Planet des Grauens

    • Planet des Grauens



      Alternativer Titel: Vicious Lips, 3001 - Planet des Grauens, Lunar Madness, Pleasure Planet
      Produktionsland: USA
      Produktion: Joseph Bardo
      Erscheinungsjahr: 1986
      Regie: Albert Pyun
      Drehbuch: Albert Pyun
      Kamera: Tim Suhrstedt
      Schnitt: Rosanne Zingale
      Spezialeffekte: Bruce Barlow
      Budget: -
      Musik: Michael McCarty
      Länge: ca. 84 Min
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Gina Calabrese, Chris Andrews, Don Barnhart, Eric Bartsch, Steve Donmeyer, Shayne Farris, Mary-Anne Graves, Anthony Kentz, Linda Kerridge, Brian Maguire, Tanya Papanicolas, Dru-Anne Perry

      Der Film liegt nur auf VHS vor.


      Inhalt:

      Die Sängerin der Rockgruppe "Vicious Lips" erhält ein Angebot, das sie kaum ablehnen kann: Mitsamt ihrer gesamten Band einen Auftritt auf dem "Planet des Grauens". Die Band nimmt an. Der Auftritt wird der dahindümpelnden Karriere wohl endlich zu dem lang erhofften Durchbruch verhelfen, allerdings ist der Flug dorthin in dem alten Raumschiff der Band nicht ungefährlich, zumal sich offenbar ein hungriges und frauenkillendes Monster mit an Bord geschlichen hat ...


      Trailer:



      Meine Wertung:

      Die Story klingt scheiße? Dann schaut euch erstmal den Film an! Denn was im Inhalt noch irgendwie nach lustigen Trash klingt wird im Film durch eine grottenschlechte Darbietung hemmungslos zu Boden gestampft! Mal ehrlich, so einen Schund hab Ich aus den guten alten 80ern selten erlebt. Der Film ist einfach nur….Müll! Und was für einer!

      In den ersten 5 Minuten bekommt man so gleich mal eine Szene auf dem goldenen Tablett serviert, bei der ich mir erst einmal völlig beschämt an den Kopf fassen musste…. Drei Weiber der Rockband (Namen unwichtig) schminken sich vorm Spiegel. Draußen stehen zwei Bauarbeiter die durch ein Guck-Loch hindurch, die Weiber ganz erregt dabei beobachten(Ohja, wenn Frauen sich schminken werde ich auch immer ganz geil!) Durch Ihr erheitertes Gestöhne mitbekommen, stößt die eine ihren Finger durch das Loch….Der Mann schreit vor Schmerzen und hat kurzerhand seinen eigenen Augapfel in der Hand! What the Fuuuuck, oder?

      Noch witziger ist übrigens dass diese Szene die wohl „krasseste“ im ganzen Film ist! Danach geht es auch schon los und die „Girlsband“ steigt samt Manager ins Raumschiff(Warum auch immer) um auf irgendeinen Planeten zu fliegen. Erstmal zum Raumschiff. Die Enterprise aus den 60er Jahren sah tausendmal besser aus als diese Schrottgurke. Von außen ähnelt das Raumschiff einem verrostenden Haar-Föhn, von Innen sieht es aus als hätten es die Ludolfs aus alten Ersatzteilen ihres Autohofs zusammengebaut! Billiger geht es echt nicht!…

      Aber gut, nachdem die Band schließlich den (Styropor-)Meteoriten ausgewichen sind stürzen Sie auf dem „Planet des Grauens“ ab. Allerdings verbirgt sich hinter diesem coolen Namen nur eine langweilige Landschaft mit nichts außer Sand, Sand… und nochmals Sand! Wer also erwartet das er einen finsteren Planeten mit einer Totenkopf-Burg ala Grayskull , blubberten Sümpfen und gruseligen Monstern zu sehen bekommt, der irrt gewaltig!

      Denn „das Grauen“ in der Form eines lächerlich aussehenden Mutanten mit Vampir-Zähnen sitzt die ganze Zeit grunzend im Lagerraum des Raumschiffs(Und das schon seit Abflug!)! Das ist nicht nur stinkend langweilig und unglaubwürdig, Nein als Zuschauer bekommt man da schon erste Mordgedanken, die sich eindeutig in Richtung des Regisseurs lenken! Ein weiterer Witz sind aber die Dialoge des Films die so bescheuert und absolut sinn frei sind, das ich unbedingt mal einige zitieren muss!

      Eine der dummen Teenies starrt nichtssagend in einen Spiegel, da kommt eine andere vorbei…

      „An was denkst du Wincy?“
      „An mein Gesicht.“
      „Du bist sehr schön!“
      „Ich war mal schön, ich hab Krähenfüße gekriegt. Wie Ich die hasse!“
      „……Jaaaa“


      Und noch ein witziger. Wieder unterhalten sich zwei der doofen Bandleader im Raumschiff, während sich die eine natürlich, wie sollte es auch anders sein, im Spiegel betrachtet…

      „Du schminkst dich wirklich ein bisschen Zuviel….Ich weiß gar nicht wie du wirklich aussiehst, du veränderst dauernd dein Gesicht!“
      „Ich bin Alles, unter der Scheiße steckt Scheiße!...Wie in meinen Leben“
      „Hast du schonmal dran gedacht aufzuhören?“
      „Noch nie, wenn Ich die Band nicht hätte, hätte Ich Garnichts“
      „Ich kann auch nicht ohne Musik leben, ich wills schaffen!“
      „Hast du schonmal Sex mit einem Schimmelpilz-Zwerg gemacht?“
      „Natürlich nicht, das ist ja widerlich!“
      „Ich schon!...Als ich auf dem absoluten Tiefpunkt war“


      …Ihr versteht jetzt hoffentlich was ich meine! Die Zitate kommen so eins zu eins im Film vor, und da könnte Ich ewig so weiterschreiben, denn Dialoge mit Sinn sucht man in dem Film vergebens! Aber gut, zurück zum eigentlich Grauen, also zum Film. Nach sage und schreibe 52 Minuten zeigt sich dann das Ungeheuer(*Bibber* *Bibber*) endlich. Obwohl er schon mindestens 20 Filmminuten davor lautstark, grunzend und polternd durch das verrostete und klapprige Raumschiff gekrochen ist(Was aber natürlich keine der gehörgeschädigten Weiber mitbekommen hat^^)!

      Doch wer jetzt denkt die erste blutige Szene zu Gesicht zu bekommen der irrt sich mal wieder gewaltig! Die vier, auf frischer Tat ertappten, treudoofen Weiber rennen einfach kreischend vorm Ungeheuer davon und schließen sich selbst im Raumschiff-Cockpit ein. Allerdings haben Sie nach ca. 30 Sekunden (Wie sollte es auch anders sein…)schon wieder völlig vergessen, das vor der Tür ein grunzendes Monster an die Tür schlägt, denn wieder starten Sie eine erneute Diskussion nach der anderen darum, wer denn eigentlich zur Band gehören sollte und wer nicht!

      Was soll man da noch sagen?? Der Regisseur vergeigt jede sich bietende Möglichkeit den Film auch nur etwas spannend zu machen, stattdessen wird der Film von Minute zu Minute absurder… Das Ende brauch Ich gar nicht groß erwähnen, Nur soviel gesagt…Es passt einfach perfekt zum bisherigen „Planet des Grauens“( wenn Ihr versteht was Ich meine). Kommen wir mal zur Auswertung: Blut? Sucht man in dem Film vergebens. Das „böse“ Ungeheuer scheint aber auch nicht so der Fan vom Töten zu sein, lieber nimmt er die schreienden Teenies in den Schwitzkasten, als würde er sich mit Drittklässlern auf dem Schulhof prügeln!

      Die Darsteller bieten ebenfalls ein laienhaftes Schauspiel, das mit Sicherheit in jedem Schultheater besser und authentischer ist! Das einzig Positive an dem Film ist die fetzige, 80er-typische Rockmusik, die mich zwischendurch wenigstens etwas vom Einschlafen fernhält! Sonst ist der Film allerdings reinste Grütze, und nicht mal für hartgesottene Trash-Fans zu gebrauchen…. Herr Albert Pyun(Regisseur), Schande über dein Haupt! :11:

      [film]1[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Man man man, was du für Gurken rauskramst. Aber wenn ich von End-80er Amihorror lese, ist bei mir ohnehin Vorsicht geboten. Da werde ich immer an Neon, Haarspray und schlechte Musik erinnert. Diese drei Komponenten ergeben pursten Kitschtrash..und das manifestierte sich auch in den Filmen...
    • Original von FUN
      Man man man, was du für Gurken rauskramst. Aber wenn ich von End-80er Amihorror lese, ist bei mir ohnehin Vorsicht geboten. Da werde ich immer an Neon, Haarspray und schlechte Musik erinnert. Diese drei Komponenten ergeben pursten Kitschtrash..und das manifestierte sich auch in den Filmen...


      Da hast du mal wieder völlig recht mein Guter!

      Aber: Da gibt es einen Film der richtig gut ist, und auch dieses 80er Punkrock-Klischee bedient, namens "Freakshow"(Drauf klicken) . Der wäre vlt. sogar was für dich! :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Einer der Filme, die schnell den Weg in die tiefste Ecke der Videotheken und später in die 1,99 DM Kramkiste fanden. Schlimm, schlimm.
    • Ich fahre total auf diese Frisuren und Typus Frau ab.
      Die AOR-Musik ist auch richtig geil.
      Und es ist auch noch Science Fiction.
      Was will man mehr? :0:

      Bitte, bitte, bitte auf DVD/Blu-ray. Schnell. Sofort.