Halloween 5 - Die Rache des Michael Myers

    • Halloween 5 - Die Rache des Michael Myers

      Produktionsland: USA
      Produktion: Moustapha Akkad, Ramsey Thomas
      Filmverleih: Galaxy International Pictures
      Kinostart USA: 13. Oktober 1989
      Regie: Dominique Othenin-Girard, Arthur Speer
      Drehbuch: Michael Jacobs, Dominique Othenin-Girard, Shem Bitterman
      Kamera: Robert Draper
      Schnitt: Jerry Brady, Charles Tetoni
      Spezialeffekte: Greg Landerer, F. Lee Stone
      Budget: ca. 5.000.000$
      Musik: Alan Howarth
      Länge: ca. 93 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Donald Pleasence, Ellie Cornell, Matthew Walker, Danielle Harris, Wendy Kaplan, Beau Starr, Tamara Glynn, Jeffrey Landman, Max Robinson, Betty Carvalho, Karen Alston, Jonathan Chapin, Frank Como, Harper Roisman, David Ursin





      Inhalt:

      Ein Jahr ist vergangen, seit Michael Myers angeblich ausgeschaltet wurde. Seine Nichte Jamie hält sich seit ihrem Messerangriff auf ihre Stiefmutter in einer Kinderpsychiatrie auf und hat seither kein Wort mehr gesprochen. Pünktlich zu Halloween erwacht Michael wieder und beabsichtigt Jamie, die zu ihm eine telepathische Verbindung aufgebaut hat, mittels Ermordung ihrer Stiefschwester und deren Freundin aus dem Hospital zu locken. Auf einem Maskenball treibt er sein Unwesen, doch Dr. Loomis ist bereits auf der Hut. Und noch eine geheimnisvolle Person ist in der Stadt, die mehr über das Geheimnis um Michael Myers weiß...

      Trailer:



      Kritik:

      Nur 1 Jahr später. Wir schreiben das Filmjahr 1989, es ist Halloween. Die kleine Jamie Lloyd (Danielle Harris) konnte dem "Schwarzen Mann" zwar entkommen, aber nicht ohne eine grausame Erfahrung machen zu müssen. So sitzt Jamie ein Jahr nach den Geschehnissen immer noch in einer Kinderklinik ein. Sie verhält sich unkontrolliert, durch Krampfanfälle. Was niemand weis, Michael Myers der nun von einem Einsiedler gepflegt wird, hat telepatischen Kontakt zu dem Mädchen. Für viele Kritiker war nach Teil 4 Schluss mit Halloween, zu abstrus mutet die Story an.
      Regisseur Dominique Othenin-Girard (sein erster großer Film) hat versucht neuen Schwung in den Ablauf zu bringen was ihm nur inhaltlich nicht gelungen ist. Zum einen ist es unglaubwürdig dass ein Einsiedler das emotionslose Monster ein Jahr lang pflegt, über Hintergründe wird scheinbar stillschweigen vereinbart.
      Zum anderen sind es die telepathischen Kräfte von Jamie mit denen ich mich schwerer tat als zuvor bei Freitag der 13. - Teil 7, denn diese wurden mir einfach zu oft eingesetzt. Dennoch alte Tugenden hat man beibehalten, wie die düstere Atmosphäre und der im weiteren Verlauf ansteigende Spannungsbogen und es gibt nun mehr Morde und die Reihe wird nun ziemlich lustig. Zu guter letzt ist die Szenen am Filmende als Michael unerklärlicherweise mit Hilfe eines weiteren "Schwarzen Mannes" aus der Gefängniszelle entkommen kann spekulativ geworden. Den schicken Sportwagen für Michael Myers hätte man sich ebenfalls ersparen können, dies passte nicht zur dunklen Kulisse/Atmosphäre. Michael an sich wirkt aber kräftiger gebaut und wirkt dadurch sogar bedrohlicher als zuvor.
      Die Darsteller sind erneut überzeugend. Allem voran der Alte Haudegen Dr. Sam Loomis (Donald Pleasence) wirkt nun ziemlich Angefressen Michael Myers immer noch nicht erledigt zu haben sowie als Kontrast die kleine, mutige Jamie Lloyd, dass passt! Michael wird sogar seine lang aufgesetzte und wahrscheinlich schon drückende Maske kurz absetzen. Der Sound ist der bekannte geblieben. Insgesamt hat mir diese Fortsetzung als Fan des "Schwarzen Mannes = Boogeyman" trotz aller Kritik gut gefallen.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dieser Teil setzt also ein Jahr nach den Geschehnissen des Vorgängers an, in dem es Michael nicht gelungen ist, seine kleine Nichte Jamie zu töten. Doch auch Michael, von dem eigentlich alle denken, das er getötet wurde, hat überlebt und erscheint natürlich wieder pünktlich zu Halloween.

      Jamie, die seit einem Jahr nicht mehr gesprochen hat, ist in einer Heilanstalt und scheint eine telepatische Verbindung zu ihrem Onkel zu haben. Sie spürt, wenn ihre Freunde in Gefahr sind und begibt sich auch, um ihnen zu helfen, selber in Gefahr.

      Michael' Mordlust ist wie immer nicht zu stoppen, so einige Jugendliche müssen hier wieder einmal ihr Leben lassen, vor allem auf einer Halloween - Party, die auf einer etwas abgelegenen Farm stattfindet, hält der Killer reiche Ernte.

      Storymäßig tut sich in diesem mittlerweile fünften Teil der Reihe sicher nichts Neues, aber es ist alles solide verpackt und so kann der Film als Gesamtpaket doch recht gut überzeugen und ist auch sehr unterhaltsam. Allein der Spannungsbogen ist hier meiner Meinung nach nicht so straff gespannt wie in einigen anderen Teilen der Reihe. Dafür entschädigt aber die gelungene und typische Halloween Atmosphäre, die auch hier dicht und bedrohlich auf den Zuschauer wirkt.


      Fazit :


      Ein äusserst solider Teil der Reihe um Michael Myers, der zwar keine Innovation beinhaltet, aber sehr gute und interessante Slassher - Unterhaltung bietet.



      [film]7[/film]
      Big Brother is watching you
    • Michael Meyers konnte die zahlreichen Schüsse, die ihn in Halloween 4 trafen überleben. Nach einem Jahr erwacht Meyers aus dem Koma und macht sich umgehend auf den Weg nach Haddonfield. Ein Weg der von einer Blutspur gezeichnet wird…

      Nachdem in Teil 4 schwerpunktmäßig Rachel Carruthers den Kampf mit Michael Meyers aufnahm, sind im Nachfolger seine Widersacher etwas rarer gesät. Rachel wird sehr früh durch Michael getötet und in den weiteren Teenagern findet er keine wahren Gegner. Also beschränkt sich der Film auf Doktor Loomis und die kleine Jamie.

      Die in Halloween 5 mitwirkenden Teenager, zeigen sich übrigens als eine sehr nervende Begleitung. Das ständige anspruchlose Teenie-Gesabbel tut der ersten Hälfte des Films überhaupt nicht gut. Erst in der zweiten Hälfte entwickelt sich Halloween 5 zu einem besseren, wenn auch nicht voll überzeugenden Slasher.

      Fazit: Nach einem guten vierten Teil, konnte in der Fortsetzung nur durchwachsene Kost geboten werden. Hausmannskost, die erst in den letzen 30 Minuten etwas schmackhafter wird.


      6,5/10
    • Teil 5 hat mir damals besonders gefallen... Fande den als Kind sehr gruselig... der hat irgendwie nicht den 80er Charme vo, 4. Teil sondern wirkt im Vergleich schon eher "Düster".... Solider Teil [film]8[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Naja, ich finde diesen 5. Teil im Vergleich zu den ersten beiden Teilen und den "H20" eher durchschnittlich und teilweise sogar langweilig. Für Fans der Reihe und Komplettisten vielleicht interessant, allerdings ist es nicht schlimm, wenn den Film nicht gesehen hat.
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Halloween 5 schließt nahtlos an Teil 4 an und führt diesen schlüssig fort. Jedoch fehlt es Halloween 5 an dem gewissen etwas. Der Film braucht sehr lange um in Fahrt zu kommen und um Spannung zu erzeugen. Kann durchaus verstehen, dass Teil 5 bei vielen neben Teil 3 als schlechtester der Reihe angesehen wird. Je weiter der Film voranschreitet, umso mehr macht der Film Spaß und erweckt alte Halloweengefühle. Das Ende entschädigt dann immer mehr für den schleppenden Anfang. Mir hat auch Teil 5 gefallen, wenn auch nicht so wie die Vorgänger, trotzdem als Fan der Reihe Pflicht.

      [film]6[/film]
    • Der fünfte Teil von Halloween hat mir (bis jetzt) am schlechtesten gefallen.

      Obwohl der Film direkt an denn Vorgänger anschließt.

      Ich habe mir vielleicht auch etwas anders, gerade was die Story betrifft erhofft, und zwar das eventuell Michael jetzt wirklich tot ist und nun Jamie in die Fußstapfen ihres Onkels tritt. Denn nach dem Ende des vierten Teils wäre das irgendwie cooler bez. stimmiger gewesen, und vielleicht auch logischer, nun gut leider kam es anders.
      Dazu kommt das ein Element in die Story eingebaut wird, das bis zum Ende nicht erklärt wird bez. was es mit dem Fremden auf sich hat der am Ende Michael hilft aus dem Gefängnis zu entkommen, da bleiben einfach zu viele Fragenzeichen beim Betrachter zurück. Ebenso kann kaum eine richtig bedrohliche Atmosphäre erzeugt werden. Spannung dagegen stellt sich hin und wieder schon ein, aber einfach viel zu selten (im Vergleich zu denn Teilen davor).

      Dazu kommen das einige Darsteller totales „Over Acting“ betreiben, das hat mich wirklich tierisch gestört, der einzige der auf gutem Niveau spielt ist Donald Pleasence, der Rest hat mir dieses mal überhaupt nicht zugesagt (besonders die Teenies, ganz besonders die Darstellerin die Tina Spielt).

      Die einzige wirkliche Verbesserung gegenüber dem Vorgänger ist der Blutfaktor, weil einfach manches expliziter gezeigt wird. Gerade diese Szenen machen wirklich Spaß, können aber denn Film auch nicht vor dem Mittelmass retten.

      Mit diesem Teil konnte ich echt nicht sonderlich viel Anfangen, was aber größtenteils an denn Darstellern lag. Ich hoffe jetzt mal dass im nächsten Teil noch die Frage geklärt wird wer der Fremde ist, wenn nicht macht es diesen Teil noch schlechter. Dieser Film ist wieder mal nur etwas für die, die komplette Reihe im Regal stehen haben wollen, alle anderen brauchen sich dieses Werk nicht unbedingt zulegen.

      Noch gut gemeinte
      [film]5[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • So vorweg. Ich bin kein großer Halloween Fan, aber ich verabscheue diese Serie auch nicht, sondern ich bin ganz neutral gegenüber dem Ganzen eingestellt. Leider muss ich sagen, dass mir der Film nciht so gut gefallen hat, sondern in meinen Augen nur Mittelmaß ist.
      Story ist wie in jedem Teil: Michael läuft frei herum bringt Menschen um und versucht seine Familienmitglieder zu erledigen, was meist nicht funktioniert.
      Und wer hätte es erwartet, die Scripter haben sich nichts neues einfallen lassen. Alles schon gesehen, gehört und empfunden.
      Schon beim vierten Teil habe ich mich schwer getan ihn bis zum Schluss zu gucken, weil er sich so gezogen hat. In diesem Film ist zwar immer was passiert aber IMMER die gleiche Struktur. Die ersten 75 Minuten kann man wie folgt zusammenfassen: Michael verfolgt Menschen, irgendwann bringt er sie um und meist einfach nur mit einem Messer. Die Abwechslung durch Sense oder Hacke tun dem Film mal gut, aber diese Teile kommen halt nur 2 Minuten im Film vor. Die letzten 15 Minuten haben mir hingegen sehr gut gefallen. In den ersten 75 Minuten ist alles einfach eintönig, bekannt und langweilig.
      Bei Halloween Filmen habe ich generell ein hohes Empfinden von Spannung, was aber auch daran liegt, dass ich den ersten Halloween Film mit 8 geguckt habe und da ziemliche Angst hatte... Die Spannungskurve ist in den ersten 75 Minuten trotz einiger Mordszenen nicht besonders hoch, weil man alles vorrausahnen kann und man sich nie wirklich erschreckt. Hingegen sind die 15 Minuten von Spannung gespickt, da es nun auf Leben und Tod zwischen den beiden Hauptakteuren und noch Loomis kommt. Besonders die Verfolgung von dem kleinen Mädchen sind sehr spannend gestaltet. Dies wird besonders durch die typische Musik gesteigert, durch welche eigentlich im ganzen Film das bisschen Spannung erzeugt wird. Nicht nur das typische Halloween Theme sondern auch noch die Zwischenmusik im Hintergrund ist furchteinflößend.
      Ein Punkt, der bei mir sehr negativ ins Gewicht fällt, sind die meisten Schauspieler. Diese Schauspieler sind die, die die Teenies spielen. Sie wirken überdreht, schrill, dumm und nervtötend. Besonders Tina ist nervig ohne Ende. Aber es gab auch gute Schauspieler. Das kleine Mädchen wurde perfekt von der Schauspielerin verkörpert und man nahm die Angst und die psychischen Probleme durch die Verbundenheit mit Michael als vollkommen real dar. Auch Dr. Loomis glänzt in diesem Film. Seine Spaltung zwischen Besessenheit Michael umzubringen und die Menschen zu schützen kommt besonders gut zum Vorschein.
      Negativ viel mir auch Michael Myers Maske und Kostüm auf. Beides wirkte sehr sauber und harmlos. Die Maske ließ Michael manchmal sogar leicht tuntig rüberkommen... Auch die Demaskierung gefällt mir nicht, auch wenn man sein Gesicht nicht wirklich zu sehen bekommt, sondern nur ein bisschen. Dadurch verliert er in meinen Augen das Mysteriöse und das Bedrohliche...
      Atmosphäre war in diesem Film nicht wirklich vorhanden, da nichts düsteres wie in den vorherigen Teilen dominierte... Auch hatte ich das Gefühl, dass sie das Elternhaus von Myers verändert hat. Seit wann ist das denn bitte blau und hat einen Turm? Oder täusche ich mich da gerade so??? Auch die Lüftungsschacht (oder was das sein soll) wirkt zu neu in diesem Gebäude und somit unpassend.
      Wie oben schon erwähnt waren die ersten 75 Minuten nicht gut. Darum war ich zwischenzeitlich sogar schon kurz davor den Film auszumachen und lieber schlafen zu gehen, weil ich durch den Film so müde wurde... Ich hab hier noch einen Teil stehen und zwar den sechsten. Nach so einer einschläfernden Leistung muss ich mir das noch stark überlegen, ob ich mir den noch irgendwann mal antun werde.
      Wegen der zahlreichen Mängel, die diesen Film dominieren, kann ich nicht mehr als eine gnädige [Film]5[/Film] geben, da diese alle zu eklatant waren, um sie einfach zu ignorieren.
    • Der Film ist zwar jetzt nicht groß bahnbrechend, aber immerhin hat er eine geile Story zu bieten. Die Effekte sehen sehr gut aus, ja, nahezu real, was den Spaßfaktor natürlich ungemein die die Höhe treibt. Die Geschichte geht da weiter wo der vierte Teil aufgehört hat, was ich auch gut finde.

      Auch der gute Donald Pleasence ist wieder mit vonder Partie was mir große Freude bereitet hat. Wie ich weiss war der Regisseur ein Schweizer der aber nach dem Dreh des Filmes gefeuert wurde, naja, kann ich jetzt nicht groß nach vollziehen warum und wieso, aber Gottes Wege sind unergründlich sag ich mal. Von der Atmo her ist der Film richtig genial und auch etwas dicht würde ich mal sagen, also ein Teil den man gesehen haben muss!

      Wenn es einem auffällt, dann sollte man fest stellen, dass das Myers-Haus komplett anders ist, wie in den ersten beiden Teilen. Was man auch noch wissen sollte, ist die Tatsache, dass Ellie Cornell ihren Filmtod als grausam empfunden hatte und ihn umschreiben ließ in dem sie die Schere in die Schulter bekommt anstatt in den Mund.....

      [film]7[/film]
    • Der fünfte Teil Halloween 5 - Die Rache des Michael Myers schließt wieder nahtlos an Teil 4 an und gleich zu beginn lernen wir das Michael die Schüsse und die Explosion im Schacht überlebt hat. Nach einem Jahr erwacht er aus dem Koma und ist wieder auf der Jagd nach seiner Nichte Jamie. Sie hat inzwischen eine Telepathische Verbindung zu ihrem Onkel aufgebaut und kann bei der Suche nach ihm Hilfe leisten. Wie auch zu vor ist Dr. Loomis auch wieder mit von der Partie und unterstützt die Polizei im Kampf gegen Michael Myers.

      Und gleich am Anfang gibt es ein paar Minuspunkte den, nachdem Michael sich aus dem Fluss gerettet hat schleppt er sich in eine abgelegene Waldhütte in der sich ein Obdachloser mit seinem Papagei eingenistet hat. Man erwartet hier jetzt seinen ersten Mord, aber nichts da, er bricht zusammen und der Alte pflegt ihn wieder gesund, ein Jahr lang bis er an Halloween wieder erwacht und den alten Herrn umbringt. Wer weiß was sich die Drehbuch Schreiber dabei gedacht haben, denn das erscheint dann doch ein wenig unlogisch.

      Trotzdem ist Teil fünf durchaus in der Lage den sehr gut gelungenen vierten Teil fort zu führen und hat durchaus seine spannenden Höhepunkte. Ein großes Lob gibt es hier für Danielle Harris, ihr wird noch mehr abverlangt als in Teil 4 und spielt locker alle Erwachsenen an die Wand. Donald Pleasence kommt als Dr. Loomis mittlerweile ziemlich Psychopatisch rüber und als Zuschauer zweifelt man schon ziemlich an seinem Geisteszustand. Trotzdem liefert er eine ganz passable Leistung ab. Elli Cornell wird leider ziemlich schnell umgebracht, was ich Persönlich schade finde da sie eine tolle Schauspielerische Leistung abgegeben hat. Übrigens haben mich diese komischen Comedy Klänge beim Auftritt der zwei Polizisten ziemlich genervt, was einfach unpassend war und in so einen Film nicht rein passt. Gut gelungen ist die Szene kurz vorm Ende in der Michael seine Maske abnimmt und man kurz so etwas wie Menschlichkeit in ihm erkennt.

      Fazit:

      Ein recht spannender und gelungener fünfter Teil der gut den Vierten fortsetzt und kurzweilige Slasher Unterhaltung bietet. Ein Paar Defizite sind vorhanden, aber trotzdem sehenswert.


      [film]7[/film]
    • Halloween 5, die Rache...Rache? Die Rache kommt wohl in Form von diesen zwei vertrottelten Polizisten die dem Film einen ungewollten Klamauk-Stempel aufdrücken. Rache am Halloween-Fan. Na ja, was soll´s. Der Film selbst ist ganz gut gelungen und knüpft direkt an den vierten Teil an. Die Spannung ist gut, der undurchsichtige Kerl mit dem Koffer lässt einen ziemlich im dunkeln tappen, bis man mal erfährt worum es geht bzw. was er für eine Rolle spielt. Die Brutalität kommt auch nicht zu kurz und man kann schön die sadistische Ader von Michael Myers erkennen. Da muss der dem pickeligen Möchtegern-Rocker noch vorher seinen Schlitten zerkratzen, bevor seine Stirn die Harke bekommt. Die kleine Danielle Harris macht ihre Sache wieder sehr gut, besser wie die Erwachsenen. Gut, die Atmosphäre lässt die ein, zwei Logik-Fehler vergessen (da soll Michael Myers ein Jahr bei einem Fischer gelegen haben???). Egal, von mir gibt es 7 Punkte, die reichen. [film]7[/film]
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"
    • Vorausetzung ist es um diesen Teil verstehen zu können das man den Vorgänger kennt.(Rückblenden sind zwar eingefügt bei diesen Teil aber trotzdem)
      Ich finde eigentlich jeden Teil der Halloween Reihe Gut bis sehr gut, dieser Teil hier zählt aber zu den schlechteren der Reihe.Das mag zum einen an den recht unspektakulären Morden zu tun haben und zum anderen das die Story einfach Müll ist meines erachtens.Wobei ich wiedeum sagen muss das die kleine Jamie ihre Rolle für ihr Alter beachtlich Authentisch gut rüberbringt und zur jeder minute überzeugen kann und ich sie in mein Herz geschlosen habe^^Aber ich weiche ab, Das mit der Fluch des Michael Myers also da hätten sich die Produzenten etwas mehr mühe geben können weil wie ich finde passt dieses Skript so gar nicht in das Halloween Universum rein.Seis drum es kann nicht alles immer rund sein, manchmal ist etwas mit Ecken auch nicht viel schlechter wie dieser verträter hier.Spannung ist gegeben ein paar wenige Kills von Myers auch das wars dan aber auch schon.Was Halloween eigentlich ausmacht ist ja die Musikalische Untermahlung, die hier auch von John Carpenter stammt, aber diese sagen wir mal Neuinterpretation von Halloween Theme passt sogar nicht hinein und ist auch nicht wirklich bedrohlich.
      Zwar durchaus sehenswert aber "NUR"zur Halloween.
      Als Myers Fan bekommt der Streifen nen exrapunkt^^
      [film]6[/film]

    • Aus dem Grusel-Slasher wird der Teen-Slasher und in diesem Subgenre ist Halloween 5 eine Hausnummer ähnlich wie die Freitag der 13. oder Nightmare Fortsetzungen. Was hab ich hier gefeiert die kleine Danielle Harris stetig schreien zu sehen, die Teens und Polizisten der blödesten Art wo sogar Haudegen Donald Pleasence mal der Kragen platzt wie dumm die Polizei ist. Streckenweise konnte ich den 5.Teil nicht mehr ernst nehmen, er ist dadurch aber verdammt unterhaltsam und hat trotzdem immer noch seine Schockmomente. Der Bodycount wird sogar deutlich nach oben getrieben, auch wenn der Splatter auf selben Niveau bleibt. Es gilt jedenfalls eine Menge Blödelteens und Vollpfosten-Polizisten zu erledigen. Der für mich witzigste ist die Szene als einer der Teens sich als Myers verkleidet und zu Halloween erschrecken gedenkt, dadurch kommt es zu sehr amüsanten Verwechslungen. Anfangs mordet Myers bei Tageslicht was nicht so gut kommt, aber die Nachtszenen später sind großartig. So schlimm wie damals fand ich das Ende diesmal nicht, denn es ist ja durchaus was Neues und hält die Spannung zum nächsten Teil. Die telepathischen Kräfte von Danielle Harris sind natürlich nach wie vor Käse, sie lassen sich nicht erklären.

      Aufwertung von 7 auf 8.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Das Halloween 5 starke Schwächen in Sachen Inzenierung und Erzählstruktur aufweist, stößt mir schon sauer auf - zumal ich eingendlich jedem Halloweenfilm das gewisse Etwas abgewinnen kann.
      Ich muss auch sagen das mir der Handlungsstrang der Teil 4, 5 & 6 besser gefällt, als die der anderen Teile, was aber nicht zwingend heißen soll das ich sie auch besser finde.

      Was mich an Halloween 5 vor allem gestöhrt hat war diese Tina... Gott wie ich sie hasse ^^. WAs ich aber echt traurig fand, waren im allgemeinen die ganzen belanglosen Darsteller. Die hälfte hätte man ruhig weglassen können und vor allem das Ende im Polizeirevier mehr ausweiten können.
      Die Filmmusik fand ich schon sehr stimmig, doch auch hier hat es mich gewaltig gestört, dass der gesammte Film sehr minimal mit Musik untermalt wird.
      Zudem muss ich mal die belanglosen Morde im Film ankreiden. DA ja schon während des Drehs die Kacke am dampfen war was die Brutalität der einzelnen Kills angeht, kam letztendlich nichts halbes und nichts ganzes raus.
      Das Opening mit dem Kürbis fand ich aber mega gut. Das war richtig stimmig und eindringlich.

      Was ich wiederum sehr stimmig fand waren die einzelnen Schauplätze im Film. Besonders das Myers-Haus war richtig klasse. Natürlich war es nicht das originale Haus aus Teil 1+2, jedoch fand ich es dennoch schön in Szene gesetzt.
      Und was die psychische Verbindung von Jami zu Michael angehet sag ich nur so viel: Ich kann damit leben und fand es ansich nicht dumm und scheiße.

      Fazit: Halloween 5 hat deutliche Schwächen was am Drehbuch den Auseinandersetzungen am Set und der kurzen Zeitspanne von einem Jahr nach Teil 4 liegt. Doch im ganzen gesehen ist Halloween 5 für mich jetz kein Totalausfall. Er bietet solide Unterhaltung, ist im Mittelteil kurz etwas langatmig aber hat seine wirklich guten Momente und liefert eine doch ganz ordentliche Atmo ab.

      Und da ich mit mit Halloween 4+5 eh meine ersten Erfahrungen im Slasher-Bereich gemacht habe und ich eh ein Halloween-Fanatiker bin ist es auch kein Wunder das ich selbst diesen hier ganz gut finde :D
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Ich mag "Halloween 5". Ich weiß er wird of sehr zerrissen. Und ich finde ihn auch schwächer als z.B. "Halloween 4". Teil 5 hat manchmal recht langatmige Szenen (Z.B. die Zeit bevor getötet wird.) und ich finde den Charackter von Tina sehr nervig.
      Aber ich mag trotzdem hier einiges: Danielle Harris spielt Jamie wieder gut, (Sie war ja damals noch sehr jung.) der Film hat sehr gute harte Szenen und Effekte. Und ich mag Szenen wie die
      Spoiler anzeigen
      mit Jamie in diesem Schacht
      oder
      Spoiler anzeigen
      Michael's Autojagd auf Jamie
      . Auch das Ende des Film's finde ich nicht schlecht. Finde "Halloween 5" hat so Licht und Schatten, mag ihn aber irgendwie trotzdem. Bin halt Fan der Reihe. :0:

      [film]8[/film]
    • Hier ist was zu "Halloween 5" mit Danielle Harris: :6:
    • Ich hab mal irgendwo gelesen, dass es von Halloween 4 & 5 noch irgend eine Art von Exteded Cut geben soll bzw. man vor hatte, diese mal zu veröffentlichen. Weiß da jemand was genaueres ?
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Original von Midnight Scarecrow:

      Ich hab mal irgendwo gelesen, dass es von Halloween 4 & 5 noch irgend eine Art von Exteded Cut geben soll bzw. man vor hatte, diese mal zu veröffentlichen. Weiß da jemand was genaueres ?



      Davon habe ich noch nie gehört. lolp Die längsten Fassungen die ich kenne sind die Uncut-Fassungen.
    • Ja ich auch. Nur las ich mal in einem Artikel (glaube das war bei Bloody Disgusting) in denen irgendwas von längeren Fassungen stand. Aber das war auch das einzige ,was ich davon gehört habe. Müsste jetzt aber auch schon 3 (?) Jahre her sein.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Es gibt nen Producer´s Cut vom 6 Teil dieser ist allerdings nur in denn USA erschienen :3:
      Von Teil 4 und 5 wäre mir nichts bekannt
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Original von Slayer:

      Es gibt nen Producer´s Cut vom 6 Teil dieser ist allerdings nur in denn USA erschienen :3:
      Von Teil 4 und 5 wäre mir nichts bekannt


      Den Producer´s Cut vom 6.Teil kenne ich. Trotzdem danke :3:
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Halloween 5 ist bis auf ein paar Abzügen in der B Note sprich Atmosphäre gleich auf wie der vorgänger Teil der Reihe.
      Solide fortsetzung, aber zur Halloween gibts dann doch andere bzw bessere Halloween Teile die ich mir anschauen würde.
      [film]6[/film]

    • Es gibt Gerüchte irgendwelche Leute wollen Archive durchsuchen nach "Halloween 5"-Szenen! Es geht wohl um eine alternative Anfangsszene sowie um Uncut Kill-Szenen.

      Also, sollte man da was finden und es würde eine neue Veröffentlichung geben, würde ich ihn mir noch mal holen. Mal abwarten... Mag den Teil, obwohl er oft nicht so gut wegkommt.


      (Quelle: movieweb.com)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()

    • Genau, packt die Drogenpackete mal aus.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dawsons Crack01 schrieb:

      gleich auf wie der vorgänger Teil der Reihe.
      Da bin ich der gleichen Meinung. Kann auch echt nicht verstehen, warum so viele den vierten Teil in den Himmel loben, aber den 5er total grottig finden. Im Grunde ist es doch der gleiche Film.

      Ein wenig mehr Blut und Gore würde der gesammten Reihe gut stehen.
    • Laut dem Michael Myers- Darsteller Don Shanks soll damals bei "Hallloween 5" auch eine Szene gedreht worden sein wo Michael ein ganzes SWAT-Team tötet!

      Mal sehen, vielleicht findet man die ja auch.
    • Eine "Halloween 5"-Making of-Doku:




      Finde die gut.
    • Danielle Harris bei der "Halloween 5"-Premiere 1989:


      (Quelle: pinterest.de)


      (Quelle: pinterest.de)


      (Quelle: morbidlybeautiful.com)
    • Hier noch ein paar "Halloween 5"-Set-Foto's:


      (Quelle vom Bild: twitter.com)


      (Quelle vom Bild:halloweenmovie.fandom.com)

      Quelle vom Bild: fanpop.com)
    • Hab ihn mal wieder geguckt: Mag ihn nachwie vor sehr. Eben so Szenen wie u.a
      Spoiler anzeigen
      Michael's Autojagd auf Jamie
      oder wie
      Spoiler anzeigen
      Jamie in dem Schacht hängt
      . Auch Danielle Harris spielt Jamie wieder gut. Die Effekte u. die Härte finde ich auch in Ordnung. Auch das Ende finde ich nicht schlecht. Das einzige ist manche Szenen wirken etwas in die Länge gezogen Z.B. die Zeit bevor ermordet wird oder einiges in der . Und Tina ist ein wirklich nerviger Charakter. Und noch ein Punkt ist, kann es nicht so erklären, finde aber in diesem Teil irgendwie Michael's Maske nicht so gelungen wie sonst.
      Aber, obwohl dieser Teil nicht an den 4. rankommt, freue ich mich immer ihn zu sehen.
      [film]8[/film]
    • Dr. Sam Loomis schrieb:

      Tina ist ein wirklich nerviger Charakter
      Hm komisch, Tina scheint wirklich sehr unbeliebt zu sein. Ich finde die ziemlich gut, vor allem weil die nicht so 08/15-mäßig war, genervt hat sie mich nicht - aber ich mag auch Shelly aus Jason 3 shack

      Bei mir wird es zu Halloween auch wieder ein Halloween-Marathon geben. Teil 5 wird auf jeden Fall dabei sein, allerdings eher nachmittags laufen.