Es

    • Produktionsland: USA
      Produktion: Allen Epstein, Jim Green, Matthew O'Connor
      Erscheinungsjahr: 1990
      Regie: Tommy Lee Wallace
      Drehbuch: Lawrence D. Cohen, Tommy Lee Wallace
      Kamera: Richard Leiterman
      Schnitt: David Blangsted, Robert F. Shugrue
      Spezialeffekte: John Thomas
      Budget: -
      Musik: Richard Bellis
      Länge: ca. 180 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Harry Anderson, Dennis Christopher, Richard Masur, Annette O'Toole, Tim Reid, John Ritter, Richard Thomas, Tim Curry, Jonathan Brandis, Brandon Crane, Adam Faraizl, Seth Green, Ben Heller, Emily Perkins, Marlon Taylor





      Inhalt:

      Das Böse in Gestalt eines diabolischen Clowns versetzt die kleine Stadt Derry in Angst und Schrecken. Sieben Freunde finden sich zusammen, um gegen "Es" anzutreten. 30 Jahre lang glauben sie, das unvorstellbare Grauen besiegt zu haben. Doch dann kehrt "Es" zurück ...


      Trailer:




      Meinung:

      Das Clowns-Horror Subgenre, wie ich es mal Bezeichnen vermag hat natürlich auch einen Primus. ES, eine Stephen King Verfilmung, welche auch zu den Besten gezählt werden darf. Trotz sehr hoher Spielzeit von 3 Stunden stellte sich bei mir zu keiner Zeit Langeweile ein, denn das Szenario des bösartigsten Clownsgesichtes aller, ist stark beängstigend und atmosphärisch zu gleich.
      Ein Bösewicht, den man auch gut mit "Freddy Krueger" vergleichen kann. Denn ständig kann der Clown unerwarteter maßen in Aktion treten und sein äußeres ändern, der Humorpegel ist auch ansprechend ausgefallen, denn Clown "Pennywise" ist keinen flotten Spruch verlegen und er verkörpert die Ängste der Menschen in sich.
      Der Film läuft zudem auf 2 Zeitepochen ab, zum einen die 50er Jahre, wo ein paar Teenager den Clown bekämpfen werden und darauf folgend, 30 Jahre später, werden die Herangereiften erneut in Aktion treten dürften, um das Böse zu bekämpfen
      Es wird stark auf die Charaktere eingegangen, auch anhand einiger Rückblicke auf die Kindheit und somit die Erklärung warum das Böse bekämpft werden muss, so hätte die Charakterintensivierung bei diesen befreundeten Verlierertypen nicht intensiver sein können.
      Die sympathischen Darsteller sind alle samt Erstklassig besetzt, insbesondere die Kinderstars Seth Green und Emily Perkins, sowie "Pennywise" Tim Curry können herausstechen. Was man nicht zu sehen bekommt sind Splatterszenen, diese benötigt der Film aber auch nicht.
      Die abwechslungsreichen Szenarien sind atmosphärisch ausgefallen, egal ob Waldgebiet, Kanalisation oder Schulkeller, alle Locations sitzen Perfekt. Einzig das Ende ist etwas fragwürdig geraten, aber gut.

      [film]9[/film]
    • Original von Dr.Doom

      Länge: ca. 127 Minuten
      :221: da hat sich wohl der kleine fehlerteufel eingeschlichen... die länge ist knapp 180 min. ;) vllt bei gelegenheit mal berichtigen...

      aber nun zum film...

      das erste mal, als ich den film gesehen habe, war glaub ich damals auf dem free-tv sender sabbel 1 oder so, da war ich doch recht enttäucht von dem streifen. sollte vllt auch anmerken, dass ich erst kurz vorher das buch gelesen hatte und dementsprechend hoch waren auch meine erwartungen... nun gut ein paar jahre später (mittlerweile gab es dann auch schon DVDs), habe ich mir den film zugelegt und siehe da je öfters man ihn schaut, desto besser wird der streifen... im nachhinein kann ich nur sagen, ES zeigt den wohl gemeinsten clown der filmgeschichte und gehört meiner meinung nach zu einer der besten king verfilmungen, die ich bisher gesehen habe. auch die spielzeit von knapp 3 stunden geht recht schnell vorbei. jedoch sollte man wie schon beschrieben keine splatterorgie erwarten, da der film doch eher auf die schock und gruseleffekte setzt...

      alles in allem bekommt der film von mir solide [film]8[/film] punkten - a shocking funny clown
    • Einer der besseren Verfilmungen von Stephen Kings Büchern. ES legt mal eine komplett neue Story auf und kann von Anfang bis Ende durchweg unterhalten. Beginnt alles erst ein wenig langsam baut sich das Tempo nach und nach immer weiter auf und man lernt alles erstmal richtig kennen. Die Kinder ihre Ängste und deren Familien. Hier wird mit den Kindlichen Ängsten gespielt und gut rübergebracht der Clown spielt seine Rolle bedrohlich und glaubhaft man sieht dass es ihm Spaß gemacht hat die Kinder zu erschrecken. Eine Laufzeit von 3 Stunden wird es hier nicht langweilig und kann immer neu punkten. Ein super Film !!

      [film]9[/film]
    • Ein weiteres King Buch, das verfilmt worden ist, aber das hat man recht gut hinbekommen. Man hat das Buch sicher schon mal in der Hand gehabt, oder zumindest gesehen und weiss was das für ein Wälzer ist und so wurde der Film in 3 Std. untergebracht, was aber auch nötig war. In der ersten Hälfte wird auf die Filmcharaktere eingegangen und sie nach und nach vorgestellt und ihr Erlebnis mit ES. Im zweiten Teil treffen sie sich dann wieder um Pennyweis endgültig den gar aus zu machen, doch das scheint gar nicht so einfach zu sein, denn der Clown arbeitet mit fiesen Tricks. Ist auf jeden Fall ein sehr unterhaltsamer Film, den man als King Fan gesehen haben muss, obwohl die Bücher mit Sicherheit besser rüberkommen.


      Wertung: 8,5 / 10
    • Eigentlich hatte ich damals die Einstellung als der Film erschien nur "vernünftige Horrorfilme" anzusehen (und keine" Kinderfilme" und so'n kommerzielles Zeugs) :0:

      ... nun gut, dann hatte ich mir den Film mal angetan und muss sagen dass er mir dann doch sehr gut gefallen hat. Tatsächlich fand ich schon Horror was die Laufzeit betrifft aber dennoch ist es wirklich so dass im Grunde keine Langeweile aufkommt. Der Clown sieht wirklich gut bzw. böse/unheimlich aus und die hier geposteten Bilder erwecken die Lust mir den FIlm mal wieder anzusehen. Insgesamt wirklich gut gemacht. [film]9[/film]

      ...ES ist wieder da!!! :221:
    • Was hatte ich Angst. Ich habe das Buch nie zu Ende gelesen, weil ich einfach nicht mehr schlafen konnte. Nichts ist so grausam wie die eigene Fantasie >.< Auch um den Film habe ich lange einen Bogen gemacht doch als es endlich soweit sein sollte war ich doch angenehm überrascht. Der Grusel hält sich im Vergleich zum Buch zwar in Grenzen, doch im großen und ganzen passt die Umsetzung wie die Faust aufs Auge.

      [film]9[/film]
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)