Crystal Lake (Freitag der 13. Serie!)

    • Crystal Lake (Freitag der 13. Serie!)



      Seriendaten:

      Herstellungsland: USA
      Ausstrahlungsjahr: 2023
      Episoden: ... Episoden
      Laufzeit: ca. ... Minuten
      Ausstrahlender Sender: Peacock
      Genre: Horror, Drama
      Idee: Stephen Dodson und Bryan Fuller
      Serienstart: 2023
      Deutscher Serienstart:

      Darsteller:

      Frank Volpe als Jason
      Jackie Watkins als Imala
      Karle Gwen als Adira
      Emily Meissner als Sam
      Tyler Jones-Palmer als Adam
      Scott Tomlinson als Issac

      Handlung:

      Prequel Serie zu einer der Ikonischten Figur des Horrors!
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Das lange warten hat bald ein Ende, Jason kehrt zurück!
      Satte 13 Jahren ist es her als Jason Vorhees das letzte mal auf der Leinwand metzeln durfte, nun kehrt er (zunächst) für eine Serie zurück.
      Peacock arbeitet dazu mit dem Studio A24 (Heredetary oder Midsommar) owie Universal zusammen.
      Das beste , Victor Miller der das Original Drehbuch schrieb ist als Produzent mit an Bord, Hauptverantwortlicher wird Bryan Fuller (Hannibal).
      Der Rechtestreit zwischen Miller und Sean Cunningham (Regisseur) neigt sich scheinbar dem Ende entgegen.
      Es wird also wohl noch mehr folgen als "lediglich" die kommende Serie.
      Für die bedeutet es das man "Friday the 13th" als Aufhänger nutzen kann, samt der Crystal Lake Location und dem Charakter der Mrs. Voorhees.

      Update folgt!
      Mein Herz schlägt für meine Mama &


    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mir kommt dabei eine Frage auf. Was verstehen die unter Prequel? Vor der Timeline der letzten Teile? Back to the Roots in Richtung Teil 1? Irgendwo dazwischen?
    • Pesti schrieb:

      Mir kommt dabei eine Frage auf. Was verstehen die unter Prequel? Vor der Timeline der letzten Teile? Back to the Roots in Richtung Teil 1? Irgendwo dazwischen?
      Das frag ich mich auch. Da jemand im Cast Jason spielt und nicht gerade klein aussieht, tippe ich mal auf "Prequel zum 2009er Remake". Wäre in meinen Augen auch das sinnvollste Prequelszenario. Ansonsten bliebe nur noch die Zeit des Heranwachsens zwischen Teil 1+2.

      Wie auch immer, ich bin da sehr skeptisch. Abgesehen von Miller und Fuller kenn ich da keinen. Das Internet scheinbar auch nicht, da man außer Instagramkonten kaum was findet. Ich wünsche es mir nicht, aber erahne eine Vollkatastrophe.
    • Hab ich's mir doch gedacht, ein Serienformat. Macht halt Sinn im Serienzeitalter. Kann man theoretisch sehr gut und spannend machen, kann man aber auch sehr versauen. Abgesehen von unpassender Jason Performance natürlich auch mit wokem Quatsch; gerade bei den Friday "Kids" is Thema Pubertät, Sex und Bettenwechsel schließlich omnipräsent. Kein Nerv darauf, dass iwer im Camp seine Mobbingkindheit aufgrund von Transgendersein auspackt, sich bei der Gelegenheit outet, dann wen urpsr. Gleichgeschlechtliches im Schlafsack durchorgelt, weil sich unter dem Einfluss von Alkohol plötzlich auch Andere ihrer neuen Offenheit bewusst werden und sich dieser Charakter dann letztlich als leuchtender Retter der ganzen Bagage entpuppt. Mir schwant Übles und ich fürchte das Schlimmste, aber hoffe das Beste und bin gespannt.
    • Voorheesian Witch schrieb:

      Kein Nerv darauf, dass iwer im Camp seine Mobbingkindheit aufgrund von Transgendersein auspackt, sich bei der Gelegenheit outet, dann wen urpsr. Gleichgeschlechtliches im Schlafsack durchorgelt, weil sich unter dem Einfluss von Alkohol plötzlich auch Andere ihrer neuen Offenheit bewusst werden und sich dieser Charakter dann letztlich als leuchtender Retter der ganzen Bagage entpuppt.
      Traust du den Machern wirklich so etwas Fieses zu?

      "Retter der Bagage" kann natürlich NUR eine heterosexuelle konservative katholische Jungfrau sein.

      Ansonsten kann man die Serie natürlich gleich in die Tonne treten.

      Neben diesem Horror-Szenario bereitet mir das Wort "Prequel" Sorgen.

      Jasons Mom und Dad und ob Jason eine scheiß Kindheit hatte, interessieren - zumindest mich - so gar nicht.
    • Ich trau der heutigen Welt absolut alles zu, jo. Aber man wird ja sehen.
    • Die Serie muss in den 50ern spielen, sonst macht das Prequel keinen Sinn.

      Eine Drama-Serie im Jugendcamp. Ein Coming-of-Age, sowas wie "Denkt bloß nicht, daß wir heulen".

      Aber wo soll dort der Horror passieren? Klar, die Teenies mobben Jason.
    • Update:

      Variety berichtet nun folgendes, Rob Barsamian und Victor Miller sind die beiden Hauptproduzenten der Peacock Serie , und somit ist jetzt auch geklärt ob Jason Vorhees überhaupt mitwirken darf.
      Miller besitzt nicht die Rechte für die Figur des Jason, die hat Barsamian, der Mann hinter The Company Horror, Inc.
      Bedeutet, man darf in der Serie den Camp Namen Crystal Lake, alle Charaktere und auch Jason samt Eishockey Maske einbringen.
      Man ging bislang davon aus der Sean S. Cunningham, der Regisseur des ersten Teils diese besitzt, der starke Mann ist aber Rob Barsamian.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &