Karate Tiger



    • Produktionsland: Hongkong / USA
      Produktion: See-Yuen Ng
      Erscheinungsjahr: 1986
      Regie: Corey Yuen
      Drehbuch: See-Yuen Ng, Keith W. Strandberg, Corey Yuen
      Kamera: David Golia, John Huneck
      Schnitt: James Melkonian, Mark Pierce, Allan Poon
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Paul Gilreath
      Länge: ca. 94 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Kurt McKinney, Jean-Claude Van Damme, J.W. Fails, Kathie Sileno, Kim Tai Chung


      Inhalt:
      Nachdem die (russische?) Mafia gewaltsam den Karate Dojo seines Vaters übernommen hat, ziehen Jason und seine Familie nach Seatle. Dort angekommen bekommt er Probleme mit einigen Schlägern und findet bei seinem Vater keine Hilfe. Verzweifelt flüchtet er sich an das Grab Bruce Lees und bittet diesen um Hilfe. In der kommenden Nacht erhält er diese auch, als der Geist Bruce Lees bei ihm erscheint und ihn trainiert....

      Trailer:


      Meinung:

      Dieser Film ist der Auftakt zur berühmten Karate Tiger Reihe. Diese ist eine Ansammlung loser zusammengewürfelter Martial Arts Filmchen die Inhaltlich mit wenigen Ausnahmen nichts miteinander zu tun haben. Dieser Film ist somit eigentlich der erste Teil der No Retreat, No Surrender Filmreihe.
      Um sofort auf den Punkt zu kommen, dieser Karate Tiger Film ist einer der besseren der Reihe. Die Story ist im Vergleich zu den nachfolgenden Filmen (zu denen ich noch einige Reviews verfassen werde) originell. Die Idee die Story, die eindeutig an den zwei Jahre zuvor erschienen Karate Kid angelehnt ist, mit dem Geist Bruce Lees aufzupeppen und somit einen mystischen Touch reinzunehmen ist nicht schlecht und größtenteils sogar ganz gut umgesetzt.
      Die Schauspieler sind auch im Rahmen des erträglich. Zwar sieht man keine Glanzleistungen und die Mimik Jean-Claude Van Damme als Superbösewicht ist extrem übertrieben, aber man kann damit leben. Im Vergleich zu den Ultra-Mega-Superbösewichtern aus den nächsten Teilen ist Jean-Claude hier sogar noch unauffällig... An den Darstellern fällt eigentlich nur der Darsteller von Bruce Lee, Kim Tai Chung, auf. Dieser ähnelt seinem berühmten Original noch nichtmal ansatzweise. Dabei muß man nicht lange suchen um ein akzeptabeles Double zu finden, wie viele der Hongkong Action Filme beweise die nach Bruce Lees Tod entstanden.
      Fazit: Ein insgesamt guter Teenie-Martial Arts Streifen. Wem Karate Kid zu langweilig ist, kann hier mal einen Blick riskieren.

      [film]6[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • RE: Karate Tiger

      Immer wieder sehenswert, ich weiss ich weiss, ist eigentlich ein billig gemachter Streifen, aber ich fühle mich wohl dabei. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Karate Tiger

      Original von tom bomb
      Immer wieder sehenswert, ich weiss ich weiss eigentlich ein billig gemachter Streifen, aber ich fühle mich wohl dabei. [film]7[/film]


      Genau wie ich.
      Der Streifen hat bereits Kult-Status.
      Hohl aber vedammt unterhaltsam mit tollem 80er Flair.
      Der muss jedes Jahr einmal gekuckt werden ! :0:

      8,5 von 10
    • Fühle mich in dem Film nicht heimisch. Ein Van Damme Film, der okay war, ist Bloodsport.

      Haben die Blagen in diesem Teil gesagt, dass sie in Vietnam gekämpft haben?
    • Sollte für Kurt MCKinney ne ganz grosse Chance werden welche nachhaltig aber von Van Damme genutzt wurde, der als Bösewicht absolut überzeugen kann.

      In diesem Kultfilm stimmts einfach von vorn bis hinten, unkopierbare 80er Atmo und ein spitzen Soundtrack!! Gute Laune bis hin zu netten Fights mit angehängtem Klassefinale :prop:

      Und wenn sich deine Schulter bewegt, dann sehe ich das :6:

      10/10! Geiler Film :6:
    • Jau, 10/10. 80er, kitschig, Synthi-Soundtrack, heroischer Titelsong und dämliche Sprüche.
      So muss dat.....


      "Siehst du das Fatzke? Sie weis, wer der Beste ist!" :6:
    • Kult der Film,


      eigentlich komplette Scheisse^^
      Schlechte Schauspieler, komische Story
      ...aber ich sehe ihn gerne^^

      [film]8[/film]
    • Karate Tiger Review

      Story:

      Jason Stillwell (Kurt McKinney) ist Bruce Lee Fan und trainiert motiviert in dem Dojo seines Vaters. Als eine verbrecherische Organisation diesen übernehmen will und ihr bester Schläger Ivan Kruschensky (Jean Claude Van Damme) Jasons Vater in einem Kampf das Bein bricht und unbrauchbar als Kampflehrer macht, sehen sie keine andere Möglichkeit als aufzugeben und das Dojo der Organisation zu überlassen. Trotzdem bleibt Jason beim Karate und trainiert eifrig in der heimischen Garage weiter. Er gerät öfter in Konflikt mit seinem Vater und in Schlägereien mit dem Verehrer seiner Angebeteten. Die ganze Welt scheint gegen ihn. Trost findet er am Grab seines großen Idols Bruce Lee, den er bittet ihm beizustehen. Eines Nachts passiert das Wunder. Sein Wunsch wird erfüllt und sein Idol steht nun "fast" leibhaftig vor ihm. Durch hartes Training und Durchhaltevermögen beginnt für ihn ein neues Kapitel.
      TomStone

      Meinung:

      Altbekannte selbstverständliche Story: Junger Kerl wird gedemütigt, schwört innerlich Rache, trainiert hart um es den Widersachern zu zeigen und bekommt natürlich Hilfe von Bruce Lees Geist. Also alles logisch bis jetzt. Es folgen viele blöde Dialoge und oft amateurhafte Filmfehler. Z.B. sieht man bei einem Dialog zwischen Bruce Lees Geist und Jason das Miktophon von oben ins Bild ragen. Aber mittlerweile wurde es wohl geschwärzt. Also einen schwarzen Balken über das Mikro gelegt. Oder als Jason einen Punching Ball in der Garage aufhängen will.. er wirft das Seil nach oben, über ein Gerüst, hakt den Karabiner ein und zieht dann den Ball an der Schnur nach unten. Der Ball müsste nun eigentlich ganz auf dem Boden sein, weil das Seil viel zu lang ist. Aber nein, es ist auf Jasons Augenhöhe. Was so schrecklich klingt ist in Wahrheit ein beliebter Film mit absolutem Kultstatus, der egal wie viele negativen Kritiken bekommt, von Fans umso mehr geliebt wird. Selber habe ich ihn unzählige Male gesehen, allein 4-5 Mal als ich dieses Juwel das erste Mal entdeckt habe. Da dürfte ich 10-12 gewesen sein. Und ich werde ihn noch weitere unzählige Male einlegen. Ganz einfach weil er sehr viel Atmo hat, gute Kampfsequenzen, sehr gute Musik, allein schon "Hold on to the Vision" ist besser als alles andere zusammen in aktuellen Charts.

      Der Film Macht einfach Spaß, vor allem für Kampfsportbegeisterte Zuschauer. Witzige, actionreiche, gefühlvolle Momente, man soll es nicht glauben, sind hier vereint. Ein gewisser Trash-Klischee Status besitzt ein Kultstreifen aus den 80ern meist auch immer. Der Durchbruch für Van Damme und das zurecht. Er spielt den brutalen Karaterussenschlager, so wie man sich Van Damme vorstellt einen brutalen Karaterussenschlager zu spielen. Die Kämpfe sind wirklich gut gelungen und man bekommt danach selber Lust sich auszutoben. Wer auf Kampfsport steht, kommt an diesem Teil nicht vorbei. Trotz, oder gerade wegen dieser Kultschwächen die er aufweist, einer der besten Vertreter dieser Abteilung. Für Leute die Spaß verstehen und es in einem Film nicht unbedingt nur um Logik und Story gehen muss, eine unbedingte Empfehlung. Deshalb von mir, auch wegen der unglaublichen Langzeithaltbarkeit.

      Für Fans von: Sidekicks, Karate Kid, Van Damme, Bruce Lee [film]10[/film]
    • „L.A. Karate, ich bin beeindruckt“

      Eine Bruce Lee Huldigung die absolut nicht zu übersehen ist. Wobei ich finde, dass dieser Karate Tiger von der Story und Unterhaltung her den Bruce Lee Film locker in die Tasche stecken kann. Karte Tiger ist pubertär spaßiges 80er US-Popkornheldenkino das bewegt, ganz im Stil von den noch größeren Karate Kid. Die Kämpfe sehen hier richtig spitze aus, es wird auch ganz schön übertrieben wie vor allem Jean-Claude Van Damme zu Werke geht, der beim Dreh seine Schauspielkollegen sogar verletzt haben soll, der dann im finalen Kampf den Fiesling in Perfektion liefert.

      Die Liegestütze mit einem Arm und dann mit nur 2 Finger von Kurt McKinney (einzige Kinorolle) haben wir als Kinder damals im Sportunterricht versucht nachzumachen, geschafft hat es keiner. :D McKinney sieht hier wie 18 aus, ist aber tatsächlich etwa so alt wie Van Damme so Mitte 20. Die Tanzeinlagen und die 80er Atmosphäre sind richtig stimmig. Ein wirklich witziger Karatefilm mit tollen Kampfszenen und Dramatik.

      „Wenn sich deine Schulter bewegt seh ich das, du wirst schnell und direkt nur mit CHIIIIIIIII.“

      [film]8[/film]

      [bier]8[/bier]



      Filmsound:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Karatefilme gab es damals wie Sand am Meer doch wohl keinem, wird so gehörig den Kult-Status zugesprochen wie diesem Vehikel. Verdient? Meiner Meinung nach glasklares JA!

      Was Karate Tiger so einmalig macht ist seine vorhandene Story welche bedacht zum Einsatz kommt und nicht einfach nur um reines Gekloppe geht. Auch der Cast spielt überzeugend, allen voran Kurt McKinney & Van Damme zeigen sich in absoluter Bestform! Kultige One-Liner, übertriebene Schlaggeräusche und der unübertreffliche Soundtrack lassen Karate Tiger zum Hochgenuß werden den man immer wieder risikolos ansehen kann ohne gelangweilt zu werden.

      "Also, wir sehen uns wieder, der Sohn nicht wahr?" - "Aber diesmal wird der Spieß umgedreht, du Maulheld!"

      Was im O-Ton noch Russian heißt wird im Deutschen als Maulheld bezeichnet lolp

      Was dem Film fehlt wäre der echte Bruce Lee gewesen!

      Genreklassiker mit nachhaltiger Wirkung & 80s Pur
      [film]10[/film]
    • Original von Black_Cobra:

      Karatefilme gab es damals wie Sand am Meer doch wohl keinem, wird so gehörig den Kult-Status zugesprochen wie diesem Vehikel. Verdient? Meiner Meinung nach glasklares JA!

      Was Karate Tiger so einmalig macht ist seine vorhandene Story welche bedacht zum Einsatz kommt und nicht einfach nur um reines Gekloppe geht. Auch der Cast spielt überzeugend, allen voran Kurt McKinney & Van Damme zeigen sich in absoluter Bestform! Kultige One-Liner, übertriebene Schlaggeräusche und der unübertreffliche Soundtrack lassen Karate Tiger zum Hochgenuß werden den man immer wieder risikolos ansehen kann ohne gelangweilt zu werden.

      "Also, wir sehen uns wieder, der Sohn nicht wahr?" - "Aber diesmal wird der Spieß umgedreht, du Maulheld!"

      Was im O-Ton noch Russian heißt wird im Deutschen als Maulheld bezeichnet lolp

      Was dem Film fehlt wäre der echte Bruce Lee gewesen!

      Genreklassiker mit nachhaltiger Wirkung & 80s Pur
      [film]10[/film]


      Ist dies bei der alten Fassung schon so gewesen?
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!!!

    • War immer schon so, gab nie ne andere Übersetzung.
    • Unter dem Titel Kickboxer: Vengeance kommt das Remake des 1989er Kassenhits Karate Tiger demnächst in die Kinos.
      Alain Moussi ist dieses mal Martial-Arts-Kämpfer Kurt Sloan, der nach Thailand geht, damit er das Kickboxens erlernen kann, und schliesslich gegen Tong Po (Dave Bautista) den Tod seines Bruders rächen kann.
      Auch Jean Claude Van Damme ist dabei, er ist der Mentor und der Trainer von Kurt.
      2016 kommt er in die Kinos.

      First Look:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hab mir das Teil mal wieder auf BR (von Nameless mit der Endgeilen Van Damme Büste) gegeben. Im Endeffekt stimme ich hier Lithium zu. Ein völlig dämlicher Billigfilm, welcher aber aufgrund des 80s Charme und Van Dammes erstem großen Auftritt trotzdem einen gewissen Kultcharme hat.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!