Sado - Stoss das Tor zur Hölle auf

    • Sado - Stoss das Tor zur Hölle auf

      Originaltitel: Buio Omega
      Land / Jahr: Italien / 1979
      Altersfreigabe : ungeprüft
      Regie: Joe D'Amato
      Produktion: Marco Rossetti
      Drehbuch: Ottavio Fabbri, Giacomo Guerrini
      Kamera: Joe D'Amato
      Schnitt: Ornella Micheli
      Budget: -
      Musik: The Goblin
      Länge: ca. 90 Minuten
      Darsteller: Kieran Canter, Cinzia Monreale, Franca Stoppi, Sam Modesto, Anna Cardin, Lucia D'Elia, Mario Pezzin, Walter Tribus

      Die deutschen Fassungen von Astro und CMV sind um 2 Handlungsszenen geschnitten.
      Medaibook (DVD + Blu-Ray) XT: 31.10.2013


      Inhalt :

      Ein Mann wird durch den Tod seiner Braut wahnsinnig. Er stiehlt die Leiche aus dem Grab, präpariert sie, stopft sie aus und lebt mit ihr zusammen. Bis ihm bewusst wird, daß diese "Ehe" eine Farce ist. Da entwickelt sich sein Hass gegen lebende, hübsche Frauen. Er fängt sie, ermordet sie bestialisch und nimmt Präparationen vor. Aber eines Tages erscheint die Schwester einer Toten, um Nachforschungen anzustellen...


      Trailer:



      Meinung:


      Das ist für mich der beste Film, den Joe D'amato je gemacht hat. Damals wurde ja auch oft mit dem Slogan "Der härteste Horrorfilm aller Zeiten" geworben, was natürlich in meinen Augen absoluter Quatsch ist, aber "Sado" ist wohl einer der richtig guten Klassiker des Genres. Die Story und vor allem ihre Umsetzung ist schon ziemlich krank, was auch durch die Darstellung des Frank, gespielt von Kieran Kanter sehr gut zum Ausdruck kommt. Er spielt die Rolle des wahnsinnig gewordenen einfach absolut überzeugend und autentisch.

      Die Atmosphäre des Films gibt ihm das gewisse Extra, was ihn in meinen Augen so aussergewöhnlich macht. Die Atmo ist sehr dicht und wirkt äusserst beklemmend, was durch die Darstellung der einzelnen Charaktäre nur noch besser zur Geltung kommt. Den gesamten Film über fühlt man sich von der kranken Atmo irgendwie fasziniert und gefangengenommen und verspürt auch als Zuschauer dieses absolut beklemmende Gefühl.

      Auch wenn der Film mit absoluter Sicherheit nicht der härteste Horrorfilm aller Zeiten ist, so beinhaltet er doch einige harte und auch teilweise eklige Sequenzen, die zur damaligen Zeit schon so manchen zum wegschauen gezwungen haben. Auf jeden Fall aber zählt "Buio Omega", wie der Film im Original heisst, sicher zu den Klassikern des Horror - Genres und bietet allerbeste Unterhaltung. Ein zeitloser Film, den man sich auch nach so vielen Jahren immer wieder gern anschaut.



      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • Joe D'Amato liefert mit "Sado" eines seiner Besten Werke ab, jenes eine gute Mischung aus Ekel und Splatter darstellt, beides wirkt allerdings nicht gerade vordergründig, wenn man die Zuneigung zu einer Leiche aufzeigt, so kommt diese Darstellung an Perversion nicht an einen "Nekromantik" oder "Aftermath" heran.
      Die Splatter/Goreszenen sind bei einem Joe D'Amato natürlich auch ordentlich vorhanden, wenn zum Beispiel Fingernägel abgezogen werden, aber viel mehr kann doch der Storyablauf überzeugen, welcher abwechslungsreich und auch anspruchsvoll ausgefallen ist, denn es sind einige male kleine Wendungen vorhanden, welche insbesondere den Spannungsbogen recht hoch erscheinen lassen. Ja D'Amato's "Sado" hat somit mehr Tempo aufzuweisen, als sein "Man Eater" oder "Absurd", was diese aber keineswegs abwerten soll. Die Morde an sich sind zudem pervers ausgefallen, ich sage nur Offen. :)
      Die Darsteller können überzeugen. Haushälterin "Franca Stoppi" spielt sogar erstklassig und ihr Geliebter, der nekrophil Veranlagte, junge Freund "Kieran Canter" ist ein richtiger Wuschelkopf und seine schauspielerische Leistung auch ordentlich, genau so wie die hübsch ausschauenden, jungen Opferdarstellerinnen.
      Anrüchige Atmosphäre lässt der Film natürlich auch zu. Die stimmige Industial/Synth Musik stammt von "The Goblin", welche auch für einige Argentofilme und Romeros "Zombie" verantwortlich und bekannt sind.

      [film]9[/film]
    • Ich finde der Film geht für sein Entstehungsjahr schon recht derbe zu Sache und das Ganze noch recht krank aber dennoch so dass es Spass macht es sich anzuschauen. Einige Sequenzen haben eine richtig gute Stimmung, sei es das Präparieren der Leiche oder die Szene im Bett, da hat D'Amato wirklich ein netten Sickie gedreht. Die Musik von Goblin ist auch wirklich gut, für mich einer der grossen Klassiker der italienischen Filmindustrie. [film]9[/film]
    • Zunächst ist das Beste an Sado, seine Musik!! Etwas passenderes für einen teils leider zu lahmen aber streckenweise harten Films, hätten Goblin nicht auswählen können. Sicher vermag Buio Omega zu damaligen Zeiten geschockt haben aber heute, würde er keine grossen Sprünge mehr machen.

      Ganz klarer Klassiker und dennoch weiss er zu gefallen und die Ofenszene am Ende ist wirklich Genial!!

      [film]9[/film]
    • Absolut genialer Film.Schonungsllos werden Gewalttaten offenbart,daher ist der Film nur für Splatterfans geeignet.Die Handlung des Films ist hammerhart und die Effekte sind einfach der Hammer.Leider wurde dem Regieseur vorgeworfen,er hätte eine echte Leiche für den Film verwendet,was aber nicht stimmt.So real sah die Auswidungsszene aus...Für mich gehört der Film eindeutig zu den besten Splatterfilmen und daher bekommt er von mir volle Punktzahl.10/10