Nekrolog

    • RIP Gary Moore und natürlich auch Peter Alexander
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • RIP Peter Alexander
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Ja das tut mit leid, ich abe immer gerne den grossen Peter gesehn. Möge er es gut haben dort wo er nun ist.!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Annie Suzanne Girardot (* 25. Oktober 1931 in Paris; † 28. Februar 2011 ebenda. Sie kennt wohl jeder,auch wenn ihr Name mit dem Gesicht nicht sofort einhergeht. * 1955: Dreizehn an einem Tisch (Treize à table) – Regie: André Hunebelle
      * 1956: Der Mann mit dem goldenen Schlüssel (L’Homme aux clés d’or) – Regie: Léo Joannon
      * 1956: Mord am Montmartre (Reproduction interdite) – Regie: Gilles Grangier
      * 1957: Die Nacht bricht an (Le rouge est mis) – Regie: Gilles Grangier
      * 1957: Meine Frau, mein Junge und ich … (L’Amour est un jeu) – Regie: Marc Allégret
      * 1957: Kommissar Maigret stellt eine Falle (Maigret tend un piège) – Regie: Jean Delannoy
      * 1957: Der Pfarrer von Pigalle (Le desert de Pigalle) – Regie: Léo Joannon
      * 1959: Drei Tropfen Blut (La corde raide) – Regie: Jean-Charles Dudrumet
      * 1959: Recours en grâce – Regie: László Benedek
      * 1960: Die Französin und die Liebe (La Française et l’amour) – Regie der 6. Episode: Christian-Jaque
      * 1960: Rocco und seine Brüder (Rocco et ses frères) – Regie: Luchino Visconti
      * 1960: Die Beute des Schattens (La Proie pour l’ombre) – Regie: Alexandre Astruc
      * 1961: Galante Liebesgeschichten (Les amours célèbres) – Regie: Michel Boisrond
      * 1961: Hinter fremden Fenstern (Le rendez-vous) – Regie: Jean Delannoy
      * 1961: Smog – Regie: Franco Rossi
      * 1961: Madeleine und der Seemann (Le Bateau d'Émile) – Regie: Denys de La Patellière
      * 1961: Verbrechen aus Liebe (Le crime ne paie pas) – Regie: Gérard Oury
      * 1962: Laster und Tugend (Le vice et la vertu) – Regie: Roger Vadim
      * 1962: Pourquoi Paris? – Regie: Denys de La Patellière
      * 1962: Il giorno più corto – Regie: Bruno Corbucci
      * 1963: Die Peitsche im Genick (I compagni)
      * 1963: Das leichte Geld der Liebe (La bonne soupe) – Regie: Robert Thomas
      * 1963: I fuorilegge del matrimonio – Regie: Paolo Taviani, Vittorio Taviani, Valentino Orsini
      * 1963: Le mari de la femme à barbe – Regie: Marco Ferreri
      * 1963: L’autre femme – Regie: François Villiers
      * 1964: Das ausgeliehene Mädchen (La ragazza in prestito) – Regie: Alfredo Giannetti
      * 1964: Ich war eine männliche Sexbombe (Un monsieur de compagnie) – Regie: Philippe de Broca
      * 1964: Ah! Les belles familles – Regie: Ugo Gregoretti
      * 1964: Una voglia da morire – Regie: Ducio Tessari
      * 1964: Déclic… et des claques – Regie: Philippe Clair
      * 1965: Spione unter sich (Guerre secrète) – Regie: Christian-Jaque
      * 1965: Drei Zimmer in Manhattan (Trois chambres à Manhattan) – Regie: Marcel Carné
      * 1966: Hexen von heute (Le Streghe) – Episode „Hexen verbrennt man lebendig“, Regie: Luchino Visconti
      * 1967: Lebe das Leben (Vivre pour vivre) – Regie: Claude Lelouch
      * 1968: Blaue Gauloises (Les gauloises bleues) – Regie: Michel Cournot
      * 1968: Story of a woman – Regie: Leonardo Bercovici
      * 1968: La bande à Bonnot – Regie: Philippe Fourastié
      * 1968: Es regnet auf mein Dorf (Il pleut dans mon village) – Regie: Aleksandar Petrovi
      * 1968: Dillinger ist tot (Dillinger e morto) – Regie: Marco Ferreri
      * 1968: Disons un soir à dîner – Regie: Giuseppe Patroni Griffi
      * 1968: Erotissimo – Regie: Gérard Pirès
      * 1969: Il seme dell’uomo – Regie: Marco Ferreri
      * 1969: Der Mann, der mir gefällt (Un homme qui me plaît) – Regie: Claude Lelouch
      * 1969: Clair de terre – Regie: Guy Gilles
      * 1970: Elle boit pas, elle fume pas, elle drague pas mais elle cause – Regie: Michel Audiard
      * 1970: Die Novizinnen (Les novices) – Regie: Guy Casaril
      * 1971: Aus Liebe sterben (Mourir d’aimer) – Regie: André Cayatte
      * 1971: Das späte Mädchen (La Vieille fille) – Regie: Jean-Pierre Blanc
      * 1971: Eine verrückte Familie (La mandarine) – Regie: Édouard Molinaro
      * 1972: Kerzenlicht (Les Feux de la Chandeleur) – Regie: Serge Korber
      * 1972: Der Schocker (Traitement de choc) – Regie: Alain Jessua
      * 1972: Kein Rauch ohne Feuer (Il n’y a pas de fumée sans feu) – Regie: André Cayatte
      * 1972: Die Superlady (Elle cause plus, elle flingue) – Regie: Michel Audiard
      * 1973: Der Blonde mit dem blauen Auge (Juliette et Juliette) – Regie: Rémo Forlani
      * 1974: Wann sehen wir uns wieder, Grelu? (Ursule et Grelu) Regie: Serge Korber
      * 1974: Le Soupçon – Regie: Francesco Maselli
      * 1974: Die Ohrfeige (La gifle) – Regie: Claude Pinoteau
      * 1975: Gefährlich lebt sich’s besser (Il faut vivre dangereusement) – Regie: Claude Makowski
      * 1975: Es regnet über Santiago (Il pleut sur Santiago) – Regie: Helvio Soto
      * 1975: Der Zigeuner (Le gitan) – Regie: José Giovanni
      * 1975: Dr. med. Françoise Gailland (Docteur Françoise Gailland) – Regie: Jean-Louis Bertucelli
      * 1975: D’amour et d’eau fraîche – Regie: Jean-Pierre Blanc
      * 1976: Lauf mir nach, daß ich Dich fange (Cours après moi que je t’attrape) – Regie: Robert Pouret
      * 1976: Jedem seine Hölle (A chacun son enfer) – Regie: André Cayatte
      * 1976: Ardenner Schinken (Jambon d’Ardenne) – Regie: Benoît Lamy
      * 1977: Der letzte Kuß (Le dernier baiser) – Regie: Dolorès Grassian
      * 1977: Le point de mire – Regie: Jean-Claude Tramont
      * 1977: Ein verrücktes Huhn (Tendre Poulet) – Regie: Philippe de Broca
      * 1978: Der Querkopf (La Zizanie) – Regie: Claude Zidi
      * 1978: Nimm’s leicht, Mama (Vas-y maman) – Regie: Nicole Buron
      * 1978: Anklage: Mord (L’amour en question) – Regie: André Cayatte
      * 1978: Die Klassenlehrerin (La clé sur la porte) – Regie: Yves Boisset
      * 1978: Stau (L’ingorgo – una storia impossibile) – Regie: Luigi Comencini
      * 1978: Edouard, der Herzensbrecher (Le Cavaleur) – Regie: Philippe de Broca
      * 1978: Telefonliaison (Cause toujours, tu m’intéresses) – Regie: Édouard Molinaro
      * 1979: Bobo Jacco – Regie: Walter Bal
      * 1980: Wer hat den Schenkel von Jupiter geklaut? (On a volé la cuisse de Jupiter) – Regie: Philippe de Broca
      * 1980: Le cœur à l’envers – Regie: Franck Apprederis
      * 1981: Verdammt zum Schafott (Une robe noire pour un tueur) – Regie: José Giovanni
      * 1981: All night long – Regie: Jean-Claude Tramont
      * 1981: Doch das Leben geht weiter (La vie continue) – Regie: Moshé Mizrahi
      * 1981: La revanche – Regie: Pierre Lary
      * 1984: Back Fire (Liste Noire) – Regie: Alain Bonnot
      * 1984: Souvenirs, souvenirs – Regie: Ariel Zeitoun
      * 1985: Weggehen und wiederkommen (Partir, revenir) – Regie: Claude Lelouch
      * 1985: Adieu Blaireau – Regie: Bob Decout
      * 1988: Gefangene (Prisonnières) – Regie: Charlotte Silvera
      * 1988: Fünf Tage im Juni (Cinq jours en juin) – Regie: Michel Legrand
      * 1990: So sind die Tage und der Mond (Il y a des jours et des lunes) – Regie: Claude Lelouch
      * 1991: Merci la vie – Regie: Bertrand Blier
      * 1992: Schrei in der Nacht (A cry in the night) – Regie: Robin Spry
      * 1992: Wendekreis der Angst (Circle of fear) – Regie: George B. Lewis
      * 1994: Rache ist weiblich (Les braqueuses) – Regie: Jean-Paul Salomé
      * 1995: Les Misérables – Regie: Claude Lelouch
      * 1995: Der Traum vom Lido (Les filles du Lido) – Regie: Jean Sagois
      * 1996: Les Bidochon – Regie: Serge Korber
      * 1998: Préférence – Regie: Grégoire Delacourt
      * 1998: L’âge de braise – Regie: Jacques Leduc
      * 2000: Ainsi soit nous – Kurzfilm – Regie: Nathalie Tocque
      * 2000: T’aime – Regie: Patrick Sébastien
      * 2001: Des fleurs pour Irma – Kurzfilm – Regie: Éric Lacroix
      * 2001: Ceci est mon corps – Regie: Rodolphe Marconi
      * 2001: Die Klavierspielerin (La Pianiste) – Regie: Michael Haneke
      * 2002: Epsteins Nacht – Regie: Urs Egger
      * 2004: Stimme des Elefanten (La Prophétie des grenouilles) – Regie: Jacques-Rémy Girerd
      * 2005: Zwei ungleiche Freunde (Je préfère qu’on reste amis…) – Regie: Eric Tolédano und Olivier Nakache
      * 2005: Caché – Regie: Michael Haneke
      * 2006: Le Temps des porte-plumes – Regie: Daniel Duval
      * 2006: Christian – Regie: Elisabeth Löchen
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ruhe sanft!! Eine fantastische Schauspielerin mit Anspruch!! :221:
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Michael Gough (23.11.1916 - 17.03.2011)



      Eines der bekanntesten Genre-Gesichter ist dieses Jahr von uns gegangen. Er hat in zahlreichen Filmen der damaligen britischen Hammer- und Amicus-Studios mitgewirkt, u.a. dem Lee-"Dracula" von 1958, sowie in "Das Rätsel der unheimlichen Maske" (1962), "Die Todeskarten des Dr. Schreck" (1964) und "Der Schädel des Marquis de Sade" (1965).
      Aber auch in gesetzterem Alter war er dem breiten Publikum bekannt, sowohl als Bruce Wayne's Butler Alfred in den "Batman"-Verfilmungen von Tim Burton und Joel Schumacher (1989 - 1997) als auch in "Sleepy Hollow" (1999). Seine letzte Arbeit war eine Sprechrolle in Tim Burtons "Alice im Wunderland"-Version.
      R.I.P., Michael Gough!


      Elizabeth Taylor (27.02.1932 - 23.03.2011)



      Ich denke zu ihr braucht man nicht mehr viel sagen!
      Sie war ein absoluter Topstar und gerade in ihren "Jugendjahren" eine der schönsten Hollywood-Diven aller Zeiten!
      Eine kleine Auswahl ihrer Filme:
      "Kleines Mädchen, großes Herz" (1944)
      "Lassie – Held auf vier Pfoten" (1946)
      "Ein Platz an der Sonne " (1951)
      "Quo vadis? " (1951)
      "Giganten" (1956)
      "Die Katze auf dem heißen Blechdach" (1958)
      "Telefon Butterfield 8" (1960)
      "Cleopatra" (1963)
      "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" (1966)
      "Der Widerspenstigen Zähmung" (1967)
      "Doktor Faustus" (1967)
      "Königin für tausend Tage" (1969)
      "Unter dem Milchwald" (1972)
      "Die Nacht der tausend Augen" (1973)
      "Der blaue Vogel" (1976)
      "Das Lächeln einer Sommernacht" (1977)
      "Mord im Spiegel" (1980)
      "Flintstones – Die Familie Feuerstein" (1994)

      Ruhe in Frieden, Liz! :221:
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Ja, ein sehr sympathischer Schauspieler!
      Goodbye my Friend! :221:
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Für mich wirklich ergreifend das Liz Taylor Tod ist, so eine wunderschöne Frau und tolle Schauspielerin. Wieder eine/r der letzten grossen Hollywoods gestorben. Alles gute Liz! :93:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ja, als ich das hörte wurde ich auch hellhörig.... eine der größten Schauspielerinnen hat die welt verlassen. Schade. R.I.P.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Ruhe in Frieden Michael Gough und Elizabeth Taylor :221: :221: :221:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Harry S.Morgan der einzige der es verstand Hardcore noch recht unterhaltsam rüberzubringen ist von uns gegangen.Dabei hat gerade er doch soviel Talente endeckt die es heute sogar zu was "anständigem" gebracht haben. :0:
    • Ist das der vom Happy Weekend? Nicht das ich das je gelesen hätte..... lolp
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Gina Wild, Vivian Schmitt etc. hat er berühmt gemacht ^^
    • Osama Bin Laden soll angeblich tot sein.
      Wieso glaube ich das nicht?

      Ich bin der festen Überzeugung, dass er irgendwo nahe Kuba auf einer verlassenen Insel mit Bob Marley, Kurt Cobain und MIchael Jackson einen trinkt!
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von P!ng0
      Osama Bin Laden soll angeblich tot sein.
      Wieso glaube ich das nicht?

      Ich bin der festen Überzeugung, dass er irgendwo nahe Kuba auf einer verlassenen Insel mit Bob Marley, Kurt Cobain und MIchael Jackson einen trinkt!


      Du hast Monroe und Dean vergessen!!

      Ändern wird sich durch seinen Tod sowieso gar nichts. :221:
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Doch,Amerika muss sich nun ein neues Feindbild suchen mit dem sie Krieg führen können.
    • Original von Trasher
      Doch,Amerika muss sich nun ein neues Feindbild suchen mit dem sie Krieg führen können.

      Na, die gibt es aber doch genug. Da wird es keine Probleme mit geben.
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Ich weiß gar nich was alle so an James Dean und an Marilyn Monroe haben...
      Ich glaube einfach, das war lange vor meiner Zeit!
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von P!ng0
      Ich weiß gar nich was alle so an James Dean und an Marilyn Monroe haben...
      Ich glaube einfach, das war lange vor meiner Zeit!
      ...mal nen Film wie "Manche mögens heiss" oder "Jenseits von Eden" gesehen...? Dann weisste warum! :0: Hinzu kommt bei beiden eine immense Ausstrahlung, immens! :prop:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Neee leider sind noch si einige ältere Filme auf meiner Liste:

      Casablacna
      Vom Winde verweht
      Dr. Schiwago
      ...denn sie wissen nicht was sie tun

      uzsw usw
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • :36: Oha, da hast du ja noch einiges zu tun, ich bin damit aufgewachsen. Gehörten zur Grundausbildung als Filmfan.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      :36: Oha, da hast du ja noch einiges zu tun, ich bin damit aufgewachsen. Gehörten zur Grundausbildung als Filmfan.


      Pingo ist aber kein Filmfan, sondern nen Kulturbanause lolp
    • Nein, P!ng0 hat nur seit kurzem erst angefangen sich intensiv mit (HOrror)Filmen zu beschäftigen.
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.


    • LOS ANGELES – Yvette Vickers ist tot. Der leblose Körper der Schauspielerin wurde bereits am vergangenen Mittwoch (27.04.) von einer Nachbarin entdeckt. Pikant: Wie die “Gala” berichtet, war die Leiche der 82-Jährigen bereits mumifiziert – Vickers muss also schon vor einigen Monaten gestorben sein, die Polizei mutmaßt sogar, dass es schon beinahe ein Jahr her sein könnte. Die Schauspielerin soll zwar sehr zurückgezogen gelebt haben, dass allerdings so lange niemand etwas von ihrem Tod mitbekommen hat, schockiert die Nachbarschaft. Eine der Nachbarinnen sagte: “Wir haben alle deshalb geweint. Niemand sollte so alleine gelassen werden.”

      Yvette Vickers wurde vor allem durch ihre Rolle im Streifen “Angriff der 20 Meter Frau” bekannt.
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von P!ng0
      Nein, P!ng0 hat nur seit kurzem erst angefangen sich intensiv mit (HOrror)Filmen zu beschäftigen.


      War doch bloss Spass, Möööansch ! :0:
    • Original von |Skeletor|


      LOS ANGELES – Yvette Vickers ist tot. Der leblose Körper der Schauspielerin wurde bereits am vergangenen Mittwoch (27.04.) von einer Nachbarin entdeckt. Pikant: Wie die “Gala” berichtet, war die Leiche der 82-Jährigen bereits mumifiziert – Vickers muss also schon vor einigen Monaten gestorben sein, die Polizei mutmaßt sogar, dass es schon beinahe ein Jahr her sein könnte. Die Schauspielerin soll zwar sehr zurückgezogen gelebt haben, dass allerdings so lange niemand etwas von ihrem Tod mitbekommen hat, schockiert die Nachbarschaft. Eine der Nachbarinnen sagte: “Wir haben alle deshalb geweint. Niemand sollte so alleine gelassen werden.”

      Yvette Vickers wurde vor allem durch ihre Rolle im Streifen “Angriff der 20 Meter Frau” bekannt.
      Möge es ihr jetzt besser gehen! So einsam zu sterben ist wohl keine Ausnahme mehr , arme Welt! :221:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die war mumifiziert? Dann muss die ein zugiges Haus gehabt haben... Muss ich mir mal für meinen Mumienvortrag merken. Schade um sie...


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Peter Falk alias Inspektor Columboist tot. :221: Peter Michael Falk (* 16. September 1927 in New York City; † 23. Juni 2011 in Beverly Hill, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent, der hauptsächlich durch seine Hauptrolle in der Krimiserie Columbo bekannt wurde
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das war echt ein cooler Inspektor!!!! :221: Rest in Peace Mister Falk, die Serie "Columbo" bleibt unvergessen!
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ist grade ein bisschen morbide aber echt cool wärs doch wenn bei seiner Beerdigung der Sargdeckel aufgehen würde und Peter sagen würde "Ich hätte da noch eine letzte Frage..." lol

      Columbo war Kult. RIP Peter!
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Hat mir schon irgendwie gefallen... : /
      Traurig nur, dass er an Alzheimer bzw. Demenz leiden musste. Wünsche ich keinem...
      Ruhe in Frieden.
      ^(^.^)^
    • Amy Winehouse.... Ein neues Mitglied im Club 27. Wirklich erstaunlich, dass so viele Musiker mit 27 sterben....


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Ganz ehrlich ? Ist mir völlig gleichgültig das die gestorben ist! Genau wie damals bei Sexy Cora ist Amy Winehouse selbst Schuld an ihrem Dilemma!

      Wir konnten Ihr ja schon praktisch Live to Live bei ihren körperlichen Zerfall zusehen... Wann gab es denn zuletzt einen Auftritt den Sie nicht völlig stoned absolviert hat?
      Die hat genug Therapien begonnen, genug Hilfe bekommen....Aber alles abgebrochen und nun sollen wir noch um so eine Person trauern? Wer den Willen hat, hat auch die Kraft aufzuhören, Niemand kann das Gegenteil behaupten!
      Ich war sowieso immmer der Meinung das sich solche Leute nicht der breiten Öffentlichkeit präsentieren dürfen. Denn Stars sind nunmal Vorbilder vieler Teenager, genauso wie Amy Winehouse Vorbild für viele ist! Gerade deswegen Ist es überhaupt nicht akzeptabel das sich solche Junkies in der Öffentlichkeit präsentieren.... War ja bei Ihr eh nur eine Frage der Zeit bis sie Hopps geht, Koksen und Crack rauchen ist halt eine andere Hausnummer als ein bisschen Kiffen... :5:

      Und @Hotte: Deine Aussagen zu dem Thema in der Schoutbox finde Ich echt unpassend. Wenn du mal Kinder hast die vlt. selbst zu Fans solcher Stars werden, und dadurch die Hemmschwelle zu harten Drogen verlieren, dann wirst du schon verstehen warum man solche Junkies als Popstar nicht akzeptieren kann. Auf deine Moralaposteln zu dem Thema kann Ich sicher verzichten :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|
      Auf deine Moralaposteln zu dem Thema kann Ich sicher verzichten :3:


      Darauf kannst du lange warten Ske, weil Hotte99 unser Forenmoralist ,- und prediger ist. :5: lolp
    • Den Worten Skeletors gibt es nichts hizuzufügen.100% Zustimmung.
    • Tut mir leid um sie, für die Angehörigen ist es immer so schwer.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...