Das Dorf der Verdammten

    • Kritik:

      Die Inszenierung des Films ist gut und bietet einen schaurigen Klassiker, auf dem Level von z.B. Last Man on Earth oder Night of the Living Dead. Der Schwachpunkt ist nur zu suchen, dass man sich fragt wieso alle Dorfbewohner die Kinder aufziehen und lange beschützen gedenken, obwohl sie wissen, mit denen stimmt was nicht. aAlso das es Aliens sind, ist kein Geheimnis für die Bewohner. Ich würde aber nicht von derben Logikschwächen sprechen, denn der Film zieht es ja im Verlauf immer mehr in Betracht das die Kinder gemeuchelt werden müssen.

      Dorf der Verdammten ist ein interessanter Horror-Klassiker der durch sein starkes Finale bleibenden Eindruck hinterlässt. Zum Kult reichte es zwar nicht, auch wenn nicht viel gefehlt hat, denn ich gerne gesehen habe. Wer auf böse Kinderthematik steht, sollte unbedingt reinschauen, war der 1. dieses Subgenre und die Vorlage für Das Omen und Kinder des Zorns Filmreihe, die noch einen Zacken mehr draus machten.

      „Die Mauer, die Mauer ich muss die Mauer zerbrechen, nuuur die Mauer zerbrechen…“

      [film]7[/film]


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Ich finde den auch ganz OK, man hätte ihn nur wirklich noch etwas mehr ausbauen müssen! Aber im Moment kriegt man die Universal DVD ja für 5 EUR nachgeschmissen und das Bild auf der ist eigentlich ertragbar, also wer nicht viel riskieren will ... lolp
    • Ein absolut grandioser Film. Ich habe ihn als Kind das erste Mal gesehen und hatte nächtelang Angst.

      Die schwarz \weiß Optik lässt das Ganze noch viel bedrohlicher wirken.

      Ein anderer Film der diese bedrohliche Stimmung so grandios rüber bringen kann ist auf jeden Fall "Böse Saat"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von music30 ()