The Banshees of Inisherin

    • The Banshees of Inisherin



      Produktionsland: Irland, USA, Vereinigtes Königreich
      Produktion: Martin McDonagh , Graham Broadbent, Peter Czernin
      Erscheinungsjahr: 2022
      Regie: Martin McDonagh
      Drehbuch: Martin McDonagh
      Kamera: Ben Davis
      Schnitt: Mikkel E.G. Nielsen
      Spezialeffekte: Paul Byrne
      Budget: ca. -
      Musik: Carter Burwell
      Länge: ca. 109 Minuten
      Freigabe:

      Darsteller:

      Colin Farrell: Padraic
      Brendan Gleeson: Colm Doherty
      Barry Keoghan: Dominic Kearney
      Kerry Condon: Siobhan Súilleabháin
      David Pearse: Priester
      Pat Shortt: Jonjo Devine

      Handlung:

      Auf einer abgelegenen Insel an der Westküste Irlands sind Colm und Padraic schon ein Leben lang miteinander befreundet, als es zu einer ausweglosen Situation kommt, beendet Colm abrupt die Freundschaft.
      Dies hat alarmierende Folgen für beide Männer.
      Padraic ist von Colms Verhalten verwirrt und am Boden zerstört.
      Er versucht die Freundschaft mit Hilfe seiner Schwester Siobhan wiederzubeleben.
      Diese hat gemeinsam mit Dominic, dem Sohn des örtlichen Polizisten, ihre ganz eigenen Bedenken, als Colm schließlich ein schockierendes Ultimatum stellt, um seine Absicht zu konkretisieren, eskaliert die Situation.

      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Entstehungsgeschichte:

      Literaturvorlage:

      The Banshees of Inisherin ist der vierte Kinospielfilm von Martin McDonagh, für das er auch das Originaldrehbuch verfasste.
      Das Projekt wurde im Juni 2021 angekündigt. Es geht auf ein gleichnamiges Bühnenstück zurück, zu dem McDonagh im Jahr 1994 die Idee kam.
      Es war ursprünglich als dritter Teil seiner Aran Islands Trilogy geplant, kam aber nie zur Aufführung.
      Im Jahr 2006 hatte McDonagh in einem Interview mit dem New Yorker angegeben, dass er im Jahr 1994 sieben Theaterstücke verfasst hätte, von denen alle aufgeführt worden seien, bis auf The Banshees of Inisherin; Als Grund gab er die mangelnde Qualität des Stücks an.

      Besetzung und Filmstab:

      Für die Hauptrollen wurden die irischen Schauspieler Brendan Gleeson und Colin Farrell verpflichtet.
      Beide hatten zuvor mit Erfolg die Hauptrollen in McDonaghs Film Brügge sehen … und sterben? (2008) bekleidet sowie einzeln an weiteren Werken des Filmemachers mitgewirkt.
      Zum weiteren Schauspielensemble gehörten Barry Keoghan sowie Kerry Condon, mit der der Filmemacher bereits an seinem vorangegangenen preisgekrönten Werk Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (2017) und den aus der Aran Islands Trilogy veröffentlichten Theaterstücken The Lieutenant of Inishmore und The Cripple of Inishmaan zusammengearbeitet hatte.
      Sie soll die Schwester von Farrells Figur verkörpern.

      Der Film wurde von McDonaghs langjährigen Weggefährten Graham Broadbent und Peter Czernin (Blueprint Pictures) produziert, die auch an allen seinen vorangegangenen Spielfilmen beteiligt waren, ebenso wie Filmkomponist Carter Burwell, zur Finanzierung des Projekts trugen die Unternehmen Searchlight Pictures, Film Vier und Metropolitan Films International bei.

      Dreharbeiten:

      Die Dreharbeiten begannen im August 2021 an der Westküste Irlands auf den Inseln Árainn und Acaill.
      McDonagh hatte die Sommer als Kind auf den Aran-Inseln verbracht und die Landschaft hatte bei ihm großen Eindruck hinterlassen.
      Auch stammt sein Vater aus der Gegend.
      Laut Barry Keoghan endeten die Dreharbeiten im Oktober desselben Jahres, als Kameramann fungierte Ben Davis, der in gleicher Funktion auch an den beiden vorangegangenen Filmen McDonaghs mitgewirkt hatte.
      Ebenfalls mit dem Filmemacher zusammengearbeitet hatte die Kostümbildnerin Eimer Ni Mhaoldomhnaigh, während Mark Tildesley für das Szenenbild verantwortlich war.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &