The Lords of Salem

    • Gute Kritik Master. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Für mich immer noch der Horrorfilm des Jahres. :6:
    • Wie viele hier mag ich die alten Zombiefilme sehr gerne, aber Lords of Salem war ein totaler reinfall. stinkenlangweilig. Ich glaube ich kann nichts positives über den Film sagen. Nicht mal Sherry Moon sah wirklich gut aus (was irgendwie doch ihr Hauptmerkmal ist)

      [film]3[/film]
      ...und der Rest sucht Eden.
    • Rob Zombie ist ja den meisten Menschen ein Begriff, die sich mit dreckiger und ungeschliffener Filmkost beschäftigen. Der Filmemacher konnte mit Perlen wie House of 1000 Corpses, The Devil Rejekts, Halloween Remake und co. eine kleine Filmgemeide für sich gewinnen. Ich gehöre selbst zu den Menschen, die solch Filme schätzen. Mit The Lords of Salem wollte er etwas ganz neues wagen. Das Neues nicht immer gut sein muss, beweisst The Lords of Salem mal wieder.

      Die Handlung und Grundidee von The Lords of Salem ist eigentlich gar nicht mal so übel. Eine junge Frau, die in einer Radiostation arbeitet, bekommt eines Tages eine mysteriöse Platte, wo diese plötzlich rückwerts abgespielt wird. Das löst bei ihr Qualen und einen Fluch aus. Schlussendlich werden die junge Frau und ihre Kollegen zu einem Konzert eingeladen, was ein ungeahntes und böses Ende hat. Klingt gut, ist es aber nicht. Im Heavy Metal und Rock Genre wurde das Abspielen einer Platte mit satanischen Botschaften schon zig mal verwendet. Und auch hier wurde es zwar eingebaut, dies aber unspektakulär. Es wurde so ziemlich alles falsch gemacht, was falsch gemacht werden kann. Der Film ist das, was ich erwarte, wenn ich von dem Durchschnittsfilmeschauer zu einem Filmabend eingeladen werde. Ein Film ohne Bedeutung. Er ist zwar kein typischer Mainstream, aber auch kein Genrefilm. The Lords of Salem gibt´s halt.

      Mich konnte Rob Zombies Film schon von erster Minute an kaum unterhalten. Ich war sogar schon oft dazu gewillt, die Stoptaste zu drücken. Und dann kam er, der Moment, indem mich der Soundtrack flashte. Das ist aber auch das Einzige, was ich an dem Film toll finde. Man merkt The Lords auf Salem auf jeden Fall an, das er in eine ganz neue Richtung geht, das war es aber auch schon. Der Film plätschert einfach nur so vor sich hin und kann kaum etwas bieten, was mich zufrieden stellt. Er ist weder roh, noch ungeschliffen- für Rob Zombie einfach zu sauber und steril. Wäre der Film von einem anderen Regieseur, wäre ich aber auch der gleichen Meinung. Das der Streifen ab 16 freigegeben ist, wundert mich nicht. Er bietet weder grafische noch psychologische Gewalt. Was man The Lords of Salem deutlich anmerkt, ist die Tatsache, das Rob Zombie kein Freund von der Kirche und Gott (So wie ihn die Christen kennen) ist. Meiner Meinung nach baute er seine antichristliche Lebenseinstellung in seinen Film ein. Und mehr ist der Film auch nicht. Neu, langathmig- einfach zu zahm und bedeutungslos. Wunderbar hingegen ist die Tatsache, das es Leute gibt, die den Film ohne Ende feiern und andere ihn überhaupt nicht mögen. Ein Zwischendrinn gibt es hierbei wohl nicht und genau deswegen ist der Streifen ehrlich. Und das hat neben dem bösen Serben kaum ein Film geschafft.

      Ob Fluch oder Segen kann nur jeder für sich entscheiden...
    • Puh noch so ein Film den ich aufm FantasyFilmFest 2013 gucken durfte...aber ganz ehrlich, die Zeit hätte ich besser sinnvoll genutz...
      Was hat Rob denn bitte hier versucht? Der Film hat mit einem großen Fragezeichen angefangen und mit einem großen Fragezeichen geendet...ok er wollte seiner Frau mal wieder zu einer Hauptrolle verhelfen, aber warum dann bitte auf so eine Art und Weise? Aus dem Thema hätte man durchaus was richtig geiles machen können, aber so nicht.

      Naja was solls, wieder 90 MInuten meines Lebens Sinnlos vergeudet. Hoffe die 10 Minuten für das Review hier erspart dem ein oder anderen das gleiche...in diesem Sinne.

      [film]1[/film]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Original von Mr.Splatter:
      Wunderbar hingegen ist die Tatsache, das es Leute gibt, die den Film ohne Ende feiern und andere ihn überhaupt nicht mögen. Ein Zwischendrinn gibt es hierbei wohl nicht und genau deswegen ist der Streifen ehrlich. Und das hat neben dem bösen Serben kaum ein Film geschafft.


      Also, es gibt mehr als genug Filme die entweder sehr gut oder sehr schlecht gefunden werden. A Serbian Film ist eigentlich ein Werk was unterhalsam und provokant ist, aber so sehr provoziert das er viele aneckelt, wie z.B. ein Cannibal Holocaust es auch tut. Lords of Salem ist für mich einer dieser modern völlig überhypten Kunst-Filme, zumindest von einige überbewertet. Vergleich zwischen diesem und A Serbian Film hingt aber gewaltig.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Ein Vergleich zum Serben ist auf für mich überhaupt nicht möglich, das sind Welten dazwischen, völlig verschieden.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Ein Vergleich zum Serben ist auf für mich überhaupt nicht möglich, das sind Welten dazwischen, völlig verschieden.



      Es war ja auch kein direkter Vergleich. Die Genres sind zu verschieden. Ich meinte das nur im Hinzug zum drüber reden. LOS schafft es neben dem Serben, das man ihn sehr stark diskutiert. Und das schaffen in der Hinsicht nur sehr sehr sehr wenige Filme lol
    • Hmmm, eigentlich geht mir LOS am allerwertesten vorbei, während ich den Serben wirklich Diskussionswürdig finde.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Gestern abend gesichtet. Ja was soll man sagen. Ich denke entweder gefällt der Film einem oder eben nicht. MIr hat er definitiv gefallen. Wenn auch etwas wirr gegen Ende dennoch sehr unterhaltsam und meiner Meinung auch recht gruselig.
      Die Atmosphäre ist durchweg sehr düster gehalten, auch dadurch das Die Radiomoderatoren immer nachts im Programm sind. Auch ihr Leben wird zu 90% in der Nacht gezeigt.
      Somit für mich ziemlich unterhaltsam und auch empfehlenswert. Ist doch sehr anders als erwartet, was mir nicht so oft gefällt, aber hier hat der Rob Zombie doch mal aus dem Hexenthema was neues geschaffen, was aber bestimmt nicht jedem gefallen wird!
      Von mir gibts aber

      [film]8[/film]
      "Ich weiß auch, dass die einzige Möglichkeit, einen von den Geistern dieses Buches Besessenen aufzuhalten, darin besteht, seinen Körper völlig zu zertückeln."