem Hof seltsame Dinge vor sich gehen.
      Sie stellt sich die Frage, wem sie tatsächlich trauen kann.

      Mein Herz schlägt für meine Mama &




    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Produktion und Hintergrund:

      Die Dreharbeiten fanden an 25 Drehtagen vom 9. März bis zum 13. April 2021 in Wien und Niederösterreich statt.
      Produziert wurde der Film von der österreichischen Capra Filmproduktions GmbH (Produzentin Lola Basara) in Koproduktion mit der Film AG Produktions GmbH (Produzenten Johanna Scherz und Alexander Glehr).
      Das Budget betrug rund 1,5 Millionen Euro.

      Unterstützt wurde die Produktion vom Österreichischen Filminstitut, von FISA Filmstandort Austria, vom Filmfonds Wien und der Kulturförderung des Landes Niederösterreich, beteiligt war der Österreichische Rundfunk.

      Die Kamera führte Gabriel Krajanek.
      Für die Montage verantwortlich war Sebastian Schreiner. Für den Ton und Sounddesign zeichneten Theda Schifferdecker und Lenja Gathmann verantwortlich, für das Kostümbild Marlene Pleyl, für das Szenenbild Pia Jaros, für die Maske Alexandra Knopp und für das Casting Marion Elisabeth Rossmann.
      Bei dem Film handelt sich um das Langfilm-Debüt des 1983 in Kufstein geborenen Peter Hengl.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Neu im Programm des Fantasy Filmfestes 2022.

      Mein Herz schlägt für meine Mama &


    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mag düster sein, für mich aber fehlt viel.
      Angefangen vom Tempo das viel zu niedrig ist, bis hin zu einer Coming-of-Age-Story die mich null erfasst.
      Die Geschichte gibt schnell nicht mehr viel her, man waret auf das erlösende Ende.

      [film]4[/film]
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Neu

      Presse Screener:

      Ein Kannibal-Drama aus Österreich. Ein wenig zu langsam im Mittelteil, wobei man bei deutsche oder österreichische Produktionen oftmals kein hohes Tempo erwarten sollte. Die Geschichte ist verstrickt erzählt, hält die Charaktere interessant und liefert am Ende auch eine weitere Überraschung. Ganz gutes Filmprojekt von Peter Hengl mit überzeugender Besetzung, was wichtig ist um nicht das Desinteresse zu erwecken. Eine Mischung aus Familiendrama und Psycho-Kannibalen-Gebrutzeltes. Gerne wieder.

      [film]6[/film]