Django Unchained

    • Und womit? Mit recht!
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Das ist natürlich völliger Blödsinn.
      What fools these Mortals be!
    • Nope. Das ist die pure und ungeschönte Wahrheit. Tihihihi.
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Also ich freu mich drauf!!!

      C Waltz macht im Trailer schonmal ne gute Figur :6: :6:
      "I won't be a Rockstar. I will be a Legend." F. Mercury 1946-1991
    • Hier ist der deutsche Trailer:



      Ich kanns nicht mehr erwarten ;) Der Film sprüht schon wieder nur so von Tarantinocharm.
    • Sorry, aber Tarantino nervt langsam bloß noch.

      Pulp Fiction ist ein Meisterwerk. Reservoir Dogs und Jackie Brown sind gut. Aber seitdem klaut der Mensch einfach nur noch bei irgendwelchen Western, Exploitationfilmen, usw.... Das nervt langsam! Es ist schön, mal eine Hommage an die Filme der 60er/70er zu sehen, aber wenn man vier Filme hintereinander macht, die nur aus Zitaten und Verweisen auf andere Filme (vorallem bei Inglourious Basterds, den ich richtig blöd fand, wars schlimm....) nervt das bloß noch und zeigt, dass der Mann ein Blender ohne eigene Ideen ist. Im Fall von Inglourious Bullshit schau ich lieber das Original, Ein Haufen verwegener Hunde, auch wenn das nicht gerade ein absolutes Meisterwerk ist - liebevoller und kreativer als der Tarantino Murks ist es allemal!

      Ich kann mir schon denken, wie Django Unchained aussieht:
      - die coolen Sprüche aus Zwei glorreiche Halunken, den Django Teilen und einigen Blaxploitation Filmen
      - die Musik übernommen aus Spiel mir das Lied vom Tod und Zwei Glorreiche Halunken
      - die Schießerein auch aus nem Corbucci oder Leone Western geklaut
      - die Handlung ist dann ein Mix aus all dem...

      Sorry, aber darauf hab ich schlichtweg keinen Bock mehr. Wenn Tarantino diese Filme so sehr mag, dann soll er das machen, was jeder macht, der diese Filme liebt (unter anderem ich): hock dich auf dein Sofa, Glotze an, Spiel mir das Lied vom Tod oder sonst einen der Klassiker reinlegen und genießen, und nicht die Welt mit deinen Filmen, die zu 99% aus Zitaten bestehen nerven. oder du machst mal wieder sowas wie Pulp Fiction, das war cool, oder Reservoir Dogs..... Bis dahin bleibt der Mann für mich der am meisten überschätzte Regisseur zur Zeit!
      Achtung! Kleiner Hinweis: Wenn es um Ridley Scotts Alien geht können Sie mit diesem User nicht mehr vernünftig diskutieren, da alle Meinungen, die Alien nicht als absolutes Meisterwerk lobpreisen, von ihm als Quatsch angesehen werden.
    • Am besten Tarantino dann einfach ignorieren.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Am besten Tarantino dann einfach ignorieren.


      Schwierig.
      Achtung! Kleiner Hinweis: Wenn es um Ridley Scotts Alien geht können Sie mit diesem User nicht mehr vernünftig diskutieren, da alle Meinungen, die Alien nicht als absolutes Meisterwerk lobpreisen, von ihm als Quatsch angesehen werden.
    • Hmmm also an und für sich bin ich dem Streifen nicht abgeneigt, ich mag Tarantino und auch einige seiner Filme, aber nicht alle. Reservoir Dogs ist mein Lieblingsfilm von ihm dicht gefolgt von Pulp Fiction. Inglourious Basterds war ganz ok aber lang nicht so gut wie immer alle behaupten. Kill Bill und Jackie Brown konnte man sich noch ansehen, und Death Proof ist in meinen Augen ein Totalausfall.

      Das Original von Django hab ich noch nicht gesehen, insofern kann ich mir den Film also völlig vorurteilsfrei ansehen, mal sehen wie der Film so ist. Der Trailer haut mich jetzt nicht aus den Socken...
    • Ich muss ja gestehen, dass ich kein großer Tarantino-Fan bin und bis auf seinen Erstling eigentlich alles mehr oder weniger stark meide. Mit partiellen Ausnahmen, natürlich.
      Seine Trailer sprechen mich immer SEHR an, so auch hier. Die Filme treffen dafür nie oder fast nie meinen Nerv.
      Das ist in diesem FAll besonders schlimm für mich, weil ich ein großer Westernfreund bin.
    • Original von Mercury76:

      Also ich freu mich drauf!!!

      C Waltz macht im Trailer schonmal ne gute Figur :6: :6:


      /sign (:
    • Mann sollte diesen Streifen,ähnlich wie eine Musikveröffendlichung sehen.
      Von Musikern die regelmäßig LPs auf den Markt werfen,kann man auch nicht erwarten das jedes Album DER Renner wird.Gerade Tarantinos letztes Werk Inglourious Basterds,war für mich einfach nur maßlos entäuschend und bedarf auch keiner weiteren Diskussion.Der Trailer zu Django Unchained,macht aber trotzallem schon mal Lust auf mehr,den nach jedem Regen kommt auch wieder Sonnenschein.
    • lolp was ist denn an dem trailer jetzt django? habs irgendwie im gefühl dass der film nichts wird. sieht lahm aus.
    • Das Gute an dem Ganzen. Koch Media wird Tarantinos Lieblings IW veröffentlichen. Darunter auch ein Titel wie "Die Zeit der Geier" und "Der Tod zählt keine Dollar ".
    • Ich bin ein totaler Tarantino-Film. Fand den Trailer jetzt beim ersten Sehen auch nicht völlig daneben. Wird nicht so gut werden wie "Death Proof" oder "From Dusk till Dawn", aber freu mich drauf ^^
      Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität. - Alfred Hitchcock

    • Original von chrischa:

      Ich bin ein totaler Tarantino-Film. Fand den Trailer jetzt beim ersten Sehen auch nicht völlig daneben. Wird nicht so gut werden wie "Death Proof" oder "From Dusk till Dawn", aber freu mich drauf ^^


      Jetzt fahlts komplett oder??? ;)

      FDTD ist ja Nonsense pur. Der DJANGO wird zwar seit 100 Jahren schu gedreht, aber ich freue mich trotzdem
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Original von markus:

      Original von chrischa:

      Ich bin ein totaler Tarantino-Film. Fand den Trailer jetzt beim ersten Sehen auch nicht völlig daneben. Wird nicht so gut werden wie "Death Proof" oder "From Dusk till Dawn", aber freu mich drauf ^^


      Jetzt fahlts komplett oder??? ;)

      FDTD ist ja Nonsense pur. Der DJANGO wird zwar seit 100 Jahren schu gedreht, aber ich freue mich trotzdem


      Bitte?! From Dusk Till Dawn ist einer der besten Filme von und mit Tarantino und definitv der beste mit George Clooney.
      Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität. - Alfred Hitchcock

    • Original von chrischa:

      Original von markus:

      Original von chrischa:

      Ich bin ein totaler Tarantino-Film. Fand den Trailer jetzt beim ersten Sehen auch nicht völlig daneben. Wird nicht so gut werden wie "Death Proof" oder "From Dusk till Dawn", aber freu mich drauf ^^


      Jetzt fahlts komplett oder??? ;)

      FDTD ist ja Nonsense pur. Der DJANGO wird zwar seit 100 Jahren schu gedreht, aber ich freue mich trotzdem


      Bitte?! From Dusk Till Dawn ist einer der besten Filme von und mit Tarantino und definitv der beste mit George Clooney.


      Sorry wenn ich klugscheißerisch wirke, aber From Dusk Till Dawn ist vom Rodriguez, der Tarantino hat nur das Drehbuch verfasst und ist Darsteller.
    • Original von sid.vicious:

      Original von chrischa:

      Original von markus:

      Original von chrischa:

      Ich bin ein totaler Tarantino-Film. Fand den Trailer jetzt beim ersten Sehen auch nicht völlig daneben. Wird nicht so gut werden wie "Death Proof" oder "From Dusk till Dawn", aber freu mich drauf ^^


      Jetzt fahlts komplett oder??? ;)

      FDTD ist ja Nonsense pur. Der DJANGO wird zwar seit 100 Jahren schu gedreht, aber ich freue mich trotzdem


      Bitte?! From Dusk Till Dawn ist einer der besten Filme von und mit Tarantino und definitv der beste mit George Clooney.


      Sorry wenn ich klugscheißerisch wirke, aber From Dusk Till Dawn ist vom Rodriguez, der Tarantino hat nur das Drehbuch verfasst und ist Darsteller.


      :0: Ja, immer diese Klugscheißer hier. Ne ne, danke fürs korrigieren ^^ trotzdem ein hammergeiler Film und definitiv kein nonsens.
      Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität. - Alfred Hitchcock

    • Wobei ich hier das komplette Intro, was zugleich eins der besten des Horrorkinos ist, ganz klar Tarantino zuschreiben würde...
    • Von Tarantino habe ich zwar auch keine allzu gute Meinung, seine Filme, um die es letztendlich geht, können mich aber durchaus unterhalten. Vermutlich ist Tarantino selbst auch gar nicht das Problem. Das er sich aus dem Underground Kino der 70er und 80er bedient, weiß er sicherlich selbst am besten. Problematisch sind eher die Tarantino-Jünger, die nicht die Weitsicht besitzen, dass alles von Tarantino in irgendeiner Art und Weise schon einmal dagewesen ist.

      Letztendlich bleibt nur die Frage, was man bereit ist, aus einem Tarantino-Streifen mitzunehmen. Kill Bill beispielsweise hat mich dazu animiert, mich mehr mit Eastern zu beschäftigen und dafür bin ich Tarantino dankbar. Mittlerweile finde ich es klasse, mich mit Tarantino-Fans über Filme wie Lady Snowblood, Fist of White Lotus oder Invincible Shaolin zu unterhalten. Das Gespräch ist dann zwar meistens vorbei, die Lobhymnen auf Tarantino aber eben auch. Ähnlich ist das bei Inglorious Basterds, bei dem das Totschlag-Argument die letzte Metro heißt.

      Was mich betrifft, bin ich auf Django Unchained dennoch gespannt. Davon, dass Tarantino den ein oder anderen sehenswerten Film referenziert, den ich nicht kenne, bin ich angesichts seines Filmgeschmacks, an dem es wenig zu kritisieren gibt, überzeugt, ebenso, dass es ihm kaum gelingen wird, an Sergio Corbuccis Denkmal auch nur ansatzweise zu rütteln.
    • Original von Venom:

      Von Tarantino habe ich zwar auch keine allzu gute Meinung, seine Filme, um die es letztendlich geht, können mich aber durchaus unterhalten. Vermutlich ist Tarantino selbst auch gar nicht das Problem. Das er sich aus dem Underground Kino der 70er und 80er bedient, weiß er sicherlich selbst am besten. Problematisch sind eher die Tarantino-Jünger, die nicht die Weitsicht besitzen, dass alles von Tarantino in irgendeiner Art und Weise schon einmal dagewesen ist.

      Letztendlich bleibt nur die Frage, was man bereit ist, aus einem Tarantino-Streifen mitzunehmen. Kill Bill beispielsweise hat mich dazu animiert, mich mehr mit Eastern zu beschäftigen und dafür bin ich Tarantino dankbar. Mittlerweile finde ich es klasse, mich mit Tarantino-Fans über Filme wie Lady Snowblood, Fist of White Lotus oder Invincible Shaolin zu unterhalten. Das Gespräch ist dann zwar meistens vorbei, die Lobhymnen auf Tarantino aber eben auch. Ähnlich ist das bei Inglorious Basterds, bei dem das Totschlag-Argument die letzte Metro heißt.

      Was mich betrifft, bin ich auf Django Chains dennoch gespannt. Davon, dass Tarantino den ein oder anderen sehenswerten Film referenziert, den ich nicht kenne, bin ich angesichts seines Filmgeschmacks, an dem es wenig zu kritisieren gibt, überzeugt, ebenso, dass es ihm kaum gelingen wird, an Sergio Corbuccis Denkmal auch nur ansatzweise zu rütteln.



      Tarantino-Jünger sind ein ziemliches Problem, sofern diese null Ahnung vom Kino der 60er, 70er und 80er haben. Tarantino selber bringt den Vorteil, dass es zu einigen Veröffentlichungen alter Genreperlen kommen kann. Der Nachteil in diesem Fall ist: "Thriller ein unbarmherziger Film". Nachdem Tarantino kund gab von dem beeinflusst gewesen zu sein und "Kill Bill" drehte, drehte der Rechteinhaber am Rad und wollte extrem viel Geld für die Lizenzen, deshalb wird es Thriller wohl auch nie in deutscher Sprache geben und die US DVD ist auf maximal 2000 Stück lizensiert. Da gab es auch Ärger.
    • Original von sid.vicious:
      [...]
      Der Nachteil in diesem Fall ist: "Thriller ein unbarmherziger Film". Nachdem Tarantino kund gab von dem beeinflusst gewesen zu sein und "Kill Bill" drehte, drehte der Rechteinhaber am Rad und wollte extrem viel Geld für die Lizenzen, deshalb wird es Thriller wohl auch nie in deutscher Sprache geben und die US DVD ist auf maximal 2000 Stück lizensiert. Da gab es auch Ärger.


      Großartiger Film

      Mir ist nicht bekannt, dass Thriller jemals in Deutschland veröffentlicht wurde. Da der Film aus den 70ern stammt, hat das, denke ich, weniger mit Tarantino zu tun, sondern vielmehr mit seiner Vorgeschichte, Zensur und Verbot (Schweden). Ein deutsches Release erscheint mir schon aus diesen Gründen unwahrscheinlich. Dass die US DVD ohne Elle Driver existieren würde, kann ich mir allerdings auch nicht so richtig vorstellen. Außerdem, die DVD ist doch gut?
    • Original von Venom:

      Original von sid.vicious:
      [...]
      Der Nachteil in diesem Fall ist: "Thriller ein unbarmherziger Film". Nachdem Tarantino kund gab von dem beeinflusst gewesen zu sein und "Kill Bill" drehte, drehte der Rechteinhaber am Rad und wollte extrem viel Geld für die Lizenzen, deshalb wird es Thriller wohl auch nie in deutscher Sprache geben und die US DVD ist auf maximal 2000 Stück lizensiert. Da gab es auch Ärger.


      Großartiger Film

      Mir ist nicht bekannt, dass Thriller jemals in Deutschland veröffentlicht wurde. Da der Film aus den 70ern stammt, hat das, denke ich, weniger mit Tarantino zu tun, sondern vielmehr mit seiner Vorgeschichte, Zensur und Verbot (Schweden). Ein deutsches Release erscheint mir schon aus diesen Gründen unwahrscheinlich. Dass die US DVD ohne Elle Driver existieren würde, kann ich mir allerdings auch nicht so richtig vorstellen. Außerdem, die DVD ist doch gut?

      Viele Grüße
      Venom


      Die US DVD von Synapse ist sehr gut. Kann mich da wirklich nicht beklagen. Der Film lief auch in den deutschen Kinos. Es wurden einzig die HC Szenen entfernt und die sind eh nachträglich (mit anderen Darstellern) eingefügt worden.

      Der Regisseur Bo Arne Vibenius will halt Unmengen an Geld für die Lizensierung. es gab auch schon viel Ärger wegen der Synapse DVD.

      Es gibt eine Menge Fans die sich eine deutsche Veröffentlichung von Thriller wünschen.
    • @Sid Die rote Limited Edition von Synapse,also die mit Hardcoreszenen ist nicht auf 2000 sondern 25000 limitert gewesen wie man auf dem Cover nachlesen kann.Ist sogar vereinzelt noch auf Börsen zu bekommen.Mr.Splatter hatte auf dem WOH Glück eine zu einem vernünftigen Preis zu erstehen.
    • Rotz, da bin ich richtig neidisch auf dich. Freu mich schon, wenn er im Januar im Kino läuft :) Werde ich bestimmt wieder mit meinem Schwiegervater schauen können :D
    • Original von Trasher:

      @Sid Die rote Limited Edition von Synapse,also die mit Hardcoreszenen ist nicht auf 2000 sondern 25000 limitert gewesen wie man auf dem Cover nachlesen kann.


      Hast recht, lese ich auch gerade auf dem Cover.
    • Werde mir den Tarantino auf alle Fälle auch geben. Bin ja Fan lolp
    • Finanziell schon jetzt ein Hit!
      Bis zum 30.12.2012 brachte es Django alleine in Nordamerika schon auf $64,008,000.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So ich war heute drin (englischsprachige Originalversion).

      Ich muss zuallererst sagen, dass Tarantino es doch wirklich noch schafft ihn richtig zu mögen. Bislang war das für mich alles so lala. Reservoir Dogs war nix, Pulp Fiction war okay, Kill Bill 1 war dan wieder so lala und Teil 2 war dann gar nix. Also für mich ein ständiges Hin- und Her und das oftmals in der Mittelmässigkeit. Nun hat er aber mit dem grandiosen IB und auch Django Unchained zwei richtige Kracher abgeliefert.
      Ich bin begeistert... :6:

      Der Film hat bis auf den Namen nur wenig mit dem Original-Django gemein. Allein die Tatsache dass Django hier schwarz ist, bringt dem Film eine völlig andere Richtung. Diese Thematik bestimmt dann auch den ganzen Film und hier und da war mir das dann doch etwas zuviel. Doch gerade aus dieser Konstellation heraus ergeben sich grandiose Szenen wie etwa die "Ku Klux Klan"-Diskussion, die ständig vorhandene "Schwarzen-Phobie" der Südstaatler oder die Einstellung

      Spoiler anzeigen
      in der Django als angeblicher Sklavenhändler in Candyland ankommt. Die Blicke der Verachtung von den Scharzen Sklaven für ihn sind spürbar und gehen einem durch und durch, denn ein schwarzer Sklavenhändler ist für andere Schwarze noch weniger wert, als Scheiße...


      Viele tolle Ideen sind im Film zu finden (die Sklavenfarm namens Candyland :0:, die vielen Gastauftritte, die äußerst blutigen Shoot-Outs, der kurze Dialog von James Francos Charakter und Django " und diverse andere Gimmicks) von denen ich wahrscheinlich nur die Hälfte erkannt hab, weil ich zu wenig Italowestern (und hier im speziellen die Django Sachen) gesehen hab.

      Die Schauspieler machen ihre Sachen durch die Bank gut. Di Caprio ist top und auch Nebenrollen wie Samuel L. Jackson (den ich erst nach einer Weile erkannt hab:1:) oder Don Johnson waren spassig anzusehen.Christoph Waltz als Dr. King Schultz ist eh der Hammer. Sein Erstauftritt im Film ist schon fast so genial wie in IB. Auch die "Schießerei" mit dem Sheriff ist einfach spassig...

      Der Film selbst beginnt toll, aber für Tarantino schon fast zu geradlinig (was mir aber ganz gut gefallen hat). Daher hat der Film ordentlich Drive. In der 2. Hälfte wird die Fahrt dann zunächst etwas langsamer. Es kommt zu einer höheren Tarantion-typischen Dialoglastigkeit, die aber alle recht origniell sind und somit nicht so ermüdend sind wie in Reservoir Dogs z.B. Im Finale geht dann aber nochmal ordentlichst die Post ab.

      Was mir nicht so gefallen hat, war dennoch die Auflösung bzw. wie das Finale dann abgehandelt wurde sowie kleinere Längen (die wirklich klein sind) im Film. Insgesamt fand ich IB noch etwas stärker aber Django Unchained ist wirklich sehr gut. Der Blick zur Uhr blieb trotz der ordentlichen Laufzeit auch aus.

      Somit kann ich den Film jedem empfehlen, der sich nicht daran stört dass Tarantino sich hier und da aus der Italo-Western-Kiste bedient, man ab und an auch mal Rapmusik oder andere modernere Titel zu hören bekommt (war für mich nicht immer komplett gelungen) und man fast jede interessante Situation allein aus der Thematik heraus aufgebaut hat dass Django eben schwarz ist. War mir schon manchmal etwas zuviel des Guten...

      So, kommen wir zu den Punkten. Da meine Topwestern fast alle bei 9 Punkten landen und ich Django Unchained irgendwo etwas dahinter sehe, würde ich jetzt mal [film]8[/film] geben und ich schlaf nochmal drüber ob ich dann auf 8 oder 9 runden werde.

      Bis dahin
      [film]8[/film]

      P.S. Der Südstaatenslang der Darsteller hat zur Atmo gut beigetragen und war bis auf die Hinterwäldler mit den Hunden (u.a. Tom Savini) gut zu verstehen. Kann somit nur jedem die OV ans Herz legen.

      P.S.S. Würd ihn mir trotz der Laufzeit jetzt sofort nochmal ansehen, was meist ein gutes Zeichen ist... :0:
    • Außer der Musik, die stimmig war und der schauspielerischen Qualitäten war der Film - wie so typisch für Tarantino - öde und langweilig.
      Ewig andauernde Diskussionen, die Längen schaffen. Überflüssige Szenen, die die Story nicht wirklich vorantreiben. In der Schule hätte man gesagt "Am Thema vorbei!".
      Dann noch alberne Blödeleien, wenn z.B. diskutiert wird, wer die Masken genäht hat!
      Und die Shoot-Outs? Zu wenig, zu sporadisch.
      Der Film plätschert nur vor sich hin, es gibt keinen Spannungsaufbau.
      Wenn man Django mit einem Walter Hill-Film vergleicht, weiß man, warum Django nicht funktioniert.

      Für die Musik und die Darsteller aber noch gerechte:

      [film]2[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • @Komakopf
      Wenn man bis jetzt jeden Tarantino Scheiße findet dann kann man sich den hier natürlich sparen. Die Zeit könnte man in so einem Fall besser investieren. Soviel sollte klar sein.

      Tarantino schwebt bei mir halt so zwischen öde (Reservoir Dogs, Kill Bill, Sam Brown), okay (Death Proof, Pul Fiction) und geil (IB, Django). Es ist somit ein Aufwärtstrend zu erkennen. Somit werd ich mir den nächsten sicher auch wieder geben.
    • @Komakopf Danke für dieses ernüchternde Revew.Genau das hab ich erwartet.Da werd ich mir das Geld für den Kionbesuch sicherlich sparen und besser investieren.Wobei ich davon ausgehe das 90% der User hier den wieder feiern werden wie sonst nichts.Ich glaub ich werd mir heute mal wiederden orignal Django mit Franco Nero ansehen da weiss ich wenigstens was ich habe.
    • Die Django Mania ist bei den Firmen nicht mehr aufzuhalten. Es kommen mittlerweile die übelsten Western (auch US Western) raus, die unter dem Namen Django vermarktet werden.
    • @Sid Das ist wie das damals wo der erste Djano erschien.Da wurden auch alle möglichen Italo-Western mit Django betitel um sich besser zu verkaufent.Nur heute ist die Filmwelt halt "Tarantinofizert" und die Label denken das sich vieles so besser verkauft.Siehe z.B. die Koch-Media Reihe die jetzt schnell zum Kinostart von dem Film rausgebracht wurde.Wobei da natürlich erstklassige Western drunter zu finden sind.
    • Also, ich als RIESEn Italo Western Fan, freue mich rTOTAL auf heute Abend.

      Karte bereits reserviert, und rundherum hört man NUr gutes.
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Original von markus:

      Also, ich als RIESEn Italo Western Fan, freue mich rTOTAL auf heute Abend.

      Karte bereits reserviert, und rundherum hört man NUr gutes.



      Und was hat dieser Film mit dem guten alten Italo-Western zu tun?