Unten am Fluß - Watership Down

    • Unten am Fluß - Watership Down



      Produktionsland: Großbritannien
      Produktion: Martin Rosen
      Erscheinungsjahr: 1978
      Regie: Martin Rosen
      Drehbuch: Richard Adams (Roman), Martin Rosen
      Kamera: -
      Schnitt: Terry Rawlings
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Angela Morley, Malcolm Williamson, Mike Batt, Art Garfunkel (Titelsong "Bright Eyes")
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Darsteller: keine, Zeichentrick


      Inhalt:

      Die weltbekannte Saga vom Exodus der Kaninchen: Der junge Fiver spürt, dass seinem Volk das Verderben droht. Nur seine engsten Freunde kann er überreden, mit ihm das Kaninchengehege zu verlassen und sich auf die Suche nach einer neuen Heimat zu machen. Was sie unterwegs durchleben, ist so beispielhaft wie fesselnd: zahllose Abenteuer, Meuterei, Treuebruch und Heldentum, Schlachten mit hohem Blutzoll - und schließlich der glückliche Einzug ins Land der Freiheit und des Friedens.


      Trailer:

      Original:



      "Remake":





      Persönliche Meinung:

      Diesen Film werde ich wohl niemals im Leben vergessen.
      Und ich erinnere mich noch sehr genau: Ich war etwa sieben oder acht Jahre alt. Meine Eltern erlaubten mir, aufgrund einer harmlosen, schön geschmückten Inhaltsangabe dieses Films, ihn mir im Fernsehn anzusehen.
      Was ich dann sah war zwar keinesfalls das, was ich erwartet hatte, aber es brannte sich geradezu in mein Gehirn ein.

      Erzählt wird eine teilweise traurige und ernste Geschichte, über die Suche einer neuen Heimat für eine Gruppe Kaninchen, nachdem die Menschen ihren Bau zerstörten.
      "Watership Down" ist spannend, lehrreich, kann aber stellenweise auch durchaus verstörend sein. So zerfleischen sich die Kaninchen an manchen Stellen des Films gegenseitig, es gibt einen rücksichtslosen, grausamen Diktator, den General Woundworth, unheimlich gestaltete Visionen des Charakters "Fiver" und auch sonst noch einige, eher verstörende Bilder, wie z.B eine Kaninchenfalle, in welche eine der Figuren gerät.

      Dennoch hat dieser Film etwas schlichtweg faszinierendes an sich. Er ist noch ganz nach alter Kunst entstanden: Alles wurde per Hand gezeichnet und solchen Filmen sieht man die vielen Mühen, welche dahinterstecken einfach fast immer an. Zu eben diesen gehört auch "Watership Down".

      Warum die FSK damals der Meinung war, diesem Film ein FSK 6 Siegel zu verpassen, werde ich persönlich wohl nie verstehen, denn das, was man im Laufe von "Watership Down" sieht ist wohl s größtenteils keineswegs für sechsjährige geeignet.

      Meine Wertung:

      10 von 10 Punkten.


      Robert Englund, der einzig wahre Freddy. :58:
    • Was? So alt ist der Film schon? Zwischen der Serie und dem Film liegen ja mehr als 20 Jahre!
      Hatte Anfang 2000 mal ein paar Folgen von ersterer gesehen und war begeistert davon : )
      Leider ist die irgendwann in der Versenkung verschwunden : (
      ^(^.^)^
    • Ja, der Film hat schon einige Jährchen auf dem Buckel! :)
      Wenn du bisher nur die Neuverfilmung, die damals auf Super RTL lief, kennst, kann ich dir nur wärmstens den alten Film empfehlen!
      Die neue Zeichtrickversion wurde auch sehr, sehr entschärft.

      Ach ja, und das Buch, die Vorlage für beides, ist natürlich auch äußerst empfehlenswert!

      Hier habe ich noch ein paar Bilder von "Watership Down":











      Robert Englund, der einzig wahre Freddy. :58:
    • Original von sid.vicious
      Original von Mbwun
      Was? So alt ist der Film schon?


      Definitiv. Der lief zusammen mit Romeros Dawn of the Dead in den Kinos. Natürlich in einem anderen Vorführraum.


      lol

      dann sind die Kiddis von Watershipp Down (eh schon total verstört) rüber zu Dawn of the Dead und haben sich den Rest geholt, damit sie niiiiiiieeeeeee mehr schlafen können lol
    • Danke für die Bilder, Intoccabile : )
      Bin mir nicht sicher, ob ich damals die Neuverfilmung gesehen habe. Ein paar Folgen der Serie von 1999/2000 warens meines Wissens...
      Wie dem auch sei, werde mir auf jeden Fall mal die "Urfassung" holen!

      Original von sid.vicious
      Definitiv. Der lief zusammen mit Romeros Dawn of the Dead in den Kinos. Natürlich in einem anderen Vorführraum.


      Oh :O
      ^(^.^)^
    • Original von Elantra
      Original von sid.vicious
      Original von Mbwun
      Was? So alt ist der Film schon?


      Definitiv. Der lief zusammen mit Romeros Dawn of the Dead in den Kinos. Natürlich in einem anderen Vorführraum.


      lol

      dann sind die Kiddis von Watershipp Down (eh schon total verstört) rüber zu Dawn of the Dead und haben sich den Rest geholt, damit sie niiiiiiieeeeeee mehr schlafen können lol


      So sieht es aus. :133: :0:
      Wenn ich es mir so recht überlege, war "Watership Down" wohl mein erster Horrorfilm... ;)

      Aber ich muss ernsthaft sagen, dass ich ihm eine gewisse "Teilschuld" an meiner späteren Horrorfaszination gebe.
      Wie ich das genau beschreiben kann/soll... Keine Ahnung...
      Der Film ist zwar traurig und lädt auf alle Fälle auch zum Nachdenken ein, aber auf der anderen Seite hat er wieder einige unheimliche und schockierende Stellen, die mir als Kind Angst eingejagt haben und die ich sogar heute noch sehr unheimlich finde. Fivers Vision am Anfang zum Beispiel.

      Danach kamen "Felidae", bzw "Die Hunde sind los" (welch harmloser Titel für einen solchen Film), die mir sehr nach gegangen sind, aber die beiden sind wenigstens FSK 12.

      Ich habe die DVD bei mir im Regal, vielleicht sehe ich mir den Film ja heute abend mal wieder an.


      Robert Englund, der einzig wahre Freddy. :58:
    • Ich schäme mich meiner Tränen nicht die geflossen sind, so traurig und doch so schön! [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...