Freitag der 13. - Teil 3

    • Freitag der 13. - Teil 3

      Originaltitel: Friday the 13th Part 3: 3D
      Produktionsland: USA
      Produktion: Lisa Barsamian, Frank Mancuso Jr.
      Erscheinungsjahr: 1982
      Regie: Steve Miner
      Drehbuch: Martin Kitrosser, Carol Watson, Petru Popescu
      Kamera: Gerald Feil
      Schnitt: George Hively
      Spezialeffekte: Martin Becker
      Budget: ca. 2.500.000 $
      Musik: Harry Manfredini, Michael Zager
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Dana Kimmell, Paul Kratka, Richard Brooker, Nick Savage, Rachel Howard, David Katims, Larry Zerner, Tracie Savage, Jeffrey Rogers, Catherine Parks, Kevin O'Brien, Gloria Charles, Cheri Maugans, Steve Susskind, David Wiley





      Inhalt:

      Die Hoffnung der Polizei, daß Jason tot ist, zerschlägt sich, als in der Nähe des Crystal Lake ein ermordetes Ehepaar aufgefunden wird. Die Handschrift des Täters ist eindeutig jene von jason. Wenig später treffen acht Jugendliche am Crystal Lake ein, deren Wochendpläne Jason grausam zunichte macht.

      Trailer:


      Blu-Ray Österreich (Kauf: 12.02.2009)


      Meinung:

      Steve Miner bleibt auch in Runde 3 der Regisseur und knüpft dort an wo der Vorgänger endete. Der Härtegrad wird nun merklich heraufgesetzt und die Opferzahl erhöht sich.
      Am Anfang bekommt man im TV Gerät mit wie über die grausamen Morde am Camp Crystal Lake informiert wird. Polizisten sollen dieses Gebiet durchsuchen. Davon ist im Camp selber nichts zu sehen (Eine kleine Storylücke am Rande!). Dafür aber Jason um so mehr der schon bald wieder in Aktion tritt und anliegende Anwohner sowie später Teens das Tageslicht ausbläst.
      Gelungen ist natürlich wieder die tolle Sounduntermalung samt nächtlicher Atmosphäre. Beim Spannungsbogen bekommt man auch einiges geboten denn Jason schlägt nicht immer gleich zu und man beginnt sich zu gruseln.
      Die jungen Teens welche erneut von einem alten Mann vorab eine Warnung erhalten bringen einiges an Humor zum Vorschein. Ihre Beschäftigung liegt hauptsächlich darin Spaß zu haben und Drogen zu nehmen. Ihr Outfit ist zudem auf Hippie Style ausgelegt.
      In diesem Werk spielt nun Shelly mit, ein Außenseiter welcher eine eigenwillige Art von Humor zu bieten hat und dieser Freak hinterlässt Jason nun seine bekannte Eishockeymaske welche er nur noch gelegentlich abnehmen sollte.
      Konfliktpotenzial zwischen Hippies und kriminellen Rockern bekommt man zudem auch noch geboten.
      Die Kulisse ist erneut ansprechend, allerdings ist auch der Kahlschlag im Crystal Lake nicht spürbar vorbei gegangen. Gemeint sind fehlende Waldlandschaften im Vergleich zu den 2 Vorgängern.
      Das Budget belief sich nun auf 2,5 Millionen $, wobei die Einspielergebnisse im Kino mindestens um das zehnfache höher lagen.
      Insgesamt wird auch bei dieser Fortsetzung der Slasher und Jason Fan zufrieden gestellt.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • In diesem dritten Teil ist Jason besonders gut in Form, es ist in meinen Augen einer der härtesten Teile der Reihe. Es gibt wieder mehrere, diesmal etwas brutaler in Szene gesetzte Morde, wobei allerdings auch einer dabei ist,der doch etwas dilletantisch wirkt. Ich meine den, wo Jason dem einen Typen den Kopf zerquetscht, diese Szene wirkt doch gar etwas sehr primitiv. Nichtsdestotrotz sind die anderen Morde sehr gut in Szene gesetzt worden.

      Storymäßig gibt es hier allerdings nichts Innovatives zu erwarten, es wurde wieder das übliche und auch sehr erfolgreiche Schema bemüht. Etwas mehr Einfallsreichtum hätte vielleicht nicht gerade geschadet, aber wenn man sich diese Film anschaut, sollte man ja eigentlich auch wissen, was einen erwartet.

      Die Spannung kann sich in diesem Teil leider nicht ganz so konstant hochhalten, wie im Vorgänger, das empfinde ich jedenfalls so, was jetzt aber nicht heissen soll, das der Film gar nicht spannend wäre. Leider wirkt sich das auch etwas auf die Atmosphäre aus, die hier nicht ganz so dicht und bedrohlich erscheint. Für mich persönlich als großen Fan dieser Reihe fällt das aber nicht weiter ins Gewicht, da ich die komplette Reihe liebe

      Es mag daher sein, das meine Bewertung nicht ganz objektiv ist, aber ich hoffe, man verzeiht mir das, denn insgesamt gesehen ist auch dieser dritte Teil ein sehr gelungener Slasher, der kurzweilige Unterhaltung und einen Jason in Bestform bietet.


      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Erstmals auf einen "Silberling" ist neben Teil 2 auch der 3.Teil, zumindest nun über Österreich erhältlich, allerdings als Blu-Ray und nicht als DVD.


      Die Extras der Blu-Ray:

      - Frische Schnitte: 3D Terror (12:52 Min.)
      - Slasher Filme: Immer die Halsschlagader (07:09 Min.)
      - Die Geschichte der Maske (09:33 Min.)
      - Vergessene Geschichten aus dem Camp Blood - Teil 2 (06:54 Min.)
      - Vergessene Geschichten aus dem Camp Blood - Teil 3 (04:49 Min.)
      - Original Kinotrailer (02:09 Min.)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • "Und wieder ist Freitag der 13."... für mich sind die ersten 4 Teile eindeutig die besten der Serie. Im dritten Teil fine ich bekommt man Jason besonders gut und deutlich zu sehen und auch auf eine Art und Weise die gefällt. Der Teenie-Kram funktioniert auch sehr gut, der Drehort ist herrlich und es gibt reichlich schöne, auch blutige Szenen mit Jason. Für mich einer der besten Slasher überhaupt neben den anderen genannten Teile. [film]10[/film]
    • Ist einer meiner Lieblingsfilme, wieso ,weshalb das weiss ich gar nicht genau, gefällt mir halt total. Die 3 d Effekte find ich hier eh witzig!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Einer meiner Lieblingsfilme.Habe den zwar schon als DVD,werde ihn mir aber bestimmt noch auf Blu-Ray holen.Der Film bekommt von mir [film]9[/film] Punkte.
    • Wenn ich mich noch ganz recht erinnere, war es der erste Film überhaupt, den ich von der Friday-Reihe gesehen habe. Kein Friday-Film danach hat ihn in meinen Augen in Spannung und Gore toppen können. Ich dachte immer, dass ich mit dieser subjektiven Meinung alleine stehe, aber wie es aussieht, sehen das doch einige genauso wie ich. Das beruhigt... :0:
      ***************************************************************
    • In Teil 3 tobt sich Jason richtig aus und der Zuschauer darf sich auf so manch schöne Nahaufnahme freuen. Und langsam wurde es auch für die Hockeymaske Zeit ;)

      Genial auch hier der Score!!

      [film]10[/film] Kult!!
    • Jason zum ersten Mal mit Eishockeymaske. In Deutschland ist(war ?)der Film beschlagnahmt, meine DVD direkt in Amsterdam gekauft. Verstehen tu ich's nicht, finde den Film nicht härter als die anderen beiden Fridays. Sah man in den beiden Teilen davor den Killer so gut wie gar nicht, steht hier Metzel-Jason eindeutig im Mittelpunkt einer überlüssigen Handlung. Nicht ganz so spannend wie Teil-2, aber durchaus noch akzeptabel. Was mich nervt sind diese typischen 3-D Aufnahmen, wenn sie Jojo spielen etc. Braucht kein Mensch.

      [film]7[/film]
    • Original von hildchen69
      In Deutschland ist(war ?)der Film beschlagnahmt


      Ist beschlagnahmt, bzw. beide(3+4) sind es nach wie vor.
    • ich finde den Könnte die wieder von der liste streichen so Brutal ist der Film ja nicht mehr , habe ja schon einige filme von der liste genommen :)
    • Ich hab's getan und mir diesen Teil nach mehr als 10 Jahren mal wieder angesehen und mein Urteil kann vernichtender nicht sein.
      Das ich ja bekennender Slasherfilmhasser bin haben die meisten hier ja bereits mitbekommen.Ich wollte diesen Teil auf Grund des immer noch bestehenden Verbotes noch mal eine Chance geben.
      Der Film plätschert von Anfang bis Ende vor sich hin und derbe Effekte such ich auch vergeblich.Spannend hab ich das ganze auch nicht mehr empfunden und die Teenies nervten.
      Wahrscheinlich bin ich aber mittlerweile auch zu abgebrüht um den "Kult" um diese Reihe verstehen zu können.Nach heutigen Masstäben gemessen wäre hier eine FSK 16 angebracht. Wenn ich nur mal im direkten Vergleich dazu Wrong Turn (ebenfalls FSK 16) nehme liegen von der Härte zwischen diesen Filmen Welten.

      Fazit: Ich werde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so schnell keinen Film der Reihe mehr anschauen es sei denn ich hätte Einschlafstörungen.
    • Original von Splatter|Fr3ddy
      ich finde den Könnte die wieder von der liste streichen so Brutal ist der Film ja nicht mehr , habe ja schon einige filme von der liste genommen :)


      Den zweiten Teil haben se vom Index für jugendgefährdende Medien genommen - und die uncut-Fassung ist jetzt FSK 16... :6: Viele Beschlagnahmte Filme waren ja auch (durch Verjährung) wieder freigegeben, aber durch erneute Beschlagnahmebeschlüsse waren die direkt wieder vom Markt...

      Teil 3 auf jeden Fall 8/10. Kriegt man auch an jeder Ecke zu kaufen... :3:
    • Der dritte Teil der Friday Reihe besticht mit dummen Teens, ein nettes 80iger Jahre Feeling (zwar kann keine so gute Atmo und Spannung wie bei denn beiden Vorgängern aufgebaut werden, aber trotzdem weiß er zu gefallen), einen Haufen blutiger und abwechslungsreicher Morde und natürlich Jason (der in diesem Teil endlich seine legendäre Eishockeymaske erhält).
      Dies macht halt nen guten Friday Film aus nicht mehr und nicht weniger (auch wenn das viele anderes sehen).
      Die Darsteller gehen in Ordnung, zwar nichts Weltbewegendes aber ansehnlich ist es allemal.

      Ein guter Teil der Reihe, der sogar damals als er in denn Kinos lief in 3D gezeigt wurde, dies kann man des Öfteren mehr als deutlich (in der 2D Version) erkennen. Damals war das ganze 3D Zeugs nur ein kurzes Intermezzo wollen wir auch hoffen dass der Momentane hyp schnell wieder der Vergangenheit angehört, auch wenn die Technik heute bestimmt besser ist.

      Von mir bekommt Part 3 gute [film]7[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Teil 3 ist mein Lieblingsteil aus der Freitag Serie.
      Als Kind habe ich den dutzende male gesehen und finde den jetzt immer noch super.
      Ich finde diesen Jason auch den furchteinfössensten.

      Innoative Morde, kaum Längen, alles schön blutig und ein paar Titten.

      Slasher-Herz was willst du mehr ?

      9 von 10
    • Und es geht weiter. Mal wieder ist es Freitag der 13te. Jason treibt sein Unwesen und endlich bekommt er sein Trademark, die Hockeymaske.

      Einige Jugendliche möchten ein gemütliches Wochenende am See verbringen. Dazu suchen sie sich Higgins Haven aus, ein idylisches Plätzchen. Doch Jason hat etwas dagegen und so beginnt das Schlachten einmal mehr.

      Steve Miner kehrt zurück als Regisseur und beschert uns diesmal einen Freitag den 13ten in 3D. Man merkt vom Anfang an, dass der Film als 3D-Film geplant war, leider merkt man davon auf DVD nicht viel. Die Szenen sind zwar ganz nett, erfüllen aber leider nicht ihren Zweck. Man muss aber festhalten, dass die Szenen auch nicht sonderlich stören. Die Schauspieler sind mal wieder ganz in Ordnung, auch wenn man sich fragen muss, was die zwei Hippies in der Cast verloren haben. Die anderen Teenager sehen aus, wie maximal 25. Diese zwei Gestalten aber wirken eher wie ihre Eltern, als wie ihre Freunde. Naja muss man halt hinnehmen.

      Die Musik kommt wieder einmal von Harry Manfredini. Und gleich beim Titelscreen bekommt man eine sehr abgefahrene Boogienummer präsentiert, welche auch im Abspann nochmal abgespielt wird. Wie das Ganze jetzt in einen ernsten Slasherfilm passen soll, bleibt mir ein Rätsel. Der Rest der Musik setzt sich aus alt bekannten Klängen zusammen, sodass hier leider sehr wenig neues geboten wird. Einige Abwandlungen alter Töne wären sicherlich nicht verkehrt gewesen. So geht man lieber auf Nummer sicher.

      Das Setting verliert gegenüber der ersten beiden Teile leider etwas. Da man nicht wie gewohnt, den Film im Camp Crystal Lake spielen lässt. Somit bekommt man aber wenigstens etwas anderes zu Gesicht. Man muss also wissen, ob man lieber das Gleiche immer wieder sehen will, oder ob man mit etwas Abwechslung leben kann. Ansonsten weiß aber auch das Setting zu gefallen.

      Die Effekte sind diesmal sogar besser, als beim ersten Teil. Leider gibt es von dem Film aber keine vollkommen ungeschnittene Fassung, sondern nur den üblichen R-Rated Cut. Wobei man sagen muss, dass der Film trotz R-Rating immer noch verdammt blutig ist. Wünschenswert wäre eine Unrated-Fassung aber auf jeden Fall. Besonders die Kills sind sehr abwechslungsreich gestaltet worden.

      Fazit: Ein sehr guter Slasher, der leider nicht viel neues bietet und daher aus objektiver Sicht nicht ganz überzeugen kann. Für Slasherfans aber ein Muss!

      Objektive Wertung: [film]6[/film] Punkten

      Subjektive Wertung: [film]8[/film] Punkten
    • Freitag der 13. Teil 3 dürfte so jedem Genrefreund,besonders Liebhaber dieser Slasherreihe ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern.Für mich persönlich gehört dieser Teil zu den besten und auch blutigsten der Reihe des blutigen Schreckens.Klar agiert er wie die meisten Slasher bzw.Fr.the 13th.Filme.Jugendliche vergnügen sich und werden nach und nach nach dem 10 kleine Negelein Prinzip getötet.Dennoch besitzt der streifen seinen eigenen Charackter.Damals kam der Film ja in 3D in die Kinos und sollte somit eine neue Art und Ära ins rollen bringen.Ich hätte mir den allzugerne in 3D mal angeschaut,da es bestimmt echt geil kommt,wenn in den dementspechenden Szenen einem die Körperteile ins Gesicht fliegen.Aber nun gut,der Film funktioniert auch so.Und das richtig gut.Die Gewalt ist eigentlich recht hoch,da wird geschnetzelt,abgestochen usw...und diese Effekte sehen sehr fein aus.Warum allerdings Frank Mancuso Jr´s Werk auf der für uns Splatterfans unverständlichen Bösen Liste steht,ist mir schleierhaft,da es heftigere Filme gibt.Nicht unbedingt aus dieser Reihe,aber halt im Horrorbereich.Nun gut,so ist sind halt die Medienüberprüfer,da kann man wohl nichts dagegen machen.Die Darsteller agieren sehr gut und proffesionell,so das sie definitiv nicht wie Laiendarsteller wirken,was man ja leider schon oft in anderen Filmen mitbekommen hat.Ich mag den Film und werde ihn mir auf jeden Fall noch öfters anschauen,obwohl ich ihn schon reichlich meinem kranken Hirn zur Unterhaltung gegeben habe.
    • Sehr geiler film,nur schade das ich ihn nicht in 3d anschauen konnte obwohl die efekte doch recht gut auch ohne rübergekommen sind.Das einzig negative war an dem fim das bild von jason passte einfach nicht zum film, er war zu wie soll ich es sagen fett^^ lol

    • Der beste der Reihe, neben Teil 4...(8/10)
    • Original von FUN:

      Der beste der Reihe, neben Teil 4...(8/10)


      Jop, das sehe ich genau so. Klasse Slasher!

      Während der Film bei uns noch immer beschlagnahmt ist, lief er bereits 1995 im ORF1 um 22Uhr! (und das fast komplett uncut und zudem in 2,35:1 WS, das dt. Video war Vollbild...)! Hurra Deutschland lolp
    • Die erste Stunde ist genau so lahm wie die anderen beiden Teile!

      In der letzten halben Stunde wird der Film spannend und bietet nette Scenen.

      Eine kleine Steigerung ist auch hier zu sehen!


      [film]6[/film]
    • Wenn Du diese Filme früher nie gesehen hast und Dir mittlwerweile Dutzende moderne Horrorfilme angetan hast, bringt es jetzt nix mehr, sich die Freitag-Filme anzugucken. Die können Dir denn gar nicht mehr gefallen..... lolp
    • naja Nightmare on Elm Street kann ich ständig schauen, die gefallen mir.
      Hellraiser gefällt mir auch.

      Mit Halloween kann ich z.B. auch nix anfangen.
    • Nightmare und Hellraiser haben auch noch einige Effekte drin, die auch Heute noch gut ausschauen, bei Halloween, Jason oder TCM gibt es ja kaum Effekte. :0:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Effekte sind nicht alles. :5:

      TCM (Original) ist atmosphärisch kaum zu toppen...
    • TCM der ein absoluter Klassiker des Terror-Films ist in einem Atemzug mit so einem Schund wie Freitag der 13. zu nennen ist schon ein Frevel.Zwischen der Qualität von diesem und einem Slasher liegen Welten.
    • Ich sehe "Freitag der 13. - Teil 3" und letzter Kommentar von "Trasher" und es war sofort klar, dass etwas Negatives zum Film kommt... Gouder Mann :P
      ^(^.^)^
    • TCM mit der Freitag-Serie zu vergleichen ist ja auch nicht sinnvoll.

      Ich bin ein großer "Freitag"-Fan...habe schon alle 11 Teile in einem Rutsch geguckt... :0:
    • Original von TripleSix:

      TCM mit der Freitag-Serie zu vergleichen ist ja auch nicht sinnvoll.


      Sehe Ich genauso, aber Trasher versucht damit wohl nur irgendetwas heraus zu provozieren. Wir Stammuser wissen nun mittlerweile alle das er Freitag der 13. nicht mag :5:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Der Vergleich hinkt natürlich.
      Ich kann aber mit TCM (Original) nix anfangen, hab aber fest vor mir den nochmal anzusehen. Die letzten Sichtungen liegen schon viele Jahre zurück. Aber Teil 2 und die beiden Bay-Produktionen find ich gut.

      Die Freitag-Filme sollte man einfach nicht so ernst nehmen. Dann passen die auch. Vieles was heute so in die Kinos kommt ist genau so wenig gehaltvoll wie die Fridays. So what...?

      Für mich sinds spassige Slasher-Klassiker und machen durchaus Laune. Der 80er-Nostalgie-Faktor spielt da natürlich auch eine große Rolle. Aber ich bin damit aufgewachsen und hab die Filme immer wieder mal gesehen. Somit hab ich sie, trotz all ihrer offensichtlichen Schwächen, ins Herz geschlossen (bis auf Teil 5 :11:) lol
    • Ich schließ mich dem DING an...TCM seit Jahren nich mehr gesehen, Remake war nix für mich, Teil 2 hab ich die DVD - der is ganz gut. Fweitag der 13. 1 und 2 sind etwas flach, wie ich finde, aber die Restlichen sind sehr gut gemacht. Ja, auch Teil 5 (den alle nur Scheiße finden, weil Jason nicht der Mörder ist - ich find also nur die letzten 5 Minuten schlecht....).... :0:
    • In Runde 3 gibst atmosphärisch spannenden und schnörkellose Thrill und diesmal geht Jason noch brutaler ab und hat äußerst kreative Tötungsmetoden parat, war einfach hübsch und blutig anzusehen. Dazu wirkt Jasons mit seinem neu erworbenen Markenzeichen so cool wie nie und sichert sich seinen Platz im Killer Olymp.

      [film]8[/film]



    • Originaltitel: Friday the 13th Part 3: 3D
      Produktionsland: USA
      Produktion: Lisa Barsamian, Frank Mancuso Jr.
      Erscheinungsjahr: 1982
      Regie: Steve Miner
      Drehbuch: Martin Kitrosser, Carol Watson, Petru Popescu
      Kamera: Gerald Feil
      Schnitt: George Hively
      Spezialeffekte: Martin Becker
      Budget: ca. 2.500.000 $
      Musik: Harry Manfredini, Michael Zager
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Dana Kimmell, Paul Kratka, Richard Brooker, Nick Savage, Rachel Howard, David Katims, Larry Zerner, Tracie Savage, Jeffrey Rogers, Catherine Parks, Kevin O'Brien, Gloria Charles, Cheri Maugans, Steve Susskind, David Wiley





      Obwohl Jeder, Jason für tot hält ereignen sich erneute Morde die eindeutig auf Jason hinweisen. Eine Gruppe von Jugendlichen macht sich derweil auf den Weg zum Crystal Lake und weiß trotz vorheriger Warnung nicht, dass sie der Tod erwartet.

      Rückblickend auf Teil 2 wird man noch einmal mit dessen Ende konfrontiert und siehe da wir setzen an diesem Punkt wieder an und es geht weiter mit Jasons fröhlicher Schlachtorgie. Diese wird so präsentiert wie man es von einem Film dieser Art erwartet. Die Situationen sind mit der entsprechenden Musik unterlegt, Jason macht kein langes Fehlerlesen und dezimiert die Einwohner- wie auch Besucherzahl im und um den Crystal Lake herum.

      Nach dem recht guten Auftakt verliert sich der dritte Freitag-Trip in einer gewissen Weise im Leerlauf. Natürlich sind nun die als Hauptdarsteller/ innen fungierenden Teenager gefragt um dem Zuschauer den letzten Nerv zu rauben. Na ja, ganz so dramatisch ist es nicht, aber mit Larry Zerner fährt Steve Miner schon ein ziemlich hartes Geschütz auf. Der übergewichtige Lockenkopf konzentriert sich gern darauf andere Menschen mit schlechten Scherzen zu konfrontieren. Ein Kasper wie er im Buch der Ungelehrten steht.

      Nach einer kurzen Zeit von belanglosen Dialogen und Wochenendhausaufnahmen halten auch gleich zwei gut aufgelegte Motorradfahrer und eine Motorradfahrerin ihren Einzug in das dritte Jason-Event. Ein sympathisches Trio, das unseren gelockten Scherzkeks nun mal gar nicht leiden kann. Allerdings kann der Eishockeymaskenträger den Easy Ridern ebenfalls keine Sympathie abgewinnen.

      Als kleines Bonbon bekommen wir eine Ausgabe der Genrezeitschrift Fangoria zu sehen. Nach dem Blättern einer Darstellerin gelangt man dort zur Ansicht eines Bilds aus Romeros „Dawn of the Dead“. Schon eine schlimme Sache, dass ausgerechnet auf diese Seite das Blut eines der ungezogenen Teenagers tropfen muss.

      „Und wieder ist Freitag der 13“ ist nicht gerade als Spannungsreich zu sehen. Alles ist absehbar und dem bekannten Motto entsprechend. Trotzdem macht es Freude dem Stelldichein am 13. Freitag des Monats beizuwohnen.

      Was Jason Voorhees anbelangt, so kann man sagen dass sich der für seine Verhältnisse äußerst schick gekleidete Eishockeymaskenträger in einigen Situationen äußerst dämlich anstellt. Sei´s drum, gute

      6 von 10 Punkten.
    • Man merkt du hast dir MÜhe gegeben Sid, auch wenn ich eine [film]6[/film] für den dritten Teil nicht ganz nachvollziehen kann. :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Nach "Freitag der 13. - das letzte Kapitel" ist das hier der beste Teil der Reihe.
      Habe ich damals 1983 in 3D im Kino gesehen und war begeistert.
      Auf Blu Ray gibt es leider nur eine 2D-Fassung oder eine völlig inakzeptable Anaglyph-3D-Fassung mir rot/grün-Brille.
      Der Film selber ist beste Unterhaltung.

      Einer meiner all-time-favorites!

      Ganz klar:

      [film]10[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Neues Fahrwasser im Getriebe und dieses Mal in 3D. Klingt gar nicht schlecht, doch bevor es zur Sache geht, steht dem Zuschauer ein knapp 30-minütiger Marathon gegen das Einschlafen bevor, weil zwischenzeitlich nichts, rein gar nichts passiert. Wer es bis zur Mitte des Films schafft, hat das Schlimmste bereits hinter sich, denn Hälfte Zwei entschädigt mit einigen guten Szenen, kreativ abgekupferten Ideen und brutalen Kills.

      Jason darf dieses Mal nicht nur die Maske von Humungus, sondern auch eine farbenfrohe Palette an Stichwerkzeugen anlegen: Axt, Machete, und wenn das nicht weiterhilft, darf auch mal die Harpune ran. Dadurch wirkt selbst die behäbige Atmosphäre stimmig, zumindest so lange bis Steve Miner sie mit dem aufgewärmten Cliffhanger aus Teil Eins zerstört. Schnarch, aber na gut, bis dahin ist der Film sowieso schon vorbei, und meckern will man ja auch nicht, weil das hier schon einer der besseren Jason-Teile ist.

      [film]6[/film]
    • Und wieder ist Freitag der 13. Und wieder ist Steve Miner der Regisseur, der es geschafft hat Teil zwei sehr gut weiter zu führen und einen klasse dritten Teil abgeliefert hat. Hier kommt Jason das erste mal mit seiner Hockey Maske zum Einsatz.


      Ginny Field konnte Jason Voorhees überrumpeln und töten. Crystal Lake scheint also wieder sicher. So wie das Ehepaar Harold und seine Frau Edna, das in der Nähe des Sees lebt. Doch Jason ist noch lange nicht tot und ermordet das Ehepaar auf brutale Weise. Ebenso ahnungslos sind die Jugendlichen Christina Higgins, Andy, Vera, Debbie und Shelly, die am Crystal Lake ein Wochenende verbringen möchten. Mit dabei sind die Hippies Chuck und Chili. Dort angekommen treffen sie auf Chris' Freund Rick. Es dauert nicht lange, bis Jason der Urlaubs Truppe auflauert und einen nach dem anderen auf brutale Art und Weise ins Nirvana schickt.


      Der Legendäre dritte Teil der Reihe ist meiner Meinung nach einer der besten der Reihe. Die Effekte sind hier allesamt blutiger ausgefallen als im Vorgänger und die einzelnen Tötungen aus sehr abwechslungsreich. Von der Story her geht alles seinen gewohnten Gang und Jason, der hier seine Maske bekommt, schlachtet sich durch die Truppe Jugendlicher. Dafür darf es diesmal spannender werden, unterstützt natürlich wieder einmal von Harry Manfredini's Score und auch die gewohnte Camp Atmosphäre überzeugt voll. Auch die Hauptdarstellerin kann hier mit mehr Sympathie punkten als es im Vorgänger der Fall war und auch die anderen Schauspieler können sich sehen lassen. Das Ende ist, wie auch schon in den vorherigen Freitag Filmen sehr gut ausgefallen.


      Fazit:

      Sehr guter dritter Teil und einer der besten der Reihe, der spannende und kurzweilige Slasher Unterhaltung bietet. Der Anfang für Jason wie man ihn kennt.


      [film]7[/film]
    • Entweder mir gefielen die 3D effekte so gut( wobei ich ihn nicht in 3D gesehen habe) trotzdem, oder mein HeimKino TV machte den Film zu einen tollen erlebniss.Na ja spielte wohl beides eine Rolle^^Würde ihn mir auch gerne in § D ansehen, nur leider gibs nur die rot/grün brillen Fassung, sehr schade wie Ich finde.PS:Lohnt sich der Streifen trotzdem auf 3D sich anzusehen mit Altmodischer Rot/Grün Brille?
      [film]8[/film]

    • Original von Dawsons Crack01:

      Entweder mir gefielen die 3D effekte so gut( wobei ich ihn nicht in 3D gesehen habe) trotzdem, oder mein HeimKino TV machte den Film zu einen tollen erlebniss.Na ja spielte wohl beides eine Rolle^^Würde ihn mir auch gerne in § D ansehen, nur leider gibs nur die rot/grün brillen Fassung, sehr schade wie Ich finde.PS:Lohnt sich der Streifen trotzdem auf 3D sich anzusehen mit Altmodischer Rot/Grün Brille?
      [film]8[/film]


      Um Gottes Willen!
      Nie, nie, nie schaue Dir eine anaglyph-Version an.
      Du siehst ja keine echten Farben, die Auflösung ist saumäßig und Du siehst oft ein Flimmern.
      Leider gibt es noch keine stereoskopische Veröffentlichung. Darauf warte ich sehnsüchtig. Bei "Amityville 3" haben sie´s ja schon gemacht.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Endlich bekommt Jason seine Maske,ohne ist er irgendie nicht der selbe.Die Atmo ist wie in den ersten beiden Teilen auch wieder sehr düster und der Crystal Lake so wie die Umliegende Umgebung wirken tödlich und Idylisch zugleich.Hier wurde an der Gewaltschraube ordentlich gedreht und der gute Jason zeigt uns was er von unerwünschten Besuchern in seinem Territorium so hält.

      Meine Wertung: [film]9[/film]