Body - Every Little Piece Will Return

    • Body - Every Little Piece Will Return

      Originaltitel: Body sob 19
      Produktionsland: Thailand
      Produktion: Phenomena
      Erscheinungsjahr: 2007
      Regie: Paween Purikitpanya
      Drehbuch: Paween Purikitpanya, Chukiat Sakveerakul
      Kamera: Somboon Phopitakkul
      Schnitt: Paween Purikitpanya, Surawut Tungkharak, Boonsak Wattanawisit
      Budget: -
      Musik: Boom Suvagondha
      Länge: ca. 120 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Arak Amornsupasiri, Ornjira Lamwilai, Kritteera Inpornwijit, Patharawarin Timkul





      Inhalt:

      Der Student Chon konsultiert die Psychiaterin Dr. Usa, weil ihn wiederkehrende Alpträume quälen. In seinen Träumen wird eine Frau, die Chon nur beiläufig kannte, von einem geheimnisvollen Mann ermordet, in Stücke zerhackt und dann Teil für Teil die Toilette runtergespült. Diese Visionen verfolgen Chon immer stärker, bis er sich selbst so fühlt, als ob er seziert wird. Während die Psychologin Chon versucht zu versichern, dass solche Träume nur symbolischen Charakter haben, kommt er zu dem Schluss, dass es sich hierbei um Botschaften der toten Frau handelt. Nur das diese nicht für ihn bestimmt sind, sondern für ihren Mörder. Chon muss dieses Geheimnis auf eigene Faust lösen, bevor er den Verstand verliert.

      Trailer:


      Deutsche DVD Fassung: 28.11.2008 ( Verleih: 02.10.2008 )
    • Das die Asiaten sehr gute Gruselfilme produzieren, ist ja nicht erst seit heute bekannt, aber das neben den Japanern, die in der Sparte wohl führend sind, jetzt auch die Thailänder ganz vorn mitmischen, das ist für mich doch schon etwas überraschend. Aber mit dieser thailändischen Produktion, die unter der Regie von Paween Purikitpanya entstanden ist, hat man einen absoluten Volltreffer gelandet, die den Zuschauer begeistert und zu fesseln vermag.

      Hier ist eine wirklich mehr als gelungene Mixtur aus Gruselfilm, Thriller und Gore entstanden, die aber zu keiner Zeit übermäßig hart ist. Auch wenn man bei dieser Art von Film eigentlich keine Goreeffekte gewohnt ist, so passen die hier vorhandenen S/FX, die sich hauptsächlich auf die Träume beziehen und gut über den Film verteilt sind, absolut in die vorhandene Story hinein. Wohl verteilt und nie exzessiv sorgen sie dafür, das der Film nie zu einer sinnlosen Metzelei ausartet.

      Die Erzählweise der Story ist sehr flüssig und gerät zu keiner Zeit ins Stocken, nebenbei ist sie so interessant in Szene gesetzt worden, das der Zuschauer zu keiner Zeit sein Interesse und seine Aufmerksamkeit verliert. Das Schönste an "Body sob 19" aber ist vor allem die Tatsache, das die Geschichte in keiner Phase vorhersehbar ist, man stellt zwar während des Films mehrmals eigene Vermutungen an, aber das, was am Ende herauskommt, möchte ich doch als ziemlich überraschend bezeichnen.

      Vor allem der Spannungsaufbau ist hier sehr gut gelungen, wenn es am Beginn noch etwas seichter zugeht, so wird die vorhandene Spannungsschraube langsam und kontinuirlich immer fester gezogen, was natürlich auch der von Haus aus guten Grundstimmung dieses Films sehr zuträglich ist, denn auch die verdichtet sich von Minute zu Minute und nimmt immer bedrohlichere und unheilvollere Züge an, so das dem Betrachter doch so mancher Schauer über den Rücken laufen kann. Dazu tragen aber auch die sehr gut placierten und toll in Szene gesetzten Schockeffekte bei, die auch von der Qualität her höheren Ansprüchen genügen dürften.

      Die uns Europäern wohl eher unbekannten Darsteller zeigen hier absolut sehenswerte und sehr überzeugende Leistungen, sie spielen ihre Rollen absolut glaubhaft und ausdrucksstark. So kann man hier wirklich von einem absolut gelungenem Film sprechen, der den Zuschauer jederzeit bestens, spannend und sehr kurzweilig unterhält. Hier handelt es sich um einen tollen Genre-Mix, der sicher nicht nur Fans der asiatischen Gruselfilme wärmstens zu empfehlen ist.



      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • Auch mich hat dieser Film echt positiv überrascht. Ehrlich gesagt habe ich beim Kauf gar nicht gemerkt, das es sich um eine thailändische Produktion handelt. Vielleicht hätte ich ihn dann im Regal stehen lassen, bis dahin habe ich Thailand eigentlich nicht mit guten Horrorfilmen (oder Filmen an sich) in Verbindung gebracht.
      Ich war dann aber schnell von der guten Qualität der Bilder an sich, und den Schockeffekten begeistert. Insgesamt war der Film vielleicht etwas zu lang geraten, außerdem musste ich ihn 2mal schauen um ihn ganz zu kapieren. Die deutsche Übersetzung fand ich stellenweise auch etwas holprig, aber davon abgesehen war ich doch ziemlich begeistert.
      Auf jeden Fall werde ich mir in Zukunft sicher noch weitere asiatische Horrorfilme gönnen, denn eines weiß ich seit "Body" oder auch "Ringu" genau: Nicht nur die Amis oder die Europäer können überzeugende Schockeffekte und Gruselmomente produzieren, auch die Asiaten haben es voll drauf. :0:
      "Nenne keinen Menschen glücklich, bis er tot ist".
      (Solon, Gesetzgeber im antiken Athen) :0:

      "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir auf die große Narrenbühne treten".
      (Shakespeare, König Lear, IV .6.) :3:
    • Den hab ich bei Erscheinen blind gekauft. Und wow, da hatte ich mehr als Glück gehabt. Der Film hat mich echt geflasht. Mir hat die Bildsprache super gefallen. Die Story war auch richtig gut umgesetzt was vor allem den Schauspielern zu verdanken ist, welche ihre Rollen wunderbar ausfüllen. Die paar Gewalteinlagen die doch recht blutig geworden sind, runden den Film nochmal gekonnt ab. Gerade die Musik in dem Film lässt diesen wie eine liebevolle und elegante Kompsition des Grauens wirken. Und mit seiner Lauflänge von 120 Minuten bekommt echt was geboten, so das zumindest bei mir keine Langeweile aufkam.
      "BODY - Every little Piece will return" ist einer der wenigen Horrorfilme aus Asien die mich vollends überzeugt haben.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Also ich habe diesen Film ja auf DVD und finde ihn sau gut :scream: . Aber man muss diesen asiatischen Stil schon mögen, dieser ist halt etwas anders als der in amerikanischen Horrorfilmen. Der asiatische Stil ist halt etwas 'langsamer', die Story baut sich erst nach und nach auf. Hauptsächlich werden einem erst einmal die Charaktere näher gebracht, was zugegeben teilweise auch langweilig werden kann. Aber dafür wird man dann mit einer unheimlich düsteren Atmosphäre und wirklich gut gemachten Schockmomenten belohnt. Diese 'Geisterfrau' die man immer mal wieder in kurzen Sequenzen zu sehen bekommt ist wirklich sehr furchteinflössend gemacht. Aber besonders der Schluss des Filmes war einfach nur genial. Aber mehr will ich dazu nicht verraten :-).
      Es lohnt sich also wirklich sich diesen Film mal anzusehen! :prop:
      "Nenne keinen Menschen glücklich, bis er tot ist".
      (Solon, Gesetzgeber im antiken Athen) :0:

      "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir auf die große Narrenbühne treten".
      (Shakespeare, König Lear, IV .6.) :3: