Macabre

    • Solide TCM Variante aus Indonesien. Hat man sich durch den lahmen Beginn durchgekämpft, folgt eine Art Dauerspannung mit Gore bis zum Ende. Nicht originell, nicht immer logisch, zum Teil dumm aber solide!

      Hier mein Review:

      Indonesische The Texas Chainsaw Massacre Variante, die solide und ganz unterhaltsam geworden ist, auch wenn auf wirklich neue Ideen verzichtet wird und einige Szene auch eher doof sind, da sehr klischeehaft. Doch hat man sich erst Mal durch den langweiligen Beginn durchgekämpft, bleibt eine Art Dauerspannung mit Dauerterror. Was bleibt ist immer das selbe: austauschbare Figuren, eine Anhalterin, eine Abkürzung, eine ist schwanger, einer der Gruppe fährt total auf die Anhalterin ab etc. Die gängigen Klischees halt. Doch sobald der Terror beginnt wird der Film besser. Kein Meisterwerk, aber da hab ich aus Indonesien schon viel, viel Schlimmeres gesehen! Als gut kann man Macabre durchaus betiteln, zudem die "Action" bis am Ende anhält und es auch sehr blutig wird. Nicht immer ist alles explizit zu sehen, manches passiert auch im off, aber es dürfte genug Gore geben, um Splatterfans zufrieden stellen zu dürfen. Und gut ist eben auch, dass es wirklich bis zum Ende anhält. Viele Leser dürften vielleicht abgeschreckt worden sein, da ich schrieb der Film habe einen langweiligen Beginn. Das ist aber noch in vielen solchen Filmen so (z.B. Manhunt) und der Horror- bzw. Terrorteil überwiegt in Macabre klar und deutlich und daher können sich Horrorfans den Film auch gut anschauen! Man sollte einfach nichts Neues im Genre erwarten, um Enttäuschungen vorzubeugen!