Batman Forever

    • Batman Forever



      Produktionsland: Großbritannien, USA
      Produktion: Michael E. Uslan, Peter Macgregor-Scott, Benjamin Melniker, Tim Burton
      Erscheinungsjahr: 1995
      Regie: Joel Schumacher
      Drehbuch: Lee Batchler, Janet Scott Batchler, Akiva Goldsman
      Kamera: Stephen Goldblatt
      Schnitt: Mark Stevens, Dennis Virkler
      Spezialeffekte: Rick Baker/Cinovation Studio
      Budget: ca. 100.000.000 $
      Musik: Elliot Goldenthal
      Länge: ca. 117 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Val Kilmer, Tommy Lee Jones, Jim Carrey, Nicole Kidman, Chris O'Donnell, Michael Gough, Pat Hingle, Drew Barrymore, Debi Mazar, Elizabeth Sanders, Rene Auberjonois, Joe Grifasi, Philip Moon, Jessica Tuck, Dennis Paladino


      Inhalt:

      Batman (Val Kilmer) steht vor seiner größten Herausforderung. Der tödlich geniale Riddler (Jim Carrey) und Harvey Two-Face (Tommy Lee Jones), ein Schizophrener Wahnsinniger, bedrohen Gotham City.


      Trailer:



      Meinung:

      Nach dem Tim Burton uns den verfilmten Batman-Blockbuster düster und wirklich gut sowie spaßig serviert hatte, versuchte Joel Schumacher das Treiben zeitgemäß der 90er, bunt zu gestalten. Insoweit sind die Kulissen dann aber doch etwas zu künstlich geraten und bei weitem nicht so trashig und technoid mäßig (passend zur Love Parade), wie folgend in „Batman & Robin“. Apropos überdreht: Mein lieber Herr und Gesangsverein, was Schumacher mit den Charakteren in diesem Film veranstaltet hat, ist vollkommen überzogen und wirkt nicht lustig, wie bei Tim Burton oder folgend arg trashig wie in „Batman & Robin“, sondern Schumacher springt hier auf den aktuellen Zug, der vollkommen überzeichneten und stark nervigen neuen Anime dieser Zeit mit auf. Dementsprechend werden uns davon vollkommen unpassend einige nervige Anime-Figuren ins Szenario hüpfen. Damit stößt Schumacher aber fast jeden vor den Kopf, zumindest aus heutiger Sicht und damals kann man auch sicher sein, dort waren die alten Fans der Anime und Burton Filme sicher alles andere als glücklich, mit diesem vollkommen überreizten Humor. Wo der Film bei den Fieslingen versucht, stetig aufgesetzter Weise mit dem Vorschlaghammer lustig zu sein. Dies könnte man in etwa mit der nervigen und unwitzigen „Tiny Toons“ Überdrehungen auf den guten alten „Bugs Bunny“ vergleichen, wo es um 1994/95 rum, zu sehr gewollt lustig wirkte. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass der Batman floppt. Val Kilmer erweist sich als einer der langweiligsten Filmhelden überhaupt. Tommy Lee Jones als einer der nervigsten Bösewichte aller Zeiten. Lediglich Nicole Kidman und Michael Gough (als Alfred Pennyworth) gehen sogar voll in Ordnung, können aber das Desaster-Werk nicht verschönigen. Batman Forever liefert keinen Spannungsbogen, da außer dem überzogenen Humor, kaum was anderes geliefert wird. Das Make-Up Zeug des Ober-Fieslings sieht auch richtig künstlich aus. Die Actionfights gibt es zu oft nur auf Sparflamme, mal die zahlreichen und überzogenen Explosionen ausgeklammert. Von der Optik her kann bestenfalls der Flitzer des Batman noch für ein ansprechendes Szenario herhalten. Gotham City wird einige male richtig pappig offenbart. Trotz der für mich nicht nahvollziehbaren, besseren Kritiken als Schumachers Folgewerk „Batman und Robin“ (Schwarzenegger: Wer hat die Dinosaurier ausgerottet? DIE EISZEIT!), ist Batman Forever mit riesigen Abstand, aller voraussieht nach, die schwächste Verfilmung des Stoffs und auch der schwächste Film von Schumacher, zumindest die nächsten 250 Jahre.

      [film]1[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • RE: Batman Forever

      Jim Carrey ist ja auch so nen Extrem zwischen Topfilmen und so Rollen wie hier, grausam!
      Das grenzt schon an Körperverletzung, genau wie der gesamte Film, wäre das so weitergegangen mit Batman wäre das sein filmischer Untergang gewesen. [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Bis "Batman & Robin" der Tiefpunkt der Reihe und damals nach dem Kino eine Riesen-Enttäuschung. Allerdings nach einigen weiteren Sichtungen im Fernsehen, meist eher nebenbei, durchaus noch unterhaltsam, wenn man die alte TV-Serie mochte.
      Der Film macht einige Fehler:
      Er versucht mit der ernueten Entstehungsgeschichte einen kleinen Reboot, was nur unnötig Zeit kostet und Anhänger der ersten beiden Filme enttäuscht, aber vor allem nicht wirklich etwas anders macht.
      Schumacher versucht zu viele Figuren zu zeigen, neben Batman bekommen Robin und die zwei Bösewichte hier zu viel Platz, so dass eine spannende Story gar keinen Platz mehr haben kann.
      Der Trash-Faktor der TV-Serie wird dennoch nicht erreicht, ernst nehmen kann man die bunt-schrille Neon Welt auch nicht wirklich.
      Aus der Figur des Riddlers wäre viel mehr rauszuholen gewesen!
      Der Baron vergibt

      [film]6[/film]

      :71: :71: :71: :71: :71: :71:


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Ich mag die Filme irgendwie. Auch wenn sie im Vgl. zu den Nolan Filmen deftig abstinken. Aber Batman ist einfach mein Lieblingsheld :6:

      Batman Returns ist nach den Nolans der Beste. Aber Jim Carrey als Riddler ist für mich einfach genial :6:
    • Nicht ganz so schlimm wie Batman und Robin, aber Jim Carrey tut Alles um das zu erreichen.
    • Original von sid.vicious:

      Nicht ganz so schlimm wie Batman und Robin, aber Jim Carrey tut Alles um das zu erreichen.


      Das hörte sich im Batman-Thread aber ganz anders an???


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Original von sid.vicious:

      Nicht ganz so schlimm wie Batman und Robin, aber Jim Carrey tut Alles um das zu erreichen.


      Dickes Word!

      Meine Güte was wurde nur hier verzappft? Sämtliche Stars spielen mit, setzen jedoch alles daran sich in (negativer Hinsicht) zu übertrumpfen was ihre Schauspielleistung angeht! Die Bösewichte wirken die geistesgestörte ADS-Patienten und lachen, kreischen und hyperventilieren als wären sie auf Droge! Gerade TwoFace, der in den Comics eigentlich ein sehr ernster Charakter ist, wird hier als Wahnsinniger dargestellt, von Jim Carrey ganz abgesehen, welcher hier wohl seinen Tiefpunkt erreicht hat! Selbst Nicole Kidman wirkt einfach nur farblos und in ihrer Rolle total fehlbesetzt, von Val Kilmer als Batman will ich gar nicht erst anfangen. Sorry aber was sich hier bot ist nichts weiter als dumpfes, trashiges, Popcornkino im typischen Stil der 90er! Hauptsache Bunt.... Wäre der Film so mitte der 80er erschienen, wäre er wohl viel besser geworden. Gerade weil uns dann Casts wie Jim Carrey als Riddler erspart geblieben wären. Die 4 Punkte sind höchstens aus Sympathie zu DC!

      [film]4[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von Logge1002:
      ...... Aber Jim Carrey als Riddler ist für mich einfach genial :6:


      Wo bleibt der Hinweis dass dein Beitrag ironisch gemeint ist? :99:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ist gerade auf RTL2 angelaufen...Und die TV Spielfilm vergibt die Bestnote (sprich Daumen hoch) lolp
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Ist gerade auf RTL2 angelaufen...Und die TV Spielfilm vergibt die Bestnote (sprich Daumen hoch) lolp
      :prop: sehr gutes Beispiel für die Inkompetenz solcher Zeitschschriften, eine Schande so eine Wertung.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Schuhmacher-Batman-Filme sind sooo unterschätzt!
      Ich müsste sie nochmal gucken um ein fundiertes Review zu schreiben, und vielleicht ach ich das auch, weil sie in meiner Erinnerung sehr unterhaltsam sind, aber bis dahin: Die Schuhmacher-Batman-Filme sind soooo unterschätzt! :0:


    • Ok, wo soll ich hier nur Anfangen, dieser Batman Film von Joel Schumacher ist ein schlechter Witz und ein Schlag ins Gesicht für alle Batman Fans (bin jetzt nicht der Größte Fan und die Comics kenne ich auch nur flüchtig, aber dieses Gefühl hatte ich einfach und deswegen hab ich dies auch so geschrieben).

      Was könnte man hier noch als gut bezeichnen, eventuell das viele Figuren aus dem Comic integriert wurden, für meinen Geschmack fast schon zuviel. Hier wären es TwoFace (wird von Tommy Lee Jones total überdreht gespielt, trifft meinen Geschmack überhaupt nicht), der Riddler (Jim Carrey verkörpert die Rolle und geht einem mit seinem Gehampel und seiner Gestik tierisch auf denn Sack), Robin (einziger Lichtblick), hab jetzt bestimmt noch jemanden vergessen, ah Nicole Kidmann hat eine Rolle als Psychologin inne, der sie aber auch nur bedingt gerecht wird.
      Auch Val Kilmer als neuer Batman Darsteller bleibt sehr blass und kommt nicht mal an Keaton heran (und der hat mir schon nicht unbedingt zugesagt). Der einzige der gut rüberkommt und der schon in denn beiden Vorgängern mitgespielt hat ist der treue Butler/Freund und Helfer Alfred.

      Alles wirkt kunterbunt und total überdreht als wären alle Schurken auf einem Drogentrip. So das man das Wort Atmosphäre gar nicht erst in denn Mund nehmen will. Düster, kühl oder dreckig ist hier gar nichts, nicht mal im Ansatz. Hier ist alles nur kitschig.

      Dieser Film lebt nur vom Namen Batman und eventuell von dem doch großen Staraufgebot, der Rest ist für die Tonne, egal ob es die Story ist, die überdreht agierenden Darsteller, die Kulissen, ja sogar die Kostüme konnten mich nur teilweise überzeugen.

      Wer einen Batman sehen will sollte sich an die beiden Filme von Tim Burton halten oder die von Nolan, eventuell noch denn aus denn aus dem Jahre 1966 (der war wenigsten lustig) aber nicht diesen kunterbunten Hollywood Schrott.

      Mit viel gutem Willen gebe ich noch

      [film]3[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Nach Neusicht muss ich meine Meinung zu Batman Forever (siehe Batman & Robin) etwas revidieren. Batman Forever ist weniger schlimm als Schumachers zweites Batman-Machwerk. Zwei Katastrophen bleiben aber weiterhin bestehen - Two-Face und Riddler als total überdrehte Bösewichte. Das ist nicht zum aushalten! Wirklich nicht!