Schöpfer des Grauens: Dario Argento

    • Schöpfer des Grauens: Dario Argento

      Teil 1:
      Dario Argento

      Dario Argento wurde am 7. September 1940 in Rom geboren. Er ist der Sohn des Produzenten Salvatore Atgento und des brasilianischen Models Elda Luxardi. Bevor Argento selbst als Regisseur tätig wurde, schrieb er längere Zeit Filmkritiken für Tageszeitungen und betätigte sich nebenbei als Drehbuchautor. So schrieb er zum Beispiel zusammen mit Bernardo Bertolucci die Story für Sergio Leone's Meisterwerk Spiel mir das Lied vom Tod.

      Seine ersten eigenen Regie-Arbeiten fielen in den Bereich des italienischen Spannungs-Thriller, der besser unter dem Namen Giallo bekannt ist. Nicht umsonst gilt Argento als einer der prägenden Mitschöpfer dieses Sub-Genres. Seine ersten 3 Filme zählten allesamt zu diesem Sub-Genre und gelten aus der heutigen Sicht schon längst zu den Klasikern. Es handelt sich dabei um die Titel Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe (1969), Die neunschwänzige Katze (1970) und Vier Fliegen auf grauem Samt (1971). Vom letztgenannten Titel gibt es leider bis heute noch immer keine offizielle deutsche DVD-Veröffentlichung, was vielen Fans ein sehr großer Dorn im Auge ist.


      Mit dem 1973 erschienenen Film Die Halunken schuf Argento etwas vollkommen anderes, denn bei diesem Film handelt es sich um eine Mixtur aus Kriegsfilm und Komödie. Doch nur 2 Jahre später, also 1975 kehrte er zu seinen Wurzeln zurück und schuf mit Profondo Rosso (Deep Red) einen Giallo der Extraklasse, der heute noch als einer seiner besten Filme gilt.

      Dann kam das Jahr 1977, in dem Argento mit Suspiria wohl sein absolutes Meisterwerk ablieferte. Mit diesem Film ging Argento auch neue Wege und erschuf einen sehr ästhetisch anmutenden Horrorfilm mit starken Elementen des Gothic Horrors. Suspiria bildete gleichzeitig den ersten Teil der 3 Mütter Trilogie. Dabei handelt es sich um 3 Hexen, deren Häuser sich an 3 zentralen Punkten der Welt befinden und von dort aus die Weltgeschicke lenken wollen. Der zweite Teil dieser Trilogie erschien 1980 und trägt den Namen Inferno. Bei diesen Filmen ist vor allem Argento's sehr kräftiges Spiel mit den Farben zu bestaunen, bei dem er sichtlich von den Arbeiten Mario Bava's, insbesondere seinem Klassiker Blutige Seide inspiriert wurde. Eigentlich konnte man nicht mehr unbedingt davon ausgehen, das die 3 Mütter Trilogie noch einmal ihren Abschluss finden würde, doch nach 27 Jahren war es dann 2007 doch soweit und mit dem Film La Terza madre ( Mother of Tears) wurde endlich die Trilogie komplettiert.

      Zwischen den ersten beiden Teilen der Trilogie erlangte Argento 1978 sehr große Bekanntheit, als er als Produzent und Script Consultant an George A. Romero's Dawn of the Dead mitwirkte und gleichzeitig für den sogenannten Argento-Cut des Films verantwortlich zeichnete. Nebenbei war er auch für die musikalische Untermalung des Films durch die Band Goblin verantwortlich, die dem European Cut beiwohnt.

      Mit Ausnahme von seinem 1985 erschienenen Film Phenomena, der eine eher übersinnliche Thematik hat, widmete sich Argento dann wieder eher dem Giallo zu, denn fast alle folgenden Werke gingen wieder in die Richtung des italienischen Spannungs-Thrillers, jedoch fielen einige Filme um einiges härter aus, als es noch in seinen Frühwerken der Fall war. So schlugen vor allem die Titel Tenebrae (1982) und Terror in der Oper (1987) eine härtere Richtung ein und zeigten auch einige Splatter / Gore Elemente.

      Danach folgten noch die Produktionen Aura (Trauma 1993), Das Sthendal Syndrome (1996), Argento' Interpretation von Phantom der Oper (1998) und Sleepless (2001). Hierbei sollte man anmerken, das Phantom der Oper, in dem auch Argento's Tochter Asia Argento die Hauptrolle spielte, wie auch in das Sthendal Syndrome, wohl eines seiner schwächsten Werke darstellt. Die Filme, die dann aber nach Sleepless folgten, konnten leider nicht mehr annähernd die Qualität früherer Werke erreichen, vor allem The Card Player (2004) erwies sich als totaler Flop und wird auch als eigentlich schwächster Film des Maestro's gehandelt.

      2005 erschien dann mit Do you like Hitchcock eine für das italienische TV produzierte Hommage an den Master of Suspense und 2 Produktionen für die Serie Masters of Horror (Jennifer, Pelts).Wenn man den im Internet verbreiteten Informationen trauen darf, dann kommt demnächst mit dem Film Gialli der nächste Streich des Altmeisters auf uns zu.




      Filmografie:

      Als Regisseur

      Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe (1970)
      Die Neunschwänzige Katze (1971)
      Vier Fliegen auf grauem Samt (1971)
      Die Halunken (1973)
      Rosso - Die Farbe des Todes (1975)
      Suspiria (1977)
      Horror Infernal (1980)
      Tenebrae (1982)
      Phenomena (1985)
      Terror in der Oper (1987)
      Two Evil Eyes (1990)
      Aura - Trauma (1993)
      Das Stendhal Syndrome (1996)
      Dario Argento's Das Phantom der Oper (1986)
      Sleepless (2001)
      The Card Player - Tödliche Pokerspiele (2004)
      Do You Like Hitchcock? (2005)
      Masters of Horror: Jennifer (2005)
      Pelts - Getrieben vom Wahn (2006)
      Mother of Tears (2007)
      Giallo (2009)
      Verdi: Macbeth (2015)



      Als Produzent

      Phenomena (1985)
      Dämonen 2 (1985)
      Dämonen (1986)
      Terror in der Oper (1987)
      The Church (1989)
      Two Evil Eyes (1990)
      The Sects (1991)
      Aura - Trauma (1993)
      Das Stendhal Syndrome (1996)
      Wax Mask (1997)
      Scarlet Diva (2000)
      Sleepless (2001)
      The Card Player - Tödliche Pokerspiele (2004)
      Mother of Tears (2007)
      Big Brother is watching you
    • Ich schließe mich hier Dr. Doom an. Im Bereich Giallo geht wirklich nichts über Fulci. Ich habe relativ spät angefangen Argento zu gucken. Mein erster Film von ihm war gar einer der schlechteren, nämlich Das Phantom der Oper. Wirklich schlecht fand und finde ich ihn natürlich nicht, doch gemessen an anderen Werken von Argento ist er unterer Durchschnitt. Sleepless ist wohl mein derzeitiger Liebling.
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Argento war einer der ganz großen - Sein Geheimniss der Schwarzen Handschue war
      mein erster richtiger Giallo und hat mich zu Fan gemacht ... (und das die Geschnittene Topic VHS Version....DiehHatte ich mir als Wallace Fan damals besorgt)

      Deep Red zäht zu recht bis heute als einer der Gialli überhaupt!

      Auch was Horrorfime angeht, setzte Argento neue Masstäbe - er entwickelte nicht
      nur Bavas Stil weiter, nei er holte auch Bava persönlich dazu um Inferno zu drehen...

      Suspiria, Inferno und Phenomena sind 3 total verschiedene und dennoch geniale
      Horrofime. Zu recht Klassiker, wobei Phenomena oft vergessen wird (zäht definitiev
      zu meinen lieblings Argentos!)

      Leider begann ab den 80er Jahren die Qualität der Filme zu schwanken ...
      Tenebrae ist ein mässig konstruierter Giallo, der in erster Linie durch die hefigen
      Szenen in erinnerung bleibt, Opera ist zwar wider deutlich besser, aber das Ende ist wirr...
      Traume/Aura ist ein Klasse Thriller, auch das Sthendal Syndrome war ein
      ungwöhnlicher aber guter Film (wird total unterbewertet!) aber sein Phantom der
      Oper war schon sehr schlecht, da pass gar nichts.
      Sleepless war eigentlich ganz ordentlich, während alles was danch kam endgültig
      Argento unwürdig war (vielleicht mit ausnahme von Pelts, den ich gar nicht so
      schlecht finde - Uncut natürlich!)

      Ich hoffe ja immernoch, das Argento die Wende schaft, aber so langsam beginne ich zu zweifeln....

      Peter
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • Original von kaeuflin

      Traume/Aura ist ein Klasse Thriller, auch das Sthendal Syndrome war ein
      ungwöhnlicher aber guter Film (wird total unterbewertet!)


      Stimmt, ein Kritiker hat mal nach Erscheinen von Aura gesagt, dass man
      vielleicht erst in 20 Jahren erkennen wird was Argento mit Trauma für
      ein großer Werk geschafen hat.

      Halte Trauma wie Stendhal Syndrome für extrem wichtige Filme des Genres.
    • Jemand von euch den Dario Argento - Dracula gesehen und kann was dazu sagen? Finde den Film hier leider nicht.
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.