Django Unchained

    • Original von Trasher:

      @Sid Das ist wie das damals wo der erste Djano erschien.Da wurden auch alle möglichen Italo-Western mit Django betitel um sich besser zu verkaufent.Nur heute ist die Filmwelt halt "Tarantinofizert" und die Label denken das sich vieles so besser verkauft.Siehe z.B. die Koch-Media Reihe die jetzt schnell zum Kinostart von dem Film rausgebracht wurde.Wobei da natürlich erstklassige Western drunter zu finden sind.


      Die ofdb hat leider noch nicht versendet. Ich habe nämlich ein paar der Film geordert.
    • Original von Trasher:

      Original von markus:

      Also, ich als RIESEn Italo Western Fan, freue mich rTOTAL auf heute Abend.

      Karte bereits reserviert, und rundherum hört man NUr gutes.



      Und was hat dieser Film mit dem guten alten Italo-Western zu tun?


      Da muss ich auch gleich einhaken und Trasher recht geben. Nen astreinen Italowestern der Marke Corbucci oder Leone darf man hier nicht erwarten. Das einzige was der Film mit dem alten Django gemeinsam hat ist die Titelmelodie. Ebenso wenig wie Inglorious B. ein Kriegsfilm der alten Schule war. Django Unchained ist genau betrachtet "nur" ein weiterer Tarantino-Film in dem die Darsteller halt diesmal "Cowboyhüte" tragen. Also das Flair der Italo-Western ist nicht vorhanden. Spass gemacht hat mir der Film trotz meiner eigentlich ablehnenden Haltung ggüber der Tarantino-Mania trotzdem.

      @Trasher
      Ich bin nicht genug informiert über die Vorgeschichte zu Django U. Aber hat Tarantino das ganze als Hommage geplant? Oder eher als moderne (zugegebenermaßen sehr moderne) Adaption des Stoffes? Was wäre verwerwerflich daran, wenn D.U. jetzt nicht das Flair der alten Django-Filme erreicht? Kann man ihn nicht als eigenständigen Film ansehen ohne die großen Vorbilder im Hinterkopf? Oder hat er diese Chance durch den Namen "Django" im Titel bereits verspielt?
    • Ich denk das er es als Hommage geplant hat.Warum sonst hat er auf den Namen Django gesetzt?Wenn er was eigenständiges hätte machen wollen hätte er ihn ja auch .......(name beliebig einsetzbar) Unchained nennen können.Tarantino ist und bleibt für mich ein Mensch ohne eigene Ideen.
    • Original von Trasher:

      Ich denk das er es als Hommage geplant hat.Warum sonst hat er auf den Namen Django gesetzt?Wenn er was eigenständiges hätte machen wollen hätte er ihn ja auch .......(name beliebig einsetzbar) Unchained nennen können.Tarantino ist und bleibt für mich ein Mensch ohne eigene Ideen.


      Ich bin da prinzipiell schon bei dir. Wie gesagt, ich bin leider kein Italowestern-Experte aber ich glaube insgesamt recht wenig aus den mir bekannten Filmen von Corbucci und Leone gefunden zu haben. Die Adaption bzw. die Neuauslegung des Stoffes (mit der Idee Django schwarz zu machen) fand ich jetzt nicht so schlecht und bietet Platz für Neues (soweit mir bekannt waren schwarze Helden in Western eher die Ausnahme bzw. kamen doch erst mit "Posse" von van Peebles ins Kino oder?)
    • @The Thing genau das ist es was mich stört warum muss er das dann unbedingt unter dem Namen "Django" publizieren.Wenn er doch so ein talentierter Regisseur ist hätte er den doch vollkommen anders nennen können.Ich denke aber das er halt immer auf altbewährtes setzt um sein Projekt nicht in den Sand zu setzen.
    • Jo, okay ich versteh was du meinst. Aber Westernhelden wie Django oder Sabata mussten ihren Namen ja in zig Filmen zur Verfügung stellen, die oftmals bis auf den Namen gar nichts mit den beiden zu tun hatte. Das könnte man Tarantino nun auch ankreiden. Aber das werden nur die echten Filmfans machen. Der Rest kennt entweder die Originalfilme gar nicht, oder denen ist esd schlicht und ergreifend egal. Im Gegensatz zu IB (dessen Namenskopie ich jetzt nicht so tragisch sehe, weil das Original recht unbekannt war) ist Django als Titelfigur schon ein gewisses Eingeständnis an die Vermarktung des Films.
      Ich glaube mir hätte der Film auch gefallen wenn er z.B. "Jamie Unchained" oder "The Black Guy, The White Guy and the Bad Guy... ":0: geheißen hätte.

      Allerdings funktionieren dann manche halt manche Sequenzen wie der Dialopg zwischen Franco und Django im Film natürlich nicht mehr...
    • Kann den Film gar nicht mehr erwarten. Hoffe ich komm bald ins Kino ;)

      Tolle Review Thing, deren Wertung Lust auf mehr macht. Die Review hab ich (noch) nicht gelesen habe ;) Aber [film]8[/film] hört sich gut an :6:
    • @Logge
      Denke der wird dir gefallen, wenn dir die anderen Tarantino-Sachen hier vor allem IB schon gefallen haben. Ich bleibe jetzt wohl bei 8 (habe ja noch geschwankt zwischen 8 und 9), aber die sind verdient...

      Schaust du ihn dir auf deutsch an oder im Original?

      Bei uns in A. lief er zum Glück im Original sonst hätte ich gestern extra nach München fahren müssen... lolp
    • Kritik ist oben drin.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Da eine Party heute Abend leider abgesagt wurde, werde ich mir den Film heute Abend mal anschauen. Dooms Kritik hat mich irgendwie animiert einen Blick zu riskieren^^


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Unglaublich das ich einmal sagen würde das Doom ein gutes Review abgegeben hat.Nachdem Komakopf (dem ich das ohne weiteres glaube da ich seinen Filmgeschmack kenne) schon einen Verriss geliefert hat erscheint mir das unseres Admins als recht glaubwürdig.
    • RE: Django Unchained


      Kritik von Dr.Doom:

      Ich kenne keinen einzigen Django Western, es ist aber so, dass kein Django Film ansatzweise so gefeiert und nicht mal ansatzweise in Filmdatenbanken so gut bewertet wird wie Tarantino’s Django Unchained.

      Auf ofdb:
      Django (Original) 7,94
      Django Unchained 7,65
      lolp

      ....aber der Ablauf ist von Beginn an auch genau so unsinnig. Schwachsinn das Fremde einen Sheriff killen und dem Marschall und der Bevölkerung des Ortes, die diese Fremden killen wollen, nun damit reinlegen kann, indem man einen Brief vorzeigt, dass der Sheriff angeblich gesucht wird und es heißt auch das wegen Rücksprache verkabelt (telefoniert) wird um das auch sicher abzuklären, aber davon nichts zu sehen und Dr. King Schultz mit seinem Django werden in der nächsten Szene ohne Gegenwehr die Stadt verlassen können. Dämlich!

      Hast du den Film wirklich aufmerksam gesehen? Die Story war kein fake. Der Sheriff war wirklich ein gesuchter Verbrecher und Schultz hatte als Kopfgeldjäger natürlich das recht ihn zu töten. Somit wurde niemand reingelegt, Schultz hat hier die Wahrheit erzählt...

      Immerhin schafft es Tarantino in den ersten 60 Minuten immer wieder den Unterhaltungswert durch derbe Gewaltszenen und Humor aufrecht zu halten. Anschließend zieht es den Film nach unten, angefangen das die Geschichte dann nicht aus den Knick kommt und man nicht mehr wirklich weis um was es geht.

      Schultz und Django wollen mit Hilfe des Tricks (überteuertes Angebot für einen Mandingo-Kämpfer) die Aufmerksamkeit von Candie erhalten und ihn so anschließend austricksen... Soviel kann man da gar nicht verpassen... :5:

      ....


      Anmerkungen im Quote, und enthalten Spoiler, also vorsicht beim Lesen... :3:

      Ich bin selbst oft der größte Kritiker und rege mich über Kleinigkeiten auf, aber hier hat der Reviewer nicht aufmerksam genug hingeschaut... :3:

      @Trasher
      Ich versteh jetzt nur nicht ganz wie man sagen kann, Doom liegt mit seiner [film]4[/film] richtig ohne den Film gesehen zu haben...? Ich liege ja selbst sehr oft neben dem allgemeinen Geschmack des Forums (Martyrs, Eden Lake etc.. absolute Langweiler) und somit gönne ich jedem seine Meinung, aber dann doch bitte erst nachdem man den Film gesehen hat oder nicht?
      Du ärgerst dich doch auch ab und an wenn Doom schon nach dem ersten Trailer erkennt in welchem Wertungsbereich der spätere Film dann mal liegen wird ohne ihn gesehen zu haben!
      Somit gerne ein "Tarantino find ich scheiße, drum schau ich Django U. nicht" aber bitte kein "Jop der Film ist scheiße, dazu muss ich den auch gar nicht sehen um das zu wissen" :3:
    • Man merkt, der Film polarisiert.
      Tatsächlich bin ich kein Tarantino-Fan. Obwohl ich Kill Bill 1 ganz ok fand. Hat er da überhaupt Regie geführt??
      Aber seit Tarantino seine sogenannten Shoot-Outs von John Woo geklaut hat und es in den USA als Eigenreation gefeiert hat, ist er sowieso nur ein Plagiator. Und ein schlechter noch dazu.
      Ich weiß nicht, warum man so dialoglastige "Action"-Filme toll findet? Will man dem einen Anstrich von Intellekt unterjubeln? Oder nutzen das die Leute als Entschuldigung für einen ansonsten völlig versauten Film? So nach dem Motto "Film war nix los, aber haben gut philosophiert!"
      Wer die alten Djangos kennt, kann doch über dieses Remake nur heulen.
      Madam ist schon nach knapp 45 Minuten eingepennt. Ich habe mich da mit Chips und Cola durchgequält.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • @The Thing Wenn 2 User wovon ich einem blind vertraue den Film unterhalb des Durchschnitts ansiedeln denk ich nicht das ich mein schwer verdientes Geld da in einen Kinobesuch investieren sollte.Wenn er denn man lauf Blu-Ray erscheint wird sich sicherlich die Möglichkeit bieten ihn kostenlos bei nem Kumpel anzusehen.Fakt ist und bleibt das ich diesen Film nicht sehen muss.
    • RE: Django Unchained

      Original von TheThing:


      Kritik von Dr.Doom:

      Ich kenne keinen einzigen Django Western, es ist aber so, dass kein Django Film ansatzweise so gefeiert und nicht mal ansatzweise in Filmdatenbanken so gut bewertet wird wie Tarantino’s Django Unchained.

      Auf ofdb:
      Django (Original) 7,94
      Django Unchained 7,65
      lolp

      ....aber der Ablauf ist von Beginn an auch genau so unsinnig. Schwachsinn das Fremde einen Sheriff killen und dem Marschall und der Bevölkerung des Ortes, die diese Fremden killen wollen, nun damit reinlegen kann, indem man einen Brief vorzeigt, dass der Sheriff angeblich gesucht wird und es heißt auch das wegen Rücksprache verkabelt (telefoniert) wird um das auch sicher abzuklären, aber davon nichts zu sehen und Dr. King Schultz mit seinem Django werden in der nächsten Szene ohne Gegenwehr die Stadt verlassen können. Dämlich!

      Hast du den Film wirklich aufmerksam gesehen? Die Story war kein fake. Der Sheriff war wirklich ein gesuchter Verbrecher und Schultz hatte als Kopfgeldjäger natürlich das recht ihn zu töten. Somit wurde niemand reingelegt, Schultz hat hier die Wahrheit erzählt...

      Immerhin schafft es Tarantino in den ersten 60 Minuten immer wieder den Unterhaltungswert durch derbe Gewaltszenen und Humor aufrecht zu halten. Anschließend zieht es den Film nach unten, angefangen das die Geschichte dann nicht aus den Knick kommt und man nicht mehr wirklich weis um was es geht.

      Schultz und Django wollen mit Hilfe des Tricks (überteuertes Angebot für einen Mandingo-Kämpfer) die Aufmerksamkeit von Candie erhalten und ihn so anschließend austricksen... Soviel kann man da gar nicht verpassen... :5:

      ....


      Anmerkungen im Quote, und enthalten Spoiler, also vorsicht beim Lesen... :3:

      Ich bin selbst oft der größte Kritiker und rege mich über Kleinigkeiten auf, aber hier hat der Reviewer nicht aufmerksam genug hingeschaut... :3:

      @Trasher
      Ich versteh jetzt nur nicht ganz wie man sagen kann, Doom liegt mit seiner [film]4[/film] richtig ohne den Film gesehen zu haben...? Ich liege ja selbst sehr oft neben dem allgemeinen Geschmack des Forums (Martyrs, Eden Lake etc.. absolute Langweiler) und somit gönne ich jedem seine Meinung, aber dann doch bitte erst nachdem man den Film gesehen hat oder nicht?
      Du ärgerst dich doch auch ab und an wenn Doom schon nach dem ersten Trailer erkennt in welchem Wertungsbereich der spätere Film dann mal liegen wird ohne ihn gesehen zu haben!
      Somit gerne ein "Tarantino find ich scheiße, drum schau ich Django U. nicht" aber bitte kein "Jop der Film ist scheiße, dazu muss ich den auch gar nicht sehen um das zu wissen" :3:


      Klar hab ich den Film gesehen, Hallo bis zum Schluss. lol lol

      Absatz 1:
      Die ofdb ist bei den wenigen Stimmen kein Vergleich:

      Imbd
      Django 7,3/10
      Django Undead 8,7/10

      Rottentomatoes
      Django: 79%
      Django Undead 94%

      Moviepilot
      Django: 7,3/10
      Django Undead 8,6/10

      Django Undead wird von der Masse deutlich besser angesehen, das ist der einzig richtig gute Djangofilm für den Filmfan, für den jüngeren Filmfan sowieso. Die Filmdatenbanken sind auch nicht unpassend, Django hat auch nicht den Status wie z.B. Nightmare oder Total Recall um mal nur 2 Beispiele zu nehmen, fast alle Neuverfilmungen in den letzten Jahren schneiden ja deutlich schlechter in Datenbanken ab als die Originale, bei Django ist es nicht so. Somit passt meine Aussage.


      Absatz 2:
      Es kann jeder daher gelaufene Depp einen Breif aufsetzen und meinen Kopfgeldjäger zu sein. Einen Sheriff in einem Kaff zu töten was dann zum Massenaufstand führt, dann reicht es nicht aus mit einen Brief zu wedeln. Eine Erklärung muss es dafür geben. Z.B. ein König der das unterzeichnet hat, auch wenn das zum Western nicht passt. Man erfährt aber nichts, außer das "telefonisiert" werden muss, damit die aufgebrachte Meute abgesichert ist, dass das stimmt, davon mal abgesehen, würde sich die Meute wirklich von einem Brief komplett besänftigen lassen, wenn dann noch mit dem Schwarzen provoziert wird? Nein!!! Sagen wir mal derb schlecht umgesetzt! Ich bin auch nur auf diese Logikschwäche eingegangen da es später derb langweilig wird und der Film für mich dann erst richtg schlecht wurde.

      Absatz 3:
      Der Film beschäftigt sich 2 Stunden damit, nachdem die Kopfgeldjäger ihre Arbeit getan haben und zwischendrin wird so viel gefaselt, dass es einen nicht mehr interessiert und man den sehr simplen Ablauf komplett aus den Augen verliert. Krampfhaft an uninteressante Dialoge festzuhalten kann es ja nicht sein.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Werde dann heute abend auch mal sichten....bin kein QT-Fanboy, aber auch kein Hater.

      Reservor Dogs [film]7[/film]
      Pulp Fiction [film]8[/film]
      Jackie Brown [film]3[/film]
      Kill Bill [film]8[/film]
      Death Proof [film]3[/film]
      Inglorious Basterds [film]5[/film]

      Dann mal sehen, was mit Django läuft. Finde es allerdings etwas unnötig sich über die Dialoglastigkeit aufzuregen...(bei einem Tarantino-Film)...ich meine, das wäre ja, wie wenn man Gitarrensoli nicht mag und auf ein Iron Maiden-Konzert geht :6: :0:
    • Warum darf ich mich nicht über Dialoglastigkeit aufregen? Ich will einen Action-Film sehen. Oder Horrorfilm. Oder Western. Will ich Dialoge, gucke ich Dramen. Oder Woody Allen.
      Ich habe ja immer die Hoffnung, daß auch Tarantino irgendwann mal einen Film machen kann, der dem Genre entspricht. War leider nix.
      Tarantino wird einfach zu hochgejubelt und versaut nebenbei noch die guten Djangos.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Ich sehe Tarantino mehr als eine Art "eigenes" Genre :0:
    • Original von X_Gens:

      Ich sehe Tarantino mehr als eine Art "eigenes" Genre :0:


      Dem kann Ich nur zustimmen , freue mich drauf !!!


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • RE: Django Unchained


      Absatz 2:
      Es kann jeder daher gelaufene Depp einen Breif aufsetzen und meinen Kopfgeldjäger zu sein. Einen Sheriff in einem Kaff zu töten was dann zum Massenaufstand führt, dann reicht es nicht aus mit einen Brief zu wedeln. Eine Erklärung muss es dafür geben. Z.B. ein König der das unterzeichnet hat, auch wenn das zum Western nicht passt. Man erfährt aber nichts, außer das "telefonisiert" werden muss, damit die aufgebrachte Meute abgesichert ist, dass das stimmt, davon mal abgesehen, würde sich die Meute wirklich von einem Brief komplett besänftigen lassen, wenn dann noch mit dem Schwarzen provoziert wird? Nein!!! Sagen wir mal derb schlecht umgesetzt! Ich bin auch nur auf diese Logikschwäche eingegangen da es später derb langweilig wird und der Film für mich dann erst richtg schlecht wurde.

      ...


      Der Brief wurde von einem Bundesrichter bzw dem obersten Richter des Staates unterzeichnet.
      Aber wir sollten das an dieser Stelle lassen, da es ja nicht nur diese Szene ist. Django Unchained gefällt dir nicht, anscheinend auch angesichts der Tatsache dass viele jüngere Fans nun Unchained besser bewerten, als den Original-Django bzw das Original gar nicht erst kennen.

      Wir sprechen uns dann beim nächsten Remake irgendeines Horrorfilms wieder... sollte ja nicht all zu lang dauern. Dann bin ich mal gespannt. Komischerweise hat zum Bsp hier fast keiner laut geschriehen als "I spit on your grave" neu verfilmt wurde oder "The Hills have eyes"...! Wo war da der Schrei nach Ideenlosigkeit? Die Forderung nach eigenen Ideen? Anyone? Man sollte zumindest so ehrlich sein, dass die negative Kritik an dem Film auch mit dem Namen Tarantino in Verbindung steht. :0: :3:

      Wie gesagt ich könnt auf Tarantino bis auf I.B. und D.U. auch verzichten, aber dennoch sollte man einen Film nicht allein deshalb zwanghaft schlecht bewerten nur weil Tarantino drauf steht. :5:

      @Komakopf
      Warum "versaut" Tarantino die guten Djangos? lolp

      Die stehen doch dennoch weiter da?
      Haben auch all die anderen Italowestern die den Namen Django benutzt haben (scheinen recht viele zu sein und teilweise recht schwache Sachen) den einzig wahren Original-Django versaut? lolp Dann macht einer mehr auch nix mehr aus...
    • @The Thing Ich verabscheu fast alle Remakes (Dawn z.B. fand ich fürchterlich) nur hast du gerade 2 von denen genannt die man wirklich als würdige bezeichnen kann.Leider sind es aber die wenigsten und das meiste ist wirklich schlecht.
    • Ich lasse mich bei diesem Film mal überraschen.Bin da echt gespannt drauf.Django kenne ich ja nur die Teile in der Sargbox.Diese habe ich natürlich in der Sammlung. :6:
    • Ich mag eigentlich Remakes.
      Viele Filme in neuen Gewand gefallen mir besser,
      aber das ist Geschmacksache.

      Bei einem Western kommt das weniger rüber denke ich, außer das das Bild nicht mehr so Scheisse ist.^^
      FRüher haben mich Western sehr fasziniert, ich weiss aber nicht ob ich
      das heute auch so sehe.
      Ich geb ihm ne Chance.

      Inglorius Bastards von Tarantino fand ich absolut Scheisse,
      die haben einen ja in den Schlaf gelabert, ich hoffe hier macht er es besser.
    • Original von Trasher:

      @The Thing Ich verabscheu fast alle Remakes (Dawn z.B. fand ich fürchterlich) nur hast du gerade 2 von denen genannt die man wirklich als würdige bezeichnen kann.Leider sind es aber die wenigsten und das meiste ist wirklich schlecht.


      Jo ich hab mir danach auch gedacht, dass ich 2 schlechte Bsp gewählt habe... :0:

      Naja, da meine Begeisterung für Tarantino jetzt auch nicht sooo groß ist wie z.B. für Fincher oder Aronofsky (da würd ich jetzt noch länger diskutieren :2:) lasse ich es an dieser Stelle mal gut sein. Hätte eh nie gedacht dass ich für Herrn Tarantino mal Partei ergreife...!

      Da ich den Original-Django irgendwann als Teenager das letzte mal gesehen hab, hab ich mir den für heut abend geliehen und werd mir den zum direkten Vergleich mal anschauen...! Sofern ich meine Freundin vom Dschungel-Camp wegbekomme... lol

      @Lithium
      Findest du? Da fand ich seine anderen Laber-Filme (allen voran Kill Bill 2) wesentlich ermüdender... das hört ja gar nicht mehr auf da...! lol
    • @The Thing Mit Aronofsky und Fincher hast du natürlich auch wieder 2 Ausnahmeregisseure genannt von denen mir nicht ein schlechter Film einfallen will.
    • @TheThing
      Mir gefällt Kill Bill muss ich zugeben^^.
      Ich schaue ihn mir auch immer mal an wenn er im Tv läuft^^.
      Gut er hat auch ein Paar zähe Dialoge.
      Aber bei Inglorius da kannste zwischendrinn mal einkaufen gehen ohne das du was verpasst^^.

      Der Trailer für Django ist natürlich Aktion geladen.
      Ich hoffe der Film ist auch so^.
    • Sag mal Doom, spielst du neben dem Filmeschauen Playstaition oder so? Anders kann ich es mir langsam nicht mehr erklären...

      Zuerst mal:
      1. Django hat nichts, aber auch garnichts mit den alten Django-Streifen zu tun. Der Name ist eine Hommage an die alten Italowestern, wie der ganze Film.

      2. Er ist kein reiner Western. Den Film in ein Genre zu packen ist schwer. Es ist eine actionreiche Komödie, mit viel Drama das in Texas des 19. Jahrhunderts spielt und viele Anleihen von Italowestern hat.

      Den Film zu beschreiben ist sehr schwierig, da er sehr vielschichtig ist. Zum einen ist er unglaublich humorvoll, nimmt sich selber nicht ernst und sorgt besonders zu Beginn für eine unglaubliche Anzahl an Lachern. Daneben ist er auch sehr hart und die Blutfontänen stellen so manchen Splatterstreifen in den Schatten. Dies erhöht u. a. den Humor, denn das Blut ist dermassen übertrieben, wie es z. B. bei From Dusk till Dawn war.
      Herrausragend sind die beiden Hauptdarsteller die die ganze Geschichte grandios tragen. Allen vorran Christoph Waltz, der mit Recht ein Oscaranwärter ist. Die Darstellung des brillanten und überspitzt höflichen Dr. Schultz erinnert teilweise sehr an seiner Interpretation des "Judenjägers" aus IB, aber er gibt ihm hier eine neue, sehr menschliche Seite.

      Der ganze Film ist eine Hommage an die alten Western und ein Manifest gegen Rassismus. Sämtiliche Rassisten im Film sind entweder widerwärtige, geldgierige Bastarde und grenzdebile Wichtigtuer wie z. B. die Leute des Ku Klux Klan die hier als die größten Witzfiguren aller Zeiten erscheinen. Unterstützt wird dies durch die Bildersprache Tarantinos, von denen blutbespritzte Baumwolle noch dias offensichtlichste Bild ist. Gut finde ich, dass in dem Film nicht alle Schwarzen Engel und nicht alle Weißen Teufel sind. Er zeigt klar seine Meinung zum Thema Rassismus, beschönigt aber nichts.

      Sehr gelungen ist der Soundtrack. Stimmungsvolle Musik ist man von Tarantino gewohnt, hier zeigt er wieder sein Können. Tolle Musik und für Kenner gibt es die eine oder andere Anspielung auf alte Clint Eastwood Streifen.

      Insgesamt ist Django - Unchained ein herrausragender Film. Meiner Meinung nach Tarantinos Bester! Ich gehöre nicht unbedingt zu seinen größten Fans, aber mit diesem Film hat er ein Meisterwerk geschaffen.

      Klare:

      [film]10[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Da gibt es nur ein WOW für das review :6: :6: Bin jetzt mehr als nur gespannt darauf !!!


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • @TheThing: natürlich stehen die alten Django-Filme weiter da.
      Und es gibt auch Filme, die sich nur Django nennen, um auf der damaligen Welle mitzureiten. Aber auch diese sind wesentlich besser und ehrlicher als Tarantino´s Müll.
      Der neue Django beschmutzt einfach die alten Filme, die mit Herzblut und Engegament mit wenig Mitteln gemacht wurden.
      Ich glaube, einige hätten es auch geil gefunden, wenn statt der Blödelei mit den Masken der Doc. gekommen wäre und seine zähen Monologe mit mittels Handpuppen gesprochen hätte.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Nächstes Wochenende ist es für mich auch soweit.
      Ich freu mich richtig drauf :6:
      Find Tarantino als Regisseur super
    • Walz bzw. Di Caprio harmonieren perfekt zusammen.

      Tarantinos Auftritt ist auch super, ebenso cool wie der von Savini bzw. Nero.
      Landschaft, Dialoge und Soundtrack sind PERFEKT.


      [film]10[/film]
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Hat mir auch gut gefallen....Waltz war grandios wie so oft :6:
      Gut hat mir auch der Soundtrack gefallen!!!
      Mit Jaimi Foxx kann ich eigentlich nix anfangen,hier war er aber ganz erträglich :3:

      [film]9[/film] :6:
      "I won't be a Rockstar. I will be a Legend." F. Mercury 1946-1991
    • Hab ihn auch heute im Kino gesehen.
      Bin ja sowieso ein riesen Tarantino Fan.
      Den Film fand ich sehr gut, wobei es definitiv nicht sein bester ist. Die Story ist gut und originell und auch die Handlungen stimmen mit den Charakteren überein.
      Durch das, dass man die Charaktere "von Grund auf" bzw. von der Befreiung an kennt, erfährt man einiges über diese, so dass sie alle einen einiger massen ausgeprägten Charakter haben.
      Die Kulisse ist ebenfalls gut, war aber nicht anders zu erwarten bei einem Western...
      Das einzige Problem fand ich die vielen Leerstellen im Film, wo nichts passiert, man nichts erfährt und die man hätte weglassen können.
      Bei einer Lauflänge von über 2 Stunden wäre dies sinnvoll gewesen.
      Diese Leerstellen sind aber nicht sehr störend, da sie gut verteilt sind und immer wieder durch Actionszenen abgelöst werden.
      Als sehr positiv empfand ich den Soundtrack, der passt wirklich 100%.

      [film]9[/film]
    • Also langsam versteh ich Doom einfach absolut nicht mehr... Wenn ich mir seine Worte durchlese, frage ich mich ernsthaft, ob wir den gleichen Film geschaut haben?!
      Whatever, kommen wir mal zu DJANGO!

      Es ist einfach nur ein Kracher, bereits die ersten 5 Minuten mit Christoph Waltz haben mich in den Himmel befördert. Er hat alle Preise einfach nur verdient, so genial wie dieser Mann spielt. Auch Leos Schauspielkunst ist einfach nur eine Wucht. Nebenher ist die Story wirklich gut, man hat was zum Grübeln, zum Lachen und zum Feiern.. Tarantino hat mal wieder gezeigt, was er kann und das nicht zu knapp! Ich bin begeistert und werd den Film sicher noch öfter schauen!

      [film]10[/film]
    • Einfach nur der Hammer !!! Schon in den ersten minuten gehts humorvoll und hart los und man ist von C.Waltz direkt begeistert. Die anderen wie Don Johnson , Leo di C. , Samuel J. usw. sind auch grandios in Szene gesetzt dazu passen die sehr geilen Dialoge und die stimmige Atmo hervorragend.. Sehr gute und teilweise sehr harte Szenen vereinen sich immer wieder mit tollen sprüchen die sitzen. Absolut zu empfehlen [film]10[/film]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • :guck: :32:
      So sieht´s aus mit dem Film.... lol
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Original von Komakopf:

      :guck: :32:
      So sieht´s aus mit dem Film.... lol


      oder so :frog: :0:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Beginn plus 75 Minuten versprachen mir allergrösstes Sehvergnügen, irgendwann baute mit der Ankunft DiCaprios "Django" etwas ab, dennoch immer noch ein weit überdurchschnittlicher Film, nur eben kein erneutes Meisterwerk.
      Nicht das Leonardo daran Schuld trägt, aber sowohl die Dramtaik so auch die Wortwechsel werden ermüdent simpel mitt der Zeit, als Schurke besser rüber kommt eh Samuel L. Jackson, Top!
      Wer aber hier Regie geführt hat ist offensichtlich, Tarantinos Wortwitze samt brutalen Shoot Outs.
      Typisch das er Don Johnson aus der Versenkung holte und zwar nicht als Helden sondern Anführer einer hilflosen Anwärter Trupps des Ku Klux Klan agiert, ein Highlight von Django Unchained insgesamt ist diese Szene.
      Die Musik ist Quentins Werken immer sehr wichtig, auch hier eigentlich meist unpassende gewählte Titel die dann doch irgendwann stimmig werden.
      Fazit, gut gelungener Tarantino der um Minuten kürzer und somit einige Dialoge zusammen gerafft intensiver gewirkt hätte. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kurz zum Inhalt (Gedächtnisprotokoll):
      Der Kopfgeldjäger Dr. Schulz (Christoph Waltz) befreit den Sklaven Django (Jamie Foxx), damit dieser ihm hilft gesuchte Verbrecher umzulegen.Django erzählt Schulz von seiner Frau, die als Sklavin bei Calvin Candie (Leonardo DiCaprio) arbeitet/ gefangen ist und sie versuchen sie zu befreien.

      Von Anfang an war ich von dem Westernsetting und der Musik begeistert.
      Man sieht Sklaven wandern und im Hintergrund ertönt quasi die Django-Titelmusik.

      Kurz danach folgt schon der Auftritt von Waltz, dessen Dialoge und Schauspiel sofort mit Witz und Brillianz begeistern können.
      Blut fließt dabei auch schon und man sieht sofort in welche Richtung der Streifen geht:
      Der Streifen ist der lustigste Tarantino bisher, vor allem durch Wortwitz und Situationskomik und ist gleichzeitig, trotz FSK 16, sehr blutig.
      Das zeigt sich zwar erst relativ am Schluss, doch die Shoot-Outs sind einfach saumäßig geil und dazu noch mit fantastischer Musik unterlegt.

      Der Soundtrack allgemein ist gewohnt stark, jedoch hat man manchmal das Gefühl, dass es etwas überladen ist.
      Man hört z.B. ein Lied, dann, ein,zwei Szenen nichts und dann wird ein neues Lied eingespielt.
      Leider hat der Film auch einige Längen, kein Wunder bei fast drei Stunden Spielzeit, jedoch überwiegen sie keinesfalls.

      Die Story amüsiert und hat auch einige Hin und Hers parat.
      Die Erzählperspektive ist im Gegensatz zu früheren Filmen (Reservoir Dogs, Pulp Fiction) fast immer geradlinig und bietet nur wenige Rückblicke.
      Was anderes hätte dem Film wohl auch nicht gut getan.
      Waltz spielt passend zur Rolle (wieder mal Deutscher :1:)und ist mit Dicaprio auf einer Stufe, der seine Sache auch gut macht (Ich erinnere an die Blutszene).
      Samuel L. Jackson, als Berater von Dicaprio, anfangs noch im Hintergrund, spielt sich langsam in den Vordergrund und das macht er super! :prop:
      Alle anderen machen ihre Sache ebenfalls anständig.
      Auftritt von Tarantino selbst ist auch zum Schießen ( lol ).


      Insgesamt hat mich Django Unchained überzeugt und ich werde ihn mir wohl mit ziemlicher Sicherheit zulegen. Der Film hätte vielleicht einige Minuten kürzer sein können, aber nichtsdestotrotz ein super Film!

      [film]9[/film]
    • Ich hab dem Film zwar "nur" 8 Punkte gegeben aber dem allgemeinen Tenor, dass der Film zu lang sei (hauptsächlich in der 2. Hälfte) konnte ich bei mir als Kritikpunkt nicht feststellen. Fühlte mich gut unterhalten und Langeweile kam wirklich nie auf...! Die Darsteller bewegen sich für mich auf durchweg so hohem Niveau dass es eine Freude ist denen zu zu schauen.

      Da gibts ganz andere Filme vom guten Quentin die man sicher um den ein oder anderen Dialog hätte erleichtern können (Kill Bill, Reservoir Dogs, Jackie Brown)