Das Dorf der Verdammten

    • Das Dorf der Verdammten





      Produktionsland: Großbritannien
      Produktion: Ronald Kinnoch
      Erscheinungsjahr: 1960
      Regie: Rolf Rilla
      Drehbuch: John Wyndham (Buch), Stirling Silliphant, Rolf Rilla, Ronald Kinnoch
      Kamera: Geoffrey Faithfull
      Schnitt: Gordon Hales
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 200.000 $
      Musik: Ron Goodwin
      Länge: ca. 74 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: George Sanders, Barbara Shelley, Martin Stephens, Micheal Gwynn, Richard Warner, Jenny Laird, usw.


      Inhalt:

      In dem Küstendorf Midwich geschieht etwas Seltsames: Alle Bewohner fallen gleichzeitig in einen sechsstündigen Tiefschlaf! Kurze darauf stellt der Arzt Dr. Chaffee bei zehn Frauen eine Schwangerschaft fest. Neun dieser Kinder kommen kerngesund zur Welt, eines stirbt bei der Geburt. Zuerst scheint alles völlig normal, doch bald schon zeigen die Kinder äußerliche Ähnlichkeiten: Sie haben extrem helles Haar und kobaltblaue Augen. Doch sie verfügen auch über seltsame Kräfte und fangen an, die Dorfbewohner zu manipulieren.


      Trailer:





      Meine Meinung:

      Kennengelernt habe ich diesen Film über ein Buch in der Schule. Es war eine englische Lektüre und hieß "the Midwich Cuckoos" (Die Kuckuckskinder). Es basiert auf einem Roman von John Wyndham von 1957.
      Der Film ist alt und hat dadurch ein ganz spezielles Flair. Es ist schon sehr lange her, dass ich ihn gesehen habe, aber ich weiß noch, dass der Film in mir Ängste ausgelöst hat und ich nachts von den Kindern geträumt habe. Die Kinder sind hart und unbarmherzig. Nicht kindgerechtes Verhalten, nicht unruhig oder am Spielen, sondern ruhig und unheimlich. Das Böse legt sich schleichtend über das Dorf. Zum Schluss entbrennt ein Kampf ums Überleben. Gut und böse.


      Es gibt zwei Remakes von 1963 und 1995.
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Samazone ()

    • RE: Das Dorf der Verdammten

      Ist selbstredend ein Klassiker, aber einer der bei mir nicht so viel auslöst, manche Filme gehen an einem vorbei, so einer ist das hier. Eventuell weil das alles auf micht bedrohlich wirkt, meine Phantasie lässt mich hier im stich, und der Film schafft es nicht mir diese zurückzubringen. [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Einer dieser tollen Klassiker, von dem ich seit Ewigkeiten die rare DVD suche. Die Preise der DVD pendeln zwischen 20-40 Euro...Habe nur die DVD zum Sequel Kinder der Verdammten...Das Remake zu diesem Teil von 1995 finde ich auch gelungen...
      Für mich sind die "Children of the damned" die besseren Children of the Corn.
    • Wirklich ein klasse atmospärischer,erzählter,gut gelungener Klassiker den man sehen sollte wenn man das Remake von 1995 kennt.Großartiges Meisterwerk [film]10[/film]

    • Guten Morgen.

      Zum Film muss ich sagen , das dieser mir ebenfalls gut gefallen hat. Spannend und subtil. Eine unheimliche Macht ,die von den Kindern ausgeht, ist bedrohlich dargestellt. Ein Klassiker schlechthin. Carpenters Remake hingegen,war nur ein lahmer Aufguss.
      Meine Wertung für diesen Streifen hier, [film]8[/film] Kalte Augen.
      Pain, Fear,....and the Dead is everywhere.
    • In der Tat ein netter Film, Kinder der Verdammten finde ich ebenfalls gelungen.
    • Stimmt. Die Fortsetzung ist auch nicht übel. Dort ist mehr Action enthalten.
      Pain, Fear,....and the Dead is everywhere.
    • Der Film erinenrt mich an die SIMSPONS Episode mit der Ausgangssperre :0: :0: :0: :0:
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Neben "Christine" der Einzige Film von Carpenter, den ich bis heute nicht gesehen habe.

      EDIT: mein Fehler, es handelt sich hierbei ja nicht um das Carpenter Remake. Fail Vizu!
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Arrr, einer meiner Lieblinge. Ich mag diese Filme, die einen von innen frösteln lassen, weil man spürt, dass es schlimmeres gibt als die Verformung des Fleisches (ja, Hellraiser mag ich auch *g*; jedenfalls den ersten Teil).

      Aus heutiger Sicht mag das Original vielleicht etwas altbacken wirken, aber dennoch finde ich ihn weit besser als das Remake mit Superman/Christopher Reeves. Das fand ich extrem unspektakulär und belanglos. Ein weiteres Remake kenne ich nicht.
      Wenn das Leben nach nichts schmeckt. Wonach schmeckt dann der Tod?
    • Kritik:

      Die Inszenierung des Films ist gut und bietet einen schaurigen Klassiker, auf dem Level von z.B. Last Man on Earth oder Night of the Living Dead. Der Schwachpunkt ist nur zu suchen, dass man sich fragt wieso alle Dorfbewohner die Kinder aufziehen und lange beschützen gedenken, obwohl sie wissen, mit denen stimmt was nicht. aAlso das es Aliens sind, ist kein Geheimnis für die Bewohner. Ich würde aber nicht von derben Logikschwächen sprechen, denn der Film zieht es ja im Verlauf immer mehr in Betracht das die Kinder gemeuchelt werden müssen.

      Dorf der Verdammten ist ein interessanter Horror-Klassiker der durch sein starkes Finale bleibenden Eindruck hinterlässt. Zum Kult reichte es zwar nicht, auch wenn nicht viel gefehlt hat, denn ich gerne gesehen habe. Wer auf böse Kinderthematik steht, sollte unbedingt reinschauen, war der 1. dieses Subgenre und die Vorlage für Das Omen und Kinder des Zorns Filmreihe, die noch einen Zacken mehr draus machten.

      „Die Mauer, die Mauer ich muss die Mauer zerbrechen, nuuur die Mauer zerbrechen…“

      [film]7[/film]


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Ich finde den auch ganz OK, man hätte ihn nur wirklich noch etwas mehr ausbauen müssen! Aber im Moment kriegt man die Universal DVD ja für 5 EUR nachgeschmissen und das Bild auf der ist eigentlich ertragbar, also wer nicht viel riskieren will ... lolp
    • >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Ein absolut grandioser Film. Ich habe ihn als Kind das erste Mal gesehen und hatte nächtelang Angst.

      Die schwarz \weiß Optik lässt das Ganze noch viel bedrohlicher wirken.

      Ein anderer Film der diese bedrohliche Stimmung so grandios rüber bringen kann ist auf jeden Fall "Böse Saat"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von music30 ()