Mutation (1999)

    • Mutation (1999)


      Cover des Director's Cut (=neuer Name K7B)



      Cover der KF mit Originalem Name

      Regie: Marc Fehse, Timo Rose (Bei dem Director's Cut hatte Rose kein Mitsprache Recht)
      Drehbuch: Timo Rose, Marc Fehse
      Kamera: Timo Rose, Marc Fehse
      Spezialeffekte: Juliane Block, Timo Rose
      Darsteller: Mark Door, Marc Fehse, Timo Rose, Carsten Fehse, Juliane Block, Mr. Brand, Oliver Krekel, Andreas Schnaas, Flow Jo, Ingo Brueckmann, Jarrod Robbins, Christina Bergfeld

      Laufzeit:
      Kinofassung: 67:08 Min
      DC: 90:18 Min



      Trailer: k7b.de/
      Jedoch nur für den Director's Cut aber gibt schonmal nen guten Eindruck:)


      Inhalt:
      Das Exilir K7B welches von den Nazis entwickelt wurde ist wieder aufgetaucht und Steve Taylor versucht damit die Weltherrschaft zu erringen. Doch was er mit der Hifle des Elixirs entstehen lässt wird den Weltuntergang hervorrufen.

      So und anbei noch meine Review von OFDB:

      Mutation bzw. K7b wie er bei mir heißt (habe nur den Director's Cut gesehen daher auch nur eine Review zu der Version) ist ein Splatterfilm mit einigen sehr netten Ansätzen.

      Zu Beginn sehen wir eine 15 minütige Dokumentation die das folgende erklären soll. Ich war zunächst sehr verwirrt da ich mir zunächst keinen Reim daraus machen konnte und wie ich gelesen habe wurde diese Dokumentation auch nur für den Director's Cut erstellt. Es ist wirklich sehr gut und hat mir auch sehr gut gefallen. Danach wird es erstmal sehr wirr da viele neue Charaktere vorgestellt werden. Als einem dann mal alle Charaktere bekannt sind macht der Film die restliche Zeit alles richtig und zeigt wie ein Splatterfilm aussehen muss.

      Wir sehen geniale Mutationen sowie Zombies die erschossen werden und auch ein wenig an den normalen Menschen rumknabbern dürfen. Einige CGI-Effekte sind dann zuviel des guten besonders zu beginn aber das sei den Regisseuren verziehen.

      Besonders das geniale Ende hat mir sehr gut gefallen und der riesige Dämon war auch gut gemacht obwohl nur CGI aber sehr gut fande ich. Alles in allem läuft der Film sehr schnell und lässt kaum zeit sich zu langweilen.

      Ich gebe dem Film [film]9[/film] Punkten und kann nur sagen das mich dieser Amateurfilm in der Director's Cut Version sehr gut gefallen hat und ich kann jedem der mit den Werken von Schnaas und Co was anfangen kann hier einen Blick zu risikieren.


      Ergänzung zur Kinofassung:

      Zu erst muss ich mal klar stellen das ich zuerst den DC gesehen hab und mir nun die KF besorgt habe. Und ich muss sagen dadurch dass ich den DC kannte gefiel mir die KF noch besser. Zunächst einmal ist der Film viel straffer als im DC da auf einige unnötige Sachen verzichtet wurde. Zum einen sei hier der Tauchgang zu beginn erwähnt der in der KF einfach bei den Credits gezeigt wird (zudem noch mit der Backstory) im DC jedoch sieht man wie mike zu den Koordinaten fährt dort dann taucht, jedoch sah man zuvor eine CGI-gemachtes intro (wobei mir hier die Musik echt sehr gut gefallen hat). Dann wurden jedoch auch andere Szenen länger gedreht (Nick und Steve treffen sich). Was mir jedoch am meisten gefallen hat war das die Zombies schon viel früher auftreten als im DC (dies besonders durch die 20-minütigen Dokumentation). Zudem gibt es auch mehr von den Zombies zu sehen was mir als Zombiefan sowieso super gefallen hat. Ich muss sagen das dadurch das ich zunächst den DC gesehen habe, mir auch die Story nicht mehr so wichtig war da diese in der KF nicht so ausgeschmückt wurde. Dadurch erhält dieser allerdings auch mehr fahrt.

      DIe Schauspieler machen genauso eine gute Arbeit wie im DC (wen wunderts). Die Musik ist jedoch etwas anders aber immer noch sehr hiphop lastig, im DC ist auch noch einiges an House und Techno dabei was in den Szenen immer gut gepasst hat.

      Ich muss sagen der DC kriegt von mir [film]9[/film] und die KF kriegt [film]10[/film] von mir und ist für mich einer der besten Amateurfilme die ich jeh gesehen habe.
    • Auch hier:

      Bitte mehr Angaben, Cover und gegebenfalls einen Trailer einfügen.
    • Normalerweise mag ich ja Filme im Director's Cut da sie ja meist entweder erweiterte Szenen die Handlungsrelevant sind haben oder auf den Horrorfilm bezogenmehr Splatterszenen.Bei diesem Film ist in der Tatsache die kürzere Fassung besser,nicht das der Film dadurch erträglicher wird sondern weil der Schund schneller vorbei ist.Schlechte Effekte zum Teil CGI der übelsten Sorte und eine nicht vorhandene Atmosphäre zeichnen diesen ersten Teil einer wahrlich schlechten Trilogie aus.Spannung ist zwar vorhanden und auch die Charaktere wurden mal etwas besser vorgestellt als es bei solchen Produktionen üblich ist aber irgendwie kann mich das alles dennoch nicht überzeugen.Für Amateurfans durchaus zu empfehlen für Leute die anspruchsvolle Splatter-/Horrorfilme mögen heisst es aber Abstand nehmen.
    • Hab den Thread vervollständigt:)

      @ Trasher: Naja amateur bleibt amateur und hier merkt man es auch wieder. Aber fand den Film wirklich sehr erfrischend besonders mit der Story um den Messias und was da so passiert. Daher gehört Mutation 1 in der KF zu meinen absoluten lieblingsfilmen und naja das CGI ist halt immer sone sache wobei in der KF gott sei dank viel weniger davon benutzt wurde und das ende hat mir persönlich gefallen :221:
    • Hier mal eine Szene:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Kleine Anmerkung in der KF wird auf das Heil Hitler von Astroolli verzichtet, wobei es ganz klar macht was das für "nette" Leute sind mit denen sich Steve Taylor da trifft. lol lol

      Hab den Thread noch etwas erweitert (beide Cover) :3: