The Walking Dead

    • The Walking Dead




      Produktionsland: USA
      Produktion: David Alpert, Frank Darabont, Charles H. Eglee, Gale Anne Hurd, Robert Kirkman, Jack LoGiudice, Tom Luse
      Erscheinungsjahr: 2010
      Regie: Frank Darabont, Ernest R. Dickerson, Guy Ferland, Gwyneth Horder-Payton, Michelle Maxwell MacLaren u.a.
      Drehbuch: Frank Darabont, Robert Kirkman, Tony Moore
      Kamera: David Tattersall
      Schnitt: Hunter M. Via, Julius Ramsay
      Spezialeffekte: Scanlan Backus
      Budget: ca. -
      Musik: Bear McCreary
      Darsteller: Andrew Lincoln, Emma Bell, Sonya Thompson, Steve Warren, Jeryl Prescott, IronE Singleton, Kyle Jewett, Melissa Suzanne McBride, u.v.m.

      Serienstart in den USA: 31.10.2010




      Inhalt:

      The Walking Dead ist eine amerikanische Comic-Reihe, welche in Deutschland seit Januar 2006 vom Verlag Cross Cult veröffentlicht wird. Der Autor Robert Kirkman erzählt darin die Geschichte einer Gruppe von Leuten, die in einer Welt voller Zombies versucht zu überleben. Die ersten sechs Ausgaben zeichnete Tony Moore. Ab Ausgabe 7 wurde er durch Charlie Adlard als Zeichner abgelöst. Am 12. August 2009 kündigte der US-Verlag Image Comics eine Fernseh-Adaption seiner Comicserie an, die vom amerikanischen Kabelsender AMC in Zusammenarbeit mit Filmregisseur und Drehbuchautor Frank Darabont realisiert werden soll.

      Trailer:



      Deutschland Premiere:
      Staffel 1: 05.11.2010 (6 Episoden)
      Staffel 2: 21.10.2011 (13 Episoden)
      Staffel 3: 19.10.2012 (16 Episoden)
      Staffel 4: 18.10.2013 (16 Episoden)
      Staffel 5: 13.10.2014 (16 Episoden)
      Staffel 6: 12.10.2015 (16 Episoden)
      Staffel 7: 24.10.2016 (16 Episoden)
      Staffel 8: 23.10.2017 (16 Episoden)
      Staffel 9: 08.10.2018 (16 Episoden)
      Staffel 10: 07.10.2019 (16 Episoden)


      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung:
      Staffel 1: 28.10.2011
      Staffel 2: 05.11.2012
      Staffel 3: 11.11.2013
      Staffel 4: 03.11.2014
      Staffel 5: 16.11.2015
      Staffel 6: 19.12.2016
      Staffel 7: 09.11.2017
      Staffel 8: 08.11.2018
      Staffel 9:



      Kritik von Dr.Doom:

      1.Staffel

      Die Walking Dead wird die Mainstream Verachter auf den Plan rufen, denn gesellschaftskritische Zombies Daily Soap mäßig zu verpacken ist schon sehr gewagt. Hier wäre vor allem eine Szene, wo in Episode 2 während der Apokalypse mit dem Rennwagen über den leeren Highway gefegt wird und die überlebenden ersichtlich viel Spaß während der Apokalypse haben, die gerade erst ausgebrochen ist. Dieser Spaß überträgt sich wohlwollend auf dem Zuschauer und macht The Walking Dead enorm unterhaltsam, dennoch wird es hier diesbezüglich sicher auch Gespött geben, wenn man Zombies als Gesellschaftskritik versteht und nicht als Popkornunterhaltung die noch Mainstream angepasster ist als Land Of The Dead. Dennoch ist die 1.Staffel an sich richtig gut und unterhaltsam gemacht, es gibt auch genug Härte wie fliegende Schädel die in Deutschland der Zensur zum Opfer vielen. Die Reihe beginnt schon mit der 1.Episode hochinteressant und apokalyptisch, wo die Zombies bereits die Erde überrannt haben und nur ein paar Leute überleben konnten, die sich soeben in den Bergen verschanzen. In der von Zombies wimmelnden Großstadt muss natürlich Nahrung beschafft werden, so dass es vor allem dort sehr spannende Szenen gibt. Die Zombies sind etwa auf dem Level von Land Of The Dead, also nicht schnell, aber auch nicht zu lahm und nur dumm. Zudem kommen die Zombies oft vor. Überzeugen können auch die guten Darsteller mit sehr interessanten, humorvollen Dialogen, die sich von dem üblichen Soap Zeug doch deutlich abgeben. Die Charaktere werden einen sehr sympathisch und gut näher gebracht. Konfliktpotenzial wird von Beginn an viel gelegt. Ebenso müssen die Charaktere ergreifende Tatsachenentscheidungen treffen. Es wird über die gute alte Zeit gewitzelt und den Luxus, sowie die Unbeschwertheit der Zeit beschrieben, als die Apokalypse noch nicht statt fand. Der Härtegrad ist gerade für eine TV Produktion enorm und glibberig, es werden Kampfhandlungen und Meuchelszenen bestens in Szene gesetzt. Die Serie hat so einige sarkastische Momente in ernsten Situationen, wie der Fiesling zu Beginn, der fest gekettet zurückgelassen wird und als später die Gruppe zurückkommt, um ihn zu befreien, sieht man nur seine abgetrennte Hand, die er sich höchstwahrscheinlich selbst abgeschlagen haben muss, aus Angst vor den Zombies.
      Die Atmosphäre auf dem dicht bewachsenen Hügel, wo die Gruppe ihr Lager aufgeschlagen hat, kommt sehr gut rüber. Dazu können jederzeit Zombies aus dem Hinterhalt auftauchen, wodurch die Szenerie stetig bedrohlich wirkt. Von der Logik her kann man höchstens bemängeln, dass die Charaktere öfter fröhlich sind und sogar während der Apocalypse Party feiern, nur wenn sie stetig depressiv rum sitzen und sich bemitleiden würden, wäre es viel zu öde. Sehr packend ist die Serie bis zur letzten (6.) Episode, mit der Zuspitzung in einem Wissenschaftslabor, wo die Fliehenden zunächst vor den Zombies sicher sind, wo dann aber eine neue tötliche Gefahr lauert.

      Die Serie (1.Staffel) mit den ersten 6 Episoden erinnert nicht rein zufällig an den Film Der Nebel und an eine Stephen King Verfilmung, da auch hier Meister Frank Darabont entweder als Regisseur oder Drehbuchautor oft für verantwortlich ist, zumindest für Episode 1-3 und 6, die auch ersichtlich die Stärksten sind. Allerdings können auch John Renck (Downloading Namcy) und Ernest Dickerson (Ritter der Dämonen) ihre Zwischen-Episoden mit mehr Soap Material gut integrieren.

      [film]10[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Skilla ()

    • Kirkman ist einer meiner Lieblings Comic Autoren

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HenrX ()

    • Auf die Serie bin ich echt mal gespannt! Die Comicreihe will ich mir schon seit Jahren zulegen. Vielleicht wirds damit jetzt endlich mal Zeit... :0:
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Hier mal ein paar Bildchen von den "Roamers" (Zombies).

      (edit gelöscht)

      Drehbeginn ist im Juni, mit der Ausstrahlung soll bereits im Oktober begonnen werden.
      Alterius non sit, qui suus esse potest.

      Meine Filmsammlung:
      ofdb.de/usercenter/view.php?page=filmsammlung&uid=77023

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uncut ()

    • Die Zombies sehen auf jeden Fall viel besser aus, als in den "Resident Evil"-Verfilmungen! Und hier handelt es sich um eine Serie! :6:
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Klasse, habe mich beim lesen gefragt eine Serie über Zombies, könnte dich das interessieren? Antwort dauerte nicht sehr lange, ja! :0:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ist was einer, der den Gedanken weiter spielt "Überleben über längere Zeit". Klar gibt es Filme, die erzählen in Zeiten, wo die Welt voller ZOmbie sist.
      Aber wenn man das Ganze durchgehend erzählt.... sehr interessant!



      edit: auf welchem sender wird das denn ausgestrahlt? hoffentlicht premiere oder son müll -.-'

      edit 2: na der trailer link unten ist ja mal n bootleg aus dem bilderbuch :D
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von P!ng0 ()

    • Original von P!ng0

      edit: auf welchem sender wird das denn ausgestrahlt? hoffentlicht premiere oder son müll -.-'


      auf welchem sender der laufen wird oder überhaupt im deutschsprachigen raum steht wohl noch in den sternen. wer mehr weiß, ... jedenfalls soll er auch im netz als stream laufen bei amc soweit ich es da lesen konnte und so verstanden habe. Die Serie wird sicher auch irgendwann als dvd veröffentlicht.

      Original von P!ng0

      edit 2: na der trailer link unten ist ja mal n bootleg aus dem bilderbuch :D


      der trailer ist nur von der comiccon abgefilmt, gab bisher keinen offiziellen, dürfte sich aber bald ändern, dann wird einer in guter qualität eingefügt.
    • RE: The Walking Dead (TV-Serie)


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • den wollte ich grade auch posten, habe ihn vorhin auf bloody-disgusting geschaut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skilla ()






    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Sehr coole Clips. Bin schon so extrem gespannt auf die Serie. Das ist mein "Heiliger Gral".^^
    • Original von lsqDrunkenMaster
      Sehr coole Clips. Bin schon so extrem gespannt auf die Serie. Das ist mein "Heiliger Gral".^^
      ...ich würde mir wünschen du hättest damit recht, aber ich befürchte immer das schlimmste, und habe zuletzt auch recht damit behalten.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Trailer wecken ja schonmal Hoffnungen. Scheint sich ordentlich an die Originalvorlage zu halten. Nur an die Szene, wo sich Rick in den Panzer flüchtet kann ich mich nicht mehr erinnern, kam die im Comic auch vor?

      Aber alleine schon "The sun ain't gonna shine anymore" klingt in diesem Zusammenhang herrlich unpassend-passend!

      Staffel 1 soll 6 Folgen zu je 60 Minuten umfassen, ich kanns kaum noch erwarten *sabber*

      Da kommen endlichmal alle diejenigen auf ihre Kosten die bedauern, dass Zombie-Filme irgendwann mal enden... Hoffentlich schlägt die Serie ein und wir bekommen viele Staffeln!

      Genügend Stoff bietet die Serie ja.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Hotte99
      Die Trailer wecken ja schonmal Hoffnungen. Scheint sich ordentlich an die Originalvorlage zu halten. Nur an die Szene, wo sich Rick in den Panzer flüchtet kann ich mich nicht mehr erinnern, kam die im Comic auch vor?


      Nö, dass war nicht im Comic. Allerdings finde ich das nicht verkehrt. Beim Lesen des Comics hab ich mir damal schon gedacht, dass es eigentlich coll wäre, wenn Rick einfach in den Panzer steigt und durch die Brut durchbrettert.^^
    • :5: The Walking Dead soll in Deutschland auch im Herbst/Winter im Pay TV auf FOX ausgestrahlt werden.

      serienjunkies.de/news/the-walking-27005.html

      quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=42752&p3=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skilla ()

    • Hammer Hammer Hammer, wird ja immer besser! :prop:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Alles klar,da bin ich ja auch mal sehr gespannt.

      Da ich großer Fan der Comic-Reihe bin werd ich da auf jeden Fall mal reinschauen und hoffe auch,das die Serie gut wird.^^
    • Serie startet am 5.11.2010 auf dem Fox Channel, welcher glückliche kann den sein eigen nennen? Es handelt sich wohl um einen 90 min. Pilotfilm sowie 5 weiteren Folgen a 60min. Bei Erfolg soll es eine 2 Staffel geben.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So. Hab die erste Folge gesehen und eine Review verfasst. Das Ding hat "Überlänge". Darum pack ich den Text in den Spoilerkasten. Spoiler als solche habe vermieden. Braucht also keine Angst haben euch was zu verderben. :0:

      Spoiler anzeigen

      Ich weiß, ich bin spät dran. Erst Fünf Tage nach der Premiere von "Days gone Bye" die Review zu posten ist zwar spät aber immernoch nicht so spät wie meine anderen Reviews. Außerdem startet die Serie heute in Deutschland auf dem Pay-TV-Sender FOX Channel. Da schließt sich der Kreis auch schon wieder.
      Gerade bei dieser Review fällt es mir schwer einen entsprechenden Anfang bzw. einen Ansatz zu finden. Muss man den Background der Serie tatsächlich noch einmal vorkauen? Horror- und Comicfans wissen natürlich, dass es sich bei "The Walking Dead" um die TV-Umsetzung, der gleichnamigen Graphic Novel Reihe von Robert Kirkman handelt. Alle anderen wissen dies nun auch...
      Sollte man nun minutiös den Pilot mit dem Comic vergleichen oder einfach als eigenständiges Medium betrachten?
      Da ich der Meinung bin, dass jeder Mensch, der in der Lage ist eine Buchhandlung aufzusuchen oder die Fähigkeit besitzt Google zu bedienen, sich selbst ein Bild vom Comic machen kann, bevor oder nachdem er "Days Gone Bye" gesehen hat, unterlasse ich den Vergleich in diesem Ausmaß. Eventuell interessiert einige Zuschauer der Comic auch gar nicht erst. In meinen Augen eine kleine Sünde aber was soll man machen?

      Diese Review schreibe ich um drei Zuschauer-Gruppen abzuarbeiten: generelle Zombie-Filmfans, Seriengucker und die Fans der Comics.

      Story: Der Familienvater und Deputy des Sheriffs, Rick Grimes, wird im Dienst durch eine Kugel schwer verletzt und fällt ins Koma. Einige Wochen später erwacht er im totalen Chaos. Der Großteil der Weltbevölkerung ist tot oder streift als lebender Toter, als "Walker", umher auf der Suche nach warmen Menschenfleisch. Auf der Suche nach seiner Familie begibt sich Rick zu seinem Haus, um dort festzustellen, dass alle bereits vor einiger Zeit das Weite gesucht haben müssen. Ein Mann und sein Sohn, die sich im Nachbarhaus verschanzt haben, berichten Rick was in den vergangenen Wochen passiert ist und von einem Militärstützpunkt in Atlanta, der als „sicher“ gilt und von dem Rick annimmt, dass seine Frau und sein Sohn dort Zuflucht gefunden haben. Entsprechend bewaffnet macht sich Rick auf den Weg nach Atlanta.

      "Days Gone Bye", unter der Regie von Frank Darabont (Der Nebel, Die Verurteilten), ist die erste von sechs Episoden und deckt die Geschehnisse des ersten Drittels des ersten Bandes der Comics ab. Dies mag wenig erscheinen, genügt allerdings voll und ganz als Exposition der Geschichte, stellt die wichtigsten Charaktere vor und bietet einen guten Einblick in das was noch kommt: Eine Geschichte über den Kampf ums nackte Überleben in der Welt der Untoten, über Menschen und ihre Probleme und darüber wie man sich verändert/verändern muss, wenn man in so einer Welt überleben will.
      Wer bei "The Walking Dead" auf nonstop Action und Tempo hofft, wird enttäuscht. Schwerpunkt der Geschichte sind die Charaktere. Wenn man so will, kann man die Serie als "postapokalyptisches Drama mit Zombies" bezeichnen.
      Bereits im Pilot ist der epische Maßstab der Serie zu erkennen. Man gibt sich nicht mit einer handvoll Zombies zufrieden, die um ein einziges Haus herum schleichen und beschränkt sich auch nicht auf eine Handlung, die innerhalb von drei oder vier Folgen abgehandelt werden kann. "The Walking Dead" folgt der Prämisse was aus den Leuten wird, die am Ende eines "normalen" Zombiefilms übrig geblieben sind. Wo gehen sie hin und was passiert ihnen dort? Je nachdem wie die Zuschauer am Ball bleiben, kann man auf eine Show hoffen, die einige Jahre fortgesetzt werden kann. Besonders im Hinblick auf die Menge an Material in Heftform, das der Serie als Vorbild dient.

      Da ich ein Anhänger der klassischen langsamen Zombies bin wie sie George A. Romero in seinen Filmen etabliert hat, kann man sich entspannt zurücklehnen und genießen. Die einzigen, die hier reden, schreien oder durch die Gegend rennen sind die Menschen. Die Bedrohung, die von den Walkern ausgeht, entsteht aus ihrer Masse und aus der Gewissheit niemals irgendwo sicher vor ihnen zu sein.
      Wer mehr ein Fan der neuen Generation der lebenden Toten nach Marke Dawn of the Dead (2004) oder der Infizierten aus 28 Days Later ist und Zombies nur erschreckend findet, wenn sie schneller sind als er/sie selbst, wird nicht viel Freude an den schleichenden Untoten finden.
      "Atmosphäre" lautet hier die Devise.
      Ich persönlich habe damals, beim Aufschlagen des ersten Buches, schon Luftsprünge gemacht, als ich sah, dass die Zombies langsam sind und keine Gesprächspartner für die Menschen oder untereinander darstellen. Die unkommunikative, unaufhaltsame und Krankheit und Tod bringende Gruppendynamik der Romero-Zombies war endlich in Comicform gebannt worden. Und jetzt schwanken sie genauso über den TV-Schirm! Das ist ein Bingo!
      Besonders die Effekte und das Make-Up von Greg Nicotero (Land of the Dead) perfektionieren den Look der Zombies und der Serie. Bessere Untote hat man zuvor in keiner Serie gesehen. Von einfachem grauen Make-Up bis hin zu kompletten Masken oder Kostümen, die den ganzen Körper beanspruchen, ist alles dabei. Alle Stadien der Verwesung wurden mit Hilfe aller zur Verfügung stehenden Tricktechniken abgearbeitet. Was besonders im Hinblick darauf, dass es sich um eine Fernsehserie handelt, wirklich erstaunlich ist. Denn auch der Gore und die Gewalt wurden nicht mit Samthandschuhen angefasst. Blood and Guts ohne Ende. Einige Filme können nur von dem Träumen was hier aufgefahren wird.

      Wie schon angedeutet ist The Walking Dead für Serien-Junkies (besonders für die mit einem Horror-Faible) genau das richtige. Die immer weiter und länger andauernde Comic-Reihe bietet sich perfekt als Leitfaden für eine TV-Serie an. Auf alle menschlichen Emotionen und Abgründe wird eingenagen. Platte "Typen" werden ersetzt durch Charakere, die alle eigene Geschichten und Intentionen haben.Es gibt Passagen, die auf Spannung setzen, und dann wieder Momente, die bewusst ruhig in Szene gesetzt wurden, um mit den Charakteren fühlen und sich in ihre Position hineinverstzern zu können.

      Als Fan der Comics wurde ich nicht enttäuscht. Vom Look der Zombies, über die Wahl der Darsteller bis hin zum Erzähltempo der Geschichte hat man sich sehr stark am Vorbild orientiert.
      Änderungen, die an der Struktur der Geschichte vorgenommen wurden, fallen keineswegs negativ auf. Zumindest bisher nicht. Durch zusätzliche Dialoge und erweiterte oder abgeänderte Szenen werden die Beziehungen zwischen den Charakteren deutlicher und dreidimensionaler, als es in den Comics der Fall ist. Natürlich war es blauäugig, zu erwarten, dass man eine 1:1 Umsetzung der Hefte auf dem Bildschirm zu sehen kriegen würde. Dies wäre für die Zuschauer, die die Comic nicht kennen, teilweise zu abrupt und für die Kenner der Comics wäre es schlicht zu langweilig alles erneut vorgekaut zu bekommen (Wortspiel). Die Tatsache, dass die Serie im Gegensatz zum Comic in Farbe ist, halte ich für keinen Beinbruch. Man kann ja den Fernseher schwarz-weiß stellen. Außerdem hat Frank Darabont auch irgendwann mal etwas von einem schwarz-weiß Feature auf der DVD gesagt, wenn ich mich recht entsinne.

      Regietechnisch ist "Days Gone Bye" sehr solide, wie man es von Darabont kennt. Schnitt und tempo sind sehr dynamisch und passend. Besonders die kleine Actionszene am Anfang der Episode, die Krankenhausszene und die Zombieherde am Schluss sind sehr cool in Szene gesetzt worden. Man merkt dem Projekt den Aufwand und die Mühe von der ersten bis zur letzten Sekunde an.
      Wie bereits gesagt, sind die Effekte ein einziger Hochgenuss und zeigen die Welt der Untoten von ihrer widerlichsten und stinkigsten Seite. Was das Casting angeht, kann man auch nicht meckern. Vom Typ und vom Spiel her, gleichen die Darsteller ihren gezeichneten Vorbildern bis auf's Haar. Zumindest sind sie so, wie ich mir die Charaktere in den Comics immer in Bewegung vorgestellt habe.

      Ein einzelner Punkt, der mich persönlich gleich zu Beginn gestört hat, ist der Dialog zwischen Rick und seinem Partner Shane. Ein stereotypes Gespräch über den Hauptunterschied zwischen Männern und Frauen, um die angespannte Beziehung zwischen Rick und seiner Frau Lori einzuleiten ist Gender-Scheisse, die (aus gutem Grund) nie in den Comics ein Thema war. Mit dem Dialog hat Darabont sich in meinen Augen keinen Gefallen getan. Das Problem hätte man auch anders einleiten können. Nur meine Meinung. Sonst alles Top.

      Alles in allem kann ich "Days Gone Bye" und wahrscheinlich auch den Rest der Serie weiterempfehlen. So für sich ein toller kurzer Zombiefilm , der im Laufe der nächsten fünf Wochen auf eine Länge von 6 Stunden heranwachsen wird. Hoffen wir mal, dass die kommenden Staffeln durch einen entsprechenden Erfolg auf wenigstens 12 oder 13 Folgen pro Season verlängert werden. Andernfalls wäre es sehr schwer mit dem Umfang der Comics Schritt zu halten. Ich freue mich zumindest jetzt schon auf die DVD-Auswertung der ersten Staffel.Dann gibt’s nämlich erst mal einen Zombie-Marathon. Yeah!

      8,5 von 10

    • Das ist wirklich sehr lang. lolp Wäre auch kein Problem gewesen als aktiver User hier auf deinen Block zu verlinken. ;)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • :5: die deutsche ausstrahlung im paytv war wohl in Handlung um ca. 15 Minuten gekürzt. auf sevenload soll morgen abend die erste folge auch als online video zusehen sein.
    • Ich las sogar etwas von 20 min. unter anderem soll ein Pferdchen gemetzelt werden, das soll in der Deutschen Fassung komplett entfallen sein.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • hab grad die deutsche version auf sevenload geguckt. es sind 22(!!!!!!!!!) Minuten Handlung und etwas Gore entfernt worden... :62:
    • :5: ich auch dort geglotzt, zum antesten ganz gut. Die Schnitte fielen kaum auf. wie lange geht denn die originallauflänge? auf sevenload war die folge wie beim dt. fernsehen mit abspann ca. 45 min. (Edit: soll rund 67 min. sein)

      wenn die anderen folgen auch auf sevenload kommen, glotz' ick die natürlich auch dort, wenn s schon mal legal und kostenlos sein muss.
    • Bei den folgenden Episoden könnte es sein, dass die ohne (Handlung-)Schnitte auskommen. Die sind von vornherein nur 45 Minuten lang.
    • Ich kenne die Comicserien zwar nicht aber Trailer und die Promoaktion (Zombies streifen durch einige Städte) fand ich schon echt genial. Allerdings einen Zombiefilm bzw. Serie im Fernsehen anschauen ? Macht das Sinn ?

      Und eine andere Frage : Für Leute die schon ein paar mehr Zombiestreifen gesehen - Kann dieses Thema noch irgendwie wirklich begeistern ?Ich Liebe Romero-Schinken und viele andere Zombie -Filme aber etwas angestaubt ist die Sache schon... Die Apokalypse, das Suchen nach einer bestimmten überlebenden Person !?!

      Bin überfragt - aber ich lasse mioch gerne eines besseren belehren. Da sowas aber zur Abwechslung mal im TV läuft, könnte es viele "unerfahrene" Zuschauer ansprechen :12:... Trotzdem warte ich auf die Dvd's !
      http://www.myspace.com/gsamrevil
    • Die von mir angesehen Folge, der Pilot dauerte 65 min. und ich bedauere das sie schnell vorbei gingen. Ähnlich wie zu Beginn bei Lost hätte ich bedenkenlos alles Teile hintereinander anschauen können. Warum? TWD ist nicht eine normale Fernsehserie, sondern ist gemacht wie eine Film, ein guter noch dazu. Der Vorteil ist das hier alles erzählt werden kann, Blut verteilt sich reichlich, auch wenn ich die Effekte lieber Old School gehabt hätte. Die Darsteller sind alle unbekannt, ich denke das wird nicht mehr lange so bleiben. Der Pilotfilm fängt geschickt an, sofort mit einem Schock nach 1,5 min. Eine Angsterfüllte Atmosphäre kommt schnell auf, und ich will wissen wie es weiter geht. Romero kann einpacken mit dem was er zuletzt gebracht hat, ganz klar, mit TWD sind die Zombies anscheinend wieder aus ihren Gräbern gestiegen! Für den Pilotfilm [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wie viel me "Old School" können die Effekte den noch sein? Kunstblut, Make Up und Gummiemasken sind doch klassisch genug. Nur bei Massenszenen hat man den Computer angeworfen um bestehende Zombie-Herden zu vervielfachen. Find ich auch nicht so schlimm...
    • Im grossen und ganzen hast du ja recht, mir gehts hauptsächlich ums Blut :5: die Schussszenen sind aber CGI, das stört mich aber auch nicht gross, ich find die Serie ja Top! :33:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Aaaaalsooo....
      Ich melde mich hier mal als verdammt großer Fan der Comic-Serie zu Wort.^^

      Ääähm,sagen wir's mal so...ich LIEBE diese Serie!!! XD

      Ich bin Comic-Technisch mittlerweile bei Band 11 angelangt und finde die TV Umsetzung mehr als gelungen.
      An alle die hier gefragt haben,ob das Zombie-Thema noch Leute vor die Glotze locken kann,lasst euch gesagt sein:"Ja,kann es."

      Das Comic ist mittlerweile ziemlich weit vom üblichen Zombie-Gemetzel weg. Da geht es mehr um die Überlebenden und das ganze Drum herum.
      Sagen wir's mal so...im Comic ist Rick Grimes schon lange nicht mehr der saubere Cop,wie er es noch in der Serie ist.^^

      Naja und wenn die Serienmacher es halbwegs verstehen,die Geschichte und die Veränderungen der Überlebenden so rüber zu bringen wie im Comic,genau dann kann das ganze Szenario auch wieder fesseln.

      Ok,ich gebe zu,als Fan der Comics schreibe ich hier vielleicht auch nicht so ganz unvoreingenommen...aber was will ich machen?^^

      Ich mag Zombies,ich liebe die Comics und ich kann jedem nur empfehlen,sich wenigstens den Piloten der Serie an zu schauen...

      Wenn ich von dem deutschen geschnippel hier lese dann aber lieber im Original. XD
    • Ich schließe mich meinem Vorredner an. Ich lese die Comics schon seit Jahren und ich finde auch, dass die Serie sehr gut am Original orientiert ist. Wenn die das beibehalten: Respekt! Wobei es dann in späteren Staffeln vielleicht einige Probleme geben dürfte, da die Zombies später praktisch nur noch am Rande eine Rolle spielen. Theoretisch funktioniert die Geschichte da auch ohne unsere lieben Walker.

      Ich bin von der Serie rundum begeistert und hoffe, dass es nach der geplanten Staffel 2 auch noch weiter geht. Theoretisch müßte die dritte Staffel richtig abgehen^^


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Hab heute den Pilot gesehen... Für ne TV-Serie ist das mal Hammer!!! Allerdings hat mich die Atmo ein kleines bisschen enttäuscht.... Ricks Erwachen aus dem Koma und sein Reinstolpern in die "neue Welt" ist mir ein wenig zu fad umgesetzt worden... Wahrscheinlich hatte ich da aber auch zu hohe Ansprüche.

      Man hält sich hier beinahe 1:1 an die Comicvorlage (mal abgesehen von der Flucht in den Panzer).

      Sowas wie Gänsehaut stellte sich bei mir erst in der Szene ein, wo Rick nochmals zu dem hilflosen, unterleiblosen Zombie zurückkehrt und ihm (ihr) den Gnadenschuss gibt... und zeitgleich der farbige Gastgeber von Rick (wie hiess er gleich noch) nicht in der Lage war, seine zombiefizierte Frau per Sniper-Gewehr zu erlösen...

      Wie auch immer... ich bin verliebt und angefixt!

      Im Übrigen habe ich noch niemals so dermaßen perfekte Zombies gesehen... die Masken und die Effekte sind schlichtweg GROßARTIG!

      Auch was den Blut- und Splattergehalt angeht... THUMBSUP :6:
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Sakagi
      Aaaaalsooo....
      Ich melde mich hier mal als verdammt großer Fan der Comic-Serie zu Wort.^^

      Ääähm,sagen wir's mal so...ich LIEBE diese Serie!!! XD

      Ich bin Comic-Technisch mittlerweile bei Band 11 angelangt und finde die TV Umsetzung mehr als gelungen.
      An alle die hier gefragt haben,ob das Zombie-Thema noch Leute vor die Glotze locken kann,lasst euch gesagt sein:"Ja,kann es."

      Das Comic ist mittlerweile ziemlich weit vom üblichen Zombie-Gemetzel weg. Da geht es mehr um die Überlebenden und das ganze Drum herum.
      Sagen wir's mal so...im Comic ist Rick Grimes schon lange nicht mehr der saubere Cop,wie er es noch in der Serie ist.^^

      Naja und wenn die Serienmacher es halbwegs verstehen,die Geschichte und die Veränderungen der Überlebenden so rüber zu bringen wie im Comic,genau dann kann das ganze Szenario auch wieder fesseln.

      Ok,ich gebe zu,als Fan der Comics schreibe ich hier vielleicht auch nicht so ganz unvoreingenommen...aber was will ich machen?^^

      Ich mag Zombies,ich liebe die Comics und ich kann jedem nur empfehlen,sich wenigstens den Piloten der Serie an zu schauen...

      Wenn ich von dem deutschen geschnippel hier lese dann aber lieber im Original. XD


      der comic scheint aber mit folge 79 wieder ne fette wendung zu nehmen, harhar... da wirds wieder ordentlich zur sache gehen^^
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Ach übrigens : Ne Pistole im Inneren eines Panzers abfeuern is GANZ schlecht für die Ohren!

      Aber : Dem Zombie, der einem im Innernen des SELBEN Panzers n Ohr abkauen will, KEINE Kugel durchn Kopp zu jagen, is noch viel ungesünder...^^
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Mein Review zu den ersten 3 Teilen steht jetzt im Eröffnungs-Thread. Ich kann mich der positiven Meinungen hier gut anschließen. Es ist die beste Horror Serie die ich kenne, wobei mich bis dato noch keine überzeugen konnte. True Blood fand ich auch langeweilig.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ich habe die komplette Staffel gesehen und muss sagen das sie für mich zur besten Serie die es zur Zeit auf dem Markt gibt zählt.