Django Unchained

    • IB fand ich wirklich grandios. Wäre Daniel Brühl weniger aufdringlich in Szene gesetzt worden bzw. mit weniger Screentime versehen (die Romanzenszenen mit der Kinobesitzerin stellen imo die teilweise einzigen leichten Durchhänger dar) dann hätte es für mich auch zur [film]10[/film] gereicht. Kann mich an so gut wie keinen Dialog erinnern den ich langweilig emfpunden hätte. Bei Reservoir Dogs, Pulp Fiction oder vor allem Kill Bill2 hätte ich mir am liebsten 2 angespitzte Bleistifte in die Ohren gesteckt um das pseudocoole Geblubber nicht mehr ertragen zu müssen... suicide commando


      Ja stimmt, da hätte man optimieren können... interessant, wie die Meinungen der Dialoge bei QT auseinandergehen... wie gesagt RD und PF fand ich grandios, bei KB geb ich dir wieder recht. Es scheint so, als würde Quent zumindest eins schaffen: Filmfans zu spalten!
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Hört auf mit diesen Abkürzungen, da wird man ja bekloppt :0:.
      DB (Daniel Brühl) fällt sicher (negativ) auf, hätte man aber auch schlechter treffen können.
      Bei Reservoir Dogs war mMn gar kein pseudocooles Gelaber vorhanden.
      Bei Pulp Fiction, Kill Bill schon eher, kann man mögen, muss man aber nicht.
    • Django Unchained ->

      Began ziemlich gut und baute immer mehr ab am ende fand ich ihn eher lächerlich.

      (Tarantinos Ing.Bastards hab ich nichtmal zuende gesehen weil ich eingeschlafen bin vor langeweile)

      Wie schon erwähnt wir befinden uns in den Südstaaten zu einer zeit wo Sklaven nix wert sind wie Vieh halt.
      Und was wird da teilweise eingebaut auf der einen Seite darf ein "Nigger" nicht auf einem Pferd sitzen und in der nächsten Szene wird er schon wieder akzeptiert.

      diese Szene wie im ersten Beitrag beschrieben mit dem Sheriff war schon etwas dämlich aber sowas wiederholt sich mehrmals..

      Wie die Befreiung am ende.. wo der "Weisse" ihm die Waffe in die hand drückt... und sich dämlich veräppeln lässt.



      Zazit Wer noch keinen Tarantino Film gesehen hat, kann eventuell damit einsteigen, es gibt aber wesentlich coolere und überzeugende Streifen.

      4 von 10 pkt
    • Hört auf mit diesen Abkürzungen, da wird man ja bekloppt smile .


      Dachte in nem Thread über nen Tarantinofilm kann ich das bringen, da die Titel so lang sind wird man ja blöde die 100 mal abzutippen lol

      Wie schon erwähnt wir befinden uns in den Südstaaten zu einer zeit wo Sklaven nix wert sind wie Vieh halt. Und was wird da teilweise eingebaut auf der einen Seite darf ein "Nigger" nicht auf einem Pferd sitzen und in der nächsten Szene wird er schon wieder akzeptiert.


      Du spielst dabei auf die Szene bei der ersten Farm an, wo die drei Brüder gesucht werden? Denn da wird eher der Geldbetrag den der Zahnarzt bietet aktzeptiert als Jamie ansich...

      Die Sache mit dem Sheriff war ja eher so, dass die Fremden den Sheriff erschossen haben und einen Steckbrief für diesen angeblichen Sheriff vorweisen konnten. Der Zahnarzt bot ihm an zu kabeln, der Marshall verzichtet da aber darauf und studiert den Steckbrief und lässt sie reiten. Ob das realistisch ist, ist wieder ne andere Sache, aber so wie es im ersten Beitrag beschrieben wird stimmt das ganze imho nicht.

      Denn entgegen dieser Darstellung wird der Marshall ja gar nicht reingelegt (Sheriff war ja ein gesuchter Verbrecher, der sich ja nur zum Sheriff wählen liess) es hieß nie es WIRD gekabelt, sondern der Marshall KÖNNE kabeln...

      DAS es Szenen gibt über die man streiten kann (die von dir angesprochene Szene am Ende mit dem Käfig räume ich selbstverständlich ein) auch will ich damit von keinem die Meinung über den Film ansich ändern, denn ich kann sehr gut mit Leben, dass du, sowie beispielsweise der Threadersteller den Film nun mal nicht mögen.

      ABER die oben genannte Szene verreissen und dann Behauptungen aufstellen, die so ja gar nicht im Film existieren, bzw. ganz anders vorkommen finde ich persönlich dann ein schlechtes Beispiel um seine Abneigung zu begründen.

      Und nochmal ja ich mag Tarantino und nein das muss nicht jeder und ja man hätte auch noch Dinge an Django besser machen können da habt ihr wiederrum sicher recht!
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Schöne Unterhaltung, abgedrehte Dialoge & Szenen, brutal-blutige Schusswechsel, ein toller Waltz.

      Nachteil: Zuuuu lang. 2:45 Stunden waren mir zu anstrengend.

      Nicht Tarantino`s bester Film, aber dennoch ein toller Streifen

      [film]7[/film]
    • Hat meiner Meinung nach die beiden Oscars verdient :0:
      (allerdings habe ich die anderen nominierten Filme noch nicht gesehen)
    • Welchen hat er denn außer Walz (freut mich im übrigen, dass er ihn absahnen konnte, er hat ne tolle Leistung gezeigt!) noch gekriegt? (Hab die Oscar Liste nur überflogen...)
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Original von TylerD:

      Welchen hat er denn außer Walz (freut mich im übrigen, dass er ihn absahnen konnte, er hat ne tolle Leistung gezeigt!) noch gekriegt? (Hab die Oscar Liste nur überflogen...)


      Bestes Orginaldrehbuch
    • Ein Freund hatte mich bereits vorgewarnt (Wrestling-Szene, Hunde-Szene), aber so brutal/krass/überheftig fand ich den Film nicht.
      Negativ aufgefallen ist mir der Schluss, der mir irgendwie zu viel war.
      Zu viel Held, zu viel gut, zu viel Gerechtigkeit, bla.
      Doch das ist wohl der einzige Kritikpunkt den ich an dem Film habe -
      Schöne Bilder, angenehme Kamerafahrten, wunderbare Dialoge bei denen alle im Publikum kräftig lachen durften, klasse Leistung aller (!) Schauspieler und wie immer hervorragende Sounduntermalung.
      Von mir aus hätte der Film noch weiter laufen können, mir war der Film definitiv nicht zu lang. Ein unterhaltsamer, spannender und meiner Meinung nach auch witziger Film - der beste Film den ich in diesem so jungen Jahr 2013 im Kino gesehen habe.

      8 von 10
    • Habe den Film jetzt endlich im Kino gesehen, nachdem ich am Abend davor Inglourious Basterds erneut geschaut habe. Eine richtige Bewertung bzw. ein Fazit kann ich noch nicht fällen, da ich den Film vorher erstmal auf englisch sehen muss :6: Gott sei dank kommt wohl Ende Mai schon die BD, also alles cool lolp

      So nun ein kurzes Resumee:

      Musik ist der Hammer, ein großes Highlight war die Benutzung der Battle Royale Theme, da merkt man einfach das Tarantino das asiatische Kino liebt.
      Zudem fand ich Waltz göttlich, denke da geht es aber fast allen so. Zudem fand ich den Film außergewöhnlich lustig und das ganze Kino sah es gestern genau so :)

      Die Story war geil und die Dialoge der Hammer, auch wenn es in der Mitte etwas zu langatmig war, besonders im direkten Vergleich zu Inglourious Basterds (diese beiden sollen wohl Teil einer Trilogy sein, wie Tarantino vor kurzem bekannt gab, daher der indirekte Vergleich). Zudem gab es eine Anspielung zu einem meiner aller liebsten Filme From Dusk Till Dawn ("meckern, meckern, meckern" :6:) Ansonsten kann ich es gar nicht mehr erwarten, den Film im Heimkino zu sehen.

      Vorerst gibt es von mir [film]9[/film] Punkte, da ich die Art wie Tarantino Filme macht einfach liebe :6:

      [film]9[/film]
    • @logge, aber empfandest du die letzten 30 Minuten nicht auch etwas "lauer" wie die richtig guten ersten dreiviertel??
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      @logge, aber empfandest du die letzten 30 Minuten nicht auch etwas "lauer" wie die richtig guten ersten dreiviertel??


      Der Anfang war der Hammer, dann kam Di Caprio und es wurde etwas schwacher, aber das Ende fand ich dann wieder cool, besonders als the Man himself Tarantino da war :6: und dann gab es auch wieder richtig gute Aktion. Fand der Film war ein wenig aufgeteilt und zwar so:

      1/3 Komödie
      2/3 Story bzw. eher ernste Gespräche und wenig Aktion
      3/3 Aktion en masse

      So würde ich den Film zusammenfassen :3:
    • Mit Di Caprio habe ich das ja genauso gesehen, obwohl er seine Sache selber sehr gut macht fixiert sich dann vieles auf ihn und seine Handlungen, Django und vor allem Doc Schultz kommen da ein wenig zu kurz, bzw der Focus hat sich etwas geändert.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Mit Di Caprio habe ich das ja genauso gesehen, obwohl er seine Sache selber sehr gut macht fixiert sich dann vieles auf ihn und seine Handlungen, Django und vor allem Doc Schultz kommen da ein wenig zu kurz, bzw der Focus hat sich etwas geändert.


      Ja das fand ich auch extrem schade. Doc Schultz ist und bleibt der Hauptdarsteller und man hätte ihn mehr in den Mittelpunkt stellen sollen. Aber ok. Tarantino tut was er will :6:
    • Ok, zu diesem Film muss ich ja wohl auch endlich mal ein Review machen, hab ihn ja immerhin im Kino gesehen.
      Da mir schon "Inglorious Basterds" und "Death Proof" so garnichtmehr zugesagt haben, habe ich natürlich gehofft das Tarantino bei seinem neuesten Streich wieder die Kurve kriegt und bin mit einigermaßen hohen Erwartungen in den Kinosaal gegangen. Ich finde es von Grundauf jedoch Schade das er es zurzeit nötig hat immerwieder alte Sachen in seinen Filmen zu verwursten. Mir wäre mal wieder was eigentständiges lieber, ich liebe einige seiner alten Filme, dafür hasse ich einige seiner neuen.

      Nun aber zu "Django Unchained". Der Film fängt mit einer äußert coolen Szene an wo Christoph Waltz gleich mal zeigen kann was er drauf hat. Das geht auch noch eine ganze Weile so weiter, auch die Beziehung von Waltz zu Jamie Fox find ich echt gut ausgearbeitet. Im Laufe des Films kommen auch immer mal wieder echt lustige Dialoge und Situationskomik vor, was mir sehr gut gefallen hat und den Film auflockert. Leider verliert der Film nach ca. einer Stunde viel von seinem Reiz, da er künstlich in die Länge gezogen wirkt, was mir eben auch schon bei "Inglorious Basterds" und "Death Proof" aufgefallen ist. Auch hat mich genervt das soviel Musik von Klassikern geklaut wurde, das kann man natürlich sehen wie man will aber ich fands störend, hier hätte man auch was eigenständiges machen können. Auch kommen an manchen Stellen sogar Rapsongs vor, das passt zu einem Western ungefähr soviel wie eine Splatterorgie in einen Kinderfilm...
      Wo wir gerade beim Splatter sind: Auf dieser Seite fand ich den Film ziemlich unterhaltsam, einige deftige Schiessereien mit Unmengen an Blut wird hier geboten, fand ich cool gemacht. Das Ende konnte allerdings auch nichtmehr viel rausreißen, es wirkte etwas zu gekünstelt, auch ist der Film insgesamt einfach zu lang ausgefallen, will heißen er hat zuviel Leerlauf in der Mitte. Wenn man den Film etwas gekürzt hätte, dafür noch ein wenig mehr Witz und ein wenig mehr innovative Ideen eingebracht hätte wäre hier vielleicht ein Hit drauß geworden, so bleibt nichtmehr als ein überdurchschnittlicher Film.

      Insgesamt muss ich sagen das ich bei diesem Film gemischte Gefühle habe. Er gefällt mir allerdings wieder etwas besser als "Inglorious Basterds" der mir ja wiegesagt überhaupt nicht gefallen hat. Ich hoffe das der nächste Tarantino mal wieder eine eigene Idee zu bieten hat und wieder "Back to the Roots" geht.

      [film]7[/film]
    • Nachdem der Baron jetzt erst auch die Vorbilder für Django Unchained nochmal gesichtet hat, muss er jetzt auch mal seinen Senf dazu geben.
      Eins Vorweg: Hab die bisherigen Posts aus Zeit und Nervengründen nur überflogen, da ich diese Tarantinodiskussionen nicht mehr hören kann.
      Wer ihn nicht mag sollte auch keine Filme mehr von ihm schauen! - ganz einfach!
      Django Unchained ist kein Meisterwerk, für mich waren das die Basterds, aber es ist ein sehr unterhaltsamer Film, der in fast allen Belangen überzeugen kann.
      Was mich etwas enttäuscht hat ist, dass er nicht auf mehreren verwobenen Ebenen erzählt wird, wie Tarantino es sonst so meisterlich tut, sondern eine einfache Straight-Story hat, da gibt es keinen großen Nebenplot.
      Das mag eine Homage an die Spaghetti-Western sein und ist ja auch per se nix schlechtes, von einem Tarantino erwarte ich nur etwas mehr Raffinesse.
      Der Film ist kein Remake, Reboot oder sonst was, will er auch nicht. Das er Django im Titel hat, ist selbst schon eine Anspielung auf die vielen Italo-Western, die Django im Titel trugen ohne einer zu sein.
      Django Unchained oder die Christoph Waltz-Show, zurecht hier der 2. Oscar für eine grandiose Leistung.
      Tarantino fehlen nicht neue Ideen, er macht ja keine Remakes, er lässt sich inspirieren, feiert seine Lieblingsfilme und belebt Genre neu.
      Ohne ihn hätte ich mir viele alte Klassiker und Insider entgehen lassen.
      Jetzt hab ich es auch vermischt, ist nicht leicht Film und Macher zu trennen.
      Der Baron vergibt
      [film]7[/film]


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Respekt !!!! Du hast Tarantino in bester weise beschrieben !! Ob man Seine Filme mag sollte jedem selbst überlassen sein aber das er manche Genres neubelebt ist wohl selbst dem härtesten Kritiker klar !!!


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Original von thor72:

      Respekt !!!! Du hast Tarantino in bester weise beschrieben !! Ob man Seine Filme mag sollte jedem selbst überlassen sein aber das er manche Genres neubelebt ist wohl selbst dem härtesten Kritiker klar !!!


      Danke!
      Sollte es jedenfalls!
      Er ist ein Film-Nerd, der seinen Drang frei ausleben kann. Das hat nichts mit mangelnder Kreativität zu tun, im Gegenteil.
      Als nächstes wünsche ich mir nen Monster-Film :6:


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Hat er ja auch selbst mal erwähnt, dass er am liebsten in jedem Genre einen Film drehen würde. Hätte ich auch absolut nichts dagegen ^^
      Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität. - Alfred Hitchcock

    • Original von BaronVictorFrederickVonLeppe:

      Original von thor72:

      Respekt !!!! Du hast Tarantino in bester weise beschrieben !! Ob man Seine Filme mag sollte jedem selbst überlassen sein aber das er manche Genres neubelebt ist wohl selbst dem härtesten Kritiker klar !!!


      Danke!
      Sollte es jedenfalls!
      Er ist ein Film-Nerd, der seinen Drang frei ausleben kann. Das hat nichts mit mangelnder Kreativität zu tun, im Gegenteil.
      Als nächstes wünsche ich mir nen Monster-Film :6:


      Ja das wäre wahrscheinlich der oberknaller lolp


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Sooooo meine lieben Filmfreunde,nun bin auch ich dazu gekommen,mir diesen"Film"anzuschauen.Ich möchte eins gleich sagen,das ich den Streifen objektiv bewerte und keine politischen Gespräche im nachhinein dann bezüglich des Reviews füren will.
      Falls ich jemanden zu nahe trete,dann tut es mir sehr leid.Ich hoffe,es wird mir verziehen.


      Wir kennen ihne ja alle,den Kultwestern Django.Ein Mann,ein Cold und ein Sarg.Diese Art von Western hat etliche Fans,was ich durchaus gut verstehen kann.
      Ich gehöre selber zu den Fans von dieser Materie.
      Mit dem tollen Original hat Django-Unchained rein gar nichts zu tun.Lediglich am Namen des Films bediente sich Tarantino.Das war es auch schon.Was aus den überaus guten und soliden Django gemacht worden ist,ist ein Hohn an jedem Fan des Kultklassikers.
      Was mir als allererstes aufgefallen ist,ist die Tatsache,dass Tarantino versucht Rassismus zu verurteilen,den Film aber enorm rasisstisch agieren lässt.Die Gewalt(wenn mal welche zu sehen ist),ist immer gegen den weissen Mann gerichtet.Ganz besonders hat er es auf das deutsche Volk abgesehen.Wieso bringt er das deutsche Volk in einen Western bezüglich der Sklaverei mit rein?Das deutsche Menschen Sklaven hielten halte ich für zweifelhaft.Warum er solch einen enormen Hass gegenüber weisse Menschen in seinen Film fliessen lässt,ja das ist mir echt ein Rätsel.
      Lustig hingegen finde ich die Szene,wo der KKK aufs Korn genommen wird.Ist aber auch wahr,in solch komischen Mützen kann man aber auch nun wirklich nichts sehen.So,genug von diesem Thema-jetzt möchte ich den Aufbau des Films darlegen.Für mich persönlich war er völlig in Ordnung,man hatte fast nicht das Gefühl,das es ein Film ist,der doch recht lange geht.Nur ab und an kam ein wenig Monotonie auf,was aber aufgrund der schlechten Umsetzung kaum ins Gewicht fällt.
      Tarantino hat versucht,seine Art von Western trashig wirken zu lassen,was ein totaler Reinfall war.Extrem aufregen musste ich mich,das neben dem tollen Originalsound auch Hiphop am Start war.Was um Himmels Willen hat den Rap oder HipHop mit dem tollen Westerngenre am Hut.Nichts-rein gar nichts.Trashig sollte es wirken,genau das Gegenteil hat es bewirkt.
      Kommen wir zu dem Gore.Auch da habe ich in Sachen Tarantino schon schonungsloseres gesehen.Ist mal Gewalt da,ist sie mit ein paar kleinen Ausnahmen gegen den weissen Menschen gerichtet.
      Zum Schluss hin sieht man das Blut schon gut spritzen,was teils auch geil ausschaut,aber das war es leider auch schon.
      Schauspielerisch geht der Streifen voll und ganz in Ordnung,gerade die ruhige und vornehm wirkende Art des Kopfgeldjägers erinnerte mich strak an die Psychopaten eines Funny Games.
      Die Kulisse ist stimmig,abwechslungsreich und wirkt teils roh,was dem Film wenigstens einen kleinen Hauch von wilden Westen verlieht.

      Für mich einer der schlechtesten Filmen dieses Jahres.


      Ich gebe dem Film gut,aber wirklich gut gemeinte:

      [film]3[/film] Punkte.
    • Öhm... wieso hat der Film die Deutschen aufs Korn genommen? Der "Held" des Films ist schließlich Deutscher und wenn man es ganz genau nimmt, dann steht Django als Metapher für Siegfried, die Sklavenhalter stehen für den Drachen und somit stehen die Deutschen extrem gut dar...
      Nebenbei haben Deutsche Sklaven gehalten, genauso wie jeder andere Einwanderer in den Südstaaten auch. Ist somit auch nicht negativ zu verstehen.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Kann das Review auch an keiner Stelle wirklich nachvollziehen. Zum ersten, wer braucht denn ein Remake dass den Original-Film einfach nachspielt? Und natürlich ist Gewalt gegen den weissen Mann gerichtet, schliesslich haben ja auch die weissen die Sklaven gehalten. Die ganzen Zitate und Anspielungen auf klassische Western fand ich gut, und den Soundtrack auch sehr gelungen, auch gerade wegen der HipHop-Elemente, die einfach gut gepasst haben. Gehe davon aus, dass du auch so wenig mit Hip-Hop anfangen kannst. Bist du eigentlich in den Film reingegangen und hast erwartet einen klassischen Western zu schauen? Andernfalls kann ich mir deine Herangehensweise und Meinungsbildung zum Film nicht erklären.
      I'm the cool dad. That's my thing. I'm hip. I surf the Web. I text. LOL: laughing out loud. OMG: Oh my God. WTF: Why the face? Um you know, I know all the dances to High School Musical so..

      [ Dienstag | 23:48 ] <Anyu> also wenn three fingers würstchen einen agenten hat, dann muss ich es mal anerkennend schütteln
    • Original von Nezyrael:

      Kann das Review auch an keiner Stelle wirklich nachvollziehen. Zum ersten, wer braucht denn ein Remake dass den Original-Film einfach nachspielt? Und natürlich ist Gewalt gegen den weissen Mann gerichtet, schliesslich haben ja auch die weissen die Sklaven gehalten. Die ganzen Zitate und Anspielungen auf klassische Western fand ich gut, und den Soundtrack auch sehr gelungen, auch gerade wegen der HipHop-Elemente, die einfach gut gepasst haben. Gehe davon aus, dass du auch so wenig mit Hip-Hop anfangen kannst. Bist du eigentlich in den Film reingegangen und hast erwartet einen klassischen Western zu schauen? Andernfalls kann ich mir deine Herangehensweise und Meinungsbildung zum Film nicht erklären.




      Naja,klassischer Western weniger.Wusste schon,das er"trashig"sein wird,aber eben nicht so.Hätte mir halt dann doch lieber mehr Liebe zum Detail,was den Western betrifft gewünscht...
    • @Mr.Splatter Danke für dieses hervorragende Review das mich immer mehr in meiner Meinung bestärkt das ich mir das nicht wirklich antun sollte.
    • Original von Trasher:

      @Mr.Splatter Danke für dieses hervorragende Review das mich immer mehr in meiner Meinung bestärkt das ich mir das nicht wirklich antun sollte.



      Kein Thema.Gern geschehen.Danke für´s Lob.Eigentlich mag ich ja Tarantino schon,bin aber der Meinung,das Filmberichte ehrlich sein sollten.Daher von mir die schlechte Wertung...
    • Das ist schon ein ganz schöner Quatsch.
      Das ganze auf die Rassismus-Schiene zu hiefen, ist kein wirklich guter Ansatz.
      In einem "klassischen Western" in dem ein Haufen Indianer oder Mexikaner abgeballert werden gehts ja auch, und da der "weiße Mann" eben auch prozentual in der Überzahl, aber darum gehts doch auch gar nicht. Spartacus bringt auch nur Römer um und Samuel L. Jackson ist auch kein Weißer.
      Und das mit den Deutschen die schlecht wegkommen?
      Hmmmm...
      Insgesamt ja alles Geschmacksache und deiner wurde nicht getroffen bzw deine Erwartungen wurden eben enttäuscht.
      Dumm gelaufen...
      Und was ist das Gegenteil von trashig?
      Ich bin selbst nicht der größte Fan des Films, aber man kann auch nicht alles stehen lassen.


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Original von Mr.Splatter:

      Original von Nezyrael:

      Kann das Review auch an keiner Stelle wirklich nachvollziehen. Zum ersten, wer braucht denn ein Remake dass den Original-Film einfach nachspielt? Und natürlich ist Gewalt gegen den weissen Mann gerichtet, schliesslich haben ja auch die weissen die Sklaven gehalten. Die ganzen Zitate und Anspielungen auf klassische Western fand ich gut, und den Soundtrack auch sehr gelungen, auch gerade wegen der HipHop-Elemente, die einfach gut gepasst haben. Gehe davon aus, dass du auch so wenig mit Hip-Hop anfangen kannst. Bist du eigentlich in den Film reingegangen und hast erwartet einen klassischen Western zu schauen? Andernfalls kann ich mir deine Herangehensweise und Meinungsbildung zum Film nicht erklären.




      Naja,klassischer Western weniger.Wusste schon,das er"trashig"sein wird,aber eben nicht so.Hätte mir halt dann doch lieber mehr Liebe zum Detail,was den Western betrifft gewünscht...


      Aber daran kann man doch kein Review festmachen. Du machst Tarantino etwas zum Vorwurf, was er gar nicht machen wollte (zumindest würde mich das schwer wundern und hat er auch meines Wissens nie erwähnt, dass er einen wirklichen Western machen wollte) und schreibst dann vorher noch extra dass du objektiv vewerten willst. Man muss den Film ja nicht so gut finden wie ich (9/10) da er durchaus schwächen hat die man stärker gewichten kann, aber dein Review passt meiner Meinung nach hinten und vorne nicht zum Film.
      I'm the cool dad. That's my thing. I'm hip. I surf the Web. I text. LOL: laughing out loud. OMG: Oh my God. WTF: Why the face? Um you know, I know all the dances to High School Musical so..

      [ Dienstag | 23:48 ] <Anyu> also wenn three fingers würstchen einen agenten hat, dann muss ich es mal anerkennend schütteln

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nezyrael ()

    • Original von Nezyrael:
      und den Soundtrack auch sehr gelungen, auch gerade wegen der HipHop-Elemente, die einfach gut gepasst haben. Gehe davon aus, dass du auch so wenig mit Hip-Hop anfangen kannst.


      Die HipHop Musik hat rein garnicht rein gepasst.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Mr.Splatter:
      Was mir als allererstes aufgefallen ist,ist die Tatsache,dass Tarantino versucht Rassismus zu verurteilen,den Film aber enorm rasisstisch agieren lässt.


      Das mit dem weißen Mann kann ich ehrlich gesagt auch auch nicht nachvollziehen, aber gut. Das oben zitierte hab ich aber auch so gesehen, dass passt halt vorn und hinten nicht zusammen und wirkt auf mich deswegen dumm. Das ist so wenn jemand Neger Witze verurteilt um dann Negerwitze zu präsentieren, dass ist eine moderne perverse Art wie es in neuen Filmen immer wieder vorkommt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Er spielt ja auch in den Südstaaten während die da schwarze Sklaven hatten lol lol klar agiert der Film da irgendwo rassistisch
    • Original von Dr.Doom:

      Original von Nezyrael:
      und den Soundtrack auch sehr gelungen, auch gerade wegen der HipHop-Elemente, die einfach gut gepasst haben. Gehe davon aus, dass du auch so wenig mit Hip-Hop anfangen kannst.


      Die HipHop Musik hat rein garnicht rein gepasst.


      Ich dachte, du wolltest zu Kunst ab sofort onanieren lolp Aber klar, über die Hip-Hop-Elemente kann man diskutieren, ich fands ganz witzig und als Stilelement typisch Tarantino.
      I'm the cool dad. That's my thing. I'm hip. I surf the Web. I text. LOL: laughing out loud. OMG: Oh my God. WTF: Why the face? Um you know, I know all the dances to High School Musical so..

      [ Dienstag | 23:48 ] <Anyu> also wenn three fingers würstchen einen agenten hat, dann muss ich es mal anerkennend schütteln
    • Das verschieden Musik Stilrichtungen kommen ist doch gelungen, erstens anders, zweitens Trantino und drittens passt die doch dazu.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von Nezyrael:

      Original von Dr.Doom:

      Original von Nezyrael:
      und den Soundtrack auch sehr gelungen, auch gerade wegen der HipHop-Elemente, die einfach gut gepasst haben. Gehe davon aus, dass du auch so wenig mit Hip-Hop anfangen kannst.


      Die HipHop Musik hat rein garnicht rein gepasst.


      Ich dachte, du wolltest zu Kunst ab sofort onanieren lolp Aber klar, über die Hip-Hop-Elemente kann man diskutieren, ich fands ganz witzig und als Stilelement typisch Tarantino.


      Du musst ein Tarantino Fanboy sein. lolp Ja ich wichsen auf seine Meisterwerke. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • So nun habe ich mich doch noch breitschlagen lassen und bin mit zwei Bekannten ins Kino gerammelt,um mir diesen zum Teil stinklangweiligen Mist anzuschauen.Die Dialoge und selbstverstänlich auch die Handlung sind so was von dermaßen belanglos,das ich nach 90 min fortwährend auf die Uhr geschaut habe,wann doch endlich dieses zweifelhafte Machwerk ein Ende hat.In meinem Bekanntenkreis meinten wohl nicht tatsächlich einige,das Christoph Waltz der eigendliche Image und Handlungsträger dieses Films ist.Dazu kann ich nur eines sagen,Leute hört auf euch was vorzumachen,nämlich dem ist mit Sicherheit nicht so,weil das gequatsche von diesem Typen auf die Dauer so was von nervtötend und peinlich ist,das ich am liebsten aus dem Saal gerannt wäre.Mir kam es auch von Anfang an schon so vor,das bewusst brutale Handlungen explizit zur Schau gestellt werden,um die äußerst schwache Handlung bzw. Story zu Kaschieren und nicht wie von Tarantino selbst behauptet,das wahre Ausmaß der Sklaverei von damals zu zeigen.Von den Darstellern weiß höchstens Leonardo DiCaprio halbwegs zu überzeugen,aber sonst auch keiner weiter.Ich gehöre zwar nicht zu den Leuten die irgend etwas nachplappern,aber hier muß ich Trasher absolut recht geben als er geschrieben hat,das Tarantino nichts weiter ist als ein riesengroßer Blender.Da ich mal riesengroßer Fan von Tarantino war,bin ich jetzt nur noch maßlos enttäuscht.

      [film]2[/film]
    • Sehr gutes Review. Wenigstens einer,der meine Meinung teilt lolp
    • Tarantino ist für mich der King des modernen Scheinkinos. Von der Story her sind die alle von ihm total schlecht, zäh und teils wirr. Da wird halt auf andere Werte gesetzt die zumeist mit der Optik, Kamera und Schnitt zu tun haben und diese Obercoolnis damit ausstrahlen. Allerdings das selbe Problem was ich auch mit den Coen Filmen und David Lynch ab den 90ern und Tim Burton ab 2000 habe. Zudem steigen auch Christopher Nolan und Danny Boyle immer mehr in meiner Hassliste nach oben. Roman Polanski Filme schaue ich mir schon garnicht mehr da die an Langweiligkeit in der Story nicht mehr zu überbieten sind. lolp Zudem haben auch Nicolas Winding Refn, Spielberg oder James Cameron und zuletzt gar Peter Jackson vergessen wie man interessante Geschichten schreibt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      Tarantino ist für mich der King des modernen Scheinkinos. Von der Story her sind die alle von ihm total schlecht, zäh und teils wirr. Da wird halt auf andere Werte gesetzt die zumeist mit der Optik, Kamera und Schnitt zu tun haben und diese Obercoolnis damit ausstrahlen.


      Bis zu dem Punkt stimm ich dir mal 100% zu und hätte auch ein Danke abgegeben aber alles was danach in deinem Posting kam war mal wieder ganz grosser Quatsch.
    • @KoenigDiamant Schön das Du es jetzt auch so siehst wie ich es mache.Bin also nicht so ganz alleine wie ja auch das Review von Mr.Splatter gezeigt hat.