Battle Girls vs Yakuza

    • Battle Girls vs Yakuza



      Produktionsland: Japan
      Produktion: Junko Nagasaka, Kazushi Nakadaira, Miki Nakadaira, Yasumasa Osada
      Erscheinungsjahr: 2010
      Regie: Kazushi Nakadaira
      Drehbuch: Kazushi Nakadaira
      Kamera: -
      Schnitt: Kazushi Nakadaira
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca. 90 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe (Cut)
      Darsteller: Asami, Rena Komine, Rumi Hiiragi, Yûki Matsumura, Jirô Satô, Sakichi Satô, Yûta Sone, Aki Tada, Misato Tate, Sôkô Wada


      Inhalt:

      Die für tot erklärte Asami kehrt nach zwei Jahren zurück, um sich gegen ihre ehemalige Gang-Kollegin Junko zu rächen. Diese hatte die Gang betrogen, um Drogenhandel und Prostitution für die örtliche Yakuza zu übernehmen. Nachdem einige Gang-Mitglieder sterben müssen, kommt es zwischen Asamis Battle Girls und Junkos Yakuza Gang zum ultimativen blutigen Showdown in Tokyo Bay.


      Trailer:




      Deutsche DVD Fassung: 28.01.2011 (Verleih: 09.12.2010)
      Deutsche Fassung ist derb geschnitten.

      Österreich DVD: 06.03.2012 8-films


      Kritik anhand der Cut Fassung:

      Eine nackte Auferstandene schleppt sich mit einem Kreuz durch die Idylle um dann den Schuldigen für ihren Zustand zu richten. Eine richtige Erotikshow wie Anfangs vermutet bleibt anschließend aber komplett aus, bis auf einmal kurz unter dem Rock schauen ist somit nichts drin. Auf der anderen Seite wird eine Schwertschwingerin für einige Meuchelopfer sorgen. Die beiden Damen werden dann wohl gegeneinander antreten, auch wenn das aus der Story nur schwer ersichtlich ist. Von einem Drehbuch hatte hier keiner eine Ahnung, was eigentlich nichts Neues in diesem Asia-Trash Bereich ist. Was diesen Film wirklich schlecht macht, ist der Ablauf, welcher überhaupt nicht in Gang kommt und statt Action gibt es zahlreiche uninteressant Dialoge und überflüssige Rückblenden. Erst ab Filmmitte gibt es dann einige spaßige Kämpfe, mit Mädels die ruhig etwas mehr Haut hätten aufzeigen können. Die Bösewichte sind zudem ganz langweilig, hier hätten Zombies sicher mehr Interesse geweckt, als solche Pornodarsteller und nervigste Kasperköpfe. Üblich ist auch das verwenden von CGI Blut, was hier aber vom Computer völlig unpassend dahingeklatscht wird, teilweise auch wo gar keine Action stattfindet und es hat selten so künstlich ausgesehen wie hier, somit die Härte und Schwertwunden fast ganz zu vergessen sind. Wirkliche Kämpfe gibt es hier nur auf absoluter Sparflamme, dafür wird viel mehr Geschossen. Die Sounduntermalung passt sich dem lieblosen Treiben an und liefert Langeweile pur.
      Das schicke Comic Cover verspricht hier zuviel, selbst für Fans des Asia-Schwertschwingerinnen-Trash ist es zuwenig.

      [film]3[/film]
      (+ 2 Uncut noch möglich)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • 8-Films wird den wie immer sicher in Österreich ungeschnitten VÖ. 18 Minuten ist wirklich heftig. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Geil,der Film ist definitiv was für mich.Wenn 8_Films den uncut in Östereich veröffentlicht,werde ich mir den auf jeden Fall holen.Der Trailer war ja schon sehr nett...
    • Warum nur Cut hier in Germany, ich hasse die FSK langsam, hoffe wie Splatter auf nen Uncut release über Österreich spricht mich auch sehr an lol
    • Bei 18 Minuten bringt mir nicht mal die Leihfassung was um den Film zu bewerten. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Original von Logge1002
      Warum nur Cut hier in Germany, ich hasse die FSK langsam, hoffe wie Splatter auf nen Uncut release über Österreich spricht mich auch sehr an lol


      dadurch wird der film wieder interessanter, was kann denn schon so hart sein das 18 minuten geschnitten werden müssen. da hat der verleiher wieder aus angst und/oder geldmangel großzügig die schere angesetzt :11:
    • FUCK the BPJM und co.Zensur ist Betrug.Ich bezahle den ganzen Film und will ihn dann auch ganz sehen.Für mich ist und bleibt die Cuterei Betrug,da die meisten geschnittenen Filme nicht als geschnitten gekennzeichnet werden.
    • Original von Mr.Splatter
      FUCK the BPJM und co.Zensur ist Betrug.Ich bezahle den ganzen Film und will ihn dann auch ganz sehen.Für mich ist und bleibt die Cuterei Betrug,da die meisten geschnittenen Filme nicht als geschnitten gekennzeichnet werden.


      und selbst wenn, Filme sind Kunst und sollten auch so behandelt werden. Punkt aus. Das muss das dieses System endlich mal verstehen.

      Viele Filme werden durch sowas auch nur unnötig gehypt da die Leute dann denken ohje bei 18 minuten da geht sicherlich die post ab. Naja manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen!! :221: :221:
    • Jepp.Z.b.bei Trauma.Da haben die wichtige,aber unsplattrige Stellen geschnitten.Warum?
    • Ach Deutschland danke für diese tolle Kontrolle :11: :11:

      Hoffe auf eine baldige uncut Veröffentlichung von beiden Streifen (wie wärs mit nem Asiatrash Doublepack??) lol lol
    • Dragon Entertainment bitte bringt eine Uncut Fassung, am besten im Double Pack mit Teil 2.

      Hier mal der Schnittbericht, sieht ganz gut aus und die Mädels wissen auch zu gefallen :)

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=120859


    • Am 31.05.2011 soll es soweit sein, endlich kommt die Uncutfassung von 8-Films.

      (Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=2704)

      Werde mir den Film auf jeden Fall zulegen ;)
    • finde das bunte comic cover definitiv ansprechender. ^das, wenn es das limitierte uncut cover sein soll, sieht voll langweilig aus nur mit dem foto und einfacher schrift drüber. das sieht für mich wie ein film aus, für den ich im an und verkaufladen nur 2 euro hinlegen würde lolp
    • Original von Logge1002


      Am 31.05.2011 soll es soweit sein, endlich kommt die Uncutfassung von 8-Films.

      (Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=2704)

      Werde mir den Film auf jeden Fall zulegen ;)


      Yeah, ich auch :)
    • Original von Skilla
      finde das bunte comic cover definitiv ansprechender. ^das, wenn es das limitierte uncut cover sein soll, sieht voll langweilig aus nur mit dem foto und einfacher schrift drüber. das sieht für mich wie ein film aus, für den ich im an und verkaufladen nur 2 euro hinlegen würde lolp


      Da gebe ich dir vollkommen recht. Cover ist hässlich. Eigentlich sollte man noch ein paar Monate warten, dann die große Hartbox kaufen, welche dann hoffentlich das andere Cover hat (macht 8-Films ja gerade bei all ihren Filmen, auch wenns nur Geldmacherei ist). Naja mal abwarten was der Spaß kosten wird.

      @ Fun: Da bin ich mal gespannt, wie schnell du den wieder verkaufst^^
    • Die Mädels mit ihren Waffen sehen schon mal gut aus. :0:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Original von Logge1002
      @ Fun: Da bin ich mal gespannt, wie schnell du den wieder verkaufst^^


      Kommt drauf an, ob er mir gefällt oder nicht. Die Mutantengirlies, Samurai Princess und die Zombie Killer Filme stehen ja auch noch im Regal.
    • Ich fand den sehr langweilig. Kritik steht oben drin.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Die Uncutfassung ist damals nicht erschienen. Am 06.03. ist es aber zusammen mit Teil 2 soweit und der Film wird ungeschnitten in Österreich als 3-Disc-Edition erscheinen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Die Miezis sehen gut aus, aber bisher hatten solche Filme bisher keinen Evergreencharakter bei mir, sodass ich wohl von einem Kauf absehe und direkt auf normale Pornofilme zugreife. lolp
    • Hab ich auch gleich mal vorbestellt und bei 28,-€ für 2 Filme kann man wirklich nicht meckern. Freu mich drauf ;)
    • Für 28€ krieg ich 14 Bier in meiner Stammkneippe, oder Oralverkehr in der Villa Venezia, das ist mehr wert. lolp
    • 28€ wäre mir wirklich um einiges zu viel dafür.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Original von Logge1002:

      Hab ich auch gleich mal vorbestellt und bei 28,-€ für 2 Filme kann man wirklich nicht meckern. Freu mich drauf ;)


      Japp, das hab ich auch gemacht :)
    • Original von Wyromaniac:

      Original von Logge1002:

      Hab ich auch gleich mal vorbestellt und bei 28,-€ für 2 Filme kann man wirklich nicht meckern. Freu mich drauf ;)


      Japp, das hab ich auch gemacht :)


      Wenigstens noch einer ;)
    • Ich war ja auch damals so schlau und habe mir die Dinger einzeln gekauft und gekotzt ohne Ende, so einen verstümmelten Film hatte ich ja noch nie gesehen, Teil 2 hab ich mir nicht mehr angetan...
    • Total überflüssiger Mist.Warum steht denn bitteschön auf dem Backcover des Mediabooks aus dem Hause 8 Films der Spruch:Stillt die Lust jedes Gorefreaks?Denn Gore gibt es so gut wie gar nicht.Dann die Umsetzung:Total lustlos.Zur Handlung kann ich sagen,das sie in Ordnung ist.Die Synchronisation des Films sagte mir auch nicht so zu.Habe mich hierbei auf was ganz anderes eingestellt.Sehr schade.Nichts für mich.

      Ich gebe dem Film [film]3[/film] Punkte und hoffe,das mir Teil 2 eher zusagen wird...
    • @Mr.Splatter Ich hatte dich gewarnt das die Filme Rotz sind.Wolltest ja nicht hören. lolp
    • Original von Trasher:

      @Mr.Splatter Ich hatte dich gewarnt das die Filme Rotz sind.Wolltest ja nicht hören. lolp


      Ich höre aber. Wollte mir die Teile nämlich eben zulegen und kann mir das nun ersparen.
    • Eine nicht immer fruchtende und von Splattereffekten begleitete Hommage an den Pinky Violence Film, dessen Protagonistinnen sich von Genregrößen wie Meiko Kaji, Miki Sugimoto und Reiko Ike beeindruckt darstellen und vereinzelnd gar ziemlich sexy wirken. Obwohl das Gesamtwerk nicht so richtig zünden und den Rezipienten einhergehend nicht so recht packen kann, resultiert unter dem Strich ein unterhaltsamer Nostalgietrip in die guten alten Zeiten der bösen japanischen Sukeban-Gangs.