Der tolle Käfer in der Rallye Monte Carlo

    • Der tolle Käfer in der Rallye Monte Carlo



      Produktionsland: USA
      Produktion: Ron Miller
      Erscheinungsjahr: 1977
      Regie: Vincent McEveety
      Drehbuch: Arthur Alsberg, Don Nelson undGordon Buford
      Kamera: Leonard J. South
      Schnitt: Cotton Warburton
      Spezialeffekte: Hans Metz
      Budget: ca. -
      Musik: Frank De Vol
      Länge: ca. 105 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Deutscher Kinostart: 7. Oktober 1977

      Darsteller:

      Dean Jones: Jim Douglas
      Don Knotts: Wheeley Applegate
      Julie Sommars: Diane Darcy
      Bernard Fox: Max
      Roy Kinnear: Quincey
      Jacques Marin: Inspector Bouchet
      Eric Braeden: Bruno Von Stickle
      Xavier Saint-Macary: Detective Fontenoy
      François Lalande: Monsieur Ribeaux
      Alan Caillou: Emile
      Laurie Main: Duval
      Mike Kulcsar: Claude

      Handlung:

      Rennfahrer Jim Douglas und sein Mechaniker Wheeley Applegate nehmen mit ihrem VW Käfer Herbie am Trans-France Race von Paris nach Monte Carlo teil.
      Dort „verliebt“ sich Herbie in Giselle, einen Lancia Scorpion, der Rallye-Teilnehmerin Diane Darcy; das erste Aufeinandertreffen von Jim und Diane fällt schroff aus.
      Jims und Wheeleys härteste Konkurrenten sind der Deutsche Bruno von Stickle, Fahrer eines Porsche 917, sowie der Franzose Claude Gilbert, der mit einem De Tomaso Pantera antritt.

      Während sich zwischen Herbie und Giselle Liebe auf den ersten Blick entwickelt, reagiert Diane zunächst abweisend auf Jim.
      Beide finden erst am Ende des Rennens zueinander, als Herbie Dianes Wagen aus einem Teich zieht.

      Mein Herz schlägt für meine Mama &


    • Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Zweibester Herbiefilm. Wieder mit Jim Douglas, aber Don Knotts als Mechaniker. Wie Teil 2 viel 70s Spirit.

      Herbie verliebt sich klar in ein anderes Auto. :44:

      [film]10[/film]