Saw X



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Mark Burg und Oren Koules
      Erscheinungsjahr: 2023
      Regie: Kevin Greutert
      Drehbuch: Josh Stolberg und Pete Goldfinger
      Kamera: Nick Matthews
      Schnitt: Kevin Greutert
      Visuelle Effekte: Jon Campfens
      Budget: ca. 13.000.000 Mio. US $
      Musik: Sarkar Musik und Victoria Beard
      Länge: ca. 118 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Deutscher Kinostart: 30. November 2023

      Darsteller:

      Tobin Bell: John Kramer / Jigsaw
      Shawnee Smith: Amanda Young
      Synnøve Macody Lund: Dr. Cecilia Pederson
      Steven Brand
      Michael Beach
      Renata Vaca
      Paulette Hernandez
      Joshua Okamoto
      Octavio Hinojosa

      Handlung:

      Nach den Ereignissen aus Saw reist der verzweifelte Serienmörder John Kramer nach Mexiko, wo er sich durch einen experimentellen und riskanten medizinischen Eingriff eine Heilung für seine Krebserkrankung erhofft.
      Als sich die Behandlung jedoch als Schwindel herausstellt, verwickelt er die Verantwortlichen in eines seiner tödlichen Spiele.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Der neue Teil soll ein Prequel werden und vor "Saw 3" handeln, also kein Wunder das Tobin als John Kramer aller Wahrscheinlichkeit wieder dabei ist.
      Ansonsten gibt es noch nichts über den Inhalt, die Dreharbeiten sollen aber bereits in wenigen Monaten beginnen , Update folgt.

      Der Kinostart wurde bereits für den 27. Oktober 2023 bekannt gegeben, da werden also sehr bald viele Infos folgen.
      Die Rückkehr von Tobin Bell als John Kramer seht bevor.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Jetzt ist es Offiziell , die Rückkehr von Tobin Bell als John Kramer ist nun bestätigt, und mit dem 27. Oktober 2023 steht in den USA der erste Halloween Hit wohl fest.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Gedreht wird in Mexiko City, Shawnee Smith kehrt als "Amanda zurück."

      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Der Film ist abegdreht und nun in der Postproduktion oder Nachproduktion (englisch post production).
      Es ist die in einer Filmproduktion die vierte, nachbereitende Phase.
      Dazu gehören vor allem der Schnitt und die digitale Nachbearbeitung der Bilder im Computer sowie das Vertonen und Unterlegen der Bilder mit Musik.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Der US Kinostart wurde auf den 29. September vorverlegt, ob das auf den deutschen Kinostart am 30. November 2023 auswirkungen hat ist noch unbekannt.

      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Das Poster (oben eingefügt), sieht man gut aus.

      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Sehr bekannte Figuren sind erneut dabei:

      Mein Herz schlägt für meine Mama &






    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &


    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &




    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &


    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Für ehemalige "Saw" Verhältnisse sind 18 Millionen Dollar am US Startwochende, bedeutet Platz zwei, eher nicht gut.
      Allerdings hat die Reihe ja zuletzt erheblich gelitten, der furchtbare "Spiral" brachte es sogar nur auf 8,7 Millionen.
      Also alles ist realtiv, die Zuschauer gingen laut Umfragen zufrieden aus den Kinos.
      Ausserdem soll er "nur" bescheidene 13 Millionen US Dollar gekostet haben, die Rendite dürfte also ordentlich ausfallen.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • "Saw X" hat nun die 100 Millionen Dollar Marke übertroffen, nach dem kolossalen Flop "Spiral" und Saw VI" , ist es der achte Film der Reihe dem das gelang.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Beinahe zwei Stunden Laufzeit, nicht das es öde wurde, aber 30 Minuten weniger wären auch nicht gross aufgefallen...
      Es ist zumindest wieder ein typischer Saw" geworden, mit wirklich richtig, richtig fiesen Szenen, da will man manchmal nicht genau hinschauen.
      Allerdings sind die mittlerweile das "Salz" in dieser Reihe geworden, Handlung? - Nebensache.
      Das ist für mich ein Problem, wer neu an diese Reihe heran geht, oder gar Neueinsteiger in Sachen Horror geworden ist, dem macht der komplette Film wahrscheinlich Freude.
      Interessanter Ansatz John Kramer als den "Guten" aussehen zu lassen, das hat für die Handlung aber auch Hindernisse, so wirkt er teils recht naiv, eiskalter gefiel es mir besser.
      Der "Hit" ist die Frisur der Amanda Young, generell ist ihr Aussehen gelinde gesagt nicht sonderlich "schön" , sie könnte auch als Vulkanierin Spocks Tochter darstellen.
      Kein Überflieger, das ist auch schwer weil es wiederholt sich eben alles, man kennt es, aber deutlich stärker als die letzten Teile, besonders natürlich als "Spiral".

      [film]7[/film]
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Keine Überraschung, "Saw XI" ist nun offiziell bestätigt.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Kritik:

      Das SAW Jubiläum, Teil X geht gleich mit einer kreativen Augenfalle voran, solche Folterexperimente sind typisch der Marke SAW und machen aufgrund ihrer kompromisslosen Art, besonders Spass.

      Wenn etwas in Hollywood auch Heute noch funktioniert, dann sind es Horrorfilme und die waren 2023 so stark wie selten in einem Jahr.
      Niemand legt sich mit John Kramer an, Pigface wird sich Rächen, vor allem bei Kritiker die Horrorfilme schlecht bewerten, weil es ein Horrorfilm ist, denn anders sind schlechten Wertungen mal wieder nicht nachvollziehbar, denn als Fan von Folterfilme wird man defintiv bedient.

      John Kramer und Amanda sind direkt im Spiel dabei, zwar etwas ungewöhnlich, aber schon in Teil 1 war der gute Kramer ständig dabei und auch hier ergibt es Sinn, dass beide direkt im Spiel drin sind, dazu sollte man natürlich den Verlauf abwarten. Das Drehbuch hat Ideen und Wendungen, die kaum vorhersehbar sind und die Geschichte ist sehr gut verständlich, ohne die Vorgänger direkt noch zu kennen, dass war nicht immer so in der SAW Reihe, da haben einige Rückblenden in der Vergangenheit nur verwirrt, weil man den oder die Vorgänger nach einem Jahr oder länger, nicht mehr so im Kopf hatte. Einziger Schwachpunkt für mich, gerade wenn man ihn mit Teil 1 und 2 vergleicht, sind einige Opferdarsteller, die ab und zu mal vergessen, Schmerzenslaute von sich zu geben, während sie gefoltert werden. Es zeugt von unfähigen Schauspielern, wo Hollywood aber seit Jahren mit voll-geblasen ist. Teil X ist somit wieder das was man von SAW erwartet. Mit Teil 9 zuletzt schien es so, als das SAW so langsam abbaut. Die Angst, dass die SAW Reihe ausbluten würde, ist nun vergessen, denn SAW behält mit Teil X seine hohen Ansprüche bei. Wenn überhaupt eine Filmreihe noch mit Teil 10 überzeugen konnte, war das bisher nur Freitag der 13., dieser Rekordhalter wurde nun eingestellt.

      [film]9[/film]


      ------------------------


      tom bomb schrieb:

      sie könnte auch als Vulkanierin Spocks Tochter darstellen
      Das stimmt ja, schlechten Friseur gehabt, aber nicht all zu wild. :3:
    • Ich bin mit dem Film reingegangen, mit dem Eindruck, nach der gescheiterten Neuausrichtung von Spiral, eben jenen schnell unter den Teppich kehren wollte und auf Krampf altes nachreichen wollte, solange den Leuten der Name Saw noch was sagt und muss zugeben, dass ich doch positiv überrascht war.

      Zum einen, dass dies der allererste Saw Film ist, wo wir keinen "Proxy-Protagonisten" haben, der irgendwie irgendwas angestellt hat und dann ner Falle entkommen muss, sondern der Fokus liegt fast komplett auf John Kramer.

      Das Tobin Bell Jigsaw Klasse spielt sollte jedem klar sein und in diesem Film darf er auch mal mit mehr, als seiner Stimme spielen, was gut zur Geltung kommt.

      Auch mochte ich den kleinen Red-Herring am Anfang, im Krankenhaus sowie generell das Pacing und die Detailtreue mancher Details (Stichwort: Norwegischer Arzt)

      Dass der Haupt-Standort sich nun nach Mexico verlegt ist auch ne nette visuelle Abwechslung, auch wenn mich dieser künstliche "gelb-filter" etwas abgelenkt hat und ich kurz im Hintergrund dachte Johnny Lawrence mit nem FBI Shirt rumlaufen zu sehen.

      Nichts desto trotz, ich mag den Aufbau für das Spiel, die Fallen, die sehr improvisiert wirkten, ohne dabei an Klasse zu verlieren, sowie die blutigen Effekte, bei denen ich dankbar bin, dass diesmal nicht so viel geschnitten wurde, jetzt wirkt Spiral im Vergleich sogar noch mehr, wie nen Kinderfilm.

      Einziger Kritikpunkt sind für mich etwas die Leute, die in die Falle gesteckt wurden, gerade Cecillia Pederson wirkte für mich dann etwas zu Böse geschrieben und es kam für mich so rüber, als wolle man hier John positiver ins Licht rücken, statt nochmal zu verdeutlichen, wie verbittert er nach diesem Betrug ist, was nochmal ne indirekte Erklärung für den höheren Gewaltgrad in Saw II und III gewesen wäre.

      Alles in allem, trotzdem doch ein sehr guter Film und wenn ich die Saw Filme mal wieder Back to back schaue, werde ich mich definitiv darauf freuen ihn nochmal zu gucken und ich bin gespannt, wie es mit Teil XI weitergeht.

      [film]8[/film]