Gutterballs




    • Originaltitel : Gutterballs
      Land / Jahr : Kanada / 2008
      Altersfreigabe : Ungeprüft
      Regie : Ryan Nicholson
      Produktion: Michelle Grady, Ryan Nicholson
      Drehbuch: Ryan Nicholson
      Kamera: Mark Atkins
      Schnitt: Lars Simkins
      Spezialeffekte:Jon Funk
      Musik: Patrick Coble, Gianni Rossi
      Länge: ca. 96 Minuten
      Darsteller: Alastair Gamble, Jeremy Beland, Nathan Dashwood, Saraphina Bardeaux, Wade Gibb, Mihola Terzic, Stephanie Schacter, Trevor Gemma, Candice Lewald, Nathan Witte, Danielle Munro, Dan Ellis



      Inhalt: :
      In einer heruntergekommenen Bowlinghalle gerät eine hauptsächlich aus Außenseiter wie dem Transsexuellen, dem Farbigen und dem Kifferhippie rekrutiertes Fähnlein mit einer Gruppe gewaltbereiter College-Boys aneinander. Beleidigt, weil ihn die schöne Lisa alt aussehen ließ, stellt der böse College-Boy Steve ihr eine Falle und vergewaltigt sie mit seinen Kumpels auf denkbar brutale Weise. Als in der folgenden Nacht alle inklusive des Opfers die Halle wieder aufsuchen, hält ein maskiertes Phantom blutiges Strafgericht.


      dt. DVD ist um 15 Minuten geschnitten
      Alternative Fassung: Österreich DVD (Firma: Shock Entertainment)


      Trailer:




      Meinung :


      "Gutterballs - Die Zweckentfremdung der Bowling - Pins"


      So oder so ähnlich könnte auch der Untertitel dieses Films sein. Ryan Nicholson hat hier einen teilweise wirklich deftigen Slasherfilm erschaffen, der den Zuschauer jedoch mit zwiespältigen Gefühlen zurücklässt. In Sachen Splatter / Gore weiß der Film vollends zu überzeugen, die Effekte sind echte Hingucker und auch sehr derbe ausgefallen. Aber so sehr hier auch das Herz eines jeden Fans der härteren Gangart höher schlagen wird, so sehr muß man in so ziemlich allen anderen Bereichen doch starke Abstriche machen.

      Da wären zum Beispiel die Darsteller, bei denen wirklich nicht ein einziger Charakter dabei ist, der in irgendeiner Form als Sympathieträger gelten könnte, alle wirken irgendwie total überdreht und eher unsympatisch. Die dargebotenen darstellerischen Leistungen gehören auch eher in die untere Kategorie, so etwas wie Ausdruckskraft oder darstellerisches Können sucht man hier leider vergeblich. Wenn man allerdings den hohen Trashfaktor berücksichtigt, der dem gesamten Film anhaftet, kann man die Sache aber auch positiv sehen und die dargebotenen Leistungen als stimmig und passend ansehen.

      Was aber während des ganzen Films sogar sehr genervt hat, waren die Dialoge, wenn man das überhaupt so nennen mag. Ich kann mich gar nicht erinnern, ob es generell einen Satz gab, in dem nicht das böse Wort mit "F" vorkam. Jedenfalls ist es schon sehr anstrengend, diesen Dialogen zu folgen, da wirklich fast alles nur in Fäkalsprache dargeboten wird.

      Was mir persönlich etwas gefehlt hat, war eine gewisse bedrohliche Stimmung, die ein solcher Film eigentlich vorweisen sollte. Dieses Gefühl kommt hier nicht so richtig auf, wie auch ein Mitleidsgefühl für die Opfer vollkommen fehlt. Das mag aber auch an der Antipathie für die gesamte Darstellerriege liegen, jedenfalls erging es mir so.

      Um noch einmal auf den Härtegrad einzugehen, der wie schon erwähnt mehr als nur hoch ist, das meiner Meinung nach härteste war die Vergewaltigung am Anfang des Films, die wirklich in aller Ausführlichkeit gezeigt wurde. Ich finde, das man die Szenen durchaus knapper hätte halten können, denn so etwas geht einem doch ganz schön an die Nieren. Sicherlich gibt es auch Leute, denen so etwas nichts ausmacht, aber die Sequenz war doch definitiv zu ausführlich. Ansonsten sieht man, zu was ein Bowling - Pin doch alles gut sein kann, einige Tötungsarten wirken schon sehr skuril und entlocken dem Betrachter sogar ein Schmunzeln ( z.B. die "69 er Tötung ). Das Blut fließt in Strömen und Splatter / Gore Freaks kommen voll auf ihre Kosten. Aber ob der Film unbedingt etwas für die breite Masse ist, wage ich doch eher zu bezweifeln.



      Fazit :



      Wenn man weß, auf was man sich einlässt, nämlich auf einen sehr harten Slasher mit hohem Trashfaktor, dann wird man von "Gutterballs" sehr gut und auch kurzweilig unterhalten. Wenn man allerdings viel Wert auf gute Darsteller und sinnvolle Dialoge legt, dann sollte man besser die Finger von dem Film lassen, mir jedenfalls hat der Streifen der der vorhandenen Mankos sehr gut gefallen.




      [film]7[/film]
      Big Brother is watching you
    • Gutterballs ist das beste Beispiel dass ein Film nicht immer eine gute Story brauch um zu überzeugen. In dem Fall spielt sie sich in einem Bowlingcenter ab mit einigen "Teenies". Die Story ist leicht erklärt und leicht zu verfolgen dürfte kein Problem darstellen. Die Schauspieler passen in ihre Rollen und gutes Acting sollte man nicht erwarten denn das ist hier vollkommen fehl am Platz sowie die Dialoge die meistens nur "flach" sind oder sich mit der Zeit wiederholen. Der Trashfaktor sowie Splatterfaktor ist hier sehr hoch gesetzt was dem Film sichtlich gut tuht und auch seine absoluten härten aufweist. Für Trash und Splatterfans einen Blick wert.

      [film]7[/film]
    • Kritik

      Dieser Rape & Revenge Slasher dürfte wohl so ziemlich Geschmacksache ein, somit würde ich ihn auch nicht unbedingt den Sexploitation-Fan unbedenklich weiter empfehlen, was vor allem an der ständigen Fäkalartikulation liegt, der vom Anfang bis Mitte des Filmes doch zu überreizt eingesetzt wird und auch Nerven kann.
      Etwas weniger wäre hier mit Sicherheit mehr, denn der Film an sich ist doch ein manierlichen Slasher geworden, der ansonsten nicht viele Schwächen aufzeigt.
      Die Darsteller spielen alle samt ganz ordentlich, wenn man deren Dialoge mal ausspart. Der Bowling-Bahn Sound ist peppig ausgefallen. 80er Jahre Atmosphäre kommt sogar auf, da die Charaktere schrill gestylt sind und dementsprechende Kleidung tragen. Die Bowlingbahn-Kulisse ist zudem ein ansprechender Schauplatz für ein Metzelspielchen, wenn gleich Verfolgungsjagden doch ausgeblieben sind.
      An Splatter wird man einiges und abwechslungsreiches zu sehen bekommen, wenn man auf die ungeschnittene Fassung zurückgreift. Was dem ein oder anderen schon zu viel des guten sein könnte. Da man nicht nur bei Enthauptungen verbleibt, Kegel & Kugel erstaunlich vielseitig einsetzt, sondern auch mit den Geschlechtsteilen einiges anzustellen weis. Die Maske des Mörders sieht sehr billig aus und ist zumindest für den Trashbereich ansprechend. Für Humor wird auch noch gesorgt, wenn ein Automat zum Spielverderber wird und sogar über den Protagonisten lacht. Insgesamt ist Gutterballs kein schlechte Film, der allerdings zu brachial mit der Fäkalsprache umgeht und sich damit mehr geschadet hat, als es der Regisseur sich wohl ausmalte.

      [film]6[/film]

      [bier]9[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Um eines gleich vorweg zu nehmen: Wer mit Fäkalsprache rein gar nichts anfangen kann, sollte den Film nur auf lautlos, oder erst gar nicht schauen, denn in dem Film kommt in mind. jedem zweiten oder dritten Satz das Wort verfickt vor. Und das ganze zieht sich von Anfang bis zum Ende und geht einem nach ein paar Minuten schon auf den Zeiger. Wenn man die Wortwahl ein wenig dezenter gehalten hätte, dann kommt er schon wieder ganz anders rüber. Aber der Regisseur hat ja genaus das gewollt.

      Nun zum Film: Es war beabsichtigt den Film als Hommage für die 80er zu drehen und auch von der ganzen Machart kann er das auch genau einhalten. Nicht nur die ganzen Klamotten, auch die ganze Linie des Filmes hat seinen eigenen Stil. Was einem auch ein wenig missfällt sind die ganzen Darsteller, zu denen man kaum einen Bezug aufnimmt und man regelrecht froh ist, wenn wieder einer weniger auf der Mattscheibe rumturnt. Aber auf der anderen Seite hätte es auch nicht viel gebracht viel mehr auf die einzelnen Leute einzugehen, immerhin handelt es sich hier um einen (brutalen) Slasher in dem es ja nur geht soviele Teens wie möglich zu killen. Und das zumeist auf präkere Art und Weise. Denn hier fliegen oft mal die Fetzen (oder auch die Köpfe) und wir bekommen hier auch schon wieder neue Tötungsarten zu sehen. So bekommt einer z.B. seinen Kopf in ein Gerät gehalten, wo normalerweise Bowlingkugeln poliert und wieder aufbereitet werden. Das von dem Kopf nicht mehr viel übrig bleibt kann man sich natürlich denken. Oder es werden 2 bei der "69" Stellung umgebracht. Die Idee ist super, doch die Umsetzung fand ich ein wenig fad.

      Natürlich muss und will ich auch noch auf die Vergewaltigung ganz am Anfang hinweisen, denn diese ist für den Film sehr richtungsweisend und bedeutsam. Auch wenn diese rechtlange und auch hart ausfällt. Da kann ich mir vorstellen, dass hier viele die Vorlauftaste bedienen, oder gar wegschauen. Es langt nicht die Frau zu misshandeln, sondern sie bekommt am Ende noch ein Bowling Pin "unten" reingesteckt, bis das Blut spritzt.

      Von der xxl Hardcore Fassung hat man letztendlich doch sehr wenig gesehen. Man sieht nur dass die (später misshandelte) Frau kein Höschen drunter hat und man sieht noch kurz ein kleines Pimmelchen - welches später bei jemand anderen auch entzwei geschnitten wird.

      Wenn man die ganzen Kriterien im Vorfeld kennt und sich auf die Fäkälsprache so einigermaßen darauf einstellen kann (auch wenn dies zum größten Teil bestimmt nicht klappt), dann kann man sich auf einen blutigen und 80er Jahre gerechten Slasher einstellen.


      7,5 / 10
    • Gutterballs, mal sehen obs hier genau so knallt wenn ich die Vergewaltigung kritisiere :269: Also dieser Film ist an Dummheit kaum noch zu übertreffen, mal abgesehen vom ständigen Fuck ist es mir unverständlich, warum eine Frau die brutalst vergewaltigt wurde am nächsten Abend wieder mit zum Bowlen kommt als wär nix passiert.

      Die Vergewaltigung an sich ging eh ein wenig zu kurz, denn sie verkommte gegen Ende zu ner 08/15 Geschichte und spätestens nach der Sache mit der Bowlingkugel hätte Schluß sein müssen. Meines Erachtens ließ sie gegen Ende sogar nach und verlor dabei an Intensität. Da waren Vergewaltigungen wie in 'I spit on your Grave' oder 'Irreversibel' schön besser :) ohne Bowlingkugel wär das eh ne 08/15 Vergewaltigung gewesen und was seit je stört, ist immer ein Trottel der nicht mitmachen will. Wenn man schon vor hat einen harten Slasher zu kreieren, sollte dies auch umgesetzt werden. So schauts mMn aus :) Möchte mich hier aber strikst GEGEN Vergewaltigungen im RL aussprechen, denn das ist wohl mit das schlimmste was ner Frau besonders seelisch passieren kann, aber im fiktiven Bereich liegts ganz allein an der Umsetzung und wenn die nicht stimmt dann geht die halbe Miete flöten.

      Joa, [film]7[/film]
    • Ich find ihn wirklich unterhaltsam! Er ist ja eher als eine Art Hommage an die 80er Splatter gedacht. Und dafür gefällt er mir wirklich gut!

      [film]7[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Also ich finde den Film nur durchschnittlich.......hab die UNCUT Fassung gesehen. Ich fande schon Hanger (vom selben produzenten wie Gutterballs glaub ich) schon extrem eklig und geschmackslos. Bei Gutterballs hält sich das ja noch in Grenzen. Trotzdem: Allein die ganzen F-Worte wirken in dem Film total lächerlich und nicht ernst gemeint. Zudemfand ich es extrem eklig wie der Transe ihr Penis abgeshcnitten wurde IGITT :0: .... Auch das Ende wirkt nicht wirklich überraschend weil man sich schon dneken konnte das es einer von den dreien ist(Lisa, Barkeeper oder der andere mit Brille) . Die Gore-Szenen sind zwar allesamt gut, aber irgendwie finde ich den Film trotzdem eher nervig (vorallem dieser Lächerliche F-Wort Gebrauch)

      Naja alles in Allem, 5 / 10 Punkte !
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Falls es einige noch nicht wissen, Shock hat Gutterballs inzwischen als kleine Hartbox rereleased. Dies mit 3 richtig schönen Covermotiven. Alle Hartboxen sind auf 333 Stück limitiert, jedoch nicht durchnummeriert.

      Cover A:

      Cover B:

      Cover C:

      Das Backcover ist bei allen 3 Hartboxen gleich :) Die Hartboxen sind seit November 2009 erhältlich^^
    • Und haben rückseitig noch immer den gleichen Fehler drauf lol

      Hatte am Sa welche in der Hand aber mir reicht die Schuber-Amaray.
    • Welchen Fehler meinst du Mabuse? Habe mir die Rückseite ehrlich noch nicht richtig angeschaut :D

      Also habe mir den Film gerade angeschaut und kann nur sagen, recht ordentlicher Slasher mit einige doch recht harten Ideen.

      Zu Beginn sieht man erstmal, wie ein Frau von 4 Typen vergewaltigt wird, was mir nicht so gut gefallen hat, da der Anfang doch sehr langatmig ist. Sobald jedoch BBK das Spielfeld betritt nimmt der Film sehr an Fahrt auf. Die Tötungen sind wirklich sehr gut ausgefallen und wissen zu gefallen. Gegen Ende wird der Film immer besser und immer lustiger.

      Ein Film, den man als Slasherfan durchaus mal anschauen kann.

      Mir hat er sehr gut gefallen.

      [film]7[/film]
    • Gutterballs soll eine Hommage an den Slasherfilm der 80'iger Jahre sein was aber nur bedingt gelungen ist.Fangen wir mit der "sehr gewöhnungsbdürftigen" Synchronisation an,ich hab selten so eine Ansammlung an Schimpfworten gehört das es schon langweilt und peinlich wirkt.Die Darsteller agieren auf B-Film Niveau und irgendwelche Charactere die einem sympathisch sind sucht man vergeblich.Die Effekte allerdings sind sehr blutig,derbe und recht einfallsreich ausgefallen was jeden Splatterfreund erfreuen wird.Die Vergewaltigung ist sehr detailliert und hart anzuschauen und und wird bei einigen das Sehvergnügen beeinträchtigen.Leider mangelt es dem Film an einer gute Atmosphäre und Spannungskurve.Was bleibt ist ein sehr kontroverser Streifen der sicherlich auf viel Ablehnung stossen wird wenn man nicht vorgewarnt ist worauf man sich einlässt.

      Fazit: Mir hat der Streifen auch wenn es im obigen Text anders rüberkommt hervorragend gefallen.




      @Dr.Mabuse Welchen Fehler meinst du?Mir ist auf der Box nichts aufgefallen.
    • Falsch, sehe grade ist nicht der gleiche Fehler, sondern beim 2.Versuch einen andern Fehler begangen lol

      Und zwar im Freigabenfeld,

      Schuberauflage: Kein Verkauf oder Verlein an Kinder und Jugendliche

      Hartboxvariante: Keine Vermietung und Verkauf an Kinder und Jugendlichen

      ..
    • Stimmt das "n" bei Jugendliche(n) ist mir bisher nicht aufgefallen. :0:
    • Ah ok,

      glaube Trasher du siehst den Film ähnlich wie ich. Mir hat er auch gut gefallen, aber als Film an sich ist er eher naja.

      Cover A hat übrigens doch ein anderes Backcover^^
    • Gutterballs soll eine Hommage an die 80er-Jahre-Horrorfilme sein, und ja das ist er. Das Flair der 8oer ist auf jeden Fall da, aber anonsten hat mich Gutterballs nicht wirklich grossartig überzeugen können. Es ist viel zu wenig passiert, da ich ja im Besitz der Uncut Hardcore Version bin, hab ich schon immer gedacht dass das der übelste Film sein muss.

      Leider war dem nicht wirklich so. Die Dialoge waren der Hammer, dass muss man zugeben und die Effekte auch, aber leider alles zu langatmig.....Es wollte irgendwie nicht der Spass aufkommen den ich sonst immer habe!

      Natürlich gibts hier auch viel nackte Haut, was imho einen guten Pluspunkt mehr gibt^^. Nunja, es wurde ja jetzt ein zweiter Teil bestätigt, dann hoffen wir mal dass der besser ausfällt, nicht dass ich Ryan Nicholson ganz untreu werden muss, denn Hanger hat mir sehr gut gefallen, aber das klären wir in einem anderen Review. Ich kann nur noch empfehlen dass man sich die besagte Uncut Hardcore Version aus Ösiland holt, denn die deutsche isch verstümmelt wie die Sau!

      [film]7[/film]
    • Nach der ersten halben Stunde hatte ich so meine Bedenken,das ich hier wohl in den Mustopf gegriffen habe,weil mir nämlich das (verfickte) gequatsche zu diesem Zeitpunkt bereits tierisch auf den Sack ging.Als das Filmchen dann aber langsam an Tempo zugelegt hat,hat mich das oben erwähnte Manko dann aber nicht mehr weiter so gestört.Obwohl die Handlung nicht gerade das Gelbe vom Ei ist,und der eine oder andere Durchhänger immer wieder mal im Film auftaucht,so kann man gewiss sein das dieser durch sehr gute Effekte in den nächsten Minuten gleich wieder wettgemacht wird.Ähnlich wie bei Hatchet I/II merkt man auch hier,das dieser Streifen sich nicht allzu ernst nimmt,was auch positiv zu werten ist.Alles in allem bin ich aber von Gutterballs doch sehr angenehm überrascht,so das ich meine Kauf absolut nicht bereue,und Fans von Fun Splatter nur nahe legen kann,sich dieses Teil mal zu geben oder zuzulegen.

      [film]7[/film]
    • Auch hier gab es eine Hardcovre Fassung in den Staaten, jedoch nur 69 Stück :0:

      Nun soll die Fassung auch von Shock Film kommen

      Schnittbericht fand ich noch keinen. Lt. englischen Seiten sind zumindest HC Einstellungen bei der Rape Szene vorhanden und eventuell wurde auch der Sound geändert.

      Ob es reingeschnittenen HC Szenen sind oder die Darsteller echten Sex hatten weiss ich nicht.

      Info aus dem Shock Forum:

      Anfang Juli erscheint die neue Ultimate Hardcore Version von Gutterballs.
      Ryan Nicholson hat eine neuen DC erstellt der in einigen Härten verlängert wurde. Da uns bewust ist das viele von euch Gutterballs schon haben, werden
      wir eine Kleinstauflage in höhe von 666 Stück machen.
      Daten:
      Ton: Deutsch: DD 2.0 / DD 5.1
      Englisch: DD 2.0 / DD 5.1
      Bild: 16:9
      Laufzeit: ca. 96min.


      Die Fassung soll lt. Anfrage an den Labelsprecher in Sachen Sex und Gore härter sein

      Cover gibts bei der quelle:

      dtm.at/vbulletin/showthread.php?t=38273
    • Ich möchte jetzt schon wetten das diese vorraussichtliche Barebone DVD in der Kleinstauflage (lächerlich) von 666 Stück garantiert die 30 Euro Grenze überschreiten wird.Shock scheint momentan die Vorreiter Position für masslos überteuerte Veröffentlichungen übernehmen zu wollen.Komm darauf weil sie a auch einen amerikanischen Amateurfilm "Slime City" zum Schnäppchenpreis (Ironie) auf DVD für nur 30 Euro anbieten. :0:
    • Auf Gutterballs werde ich wohl verzichten oder warte zumindest Schnittbericht ab. Der andere Titel hört sich schon interessanter an und die US Fassungen sind auf CH Shops out of Stock.

      Aber auch der Titel kann warten, wird vielleicht ja noch etwas biliger mit der Zeit...
    • @Doctor Schnabel Bei Shock Veröffentlichungen ist dringend angeraten zu warten da diese Titel immer sehr stark im Preis fallen.Viele Händler bleiben ja auf diesen überteuerten Produkten sitzen und verkaufen sie nach einiger Zeit zu vernünftigen Preisen.Ich nenn jetzt mal als Beispiel "Savage Streets" wo ich 8 Wochen nach offiziellem Release gerade mal 18 Euro auf ner Börse bezahlt habe.
    • Original von Trasher:

      @Doctor Schnabel Bei Shock Veröffentlichungen ist dringend angeraten zu warten da diese Titel immer sehr stark im Preis fallen.Viele Händler bleiben ja auf diesen überteuerten Produkten sitzen und verkaufen sie nach einiger Zeit zu vernünftigen Preisen.Ich nenn jetzt mal als Beispiel "Savage Streets" wo ich 8 Wochen nach offiziellem Release gerade mal 18 Euro auf ner Börse bezahlt habe.


      In der CH haben wir halt keine Börsen. Da sind vielleicht 3 Shops die solche Dinger verkaufen...

      Lt. Shock soll Vö wohl ca. 20 Euro kosten, da es Titel schon gibt und keine Neusynchro gemacht werden musste.
    • Er hat auch bei Slime City angekündigt das der Preis in Regionen von den "Tokugawa" Filmen (ca.20 Euro) liegen wird und keine 2 Wochen später waren es dann doch 30 Euro.Auf das Geschwafel von Biertrinker geb ich gar nichts mehr.
    • Das ist doch schon wieder Halsabschneiderei. Braucht man jetzt - Jahre später - wirklich noch eine andere Hardcoreversion des Films? Ich fand den eigentlich hart genug. Man hätte die Synchro wenigstens neu machen können, denn die habe ich gehasst. Ob ich mir das nochmal antun möchte, weiß ich noch nicht. Ich werde erstmal den Schnittbericht abwarten, ob sich ein Austausch überhaupt lohnt. Auch wenns wieder ne Abzocke ist - reizvoll ist es schon irgendwie. Naja, Gorebauer bleibt eben Gorebauer... lol
    • Also habe mit Ryan Nichsolson per Facebook gesprochen und das war seine Antwort, ob bei den Langfassungen von Gutterballs und Hanger mehr Gore oder nur mehr XXX-Szenen dabei sind:

      "Yes xxx penetration in both...gore is the same though"

      Also nur mehr XXX Szenen aber nicht mehr Gore!
    • Gut zu wissen. Hardcoreszenen brauche ich nicht. Von daher spare ich mir das Geld dann doch lieber.
    • Original von Dr.Gore:

      Gut zu wissen. Hardcoreszenen brauche ich nicht. Von daher spare ich mir das Geld dann doch lieber.


      Grosses Dito!
    • Viel mehr ein großes Lob an Logge, dass er sich dafür schlau gemacht hat. Finde ich gut und verdient definitiv ein Dankeschön!
    • Wenn es nur Hardcoreszenen sind kann ich mir den Kauf auch sparen.Braucht kein Mensch und macht den Film nicht interessanter.
    • Original von mr-uncut:

      Viel mehr ein großes Lob an Logge, dass er sich dafür schlau gemacht hat. Finde ich gut und verdient definitiv ein Dankeschön!


      Vielen Dank :6:
    • Im übrigen finde ich den Film absolut gar nicht unterhaltsam.
      Die Synchro macht leider zu viel kaputt. Kann disbezüglich auch die Intention des Regisseur nicht wirklich nachvollziehen. Soll das vielleicht witzig sein? Naja aus meiner Sicht mehr als nerventötend.

      Effekte sind zwar in Ordnung, aber im Kontext zur relativ flacchgehaltenen Story absolut gar nicht mein Fall.

      Außerdem scheint das ja momentan bei den deutschen Labels etwas in Mode gekommen zu sein mit ultra XXL Fassung. You never die alone, jetzt Gutterballs. Die Tendenz finde ich mehr als fragwürdig.
    • Wenn schon Hardcore-Editionen von diesem und HANGER kommen, wird LIVE FEED sicher auch noch diese zweifelhafte Ehre zuteil werden. Mal gucken, wann es soweit ist.
    • @ Dr.Gore

      ... schon geschehen ;)


      Ich habe sie schon vorbestellt - wird in den nächsten paar Wochen ausgeliefert ;)
    • Ich bin ja mal gespannt ob die Live Feed auch noch von Shock kommt. Dann wäre es komplett.

      Achja laut Beyond-Media.at kosten sowohl Gutterballs als auch Hanger 19,99 €.
    • Sollte da mehr Gore drin sein und die auch von Shock kommen, würde ich zugreifen. Aber nun zurück zum eigentlichen Thema. :5:
    • Grundsätzlich frage ich mich, wieso die Regisseure heutzutage nicht direkt das komplette Material raushauen. Hat mich schon bei La Petite Mort genervt, wo ja sogar Szenen nachgedreht wurden.

      Reine Abzocke in meinen Augen. Ich will direkt die komplette Version, und im Zweifelsfalle kann man problemlos ne R-Rated und ne Unrated parallel raushauen! Wenn dann auch noch bloß Hardcore-Szenen eingefügt wurden, spare ich mir den Kauf lieber.

      Dennoch ist Gutterballs in meinen Augen ein echt geiler Slasherfilm. :5:

      [film]9[/film]
    • Sex sells. :5: So kann man noch etwas Geld scheffeln. Werden sich schon welche finden, die das mitmachen. Leider.
    • ich nenn diese neue Fassungmal ganz einfach Verarschung am Fan.Man beachte mal bitte den enormen Lauflängennterschied und das was man letztendlich verpasst oder auch nicht.

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=161234
    • Na das ist ja mal wieder der absolute Hohn,erst Hanger und jetzt Gutterballs.
      Und das ganze nur wegen einer einzigen Stelle,in der eine Sexszene voll gezeigt wird.Ob man das braucht ? Ich glaube eher nicht,zumal es in erster Linie nur den Geldbeutel schadet.Mir reicht meine 96 min. XXX Hardcore Fassung.Desweiteren sollte noch erwähnt werden,das es sich hier bei beiden Filmen nicht gerade um Chineastische Überflieger handelt.
    • Original von KoenigDiamant:

      Na das ist ja mal wieder der absolute Hohn,erst Hanger und jetzt Gutterballs.
      Und das ganze nur wegen einer einzigen Stelle,in der eine Sexszene voll gezeigt wird.Ob man das braucht ? Ich glaube eher nicht,zumal es in erster Linie nur den Geldbeutel schadet.Mir reicht meine 96 min. XXX Hardcore Fassung.Desweiteren sollte noch erwähnt werden,das es sich hier bei beiden Filmen nicht gerade um Chineastische Überflieger handelt.


      Die ekelhaften Szenen sind doch drin geblieben, dass ist ja das was bei den meisten hier zählt. Also alles gut :5: lolp
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Fand den jetzt auch nicht schlecht, aber hier doch stark überbewertet.
      Ich habe mir den damals auch gleich geholt und war ein wenig genervt glaube ich von der Synchro und den Darstellern.
      Kann man kucken aber besonders fand ich den nicht.

      [film]5[/film]