Green Lantern: Emerald Knights

    • Green Lantern: Emerald Knights



      Produktionsland: USA
      Produktion: Donald De Line, Lauren Montgomery, Sam Register, Bruce W. Timm, Greg Berlanti
      Erscheinungsjahr: 2011
      Regie: Chris Berkeley, Lauren Montgomery, Jay Oliva
      Drehbuch: Eddie Berganza, Alan Burnett, Todd Casey, Dave Gibbons, Michael Green, Marc Guggenheim, Geoff Johns, Peter Tomasi
      Kamera: -
      Schnitt: Margaret Hou
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 3.500.000$
      Musik: Christopher Drake
      Länge: ca. 80 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: keine, CGI!


      Inhalt:

      Mit den Storys berühmter Autoren wie Geoff Johns, Alan Burnett und Dave Gibbons entführt uns dieser animierte Originalfilm aus dem DC Universe mit Hilfe von sechs miteinander verbundenen Kapiteln in die detailreiche Mythologie des Green Lantern-Universums. Die von der Erde stammenden Green Lantern Hal Jordan, Kilowog, Sinestro und andere Mitglieder des Green Lantern Corps müssen sich in Kürze Krona - einem alten Feind der Wächter des Universums - zum Kampf stellen. Bis es soweit ist, erzählen sie der neuen Rekrutin Arisia ihre größten Abenteuer - vom ersten Lantern bis zu den unheilvollen Ereignissen, die dem Corps seine schlimmste Nacht bescherte!



      Trailer:



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 29.07.2011
    • Kritik:

      Gleich zu Beginn schlagen die Schattendemonen zu und die Patrouille wird förmlich zerstückelt und ist somit die härteste Szene im Film geliefert. Die Geschichte ist viel abwechslungsreicher und in fast allen Belangen besser als Green Lantern: First Flight zuvor, es gibt zahlreiche Rückblicke und es geht in die Vergangenheit, wo noch etwas mehr über die Ringe erklärt wird, wo durch den eigenen Willen die eigentliche Kraft entsteht und wie die ersten und wichtigsten Lantern entstanden sind und das ist sehr interessant. Zudem wird auch das Geschehen vom Erstling kurz angerissen, der eigentlich mitten in der ausgedehnten, umfangreichen Green Lantern Geschichte platziert wurde, der sicherlich noch einige weitere Ableger servieren wird, denn die Geschichte ist hiermit bei weitem noch nicht fertig erzählt. Die Hintergrundgeschichten der Hauptcharaktere sind sehr unterhaltsam, actionreich und dramatisch. Der Film erinnert stark an die 80er/90er Superheldenfilme, insbesondere an das He-Man Universum, was genau so ausgedeht war, dies ist aber aktuell nicht mehr massentauglich genug, im Gegensatz zur kommenden Blockbusterverfilmung Green Lantern. Der finale Kampf, die eigentliche Haupt-Story des Films, gerät dann allerdings etwas kurz und wird zu schnell eingerührt, was die einzige Kritik hieran ist. Das Ende ist dann schön dramatisch ausgefallen, wenn alle zusammenhalten um den mächtig großen Fiesling in die Schranken zu weisen. Dabei fällte auch die tolle Grafik allgemein sehr positiv auf.

      „Am strahlendsten Tag, in finsterer Nacht, entgeht nichts Böses meiner Wacht! Und wer da achtet das Gute nicht, soll zittern vor –
      Green Lanterns Licht.“

      [film]7[/film]
    • Ich fand den Trailer im Kino irgendwie witzig... "Ich schwöäre ewige Treue... einer Laterne" lol
      Wer nennt einen film "Grüne Laterne"? :D
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Besser als der Kinofilm allemal. Vorrausgesetzt man steht auf Animationsfilme und man kann was mit dem Green Lantern Corp anfangen. Dass Hal Jordan hier zur Nebenrolle degradiert wurde, ist auch verkraftbar. So lernt man mehr über das Corp, von denen ich als Gelegentheitsleser von den Comics nur am Rande mitbekomme.
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • First Flight kommt als nächstes - vorausgesetzt ich bekomme den irgendwo legal.
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!