Freitag der 13. - Teil 6 (Jason lebt)

    • Freitag der 13. - Teil 6 (Jason lebt)

      Originaltitel: Friday the 13th Part VI: Jason Lives
      Produktionsland: USA
      Produktion: Don Behrns
      Erscheinungsjahr: 1986
      Regie: Tom McLoughlin
      Drehbuch: Tom McLoughlin
      Kamera: Jon Kranhouse
      Schnitt: Bruce Green
      Spezialeffekte: Martin Becker
      Budget: ca. 3.000.000$
      Musik: Harry Manfredini
      Länge: ca. 84 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Thom Mathews, Jennifer Cooke, David Kagen, Kerry Noonan, Renée Jones, Tom Fridley, C.J. Graham, Darcy DeMoss, Vincent Guastaferro, Tony Goldwyn, Nancy McLoughlin, Ron Palillo, Alan Blumenfeld, Matthew Faison, Ann Ryerson u.a.





      Inhalt:

      Als Kind gelang Tommy Jarvis das, wofür viele andere mit dem Leben bezahlt haben, er tötete Jason Vorhees, dem Massenmörder, der die Gäste des Crystal Lake Camp niedermetzelte. Noch Jahre später quält Tommy ein Verdacht: Ist Jason wirklich tot ? Tommy überredet eine Freund, mit ihm auf dem Friedhof Jasons Grab zu öffnen. Pech für Tommy und noch grösseres Pech für seinen Freund, anstatt einer verwesten Leiche finden sie einen wohl ausgeruhten, springlebendigen Jason vor ! Zurückgekehrt aus dem Reich der Toten, tobt sich Jason unter den Lebenden so richtig aus und zieht seine blutige Spur durch Freitag der 13te Teil VI: Jason lebt.

      Trailer:



      Kauf DVD: 04.02.2010

      Meinung:

      Tom McLoughlin übernimmt nun den Staffelstab des Regisseurs.
      Tommy Jarvis (Thom Mathews) kann mit dem Erlebten aus den 2 direkten Vorgängern nicht umgehen und möchte wissen ob Jason wirklich das Zeitliche gesegnet hat. Zusammen mit einem Freund buddelt er nun an Jasons Grab herum. Gesagt getan, doch dann plötzlich wie aus heiteren Himmel schlägt ein Blitz an jener Stelle ein. Jason wird dadurch wieder reanimiert, zunächst von Maden zersetzt ist er schnell wieder der Alte und erneut wird ein Camp am Crystal Lake seine Schlachtplatte sein. Sein großer Gegenspieler ist natürlich erneut Tommy "The Maniac" Jarvis.
      Der Humorpegel wird nun mit diesem Werk weiter nach oben geschraubt und dies möchte man doch auch sehen, denn Angsteinflössen wird Jason mittlerweile wohl kaum noch.
      Jason Voorhees ist so kräftig und mordgierig wie nie zuvor, dass dabei der Gruselfaktor und auch etwas die Spannung abhanden kommt sollte eher weniger stören. Dafür gibt es wieder mehr Waldgebiet, welches dicht bewachsen und düster ist.
      Der Härtegrad wurde ein wenig zurückgeschraubt, dafür gibt es aber mehr Opfer durch das Monster zu beklagen. Der 80er Jahre Style ist nicht zu übersehen und der Sound von Alice Cooper (he's back, the man behind the mask and he is out of control) hätte nicht besser passen können.
      Die 6.Runde ist nicht nur irgend eine Fortsetzung, sondern auch eine der Besten welche sich hinter dem Erstlingswerk nicht verstecken muss.

      [film]9[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Jason darf man nie abschreiben, das macht dieser Teil wieder einmal mehr als deutlich. Das ausgerechnet Tommy Jarvis die Schuld daran trägt, entbehrt nicht einer gewissen Komik. Aber wiedererweckt wird Jason durch einen Blitz und ja, wir sind beim richtigen Film, es handelt sich hier nicht um "Frankenstein". Ich finde die Idee recht witzig und bei Jason ist schließlich auch nichts ausgeschloßen.

      Dieser Teil ist meiner Meinung nach einer der richtig guten, er ist konstant spannend und unterhält den Zuschauer den ganzen Film über sehr kurzweilig, wie ich finde. Auch atmosphärisch ist dieser Teil sehr dicht und unheilvoll, ich finde sogar, er übt eine ganz eigene Faszination auf den Zuschauer aus, der man sich nur sehr schwer entziehen kann.

      Der Bodycount kann sich hier durchaus sehen lassen, Jason frönt seiner Lieblingsbeschäftigung mit wachsender Begeisterung, so das hier meiner Meinung nach ein wirklich guter Teil der Reihe entstanden ist, der auch nach mehrmaligem anschauen nicht langweilig wird.



      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Teil 6 hat nun auch wieder überraschend die "Keine Jugendfreigabe" bekommen, auch wenn er von den neu Geprüften die wenigste Härte bietet.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Immerhin eine KJ Freigabe, damit der Publisher nicht zur SPIO rennen muss. Ich denke mal einfach das die Freitag der 13. Serie vom Namen dermaßen vorbelastet ist das nichts anderes für die Prüfstelle in Frage kommt.
      Wobei ich Teil 6 ja garnicht mal schlecht finde, auch vom Gewaltgrad her.

      Schlitzt mich auf wenn ich falsch liege, aber in Teil 6 wird Jason durch nen Blitz wiederbelebt (schön gemacht) es gibt nen Unfall mit einem Wohnwagen und ich meine mich dunkel zu erinnern das es in einem Wohnzimmer tödlichst blutig zugeht.

      Schon ewig nichtmehr gesehen. Muss mal wieder einen laaaangen Filmabend mit Jason einlegen^^
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • RE: Freitag der 13. - Teil 6 (Jason lebt)


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich habe den Film letztes Jahr erst wieder gesehen und fand ihn imemr noch gut. Eine der besten Szenen war die
      Spoiler anzeigen
      wo Jason im Camp herumläuft und die Kinder vor angst schreien
    • Wichtiger Bestandteil des Soundtracks.

      Alice Cooper- The Man Behind The Mask
      http://www.youtube.com/v/BbT8n_ay4fMhttp://www.youtube.com/v/BbT8n_ay4fM
    • Teil 6 ist wieder absolut grandios und ließ mich damals gleich nach dem Alice Cooper-Song Ausschau halten den ich heute im Regal zu wissen weiß. Nahtlos knüpft Teil 6 an den 4. an und ist ohne Frage die eigentliche Fortsetzung und müsste daher als 5. gehandelt werden.

      Top-Atmo und kultiges Feeling und natürlich...JASON VOORHEES machen diesen Teil wieder zu etwas besonderem!!

      [film]10[/film]
    • Den fand ich früher total doof, weil er in Deutschland a) geschnitten war und ich b) mit dem Humor überhaupt nichts anfangen konnte. Inzwischen gefällt mir der Streifen aber, der Film nimmt sich in keiner Sekunde ernst und bekommt dadurch einen unglaublichen Charme. Eines der der besten Sequels.

      [film]7[/film]
    • Während Teil 5 besonders schwächelte, war Teil 6 wieder super! Interessante Todesarten und wenig "Leerlauf" sorgen für Spannung!

      [film]8[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • ich freu mich hab den und den ersten film heut für 10€ beide erworben xD da freu ich mich schon drauf =)
      "NUR WEIL ETWAS NICHT LEBT MUSS ES NICHT TOT SEIN"
      DEAD SILENCE
    • Wenn du auf slasher stehst, bist du da genau richtig!
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Hehe, ja der gute alte Jason.... :0: :prop:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sicherlich ist der sechste Teil ein guter Slasher bzw. Beitrag im Jason-Universum, allerdings bin ich über die teilweise doch relativ hohen Bewertungen eurerseits leicht überrascht. An die ersten 4 Teile reicht dieser hier, meiner Meinung nach, nicht heran.
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Original von Sawyer
      Sicherlich ist der sechste Teil ein guter Slasher bzw. Beitrag im Jason-Universum, allerdings bin ich über die teilweise doch relativ hohen Bewertungen eurerseits leicht überrascht. An die ersten 4 Teile reicht dieser hier, meiner Meinung nach, nicht heran.


      Finde ich auch. Da hat mir irgendwie sogar Teil 5 besser gefallen :-)
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Das nicht unbedingt, ich finde Teil 5 und 6 irgendwie gleich gut. Okay, im fünften Teil war es nicht Jason, aber als Slasher funktioniert er trotzdem.
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Original von Sawyer
      Das nicht unbedingt, ich finde Teil 5 und 6 irgendwie gleich gut. Okay, im fünften Teil war es nicht Jason, aber als Slasher funktioniert er trotzdem.


      Ja aber diese beiden fand ich von allen Jaosn-Teilen am bescheidensten^^. Obwohl die trotzdem geil sind, denn ich bin Jaosn Fan :6: Aber die standen auf den letzten beiden Plätzen finde ich. Klar waren die auch geil, Aber andere waren noch geiler :-)
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Jepp, die Teile 1 - 4 z. B....! :5:
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Ist des der mit Internat für schwer Erzihbare wo der 1 Psycho dem Behinderten die Axt reinhaut???

      Ich finde den Tei labsolut super, könnte ich mal wieder gucken
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • @markus
      Ja das ist der Teil.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Nein ist er nicht, das ist der 5. Teil... Oder steh ich gerade auf'm Schlauch!? lolp
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Original von markus
      Ist des der mit Internat für schwer Erzihbare wo der 1 Psycho dem Behinderten die Axt reinhaut???

      Ich finde den Tei labsolut super, könnte ich mal wieder gucken


      Sawyer hat recht das ist der 5. Teil :6:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Wird wohl stimmen mit der5, ich bin mir da auch nicht so sicher. Im Kopf hab ich nur die ersten 4 und 8,9 :0:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Gut, das der 6te Teil der Friday Reihe back to the roots geht und zwar spielt das ganze wieder im Camp Crystel Lake und Jason (ja der richtige Jason) ist zurück und böser und stärker denn je. Denn nun ist er von denn Untoten auferstanden.
      Leider ist die Atmo und die Spannung nur noch bedingt vorhanden.

      Zwar bietet die Story absolut nichts neues, dafür werden ein paar wirklich witzige Szenen eingebaut, das man bei denn ganzen Morden sogar hin und wieder kräftig schmunzeln muss, besonders bei denn Szenen mit denn Paintballspielern.

      Sogar die Darsteller wirken hier nicht so dümmlich wie in denn anderen Friday Teilen, ja man kann sogar richtige Symphatien zu einzelnen Charakteren aufbauen.

      Die Kills sind wieder sehr einfallsreich und abwechslungsreich, zwar nicht so blutig und gorig wie bei manchen Vorgängern aber trotzdem sehenswert. Besonders der Kill des Sheriffs ist nicht alltäglich, er wird buchstäblich zusammen geklappt.

      Besser als der fünfte Teil, aber nicht so gelungen wie Teil 4, aber für Fans definitiv Pflichtprogramm.

      Von mir gibt es
      [film]7[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Ich stehe Jason lebt etwas zwiespältig gegenüber:

      Einerseits gleitet die Serie hier für meinen Geschmack schon zu sehr ins humoristische, ich denke da nur an die beiden Gotcha-Trottel, andererseits hat der Film aber auch einige sehr gute Momente.

      Der Anfang des Films, der nebelumzogene Friedhof, die Wiederaufstehung Jasons - all dies sind deutliche Pluspunkte, Horroratmosphäre pur.

      Demgegenüber wirken einige Szenen aber auch arg deplaziert, eben die völlig vertrottelten Typen mit ihrem Gotcha-Tick ...... definitiv besser als der Oberlangweiler Teil 2, aber ohne den Charme des Originals oder der weitgehenden "Ernsthaftigkeit" des dritten Teils.

      [film]6[/film]
      Die Seele die die Ewigkeit erstreckt, muss sich dem Spiel des Todes unterwerfen .... drum wandere am Rande der Finsternis komme .... Dunwich ..... (City of the Living Dead, 1980)
    • Jason lebt, der Titel sagt schon alles, was man bei Freitag Teil 6 erwarten soll. Nach Teil 5, in welchem man eigentlich keinen richtigen Jason zu Gesicht bekam, versucht Teil 6 dies nun zu ändern. Aber wird der sechste Teil an alte Erfolge anknüpfen können, oder werden die Fans enttäuscht werden?

      Die Anwohner von Crystal Lake wollen nichts mehr mit der Vergangenheit zu tun haben. Auf Grund dessen ändern sie ihren Namen in Forest Green, um ein für alle Male mit der Geschichte um Jason abzuschließen zu können. So kommt es dann auch dazu, dass auch Camp Crystal Lake, unter neuem Namen, wieder auf macht. Doch Jason ist zurück und der andere Name hält ihn nicht davon ab, wieder nach Hause zu kommen und Unheil zu verbreiten.

      Tom McLoughlin erst zweite Regiearbeit stellt Freitag Teil 6 dar. Man kann froh sein, dass Danny Steinmann den Regiestuhl freigegeben hat. Herr McLoughlin macht hier wirklich alles besser als sein Vorgänger. Die Charaktere sind von Anfang bis Ende sehr sympathisch, auch wenn wir hier nun schon zum dritten Mal mit Tommy Jarvis konfrontiert werden, diesmal gespielt von Thom Mathews. Thom Mathews ist ein wirklich talentierter Schauspieler und weiß die Rolle von Tommy würdige zu besetzen. Aber auch die restliche Cast weiß zu gefallen, es gibt hier kaum eine Rolle die nicht sympathisch, witzig oder einfach nur ausgefallen daher kommt. Auch der Rest des Films legt mehr Wert auf Humor, anstatt auf Ernsthaftigkeit. Genau dieser Humor, dürfte für einige Fans allerdings etwas fehl am Platz sein. Denn durch die relative entspannte Stimmung, während des gesamten Films, kommt leider auch kaum Spannung auf. Jedoch kommt es dadurch auch nie zu Langeweile, was besonders in Teil 5 ein großer Kritikpunkt war. Jason bleibt aber immer ernst, nicht wie es in den späteren Nightmarefilmen der Fall. Sobald man Jason zu Gesicht bekommt, entsteht eine gewisse Atmosphäre, die aber eben durch den vorherigen Humor, nicht die Höhen erreicht wie es bei Teil 4 der Fall war.

      Die Musik ist wieder einsame Spitze, kommt sie doch, wie schon in allen vorherigen Teilen, wieder von Harry Manfredini. Inzwischen gehört Manfredini einfach zu der Reihe, wie Jason. Die Musik ist im Gegensatz zu den anderen Teilen wieder etwas abwechslungsreicher und auch die gewählten Songs, welche man im Laufe des Films zu Ohren bekommt, wissen zu gefallen. Das beste Beispiel ist hierfür, die Szene in der Curt und seine Freundin mit dem Wohnwagen fahren und der Zuschauer ein Lied über Teenage Frankenstein (gesungen von Alice Cooper) hören kann. Was dann natürlich hervorragend zu Jason passt. Zudem bekommt Jason in den Credits sogar sein eigenes Lied, weshalb man nicht gleich abschalten sollte, sobald der Abspann beginnt. Endlich hat der Maskenmann seine eigene Hymne.

      Das Setting ist mal wieder back to the roots und man bekommt vornehmlich die gewohnte Campatmosphäre präsentiert. Besonders für Fans der Serie dürfte das ein gewaltiger Pluspunkt sein. Auch die Effekte, welche wieder von Martin Becker, der schon in Teil 5 die Effekte gemacht hat, kommen, wissen zu gefallen. Diesmal darf Becker auch sein ganzes Können gebührend zeigen und nicht wie in Teil 5 nur andeuten. Die Kills sind weniger Ernst, dafür aber äußerst blutig und abwechslungsreich. Zudem killt Jason hier wirklich am laufenden Band und übertrifft damit sogar den Bodycount von Teil 5.

      Fazit: Jason is back. Durch neue Ansätze, wie den nun vorhanden Humor, ergibt sich ein recht frischer Slasher, der manchen sicherlich gerade durch den Humor nicht ganz so gefallen dürfte wie die vorherige Teile, dafür aber wenigstens Spaß macht und eigentlich genau das bietet was alle Freitag-Fans sich wünschen. Jason. Auf jeden Fall einen Blick wert.

      Objektive Wertung: [film]6[/film] Punkten

      Subjektive Wertung: [film]9[/film] Punkten
    • Der Song von Alice Cooper ist durchaus sehr gut.Der positivste Aspekt vom ganzen.Meinung zum Film geb ich mal nicht ab.
    • Der für mich bisher beste Freitag der 13te Teil!

      Er bietet ein paar coole Gags und auch (wenn auch nicht so blutige) Mordscenen!

      Ganz cool fand ich den Anfang mit der Wiederbelebungsscene! Hatte echt was!


      [film]8[/film]



    • Originaltitel: Friday the 13th Part VI: Jason Lives
      Produktionsland: USA
      Produktion: Don Behrns
      Erscheinungsjahr: 1986
      Regie: Tom McLoughlin
      Drehbuch: Tom McLoughlin
      Kamera: Jon Kranhouse
      Schnitt: Bruce Green
      Spezialeffekte: Martin Becker
      Budget: ca. 3.000.000$
      Musik: Harry Manfredini
      Länge: ca. 84 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Thom Mathews, Jennifer Cooke, David Kagen, Kerry Noonan, Renée Jones, Tom Fridley, C.J. Graham, Darcy DeMoss, Vincent Guastaferro, Tony Goldwyn, Nancy McLoughlin, Ron Palillo, Alan Blumenfeld, Matthew Faison, Ann Ryerson u.a.





      Tommy Jarvis will sich davon überzeugen, dass Jason wirklich tot ist. Also öffnet er Jasons Grab und der im Sarg liegende Machetenschwinger wird durch einen Blitz wieder zum Leben erweckt. Das Grauen kann demnach wieder von vorn beginnen.

      Thom Mathews taucht nach seinem Auftritt als Freddy in „Return of the living Dead“ diesmal als Jason 4 Bezwinger: Tommy Jarvis auf. Nachdem im fünften Friday-Film der Maskenträger tief geschlafen hat und von einem enttäuschten und enttäuschenden Bengel vertreten wurde, ist Mister Voorhees diesmal wieder selber aktiv. Warum auch sonst die Feststellung: Jason lebt?

      „Jason gehört in die Hölle und ich werde dafür sorgen, dass er dort hinkommt.“ (Tommy Jarvis)

      Man sollte sein Maul nicht allzu weit aufreißen und vor allem auch keine Gräber aufreißen, denn dieses kann schlimme Folgen haben. Aber was haben die Teenager in den Friday-Filmen schon für gute Vorsätze? Keine! Diesmal werden diese Rabauken, von denen einer nach Feststellung des Sheriffs, nicht mal eine Nähmaschine hat, als Hüter von Kleinkindern eingesetzt. Daraus lässt sich schließen, dass das Schlimmste zu befürchten ist.

      „Denkt der Junge ich sei ein Vollidiot?“ (Totengräber mit Hochschulabschluss)

      Der sechste Freitag-Film bringt eine Menge Charaktere ein, mache spielen Gotcha im Wald und andere sind einfach nur da um da zu sein. Bevor man sich an diese Charaktere gewöhnen kann, werden sie aber schon von Jason abgeschlachtet. Tommy, Megan und ihr Vater der Sheriff sind die einzigen die länger durchhalten.

      Die Effekte die „Friday 6“ liefert sind übrigens rar gesät. Von einem besonderen Härtegrad, der z.B. in Teil 3 enthalten war, ist hier nicht viel zu sehen.

      Erfreulich sind die musikalischen Klänge die der Film mit sich bringt und Alice Cooper sorgt mit „Teenage Frankenstein“ und „Man behind the Mask“ für eine angenehme Akustik.

      Fazit: Durchschnittliche Slasherware, die nichts Aufregendes zu bieten hat, trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb) schaut man sich den Film nicht ungern an. Besser als Teil 5.

      [film]6[/film]
    • Gerade im 6. Teil waren die Morde ziemlich funny.. Da wurde definitiv ein kleiner Wandel vollzogen.
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Bin natürlich ein grosser Freitag der 13 Fan und habe alles teile zu hause,muss leider sagen das der 5 von allen teilen der schlechteste ist:)

      TV: Panasonic-TX65FXW784 Player: Playstation 4 Pro Glacier White
    • Neuer Friday, neues Glück.

      Dieses Mal übernimmt Tom McLoughlin (Sometimes They Come Back) die Regie, schreibt außerdem das Drehbuch, haucht damit nicht nur Jason, sondern der kompletten Freitag-Reihe neues Leben ein. Der sechste Teil kaut natürlich dasselbe Schema wie alle anderen durch, nimmt sich jedoch selbst nicht ernst und weist parodistische Züge auf, so wird Jason u.a. in Anlehnung an Frankenstein blitzartig wiederbelebt, um kurz darauf die Credits wie James Bond zu eröffnen. Jene Anspielungen finden sich haufenweise in Jason Lives wieder, von denen insbesondere die Referenz auf Nightmare on Elm Street interessant sein dürfte.

      Schauspieler und Dialog sind auf solidem Friday-Niveau, d.h. nicht gut, aber auch nicht grenzdebil, was letzten Endes jedoch irrelevant ist, da die meisten Figuren sowieso nur durchexerziert werden. Die Identifkation des Zuschauers hat sich in diesem Teil bereits deutlich in Richtung des Täters verlagert, der in diesem Werk trotz diverser MPAA Auflagen recht blutig meucheln darf. In Totalaufnahme und nicht mehr in den öden Point-of-View-Shots darf Zombie-Jason Köpfe zermatschen, Torsos zusammenklappen und mit der Machete drei Akteure auf einmal enthaupten. Zugunsten des Klamauks gehen zwar Spannung und Atmosphäre verloren, doch stört das keineswegs, denn Jason Lives ist nur darauf aus, kurzfristig zu unterhalten, und das ist etwas, was ihm besser gelingt als den meisten seiner Vorgängern.

      [film]6[/film]
    • Jason lebt...


      Ja wie der Name es einem schon verrät, kommt Jason in diesem Teil zurück. Man hat auch wieder erneut einen Regie wechsel vollzogen und Tom McLoughlin das Steuer in die Hand gedrückt.


      Nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie will sich Tommy überzeugen, dass Jason wirklich nicht mehr unter den Lebenden weilt. Auf geht es also in Richtung Crystal Lake. Auf dem Friedhof gräbt Tommy die Leiche des Serienmörders aus - nicht wissend, welchen Schaden er damit anrichtet: Denn durch die Ausgrabung wird Jason nicht nur zum Leben erweckt, nein, seine ohnehin schon mächtigen Kräfte nehmen noch unmenschlichere Züge an: So ist es kein Problem für den irren Eishockey-Masken-Träger, einfach mal das Herz von Tommys Kumpel heraus zu reißen! Und Jason hat mal wieder nur ein Ziel: Ahnungslose Teenager am Crystal Lake brutal zu töten. Tommy versucht alles, um das Monster aufzuhalten, doch das gestaltet sich schwieriger als bisher. Und so muss eine Reihe Jugendlicher ihr Leben lassen, ehe Tommy Jason wieder gegenüber steht.


      In der sechsten Freitag der 13. Runde, merkt man das der Humor hier eine gewichtige Rolle spielt. Der Film fängt gleich mit einem spaßigen Abklatsch des James Bond Vorspanns an, bei dem Jason dann seitlich ins Bild läuft und nicht wie Mr. Bond mit einer Schusswaffe, sondern mit seiner Machete das runde Sichtfeld des Zuschauers mit Blut füllt. Tommy, der hier von einem anderen Schauspieler verkörpert wird als in Teil 5, kann diese Aufgabe sehr gut und glaubhaft erfüllen. Auch die weibliche Hauptrolle kommt sehr sympatisch rüber und es macht Spaß ihr und Tommy dabei zu zu sehen, wie sie versuchen Jason ein für alle mal zu töten. Die Morde in diesem Teil, sind auch mit einem Augenzwinkern inszeniert worden, um noch mal auf die Humoristische Seite des Films zurück zu kommen. Allerdings sollte man jetzt auch nicht davon ausgehen, dass die Kills eindeutig zum lachen anregen sollen, dafür ist er dann doch noch Horror genug. Zwar gewinnt die Story, wie auch schon in den anderen Freitag Filmen, keinen innovations Preis, dafür lässt sie aber keine Langeweile aufkommen und weiß zu unterhalten. Auch die Atmosphäre kommt hier nicht zu kurz und ist stellenweise ziemlich dicht. Natürklich auch wieder mit der legendären Musik von Harry Manfredini. Das Finale des Filmes ist hier mal wieder sehr gut geraten und kommt nochmal richtig in fahrt.


      Fazit:


      Ein wirklich guter und gelungener sechster Teil der Freitag Reihe. Ein spannender und zum schmunzeln anregender Slasher der sehr gut unterhalten kann.



      [film]7[/film]
    • Dieser Teil zählt mit zu meinen Lieblingen der ganzen Reihe.
      Schon allein der Anfang auf dem Friedhof,läutet einen hervorragenden Slasher ein und dieses Niveau wird auch den ganzen Film über gehalten.


      [film]9[/film]
    • War einer der letzten guten Fortsetzungen der Reihe. Danach geht es m.E. nur noch bergab. Grade "Todesfalle Manhattan" war der Bodensatz.
    • Original von Dr.Gore:

      War einer der letzten guten Fortsetzungen der Reihe. Danach geht es m.E. nur noch bergab. Grade "Todesfalle Manhattan" war der Bodensatz.


      Stimme ich dir voll und ganz zu,aber dafür konnte Teil 9 widerum ein wenig mehr punkten,obwohl die Story auch nicht so der Bringer ist.Und Jason X braucht man schon mal gar nicht.
    • Original von KoenigDiamant:

      Original von Dr.Gore:

      War einer der letzten guten Fortsetzungen der Reihe. Danach geht es m.E. nur noch bergab. Grade "Todesfalle Manhattan" war der Bodensatz.


      Stimme ich dir voll und ganz zu,aber dafür konnte Teil 9 widerum ein wenig mehr punkten,obwohl die Story auch nicht so der Bringer ist.Und Jason X braucht man schon mal gar nicht.


      Das stimmt. Der 9. war, im Gegensatz zu 7,8 und 10, ein kleiner Lichtblick. JASON X hätte man sich sparen können. lol Das hat Jason nicht verdient. lolp
    • Im Gegensatz zum Vorgänger nun endlich wieder mit Jason.Die Atmo ist sehr düster gehalten und die wiederauferstehungs Zene auf dem Friedhof ist genial.Allerdings fehlt mir hier bei den Kills etwas das Blut, fands sehr Schade das es nicht mehr so wie in den Vorgängern war.Jedoch finde ich ihn im gegensatz zu dem was dannach kommt noch sehr sehr gut

      Meine Wertung: [film]7[/film]
    • Freitag der 13 Jason Lives...Wirklich?
      Ob ich den Film vorher schonmal gesehen habe weiss ich nicht mehr ich konnte mich an rein gar nichts mehr erinnern.Zum Filmischen her hatte dieser Ableger tolle Slasher Szenen zu bieten.Storytechnisch nicht wirklich was besonderes und nichtssagende Akteure die einfach zum Killen da sind.Na ja da hätte ich mir etwas mehr Terroratmosphäre gewünscht das ist es was den Film grundlägend fehlt.
      Ansich kein schlechter Nachfolger des 5 Teils wobei mir der 5 Teil um längen besser gefällt wie dieser Streifen hier der Jason SAGA.Trotz guter Schnetzel einlagen eher einer der schwächsten Jason Teile wie ich finde.
      [film]6[/film]