Cocaine Bear



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Nikki Baida und Robin Mulcahy Fisichella
      Erscheinungsjahr: 2023
      Regie: Elizabeth Banks
      Drehbuch: Jimmy Warden
      Kamera: John Guleserian
      Schnitt: Joel Negron
      Spezialeffekte: Brendan Byrne
      Budget: ca. -
      Musik: Julia Michels
      Länge: ca.
      Freigabe:

      Darsteller:

      Keri Russell: Colette Matthews
      O'Shea Jackson Jr.: Howard
      Ray Liotta: Dentwood
      Alden Ehrenreich: Marty
      Jesse Tyler Ferguson:
      Kristofer Hivju:
      Margo Martindale:
      Christian Convery:
      Brooklynn Prince:
      Scott Seiss:
      Isiah Whitlock Jr.: Bob
      Shane Connellan: Ray
      Kahyun Kim:

      Handlung:

      Ein Drogendealer stürzt samt seiner Fracht in der Wildnis ab, gefunden wird das Kokain von einem Bär...

      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Abteilung skurille Titel...

      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Mir gefällt das Elizabeth Banks Regie führt, und Ray Liotta eine Hptrolle übernimmt, die Idee finde ich eh lustig
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Ups, wusste ich gar nicht das, der Film beruht auf dieser Begebenheit:

      Hintergrund und Produktion:

      Der titelgebende „Kokainbär“, ausgestellt in Lexington (Kentucky).



      Der Film ist inspiriert von der wahren Geschichte eines 175 Pfund (79,3 kg) schweren amerikanischen Schwarzbären, der starb, nachdem er im Dezember 1985 Kokain konsumiert hatte.
      Das Kokain wurde aus einem von Andrew C. Thornton II, einem ehemaligen Drogenfahnder und verurteilten Drogenschmuggler, gesteuerten Flugzeug abgeworfen, weil es zu schwer beladen war.
      Thornton sprang bei dem Flug mit einem defekten Fallschirm aus dem Flugzeug und starb. Der Bär wurde drei Monate später im nördlichen Georgia neben 40 geöffneten Plastikbehältern mit Kokain gefunden.
      Das Tier ist präpariert in der Kentucky Fun Mall in Lexington ausgestellt.

      Im Dezember 2019 wurde bekannt gegeben, dass Phil Lord und Christopher Miller ein von der wahren Geschichte inspiriertes Projekt produzieren. Der Film sollte von Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett nach einem von Jimmy Warden geschriebenen Drehbuch gemeinsam inszeniert werden.
      Am 9. März 2021 gab Universal Pictures bekannt, dass sich der Film in der Entwicklung befindet und dass der Film stattdessen von Elizabeth Banks inszeniert wird.

      Die Dreharbeiten fanden in Wicklow (Irland) zwischen dem 20. August und 17. Oktober 2021 statt.

      Der Kinostart des Films ist für den 24. Februar 2023 geplant.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Neu



      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Neu

      Ich sach euch, da kommt grosses auf uns zu. :3:

      Mein Herz schlägt für meine Mama &