10.000 Bc




    • Produktionsland: USA
      Produktion: Roland Emmerich, Mark Gordon, Michael Wimer, Sarah Bradshaw, William Fay, Tom Karnowski, Harald Kloser uva.
      Erscheinungsjahr: 2008
      Regie: Roland Emmerich
      Drehbuch: Roland Emmerich, Harald Kloser
      Kamera: Ueli Steiger
      Schnitt: Alexander Berner
      Spezialeffekte: Tatopoulos Studios, Inc. / Double Negative
      Budget: ca. 105.000.000$
      Musik: Harald Kloser, Thomas Wander
      Länge: ca. 104:30 Min. (93:53 Min. o. A.)
      Freigabe: FSK 12

      Darsteller:
      Steven Strait, Camilla Belle, Cliff Curtis, Joel Virgel, Affif Ben Badra, Mo Zinal, Nathanael Baring, Mona Hammond, Marco Khan, Reece Ritchie, Joel Fry, Kristian Beazley

      Inhalt:
      10000 vor Christus - D'Leh (Steven Strait) ist ein junger Mammut-Jäger, der innerhalb seines Stammes eine untergeordnete Position einnimmt, was ihn nicht daran hindert die Prinzessin Evolet (Camilla Belle) zu lieben.

      Eines Tages wird sie und eine grosse Anzahl von Stammesmitgliedern von einem feindlichen Stamm, der von einem mächtigen War-Lord angeführt wird, entführt. D'Leh macht sich auf den Weg, um sie zu retten und die Auslöschung seines Volkes zu verhindern. Doch es ist ihm nicht bewusst, wohin dieser ihn führt und welche Gefahren ihn erwarten...

      Trailer:



      Ein wirklich schöner Abenteuer-Film mit schönen Landschaften und auch guter Action!
      Auch wenn der Titel ein bisschen denken lässt, dass es sich hier um einen "Dino-Film" handelt, wird hier aber keine Dinos sehen!

      Er spielt in etwa in der Zeit als die ersten Pyramiden gebaut wurden und gegen spätem Ende der Eiszeit!

      Sehr schön animierte Mammuts.

      Für Fans von "Römer-" oder "Pharao-Filmen" sehr zu empfehlen!


      [film]8[/film]
    • RE: 10.000 Bc

      Der ist so furchtbar das ich ihn verschenkt habe als ich ihn bekommen habe, umsonst bekommen habe muss ich dazu sagen. Kein Geld der Welt hilft damit ich meine Meinung zu diesem Vollschrott ändere. Emmerich enttäuschte hiermit total. Dagegen ist 2012 ein Oscarreifes Drama. Einfach alles schlecht bei 10000 BC, komplette Geldverbrennung. [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Den hab ich nicht gesehen, da verlass ich mich mal auf Toms Meinung. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich schließe mich Tom an, ein grauenvoller Film! Ich fand den einfach nur schlecht. Nach knapp 60 Minuten habe ich den ausgeschaltet. Schlimm.
      2012 habe ich mir erspart und das werde ich auch dabei belassen. Dieser ganze Majakalender Blödsinn (die Leuite sollten sich mal informieren und nicht jeden Scheiß glauben) ist an Dummheit nicht mehr zu überbieten.

      Gnädige:

      [film]3[/film]

      @Doom
      Also 10.000 v. Chr. gab es schon lange keine Dinos mehr^^


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • RE: 10.000 Bc

      Original von tom bomb
      Der ist so furchtbar das ich ihn verschenkt habe als ich ihn bekommen habe


      Da steht auch der Name Roland Emmerich, unter den Produzenten, dann kann das Nichts werden.
    • RE: 10.000 Bc

      Original von sid.vicious
      Original von tom bomb
      Der ist so furchtbar das ich ihn verschenkt habe als ich ihn bekommen habe


      Da steht auch der Name Roland Emmerich, unter den Produzenten, dann kann das Nichts werden.
      .....doch doch, siehe Der Patriot, Universal Soldier, Stargate , Independence Day, Godzilla
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von Anyu
      Ich schließe mich Tom an, ein grauenvoller Film! Ich fand den einfach nur schlecht. Nach knapp 60 Minuten habe ich den ausgeschaltet. Schlimm.
      2012 habe ich mir erspart und das werde ich auch dabei belassen. Dieser ganze Majakalender Blödsinn (die Leuite sollten sich mal informieren und nicht jeden Scheiß glauben) ist an Dummheit nicht mehr zu überbieten.

      Gnädige:

      [film]3[/film]

      @Doom
      Also 10.000 v. Chr. gab es schon lange keine Dinos mehr^^
      .......2012 ist nicht so schlecht wie man vielleicht meint, ein Quantensprung gegenüber 10000 B.C. zwar voller Logiklöcher und recht simpler Story aber dennoch (schon Aufgrund der Effekte) sehenswert.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Naja, man sollte den Film schon mit ausgeschaltetem Verstand sehen. lolp Für Historienfans ist das nichts. Aber als reiner Unterhaltungsfilm ist er wohl noch erträglich. Wer sich nicht an viel CGI stört und nicht daran, dass hier ganze Zeitzonen zusammengewürfelt sind, wird wohl noch einigermassen von der Liebesgeschichte unterhalten. Und, dass Camilla Belle ein nettes Augenzuckerchen ist. lolp Hier aber leider nicht mehr als das... lolp

      Fazit: Für filmische Mainstream-Grobmotoriker als Abendunterhaltung geeignet. [film]4[/film]
      ***************************************************************



    • Produktionsland: USA, Südafrika
      Produktion: Roland Emmerich, Mark Gordon, Michael Wimer
      Erscheinungsjahr: 2008
      Regie: Roland Emmerich
      Drehbuch: Roland Emmerich, Harald Kloser
      Kamera: Ueli Steiger
      Schnitt: Alexander Berner
      Spezialeffekte: Bjorn Henrikson
      Budget: ca. 105 Mio. Dollar
      Musik: Harald Kloser, Thomas Wander
      Länge: ca. 109 Minuten
      Freigabe: ab 12 Jahre
      Darsteller: Steven Strait, Camilla Belle, Cliff Curtis, Joel Virgel, Affif Ben Badra, Mo Zinal, Nathanael Baring, Mona Hammond, Marco Khan, Reece Ritchie, Joel Fry


      Inhalt:
      Wie der Titel schon sagt spielt dieser Film in einer Zeit, in der riesige Mammuts und Säbelzahntiger auf der Erde wanderten. Der junge Jäger D'Leh ist unsterblich in die schöne Evolet verliebt und als sein Dorf von geheimnisvollen Kriegern überfallen und Evolet entführt wird, nimmt er mit einer kleinen Gruppe die Verfolgung auf um sie wieder zu holen.


      Trailer:



      Kritik:
      Eine recht vorhersehbare Heldengeschichte von Herrn Emmerich, die auch noch ziemlich klischeebeladen ist. Der Protagonist, dessen Name rückwärts gesprochen "Held" bedeutet wird wahrlich zu einem Helden, indem er sein Volk und seine Geliebte Evolet (rückwärts gesprochen "the love", wie einfallsreich) rettet. Er ist nicht von Anfang an ein Held und gewinnt seine Geliebte zur Frau auch nur durch Betrug. Die Story ist also ziemlich typisch für Emmerich.

      Die Darsteller sind größtenteils recht überzeugend, wobei es sich um relativ unverbrauchte Menschen handelt. Das Manko hier sind eher die Charaktere, die schwach gezeichnet und ziemlich klischeehaft sind. Auch das verschiedene Kulturstämme zusammen mit Säbelzahntigern, Riesensträußen und Mammuts existieren ist historisch nicht möglich. Schade ist auch, dass nicht näher erklärt wird, um welchen Volksstamm es sich bei den Sklaventreibern handelt.

      Die digitalen Effekte sind eigentlich gar nicht mal so schlecht. Besonders der Säbelzahntiger gefällt mir sehr gut, ob trocken oder mit nassem Fell. Die Landschaften sind auch sehr ansehnlich, es gibt die Schneelandschaft in den Bergen, den tropischen Dschungel und die trockene Wüste. Lediglich die riesigen Mammuts bewegen sich nicht wirklich authentisch, sie hüpfen recht seltsam herum bei ihrer Flucht als würden sie kaum was wiegen.

      Eigentlich mag ich historische Filme und das man hier so weit in der Zeit zurück geht finde ich super. Leider ist es nicht authentisch genug und Hollywood-tauglich vorhersehbar mit vielen Klischees und Patriotismus, wie man es von Emmerich eben gewohnt ist.

      [film]5[/film]
    • RE: 10 000 B.c.

      10.000 B.C. hätte man zu der Zeit schon Filme gekannt wäre der wohl nicht besser wie dieser hier.
      Roland Emmerich hat sich aber hier aber mal böse vertan, da nützt kein Effekt Gewitter um den auch nur etwas zu retten.
      Katastophale Story, an Logiklücken so gross wie der Ural.
      So macht Fantasy überhaupt keinen Spass, für mich der schlechteste Emmerich, und das mit Abstand.
      Auch hier wurde mein Eintrittsgeld verschwendet, was schlimmr ist, meine Lebenszeit.
      Die Dialoge sind Grütze hoch 9, so das es mich schon ärgert, was ich zugute halten muss ist die Optik. [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Theoretisch gehört er in die Rubrik Sci-Fi und Fantasy. Phantastische Geschichten aus der Urzeit sind ein Subgenre der Science-Fiction.
    • Desmodus schrieb:

      Theoretisch gehört er in die Rubrik Sci-Fi und Fantasy. Phantastische Geschichten aus der Urzeit sind ein Subgenre der Science-Fiction.
      Magst recht haben, ich find das Wort Sci-Fi oder Fanatsy nur weder bei der imbd noch bei wikipedia die ich als Komi für die Kategorisierung normal nutze wenn ich mir unsicher bin. Abenteuer-Action sind bei uns in der Action Rubrik drin wie Indiana Jones, Apocalypto z.B. als bekannteste.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Seltsam. Roland Emmerich ist noch schlau genug, die Dinos wegzulassen, aber dafür verwurschelt er Antikkultur der Ägypter mit den frühen Homo Sapiens. Was hat der gute Mann geraucht?

      [film]3[/film]

      (geringer Unterhaltungswert und Filmmusik)