Nekrolog

    • Ich fand ihn wirklich sympathisch, er hat aus nichts seinen Traum gelebt, das muss man erst mal durchziehen.
      Gestern ist Jens Büchner, "Mallorca Jens" verstorben, bekannt wurde er durch die Sendung Goodbye Deutschland.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Bernardo Bertolucci ist tot.
      (Geboren am 16. März 1940 oder 16. März 1941 in Parma; verstorben am 26. November 2018 in Rom war ein italienischer Filmregisseur.
      Zwischen 1962 und 2012 inszenierte er 16 Spielfilme. Sein dem Geheimnis verpflichteter Erzählstil war oft opernhaft und melodramatisch und ließ Mehrdeutigkeiten viel Raum. B
      ertolucci inszenierte vielfach mit Bezugnahmen auf Musik, Malerei und Literatur.
      Zu seinen meistbeachteten Werken gehören Der große Irrtum/Der Konformist, Der letzte Tango in Paris, 1900 (Novecento) sowie Der letzte Kaiser.
      Diese Werke entstanden alle mit seinem langjährigen Kameramann, dem befreundeten Vittorio Storaro, der sie durch seinen spezifischen Ausleuchtungsstil mitprägte.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • Albert Finney geboren am 9. Mai 1936 in Salford, Lancashire, England; verstorben am 7. Februar 2019 in London) war ein britischer Schauspieler und Produzent.
      Finney zählte seit den 1960er Jahren zu den profiliertesten britischen Charakterdarstellern.

      Filmauswahl:



      1959: A Midsummer Night’s Dream
      1960: Der Komödiant (The Entertainer) – Regie: Tony Richardson
      1960: Samstagnacht bis Sonntagmorgen (Saturday Night and Sunday Morning) – Regie: Karel Reisz
      1962: Tom Jones – Zwischen Bett und Galgen (Tom Jones) – Regie: Tony Richardson
      1963: Griff aus dem Dunkel (Night Must Fall) – Regie: Karel Reisz, Produzent: Albert Finney
      1963: Die Sieger (The Victors) – Regie: Carl Foreman
      1966: Ein erfolgreicher Blindgänger (Charlie Bubbles) – auch Regie
      1966: Zwei auf gleichem Weg (Two for the Road) – Regie: Stanley Donen
      1968: If … (if....) – Produzent: Albert Finney
      1970: Scrooge – Regie: Ronald Neame
      1971: Auf leisen Sohlen (Gumshoe) – Regie: Stephen Frears
      1974: Mord im Orient-Expreß (Murder on the Orient Express) – Regie: Sidney Lumet
      1975: Sherlock Holmes’ cleverer Bruder (The Adventures of Sherlock Holmes Smarter Brother)
      1975: Forget-Me-Not-Lane
      1976: Die Duellisten (The Duellists) – Regie: Ridley Scott
      1980: Safeknacker (Loophole) – Regie: John Questedt
      1980: Kellerkinder – Orphans (Orphans) – Regie: Alan J. Pakula
      1981: Du oder beide (Shoot the Moon) – Regie: Alan Parker
      1981: Kein Mord von der Stange (Looker) – Regie: Michael Crichton
      1981: Wolfen (Wolfen) – Regie: Michael Wadleigh
      1982: Annie (Annie) – Regie: John Huston
      1983: Ein ungleiches Paar (The Dresser) – Regie: Peter Yates
      1984: Johannes Paul II. – Sein Weg nach Rom (Pope John Paul II.) – Regie: Herbert Wise
      1984: Unter dem Vulkan (Under the Volcano) – Regie: John Huston
      1984: The Biko Inquest – Regie: Albert Finney
      1987: A Simple Man
      1989: Rufmord (Image) – Regie: Peter Werner
      1990: Miller’s Crossing – Regie: Joel Coen
      1990: Zum grünen Mann – Eine Geistergeschichte (The Green Man, Miniserie, alle Folgen) – Regie: Elijah Moshinsky
      1991: Gezinktes Spiel (The Endless Game) – Regie: Bryan Forbes
      1991: Auf der Suche nach dem Glück (Rich in Love) – Regie: Bruce Beresford
      1992: Die Playboys (The Playboys) – Regie: Gillies MacKinnon
      1992: Karaoke – Regie: Renny Rye
      1993: Rich in Love – Regie: Bruce Beresford
      1994: Ein Mann ohne Bedeutung (A Man of No Importance) – Regie: Suri Krishnamma
      1994: Schrei in die Vergangenheit (The Browning Version) – Regie: Mike Figgis
      1995: Das Land meiner Liebe (The Run of the Country) – Regie: Peter Yates
      1996: Cold Lazarus – Regie: Renny Rye
      1996: Nostromo – Der Schatz in den Bergen (Nostromo) – Regie: Alastair Reid
      1997: Washington Square – Regie: Agnieszka Holland
      1998: Eine sehr englische Ehe (A Rather English Marriage) – Regie: Paul Seed
      1999: Breakfast of Champions – Frühstück für Helden (Breakfast of Champions) – Regie: Alan Rudolph
      1999: Simpatico – Regie: Matthew Warchus
      2000: Erin Brockovich – Regie: Steven Soderbergh
      2000: Traffic – Macht des Kartells (Traffic) – Regie: Steven Soderbergh
      2001: Milo – Die Erde muss warten (Delivering Milo) – Regie: Nick Castle
      2002: Churchill – The Gathering Storm (The Gathering Storm) – Regie: Richard Loncraine
      2003: My Uncle Silas 2
      2003: Big Fish – Regie: Tim Burton
      2004: Ocean’s 12 (Ocean’s Twelve) – Regie: Steven Soderbergh
      2005: Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche (Corpse Bride, Synchronstimme für Finis Everglot in der englischen Originalfassung)
      2005: Aspects of Love
      2006: Ein gutes Jahr (A Good Year) – Regie: Ridley Scott
      2006: Amazing Grace – Regie: Michael Apted
      2007: Das Bourne Ultimatum (The Bourne Ultimatum) – Regie: Paul Greengrass
      2007: Tödliche Entscheidung – Before the Devil Knows You’re Dead (Before the Devil Knows You Are Dead) – Regie: Sidney Lumet
      2008: Munich the Documentary (Erzähler)
      2012: Das Bourne Vermächtnis (The Bourne Legacy) – Regie: Tony Gilroy
      2012: James Bond 007 – Skyfall (Skyfall) – Regie: Sam Mendes

      ----------------------------

      Nominierungen für den Oscar:

      1964: nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ in Tom Jones – Zwischen Bett und Galgen
      1975: nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ in Mord im Orient-Expreß
      1984: nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ in Ein ungleiches Paar
      1985: nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ in Unter dem Vulkan
      2001: nominiert als „Bester Nebendarsteller“ in Erin Brockovich
      --------------------------------


      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ex Schalke 04 Manager RUDI ASSAUER ist am Dienstag dem 06.02.2019 im Alter von 74 Jahren verstorben.

      R.I.P. RUDI ASSAUER
    • Assauer war das Gesicht von Schalke oder gar der Bundesliga in den 90ern und Anfang 2000, dass stimmt schon. So mit Zigarre. Ich frag mich, warum das heute nicht mehr gerne gesehen wird, in diesem sauberen Männersport. RiP

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick


    • Bruno Ganz ist tot.
      Geboren am 22. März 1941 in Zürich, verstorben am 16. Februar 2019 ebenda, war ein international tätiger Schweizer Schauspieler und seit 1996 der Träger des Iffland-Ringes.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • MARK HOLLIS Sänger der legendären New Wave Band TALK TALK,ist gestern leider im Alter von 64 Jahren verstorben.

      R.I.P.MARK HOLLIS

    • The Cure Star Andy Anderson ist tot

      Andy Anderson ist am Dienstag an Krebs im Endstadium gestorben. Der Schlagzeuger, der unter anderem für die Kultband The Cure spielte wurde 68 Jahre alt.
      Andy Anderson wurde am 30. Januar 1951 in West Ham in London geboren. Von 1983 bis 1984 spielte er Schlagzeug für The Cure. Außerdem unterstütze er an den Drums auch Iggy Pop, The Last Poets, Brilliant oder The Edgar Broughton Band. Der britische Musiker teilte erst vor Kurzem auf Facebook mit, dass er an Krebs erkrankte, sich bereits im Endstadium der Krankheit befinde und die Chancen auf eine Heilung aussichtslos seien.
      The Cure-Gründungsmitglied Laurence Tolhurst äußerte sich bereits via Twitter zum Tod seines einstigen Bandkollegen. "Schweren Herzens muss ich mitteilen, dass ein Cure-Bruder gestorben ist."

      Alterius non sit, qui suus esse potest.
    • Ja sind auch meine Musikikonen. RiP



      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Prodigy-Sänger Keith Flint tot in seinem Haus aufgefunden
      Prodigy-Sänger Keith Flint ist im Alter von nur 49 Jahren gestorben. Band-Kollege Liam Howlett trauert über Instagram um ihn – und geht von einem Suizid aus.
      Ein Polizeisprecher erklärt der britischen Zeitung "The Sun": "Wir wurden am Montag gegen 8.10 Uhr zu seinem Haus in Dunmow in der Grafschaft Essex gerufen, weil Sorge um das Wohl eines Mannes bestand. Leider fanden wir den 49-Jährigen tot auf.
      Sanitäter die ebenfalls gerufen worden, hätten dem Musiker nicht mehr helfen können. Wie die Polizei weiter erklärte, beschäftige sich nun ein Gerichtsmediziner mit den Todesumständen von Keith Flint. Der Fall werde jedoch nicht als verdächtig eingestuft und Fremdeinwirkung zunächst ausgeschlossen.
      Die Band The Prodigy erlangte in den Neunzigerjahren mit dem Album "Music for the jilted generation" Berühmtheit. Die Gründungsmitglieder um Liam Howlett setzten jedoch nicht ausschließlich auf Instrumente wie Gitarre und Schlagzeug. Zu den bekannten Songs zählen "Breathe", "Firestarter" und "Smack my bitch up".
      Alterius non sit, qui suus esse potest.
    • Keith Flint mit 49 jahren?
      Wie traurig.
      Heftig.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Keith Flint hat sich wie die meisten Rockstars dieser Zeit auch das Leben genommen. Der eine früher der andere später. RiP


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • ... und der nächste ist gegangen, Luke Perry.
      Geboren am 11. Oktober 1966 in Mansfield, Ohio, verstorben am 4. März 2019 in Burbank,Kalifornien.
      Er war ein US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher.

      Bekannt wurde Perry vor allem durch seine Rolle als Dylan McKay in der Fernsehserie Beverly Hills, 90210 oder mit Riverdale.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...