Freitag der 13.

    • Als Meilenstein und Prototyp des US-Teenie-Slashers ganz okay. Betonung liegt auf "US", denn Italien ist in dieser Hinsicht schon Vorreiter gewesen. Der Karrieresprung von Kevin Bacon, der leider nie zum großen Schauspielstar geschafft hat. Bisher mein einziger Teil der Freitag, der 13.-Reihe. Fortsetzungen erzählen meistens nichts Neues.
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Neue Kritik von mir:

      Freitag der 13 Part 1 dieser Streifen der Anfang der Jason Saga ist bzw hat bei den Fans Kultstatus, aber ich sehe das nicht so.Ja der/die Shizophrene die sich an alle Rächen will weil ihr/sein (zwecks Spoiler ihr sein) geliebtes Kind Jason im See ertrunken ist mag zwar ein plausibler Grund sein, auch die Atmosphäre samt Kulise/Camp/Kameraführung/Musik ist hervoragend, aber zugegeben ist der Streifen auch streckenweise ziemlich langatmig.Die Kills sind Nett anzusehen aber mehr wiederum auch nicht.Für nen 80iger Slasher zu wenig wenn man bedenkt welch Schier andere Backwood-Slasher oder nur Slasher Filmchen als solches gibt die weit aus besser sind.Er war gut, mehr aber auch nicht.Als eigenständiger Film ohne seine hervoragenden nachfolger würde Freitag der 13 neben den anderen Slashern sicher untergegangen sein.Trotz der etwas "Harten" Kritik ist er und bleibt er eben ein Kultfilm ohne es die anderen Filme nie gegeben hätte.Als Slasher Freund der gepflegten 80iger Jahre Unterhaltung, ist der Streifen natürlich pflicht.
      [film]7[/film]

    • Ein Jason Fan namens Curtis Lahr hat eine täuschend echte Jason Figur nachgebaut und diese am Camp Crystal Lake, einem beliebten See für Taucher versenkt, so manch einer wird sich danach wohl ein anderes Hobby suchen.
      Man könnte ja davon ausgehen das sich andere daran stören oder jemand diese Figur aus dem Wasser holt - Pustekuchen - Jason lebt immer noch, seit dem sind 4 jahre zwischen dem ersten und dem letzten Video entstanden, spooky.



      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Dazu passt doch das, wer Lust und Mut hat - Zelten geht im Horror-Camp aus dem Film "Freitag, der 13." auch.
      Mit etwas Glück kann man am Freitag, dem 13., im April eine Nacht auf dem Zeltplatz verbringen, der die Kulisse für den gleichnamigen Horrorfilm war.
      Der Ort nennt sich No-Be-Bo-Sco und liegt in Hardwick, New Jersey, es ist das älteste noch aktive Pfadfinderlager der USA.
      Hier wurde 1980 "Freitag der 13." gedreht.
      Filmfans haben leider so gut wie nie die Chance, das Gelände zu besichtigen – das Camp ist immer noch Privatgelände der Pfadfinder, und nur selten werden Touren für Horrorfreunde angeboten.

      In diesem Jahr hat das Camp allerdings ein Herz für die Filmfans: Im April werden an zwei Tagen (am Freitag dem 13., natürlich, und am Samstag darauf) spezielle Touren angeboten, bei denen auch ein Dinner mit Schauspielerin Adrienne King (spielte die Alice Hardy) enthalten ist.

      Und wer das VIP-Package bucht und Glück hat, kann sogar das ultimative Grusel-Erlebnis mitmachen: Eine Nacht auf dem legendären Campingplatz verbringen.
      Die Tickets werden in Form einer Auktion unter die Horror-Fans gebracht, werden also auch nicht ganz billig sein. Die "reguläre" Tour kostet bereits 175 Dollar.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...