Texas Chainsaw Massacre - The Beginning

    • Da muss ich aber widersprechen, das Budget sagt leider gar nichts über einen Film aus.
      Ich habe 200 Mio Gurken gesehen, und 125.000 $ Filme die mich geflasht haben.
      Meine Frage ist ja die selbe wie die von Trasher, warum schaut man dann solche Filme?
      Es ist doch klar was kommt :3: allerdings ist das hier extremst gut geraten.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich hab The Beginning bisher nur ein einziges mal gesehen (Unrated) und bei mir hat dieser Film auch keinen guten Eindruck hinterlassen können... ich wurde mit diesem Film einfach nicht warm... aber ich denke um den jetzt hier bewerten zu können, sollte ich mir den in naher zukunft nochmal geben... da ich meinen Oktober jahrelang schon eh mit Horrorfilmen durchziehe, werde ich mir den die Tage nochmal mit den anderen Kettensägenfilmchen geben...
    • Original von Trasher:

      Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das sowohl "Filmwelt.net" als auch "The last User of the left" andere Filme als ich gesehen haben müssen oder das sie so Vorurteilsbelastet gegen die Remakes waren das sie keine nachvollziehbare Bewertung abgeben konnten.Sowohl von technischer Seite als auch Story und visueller Härte gibt es an diesen mal gar nichts auszusetzet.Das es sich hierbei um einen Splatterfilm handelt war doch von Anfang an klar da braucht man sich über derbe Effekte nicht wundern.Also solch Filme dann einfach meiden.Die Wertungen sind einfach nicht nachvollziehbar und erinnern mich irgendwie an die von Doom wie z.B. "Blade Runner" und einige andere.


      ok ich erklär es gerne genauer...

      ich hab ihn als "langweilig" bewertet... grund es ist ein Prequel mit sehr eingegrenzter anzahl ancharakteren...
      man weiß lether face überlebt, man weiß der eine typ wird sheriff un d der andere verliert seine beine.... ansonsten haben wir halt 4 schreiende teenager (waren es 4 oder 5), die ganz nach platinum dunes manier nach ihrem aussehen gecastet werden und ein paar nahaufnahmen von arsch und brust sind dann vorprogrammiert...

      ich denke das definiert das LANGWEILIG sehr gut oder nicht?

      jetzt ist natürlich noch von den splatter elementen zu sprechen, da es ja ein splatterfilm ist... ich fand alle gore szenen auch langweilig, da sie für mich klinisch wirkten... das ist etwas schwerer zu beschreiben... aber während dem altend ie beine abgeschnitten werden und das mega dunkle blut raus kommt oder leatherfaceseinen boss todprügelt... das hatte absolut null effekt für mich...

      gutes gegenbeispiel wäre da SAW 1... oder sagen wir auch Sieben... die Filme hatten mehr Gore obwiohl nichts vond em Gore gezeigt wurde... aber es wurde so dargestellt, dass du den Splatter effektvoll im Kopf hattest... anstatt ihn mit zu viel Budget irgendwie auf die Leinwand zu bringen...

      und vom technischen hab ich nicht gesprochen... ich habgesagt LANGWEILIG ... und für mich ist der Film aus all den oben genannten Argumenten eben genau das...

      so @trasher ... nun ausreichen für dich erklärt damit du mir nicht die platitüde "vorurteil" beleidigend entgegenwirfst :p
    • @filmewelt.net Schon komische Kriterien wie Du bewertest.Hab mir gerade mal das zu "Monster Brawl" der nun mal wirklich mies ist durchgelesen.Ich denk ich werd einfach deine Kritiken/Reviews genau wie Doom seine niemals verstehen.Thema für mich abgehakt und gut.
    • Original von Trasher:

      @filmewelt.net Schon komische Kriterien wie Du bewertest.Hab mir gerade mal das zu "Monster Brawl" der nun mal wirklich mies ist durchgelesen.Ich denk ich werd einfach deine Kritiken/Reviews genau wie Doom seine niemals verstehen.Thema für mich abgehakt und gut.


      monster brawl ist trash ja.. aber zumindest eine verrückte idee... ergo nicht langweilig...

      vielleicht kann ich es so beschreiben... monster brawl (wird nie mein lieblingsfilm) hat einen reiz durch mut zur hässlichkeit während eigentlich beide texaschainsaw massaker remakes langweilige, blonde playmates sind... und wenn ich so viele playmates im bett gehabt hätte wie ich filme gesehen habe... dann hätten playmates auch weniger an reiz, vor allem wenn sie unter der oberfläche nichts weiter zu bieten haben... als eine "noch" schöne haut die irgendwann runzelig wird ;-)

      lol... die metapher wurde komplizierter als ich sie mir vorgestellt habe...

      ich hab mir meinen beitrag nochmal durchgelesen... und ich denke das Wort KLINISCH passt einfach gut... oder einfach KEINE Seele
      die Texas Chainsaw massaker filme wirken für mich mit all dem Gore mit jedem falschen Jump Scare und allem zu herzlos durchgeplant...

      sprich da wurde einfach für den ganzen film nur reines filmschul wissen angewandt, von drehbuch über screenplay bis regie...

      eine idee kann genial sein und ab da wird dann filmschulwissen angewandt... wenn ich das damals revolutionäre CGI ausklammere, wäre Jurassic Park einBeispiel dafür ... sicher alles ganz nach Klischees gemacht ... aber die Grundidee ist interessant genug, dass es nicht stört...

      ein idee ist durchschnittlich aber jemand macht durch ein kreatives drehbuch mit guten dialogen etwas gutes daraus... Paradebeispiel wäre Pulp Fiction oder Quentin Tarantino gesamt ...

      oder idee und drehbuch sind mittelmässig und die schauspieler oder der regisseur macht sie interessant... Comicverfilmungen oder das Nightmare Remake ... wurde für mich von der Nancy Darstellerin gerettet...

      ein Klassiker wird halt draus, wenn alles drei spitze zusammenkommt, wie nightmare eins, halloween, ghostbuster oder scarface usw.

      die texas chainsaw massaker filme haben für mich halt nichts davon... und da es splatter und gore auch bei filmen gibt die zumindest eines der drei oberen elemente haben... ist das wieder wie die strohdumme blondine... sicher netter anzusehen als monsterbrawl (im ersten moment) aber der hatte zumindest eine gute idee (wenn auch der rest im rahmend es budgets bestimmt weniger als mittelmässig ist)

      die idee zu texaschainsaw massaker da remake ist geklaut .... das drehbuch ist uninspiriert, alle dialioge vorhersehbar und es wurde peinlich genau auf das richtige verhältnis an gore und handlung gedacht... und bei keinem einzigen schauspieler aus dem film wollte ich wissen wie er heißt... im gegensatz zum nightmare remake wo ich sofort wissen wollte wie die heißt: Rooney Mara (und bei jeder Bewertung zu Nightmare hier im Blog geht es auch genau darum)

      SORRY ist jetzt etwas mehr zu lesen...
      aber aus Respekt :prop: wollt ich kurz meine Kriterien für eine Filmbewertung nahe legen ... sprich das ist keinesfalls zufällig und mit so wenig wie möglich mit vorurteilen behaftet... sondern eigentlich eine klare linie die ich, da ich auch paar leute ind er filmindustrie kenne doch einhalten zu versuche...

      ich versuch mir halt den entstehungsprozess eben auch mit vorzustellen und das fließt zu großen teilen ein ;-)

      rock on trasher! :0:
    • Leider kenne ich nicht das Original von 1974,sondern nur das Remake von 2003 was mir nicht sonderlich zugesagt hat.Durch einen Zufall aber bin ich bei YouTube über eine Vorstellung dieser Version gestolpert,was mich richtig neugierig gemacht hat.Also gleich mal Ausschau gehalten,ob das Teil auch irgendwo zu bekommen ist was zum Teil auch nicht ganz einfach war.Als DVD habe ich mir die Ungekürzte Fassung im Pappschuber über Filmundo besorgt,mit Sicherheit die richtige Entscheidung.
      Zum Film selbst kann ich sagen,das jeder Cent sich absolut gelohnt hat und ich sogar wage behaupten würde,das dieser Streifen mit zu dem Besten zählt was ich je gesehen habe.Die Story ist von Anfang bis Ende hervorragend durchdacht und umgesetzt worden,da kann sich das Remake eine ganz Dicke Scheibe von abschneiden.Auch die Effekte lassen keinerlei Wünsche offen und die düstere Sounduntermalung,gib dem ganzen noch eine zusätzliche Würze.Hier gibt es nur eins zu sagen,SUPER !!!

      [film]10[/film] Points
    • Gerade eben nochmal gesichtet und siehe da... ich fand den viel viel besser als noch bei der ersten Sichtung... keine Ahnung warum ich den beim ersten mal nichts abgewinnen konnte... TCM - The Beginnig ist ein herrlich böses Filmchen mit zum Teil echt harten Effekten... sogar spannend fand ich den, obwohl ich wusste was passieren wird und wie der Film ausgeht... Auf jeden Fall ne Empfehlung wert...

      [film]9[/film]
    • Ich muss sagen, ich war sehr überrascht von dem Film, ich ging mit niedrigen Erwartungen ran, aus Sicherheit, wurde aber vollstens überrascht von dem Sequel. Man sieht gleich am Anfang wie es um Leatherface bestellt war und die Zeiten waren eh nicht grade gut für die Hewitts, die als einzigste Familie in der Stadt geblieben ist. Es ist eine wahre Freude zu sehen wie Leatherface sein Handwerk mit der Kettensäge gelernt hat und wie der Sheriff Sheriff wurde, dieses mal kommt er mir noch brutaler vor als im Remake, einfach herrlich. Auch die ganze Geschichte mit den Jungs ist gut durchdacht. Darstellermäßig gibts wieder das volle Gesamtpaket was sich sehen lassen kann und mir bestens gefallen hat. Aber auch an Härte wurde hier alles gegeben, soll heissen: Der Teil ist etwas härter als der Remake. Von der Spannung her ist es auch in Ordnung, man wird als nicht enttäuscht sein. Nun zur Fassung: Die deutsche ist leider um 49 Sekunden geschnitten, was das soll weiss ich auch nicht, doch wer eine ungeschnittene Alternative sucht, dem sei das Schweizer Bootleg empfohlen was sogar einen schönen Schuber hat. Wer also wissen will wie alles angefangen hat, sollte um diesen Film nicht drum rum kommen, zumal auch die Atmosphäre wieder herrlich dreckig ist. Dafür gibts die Höchstpunktzahl!

      [film]10[/film]
    • Man sollte noch erwähnen, daß es sich bei der Deutschen DVD nur um die R-Rated Fassung handelt die da um ca.49 Sekunden geschnitten wurde... Auf der Schweizer Bootleg DVD befindet sich die Unrated Fassung und die geht nochmal nen ganzes Stück länger...
    • Soll ja Leute geben die so doof sind und die deutsche Fassung gekauft haben lol
    • Original von Wassilis:

      Soll ja Leute geben die so doof sind und die deutsche Fassung gekauft haben lol


      Ja, ich z.b. shack
    • Original von Fulci1978:

      Original von Wassilis:

      Soll ja Leute geben die so doof sind und die deutsche Fassung gekauft haben lol


      Ja, ich z.b. shack


      Ich wollte schon bei Wassilis was sagen, aber gut dass ich es gelassen habe! lolp Aber ich denke, du gelobst Besserung Fulci! lolp
    • was für ein Streifen endlich kommt die Kettensäge richtig zum Einsatz.
      ,,Gunnery Sergant Hartman´´ spielt einfach so genial in dem Streifen und im Remake.

      [film]10[/film] von Kettensägen
    • Wollt ich doch sagen,meine Unrated Blu-ray werde ich nie wieder hergeben:)und wenn ich hungern müsste.

      TV: Panasonic-TX65FXW784 Player: Playstation 4 Pro Glacier White
    • Gerstern das erste mal gesehen in der Unrated Fassung und war echt begeistert sehr böser und absolut spannender Streifen. Es sind auch einige harte Szenen drin die sehr gut rüberkommen. Der einzige Punkt der mir nicht so gut gefallen hat das er an manchen stellen einfach zu dunkel war.[FILM]9[/FILM]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • @ Ghost und Thor, :33: right, niemals hergeben das Teil auch im schlimmsten Armutsanfall never ever, und das er teilweise so dunkel ist nervte mich auch, wozu machen die das immer wieder?
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      @ Ghost und Thor, :33: right, niemals hergeben das Teil auch im schlimmsten Armutsanfall never ever, und das er teilweise so dunkel ist nervte mich auch, wozu machen die das immer wieder?



      :6:
    • Original von tom bomb:

      @ Ghost und Thor, :33: right, niemals hergeben das Teil auch im schlimmsten Armutsanfall never ever, und das er teilweise so dunkel ist nervte mich auch, wozu machen die das immer wieder?



      :6:

      TV: Panasonic-TX65FXW784 Player: Playstation 4 Pro Glacier White
    • Jetzt bin endlich mal dazu gekommen und habe mir die Blu-ray (Unrated) Version mal rein gezogen,aber konnte zu DVD kein unterschied erkennen lolp






      [film]9[/film]

      TV: Panasonic-TX65FXW784 Player: Playstation 4 Pro Glacier White
    • Der Film rockt derbe und ist derbe wie sau! Sicher einer der besten TCM Streifen! In jedem Bereich dem viel zu gelackten Hochglanz Bay TCM vom Deutschen Nipsel überlegen!







    • The Texas Chainsaw Massacre : The Beginning
      (The Texas Chainsaw Massacre : The Beginning)
      mit Jordana Brewster, Taylor Handley, Diora Baird, Matthew Bomer, Cyia Batten, Andrew Bryniarski, L.A. Calkins, Tim De Zarn, R. Lee Ermey, Terrence Evans, Kathy Lamkin, Marietta Marich
      Regie: Jonathan Liebesman
      Drehbuch: David J. Schow / Sheldon Turner
      Kamera: Lukas Ettlin
      Musik: Steve Jablonsky
      Ungeprüft
      USA / 2006

      Geboren unter furchtbarsten vorstellbaren Umständen wird das ausgesetzte Baby von der gestörten Hewitt-Familie gefunden. Während er heranwächst unter deren morbiden, verstörenden Einfluss entwickelt Thomas eine unstillbare Gier nach Kettensägen und Folter. Unglücklicherweise werden 4 Teenager von dem zweifelhaften lokalen Sheriff aufgegriffen und ins sadistische Horror-Reich der Hewitts gebracht. Dort müssen sie schnell ums nackte Überleben kämpfen, als Thomas mörderische Neigungen entfesselt werden und aus ihm Leatherface wird.


      Nach dem meiner Meinung nach extrem gelungenem Remake von Michael Bay bekommen wir hier nun die Vorgeschichte von Leatherface zu sehen und auch hier finde ich, handelt es sich um einen sehr gelungenen Film. Es gibt ja viele Leute, die behaupten, das die Filme langweilig sind, weil die Geschichten fast immer das gleiche erzählen. Sicher ist es nicht von der Hand zu weisen, das die Filme nicht gerade sehr innovativ sind, das müssen sie aber auch gar nicht, so lange sie so gut gemacht sind. Und vorliegendes Szenario ist wirklich äußerst gelungen, was sicherlich auch daran liegt, das es Regisseur Jonathan Liebesman vortrefflich gelungen ist, die Geschichte mit einer herrlich dreckigen Grundstimmung zu versehen, die dem Zuschauer das genau richtige TCM-Feeling verleiht, das man insbesondere aus dem brillanten Original von Tobe Hooper her kennt. Natürlich gibt es auch wieder genügend Leute die das vollkommen anders sehen werden, doch gerade die raue Atmosphäre dieses Prequels entfacht eine unglaublich starke Intensität, die sich durchgehend bis zum Ende halten kann.

      Hinzu kommt der Aspekt, das die Geschichte auch eine Menge visuelle Härte beinhaltet, wobei der erträgliche Rahmen zu keiner Zeit gesprengt wird. Die derben Passagen sind gut über den gesamten Film verteilt und verleihen dem Geschehen einen sehr authentischen Eindruck. Man sollte aber sehr wohl darauf bedacht sein, zur ungeschnittenen Version zu greifen, denn die deutsche DVD ist trotz eines dicken Unrated Schriftzuges gekürzt, was meiner Meinung nach schon an Betrug grenzt. Gorehounds wird in vorliegender Version des Filmes jedenfalls eine ganze Menge geboten, wobei es hier gar nicht einmal nur auf die Gewaltdarstellungen ankommt. "Texas Chainsaw Massacre: The Beginning" überzeugt vielmehr als äußerst gelungenes Gesamtpaket, das einem einen sehr guten Einblick über die frühen Jahre des berüchtigten Kettensägen-Killers bietet.

      Jonathan Liebesman hat sämtliche Zutaten für einen knallharten-und atmosphärischen Terrorfilm nahezu perfekt zusammengefügt und so eine Geschichte kreiert, die kurzweilig und sehr spannend daher kommt. Auch die hier agierenden Schauspieler liefern allesamt einen guten Job ab, wobei sich jedoch keiner der Protagonisten sonderlich in den Vordergrund spielt. Die gezeigten Leistungen reichen aber vollkommen aus und wirken vor allem äußerst glaubwürdig. Das kommt dem gewonnenen Gesamtbild sehr zu Gute und rundet die ganze Choose gut ab. Egal wie skeptisch man eventuell einer Vorgeschichte von Leatherface gegenüberstand, nach Ansicht dieses Werkes sollte man eigentlich zu der Erkenntnis kommen, das sich "Texas Chainsaw Massacre: The Beginning" hervorragend in die Film-Reihe einordnen kann und somit zu einem festen Bestandteil der Legende "Leatherface" wird.

      Letztendlich bin ich wirklich sehr angenehm überrascht, welch gutes Prequel hier entstanden ist. Eine spannede Story mit einer hervorragenden Atmosphäre, guten Darstellern und einem Härtegrad, der sich mehr als sehen lassen kann, ohne das die Ereignisse dabei in ein vollkommen sinnloses Gemetzel ausarten. So stellt man sich einen gelungenen Terrorfilm vor, der sich zudem auch noch als würdig erweist, den Beinamen "Texas Chainsaw Massacre" zu tragen.


      Fazit:


      Hätte man sich selbst die Vorgeschichte der Horror-Ikone ausdenken dürfen, sie hätte wirklich so aussehen können, wie sie von Liebesman in Szene gesetzt wurde. Rau, dreckig und knallhart wird der Zuschauer hier mit den frühen Jahren konfrontiert und kann sich dabei über einen Film freuen, der in allen Belangen zu überzeugen weiß.


      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • weit besser als alle anderen neueren tcm- filme! uneingeschränkt zu empfehlen :) kann mich meinem vor-poster nur anschließen[FILM]9[/FILM]
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • Jetzt auch wieder gesehen, er wird langsam zu einem der meist unterschätzten Horrorfilme überhaupt.
      Ultra Brutal, derbe spannend und ein Thomas Hewitt der nicht wie im neuen Remake als sympathischer Kerl von nebenan erscheint, sondern als eiskalter Psycho.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Leute könnt Ihr mir mal helfen. Habe den Film auch mal vor Jahren gesehen und wollte mir den jetzt mal auf bluray zulegen aber ich glaube ich bin zu doof zum suchen :-P
      Ich finde nirgends ein Exemplar von dem Film auf bluray mit deutschem Ton. Habt Ihr da nen shop wo es die gibt?
      Und wenn ich sie mal finde sind die nicht mehr lieferbar -_- HILFEEE
    • Wird bei Filmundo für 33 Euro Sofortkauf angeboten.
      Big Brother is watching you
    • Kein Thema, wenn man helfen kann dann doch gern. :6:
      Big Brother is watching you
    • Vielleicht ne blöde Frage aber das ist ja sone Art Auktionshaus wie ebay. Gibt es denn auch noch einen richtigen Shop der die anbietet also "neu"
    • Wenn ich richtig liege, ist die unrated Version des Films, mit deutschem Ton, nur als Bootleg zu bekommen. Wirst du daher in normalen Shops nicht finden. Bei Filmundo werden ja aber, wie bei ebay zB auch, neue Artikel verkauft.
    • 33 Euro für ein Bootleg, ist schon ein dicker Hund. shack
    • @Burns achso alles klar dann werde ich mich mal bei Filmundo anmelden ;-)


    • Dieser Teil der Reihe basiert auf dem Remake und erzählt die Vorgeschichte dazu.

      Dies ist äußerst Interessant gestaltet worden. Man bekommt die Geburt von Leatherface alias Tommy präsentiert und wie der Vater der Familie zu seinem Sheriffstatus kommt und warum die gesamte Familie Jagd auf durchreisende macht, Stichwort ---- "Wir werden nie wieder Hungern".

      Klar das die ersten Opfer nicht Lange auf sich warten lassen. Diese werden sehr unsanft und richtig brutal ins Jenseits befördert. Der Härtegrad ist sehr hoch (zumindest in der Unrated Version) und bietet einige recht gute Gore Einlagen.
      Aber auch die Atmo, Spannung und Thrill sind stetig präsent so das man von dem Streifen richtig gefesselt wird.

      Dies liegt aber auch am sehr gut agierendem Cast. Ach ja die Familie wird von denn selben Akteuren verkörpert wie schon im Remake, was ich als äußerst Positiv werte, denn auch hier spielt der Sheriff alle an die Wand. Ebenso erfährt man auch wie Monty seine beiden Beine verliert (im Remake sitzt er im Rollstuhl), hier mußte ich sogar schmunzeln sage nur --- Balance.
      Aber auch die Opfer spielen ihre Parts sehr ordentlich und nerven nicht im geringsten.

      Klar sollte allerdings sein, da es sich um die Vorgeschichte handelt, das es kein Happy End gibt.

      Für Fans der Reihe ein MUST SEE, denn hier stimmt in meinen Augen wirklich alles.

      Deswegen gibt es auch die volle Punktzahl.

      [film]10[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Texas Chainsaw Massacre - The Beginning, ist die berüchtigte Vorgeschichte von Leatherface und dessen Familie. Der Film versetzt den Zuschaer wieder ins Jahr 1969, wir bekommen die Geburt von Leatherface zu sehen und erfahren so einiges über die Kannibalen Familie. Inszeniert wurde das ganze von Regisseur Jonathan Liebesman, der hier ein wirklich hartes und kompromissloses Werk geschaffen hat.


      In dem Sommer, den Bryan Adams rückblickend als besten seines Lebens besingt, machen vier Jugendliche einen Roadtrip durch den Süden der USA. Was Dean Hill, seine Freundin Bailey, sein Bruder Eric und dessen Verlobte Chrissie dabei erleben, klingt aber so gar nicht wie ein fröhlicher Ausflug zur besten Zeit des Jahres, ganz im Gegenteil. In Texas treffen die vier zunächst einmal auf eine verrückte Rockerbraut, die die Gruppe mit ihrer abgesägten Schrotflinte zu überfallen versucht. Der selbsternannte Sheriff Hoyt aber weiß das auf blutige Art und Weise zu verhindern. Und ebenso blutig geht der Trip weiter: Kaum gerettet, finden sich die vier Teenager auch schon von einer inzestuösen Kannibalensippe verfolgt. Für die fachgerechte Schlachtung des Frischfleisches ist Neffe Thomas, der später unter seinem Pseudonym "Leatherface" Bekanntheit erlagen wird, zuständig.


      Drei Jahre nach dem wirklich gelungenen Remake von Tobe Hoopers Klassiker Blutgericht in Texas, folgt nun das Prequel zum Remake. Regisseur Liebesman inszeniert genauso tadellos und in düster-dreckigen Bildern wie schon sein Vorgänger Marcus Nispel. Das Drehbuch hat Story technisch zwar nicht wirklich allzu viel neues parat, dafür wurde hier aber der Gewaltgrad nochmal ein ganzes Stück nach oben geschraubt. Trotz der wenigen neuen Ideen, verfügt der Film über viel Spannung und Atmosphäre, die aus der reinen Natur des Terrors gewonnen wird. Schauspielerisch ist das ganze gut umgesetzt und man kann wirklich nicht meckern. Mit dabei ist natürlich auch wieder R. Lee Ermey als Sheriff Hoyt, der seine Rolle, wie auch schon im Remake, einfach nur total genial rüber bringt. Gewalt mäßig ist das ganze wie schon erwähnt, um einiges härter und man kann die Kettensäge mal wieder so richtig in Aktion erleben. Splatterfans dürften hieran eine wahre Freude haben.


      Fazit:

      Ein wirklich harter wie kompromissloser Film, der für den Mainstream absolut ungeeignet ist. Johnathan Liebesman hat hier einen richtig schön bösen und dreckigen Film geschaffen, der sich sehr gut in der Texas Reihe sehen lassen kann.


      [film]8[/film]
    • 2 Review von mir^^
      Ich weiß auch nicht Ich glaub Ich bin gerade im Chainsaw Fieber die letzten Tage.(TCM1,3,Beginning)Schwärm :2:Na ja TV Flat musste mal ordentlich eingeweiht werden.Seis drum, solch eine Kranke und perverse Atmosphäre die Michael Bay da wieder in den Tag lägt lässt mir einen Schauer über den Rücken fahren.
      Habe schon alles gesagt aber Ich kann es immer nur wiederholen Ich liebe diesen Film.Terror meets Gemetzel und extrem guter Vorgeschichte+Top Schauspieler.Was will das Splatter hardcore TCM Fanhertz mehr?!
      [FILM]10[/FILM][GORE]8[/GORE]

    • Für mich ist "The Texas Chainsaw Massacre: The Beginning" das eigendliche Remake - also wenn wenn ich wählen müsste, würde das 2003er Remake in der Ecke landen.

      "The Beginning" schafft es meiner Meinung nach, die dreckige Atmo, die erdrückende Weite und die dadurch resultierende Isolation und Ausweglosigkeit und kompromisslose Härte so oder fast so rüber zu bringen wie seinerzeit das Original. Genau das, was dem Remake gefehlt hat.

      Letztendlich kann ich nur sagen, das mir "TCM: The Beginning" neben dem Original (und vielleicht "TCM 2") am besten gefällt.
      Zudem kann man auch mal freudig sagen, das die Kettensäge auch mal richtig plakativ zum Einsatz kommt.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Kann jemand einen Shop empfehlen wo es den Uncut zu kaufen gibt?
      Darf auch ruhig OT sein. Jedoch sollte es schon Region B/2 sein
    • oder bei -->
      amazon.co.uk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TripleSix ()

    • Soeben das erste mal in der UNRATED Version gesichtet, was für ein Krankes Splatterfest da fabriziert wird geht auf keine Leatherhaut mehr :-) Ich hab schon viel Gemezel gesehen aber die UNRATED Version ist schon extrem derb.
      [film]10[/film]

    • Dawsons Crack01 schrieb:

      Soeben das erste mal in der UNRATED Version gesichtet, was für ein Krankes Splatterfest da fabriziert wird geht auf keine Leatherhaut mehr :-) Ich hab schon viel Gemezel gesehen aber die UNRATED Version ist schon extrem derb.
      [film]10[/film]
      Dem kann ich nur zustimmen. Was für ein abgefahrenes Stück Film !!
      Der geht fast auf keine Kuhhaut mehr.
      Müßte mal wieder bei mir im Player landen

      [film]9[/film]