Creepshow - Die unheimlich verrückte Geisterstunde

    • Creepshow - Die unheimlich verrückte Geisterstunde



      Produktionsland: USA
      Produktion: Salah M. Hassanein, Richard P. Rubinstein
      Erscheinungsjahr: 1982
      Regie: George A. Romero
      Drehbuch: Stephen King
      Kamera: Michael Gornick
      Schnitt: Pasquale Buba, Paul Hirsch, George A. Romero , Michael Spolan
      Spezialeffekte: Cletus Anderson, Tom Savini
      Budget: ca. 8.000.000 $
      Musik: John Harrison
      Länge: ca. 120 Min
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Stephen King, Leslie Nielsen, Ted Danson, Fritz Weaver, Hal Holbrook, Ed Harris, Adrienne Barbeau, Carrie Nye, E.G. Marshall, Viveca Lindfors, Warner Shook, Robert Harper


      Inhalt:

      Billy (Joe King) ist ein Fan von Horrorcomics, doch sein Vater verbietet ihm sie zu lesen. In derselben Nacht erscheint der Creep vor Billys Fenster. Er zeigt ihm eine reale Welt des Horrors und erzählt ihm fünf makabre Horrorgeschichten. In diesen Geschichten geht es z.B. um einen Familientyrann, der sich auch nach seinem Tod nicht nehmen läßt, seinen Geburtstag zu feiern; einen Bauerntölpel, der nach dem Einschlag eines Meteors von einer grünen Flechte überwuchert wird oder einen Professor, der in einer alten Kiste ein Monster entdeckt…

      Episoden
      1: Vatertag (Father’s Day)
      2: Mondgestein (The Lonesome Death of Jordy Verrill)
      3: Weggespült (Something to Tide You Over)
      4: Expedition ins Tierreich (The Crate)
      5: Insektenspray (They’re Creeping Up on You)

      Davon inspiriert, schmiedet Billy einen Racheplan, um seinen Vater aus der Welt zu schaffen.


      Trailer:




      Meine Wertung:

      Und wieder ist es Zeit für einen Episodenhorror. Diesmal das ebenfalls sehr bekannte „Creepshow“ von 1982, das neben der Regie von George A. Romero , Episoden aus Comicvorlagen von Stephen King bietet. Der Film startet mit einem kleinen aber netten Sequel. Billy will unbedingt das Comic von „Creepshow“ lesen, aber sein Vater hält die Comics für Schund. Er guckt stattdessen lieber Sexhefte an, wie der Zuschauer von Billy erfährt…

      Auch wenn es sehr kurzweilig gemacht ist, bekommt man hier schon einmal einen netten Einstieg in die einzelnen Episoden die nun fortlaufend, und ohne zwischenzeitliche Pause, starten(Werde erst 1-2 Sätze zur jeweiligen Episode sagen, dann mein Gesamturteil bilden)


      Vatertag (Father’s Day)
      Seit sieben Jahren kehrt Tante Bedelia jedes Jahr am Vatertag an den Ort ihres Verbrechens zurück. Sie brachte ihren Vater um, der im Rollstuhl saß und sie tyrannisiert hatte. Seine letzten Worte waren: Ich will meinen Vatertagskuchen!. Dieses Jahr steigt der Vater aus seinem Grab, um blutige Rache zu nehmen und sich das zu holen, was er nun schon seit sieben Jahren verlangt: seinen Kuchen...

      Meiner Meinung nach die schwächste Episode die irgendwie nicht in Fahrt kommt und zum Teil etwas lächerlich wirkt, aber trotzdem einen gewissen Charme besitzt da Sie eher komisch wirkt.

      ________________________________________________________________________

      Mondgestein (The Lonesome Death of Jordy Verrill)
      Ein kleiner Meteor schlägt in Jordys Garten ein. Er malt sich aus, dafür viel Geld zu bekommen und untersucht den merkwürdigen Stein. Nach der ersten Berührung mit den Fingerspitzen breitet sich ein widerliches grünes Gewächs auf seinem Körper und in der Umgebung aus.

      Etwas langatmige Episode die sich ebenfalls überhaupt nicht ernst nimmt, und zum Ende hin aber eine gewisse Moral zu vermitteln versucht. Gefiel mir aber besser als die Erste.

      ________________________________________________________________________

      Weggespült (Something to Tide You Over)
      Richard will sich an seiner eigenen Frau und an Harry, deren Liebhaber, rächen. Dazu gräbt er die beiden am Strand bis zum Hals ein und wartet auf die Flut. Als Richard sich der Leichen entledigen will, muss er mit Entsetzen feststellen, dass diese nicht mehr im Sand eingegraben sind, sondern als Untote Jagd auf ihn machen und ihm dasselbe Schicksal zukommen lassen wollen wie das Ihre. Unten am Strand haben Sie ein Loch gegraben...

      Gute Episode mit einen fiesen Leslie Nielsen (Nackte Kanone) der diese Rolle überraschend gut spielt! Das Finale ist allerdings schon etwas kitschig und vorhersehbar.

      ________________________________________________________________________

      Expedition ins Tierreich (The Crate)
      Henry ist von seiner Ehefrau Wilma genervt, da er von ihr unterdrückt wird. Professor Stanley öffnet mit Hausmeister Mike in einem Museum eine alte Kiste von 1834 aus der Antarktis. Kaum geöffnet, zieht ein blutrünstiges Monster den Hausmeister samt Helfer in die Kiste. Völlig mit den Nerven am Ende, erzählt Stanley seinem Freund Henry von dem Unglück. Dieser sieht darin seine Chance, das Problem Wilma endgültig zu beseitigen.

      Gute Episode die allerdings ein Welchen brauch, bis Sie letztendlich in Fahrt kommt und dann aber zu überzeugen weiß.

      ________________________________________________________________________

      Insektenspray (They’re Creeping Up on You)
      Mr. Pratt ist ein reicher, unbarmherziger Mann und übertriebener Hygieniker, der in einer klinisch reinen Wohnung lebt. Als es in der Stadt einen Stromausfall gibt, wird sein schlimmster Albtraum Wirklichkeit.

      Durchwachsene Episode die mir zu hastig wirkt und erst gegen Ende hin interessante Szenen bietet, aber auch nur geringfügig als Horrorepisode taugt(vom Thema her).


      Insgesamt kann man sagen dass die Episoden durchwachsen sind. Das liegt aber echt nur an den Geschichten die mal etwas spannend sind, und ein anderes Mal einfach nur langweilen.

      Mal ist der Gore-Faktor hoch, bei einer anderen Episode fließt kein Tropfen Blut. Die Aufmachung der Folgen ist aber durchweg positiv! Die Schauspieler überzeugen ebenso wie die Effekte. Trotzdem bleibt ein bitterer Beigeschmack. Das Anfangs- und Schlusssequel mit dem kleinen Billy hätte auch zwischendurch weiter gehen können, wie bei „Geschichten aus der Schattenwelt“.

      Das hat mir weitaus besser gefallen als wie hier, wo alle 5 Episoden regelrecht aneinander geklatscht sind. Gut finde Ich allerdings noch die zahlreichen Comiceffekte. Wie z.B. dass das Bild aus einer Zeichnung echt wird, links oben ein gelbgefüllter Text steht der zeigt in welcher Situation die Protagonisten sich gerade befinden oder die Szene regelrecht „umgeblättert“ wird. Alles in allem ein durchwachsener Episodenhorror der einen guten Ruf genießt und einige Stars zu bieten hat, aber wiederum auch an einigen Stellen langweilig wird.

      [film]6[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ich mag solche Episodenfilme sehr. Eigentlich findet man immer einige Perlen in diesen Streifen und sie sind eine gute "Zwischendurch-Kost". Hier ist das auch der Fall. Die Episoden sind durchweg sehr witzig und professionell aufgemacht. Natürlich sind nicht alle Eipsoden von gleicher Qualität. Die ersten 3 sind wirklich gut gelungen, die letzten beiden sind eher durchschnittlich, wobei jemand mit einer Angst vor Krabbeltierchen gesegnet ist wohl die letzte Episode besonders gruselig finden dürfte.

      Insgesamt ein guter Episodenfilm

      [film]6[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Es ist sehr lang her, dass ich den Film gesehen habe, dass war noch zu VHS Zeiten. Ich meine, dass das Gesamtbild nicht überragend, aber durchaus okay war.
    • Ach ja, schöne erinnerung. Mehr wie Durchschnitt allerdings nicht zu sehen, auch von mir [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Es ist Halloween und ein Vater stutzt seinen Jungen zurecht, der gerade das Creepshow Heft ließt, dass schnell auf den Müll landet, woraus wir dann aber einige Horror-Geschichten sehen. Der Junge hat jede Menge Actionfiguren und Totenköpfe im Zimmer und es gibt ihn noch mal zum Ende zu sehen, wie er seine eigene Geschichte abschließt. lolp Die Gruselgeschichten haben einige Schockeffekte anzubieten und alle werden spannend ins Rollen gebracht.

      „Wo ist mein Kuchen, ich will meinen Kuuuuchen.“

      In einer Geschichte fällt ein Meteor in den Garten eines Hinterwäldlers. Der Hinterwäldler wird durch die Meteorflüssigkeit von einem grünen Pilz befallen, aber nicht nur er sondern sein gesamtes Grundstück wird davon überwuchert. Das Ende ist dann sehr witzig. In einer anderen Story wird ein Monsteraffe mit gelben langen Reiszähnen zuschlagen, wo der Tier ausgenutzt wird, um unbeliebte Personen zu beseitigen.
      Tom Savini hat ein paar Spezialeffekte anzubieten und Leslie Nielsen gilt es auch zu erwarten. Creepshow ist eine sehr gelungene Kurzfilmsammlung von George A. Romero , zwar gibt es keine ganz großen Highlights, aber auch keine wirklichen Schwächen.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Creepshow ist ein guter Episodenhorrorfilm von George A. Romero wie ich ihn gerne ansehe, weil man einfach immer gut und kurzweilig Unterhalten wird. Zwar sind nicht alle Episoden gleich gut aber sehenswert sind sie alle irgendwie.

      Episode 1 :
      Ist im Großen und Ganzen recht gut und witzig. Und das rufen des Alten „Kuchen, ich will meinen Kuchen“ ist einfach nur ulkig. Dazu gibt es ein paar gute Kills und der Zombie sieht richtig eklig aus. Dazu gesellt sich noch eine gute Spannende Atmosphäre, aber richtig gruselig wirkt das Ganze nicht, dafür ist es einfach oft zu komisch.
      Ach ja hier spielt Ed Harris einen Part.

      Episode 2:
      Auch eher witzig diese Folge, gruselig fand ich diese Überhaupt nicht. Hier spielt Stephen King einen zurück gebliebenen Redneck der einen Meteor findet. Und dann von einem sonderbaren Bewuchs befallen wird. Der Befall des Gewächses wird ordentlich in Szenegesetz und die Schlusspointe gefällt. Für mich die schwächste Episode.

      Episode 3:
      Eine der besten Folgen, hier spielt Leslie Nielsen denn Bösewicht sehr überzeugend. Die Story bietet ein paar nette Einfälle, auch wenn diese heutzutage nicht mehr „ab to Date“ sind, interessant ist das Gezeigte trotzdem. Die Episode hat ebenfalls ne sehr gute und spannende Atmosphäre (besonders gegen Ende).
      Auch sehen die beiden Untoten sehr creepy aus. Macht Spaß diese Episode.

      Episode 4:
      Zwar braucht die Folge etwas bis sie in die Gänge kommt, aber dann geht es richtig gut ab und man wird nicht enttäuscht. Die Story ist Spannend und blutig (mit Abstand die blutigste Episode), und das Monster unter der Treppe sieht richtig gut aus, auch wenn es ne leichte Ähnlichkeit mit einem Affen hat.
      Die Effekte wurden sehr gut in Szene gesetzt, für mich die Beste Episode.

      Episode 5:
      Ist jetzt auch wieder etwas schwächer, aber schlecht ist sie deswegen nicht. Leute die schon immer eine Abneigung gegen Käfer bez. in diesem Fall Kakerlaken haben werden denn Film richtig eklig finden, besonders gegen Ende. Alle anderen werden ihn ok finden.

      Auch die Vorgeschichte mit dem jungen Billy und seinem Vater ist gut und am Ende kann noch ein schöner Schlusspunkt mit einer Voodoopuppe gesetzt werden. Dort kann man auch noch Tom Savini (der bei allen Episoden für die Effekte Verantwortlich war) in einer kleinen Nebenrolle als Müllmann sehen.

      Von mir bekommt der gesamte Film
      [film]7[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Sehr geiler Episoden-Horrorfilm.
      Tolle Atmo, klasse Darsteller und schön schaurige Storys.
      Das ganze schön gwürzt mit schwarzem Humor.
      Kult.

      8 von 10
    • Schöner Film mit dem ich für mich ein großartiges Erlebnis verbinde.
      Der Film war mein erster echter Horrorfilm den ich sehen konnte.

      Dürfte so 10 oder 11 Jahre alt gewesen sein. Da lief der Film auf SF1 im TV (dürfte so 1986/1987 gewesen sein), den hab ich zusammen mit meinem Opa geschaut. Man was hab ich mich noch Wochen später nachts gegruselt. :prop:

      "...endlich hab ich meinen Kuchen...." shack lol

      Ich machs kurz, guter Film dessen stärken für mich vor allem in seiner Präsentation und seinem Flair liegen und weniger in den Geschichten selbst. Ok, die mit der Kisten gefällt mir sehr gut.

      [film]7[/film]
    • Meine erste DVD überhaupt - irgendwann Ende der 90er gekauft.... :0:
    • Hab diesen tollen Film sogar noch im Kino sehen dürfen.Lief ja damals sogar mit einer 16er Freigabe.Ich mein mich aber erinnern zu können das eine Episode gefehlt hat.Zum Film kann ich nur sagen das die einzelnen Episoden alle Spass machen und der Humor auch nicht zu kurz kommt.Dazu gibt es ja auch noch einige nette Effekte zu sehen die auch gut umgesetzt waren.Kurzweiliger Horrorspass von daher

      [film]7[/film]

      @Richard Lawson Ich hoff ja nicht das du eine DVD mit dieser schrecklichen Neusynchronisation hast.Ich hab folgende wunderschöne Auflage von dem Film mit der Original-Kinosynchro.

      ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=1244&vid=185397
    • Die Episode mit Leslie Nielsen fehlte doch immer...hab ich mal gelesen. Hab Creepshow nur als grauenvolles Bootleg gesehen und meine Erinnerung geht gegen Null.
    • Original von FUN:

      Die Episode mit Leslie Nielsen fehlte doch immer...hab ich mal gelesen. Hab Creepshow nur als grauenvolles Bootleg gesehen und meine Erinnerung geht gegen Null.


      Nein, die Episode war definitiv dabei mein guter :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von FUN:

      Die Episode mit Leslie Nielsen fehlte doch immer...hab ich mal gelesen. Hab Creepshow nur als grauenvolles Bootleg gesehen und meine Erinnerung geht gegen Null.


      Diese Folge fehlt bei der FSK 16 Fassung, bei denn Fassungen die Ungeprüft und die FSK 18 sind ist die Episode enthalten.

      @Trasher ich hab noch die Erstauflage von EMS :3:
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Original von |Skeletor|:

      Original von FUN:

      Die Episode mit Leslie Nielsen fehlte doch immer...hab ich mal gelesen. Hab Creepshow nur als grauenvolles Bootleg gesehen und meine Erinnerung geht gegen Null.


      Nein, die Episode war definitiv dabei mein guter :3:


      Auf meinem Bootleg aber nicht. :0: Zumindest hab ich keinen gesehen, der ihm ähnlich sah. Naja egal, kann mich nicht mehr dran erinnern. Hab nur noch was mit nem Monster unter der Treppe im Kopf und von einem Farmer mit Moosbefall (???)...kein Plan mehr.
    • Original von FUN:

      Original von |Skeletor|:

      Original von FUN:

      Die Episode mit Leslie Nielsen fehlte doch immer...hab ich mal gelesen. Hab Creepshow nur als grauenvolles Bootleg gesehen und meine Erinnerung geht gegen Null.


      Nein, die Episode war definitiv dabei mein guter :3:


      ... Hab nur noch was mit nem Monster unter der Treppe im Kopf und von einem Farmer mit Moosbefall (???)...kein Plan mehr.


      Die Episode heißt "Expedition ins Tierreich (The Crate)". War eine der besseren :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Die Folge mit Leslie Nielsen fehlt auf der alten Constantin-VHS-Fassung. Und so wurde er damals auch im SF1 gezeigt.

      Wenn das Boot von FUN von der VHS gezogen war, kann das also durchaus hinkommen.

      Bei meiner US-DVD von der die dt. Boots ja alle stammen dürften ist die Folge enthalten.
    • Original von Trasher:

      Hab diesen tollen Film sogar noch im Kino sehen dürfen.Lief ja damals sogar mit einer 16er Freigabe.Ich mein mich aber erinnern zu können das eine Episode gefehlt hat.Zum Film kann ich nur sagen das die einzelnen Episoden alle Spass machen und der Humor auch nicht zu kurz kommt.Dazu gibt es ja auch noch einige nette Effekte zu sehen die auch gut umgesetzt waren.Kurzweiliger Horrorspass von daher

      [film]7[/film]

      @Richard Lawson Ich hoff ja nicht das du eine DVD mit dieser schrecklichen Neusynchronisation hast.Ich hab folgende wunderschöne Auflage von dem Film mit der Original-Kinosynchro.

      ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=1244&vid=185397


      Da muss ich passen. Bei mir handelt es sich um die FSK-16 DVD von EMS. Also nicht nur Neu-Synchro, sondern auch noch cut. Wusste ich nicht - hab ich aber auch nie recherchiert, da ich die DVD seit Ende der 90er nich mehr gesehen hab. Ich hab die zwar als gut in Erinnerung, ist für mich aber kein Must-Have... lolp
    • So dann schreibe ich auch mal ein paar Sätze dazu. Ich habe den Film mal geschenkt bekommen und die Tage habe ich ihn mir auch mal angesehen. Ich finde die Aufmachung und die Besetzung wirklich gelungen. Viele Stars geben sich die Ehre und machen ihre Sache selbstverständlich gut. Die Einzelnen Episoden sind zwar nicht gruselig, aber das ist nicht weiter schlimm. Mir fällt es ehrlich gesagt auch schwer "Creepshow" als Film anzusehen. Episoden-Film hin oder her. Denke mal das da viel "Geschichten aus der Gruft" dran Schuld ist. Aber es ist eine gelunge Abwechslung zu Gruft-Geschichten. Kurze Rede, langer Sinn: Kann man sich ruhig mal anschauen aber man sollte "Creepshow" nicht unbedingt mit "Geschichten aus der Gruft" vergleichen. Klar es basiert alles auf Grusel-Comics, aber trotzdem.

      [film]6[/film]
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"