Rosso - Die Farbe des Todes

    • Original von Dr.Doom

      hier das Cover der Hardbox, erscheint am 27.05.2011 von XT, Limitiert auf 333 Stück.


      Man beachte den schönen Schreibfehler: Daria Nicolodi, nicht Nicoldi (danke an Trasher, der mir das verraten hat), ohje XT, super Arbeit^^
    • Auch hier wird es am 5. August eine kleine Hartbox geben, mit dem richtigen nachnamen auf dem Cover. Aber bald kommt eh noch ein Steelbook und das ist noch kostengünstiger.
    • Am 30.01.2012 erscheint das Metalpak mit 3D Holocover.
    • Das Limitierte Mediabook (DVD + BLURAY) erscheint am 25.05.2012 von XT.



      Bonus:
      12-seitiges Booklet und Essay von Dr. Andreas Rauscher
      Exportschnittfassung
      Im Profondo-Rosso-Museum
      Slideshow
      Trailer


      Untertitel: D (nicht ausblendbar)
    • Deep Red bez. Profondo Rosso ist ein wirklich Klasse Giallo von Dario Argento der auch bei x-ten Mal ansehen unterhalten kann, auch wenn der Film eventuell einen Tick zu lang geraten ist (zumindest der DC).

      Die Story die durch ein Paranormales Ereignis in Gang gesetzt, ist sehr interessant gestaltet worden. Dies wirkt am Anfang etwas strange, ist aber nur am Beginn relevant, danach tut dieses Ereignis nicht mehr viel zur Sache, also wenn man die ersten Minuten nicht gleich wieder Abschaltet, bekommt man perfekte Giallo Unterhaltung geboten.

      Der Pianist Marc(David Hemmings) wird Zeuge eines Mordes und von dort an ist er besessen denn Fall mit Hilfe der Reporterin Giana (Daria Nicolodi) zu lösen, langsam setzen sie das Puzzle zur Lösung des Falls zusammen, obwohl Marc der Lösung schon von Anfang an sehr, sehr nahe ist, er es aber nicht zuordnen kann, aber seht selbst, ich persönlich fand es richtig genial.

      Dazu gesellen sich einige richtig brutale und blutige Morde, der hervorragend inszeniert wurden, man könnte diese schon fast als kunstvoll bezeichnen. Ebenso konnte Argento hier seine Kamerafahrten und Einstellungen perfektionieren (ich denke besser waren diese nur noch in Suspiria und Phenomena, werde ich mir aber in kürze auch noch mal ansehen), gewohnt gut ist auch die Atmosphäre und die stetig Vorhandene Spannung, die durch die Musik von Goblin noch zusätzlich unterstütz bez. verstärkt wird, diese Kindermelodie geht einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf.

      Auch die Akteure tragen zum gelingen des Filmes bei, alle spielen sehr authentisch und glaubwürdig.

      Kann ich allen Freunden von Argento und Giallos empfehlen.

      Von mir gibt es
      [film]9[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Ist immer noch der einzige Argento mit dem ich damals nicht so warm geworden bin. Muss ihm wohl nochmal ne Chance geben ;) Hab ja die UK BD hier noch ungesehen stehen.
    • Auf Blu-Ray noch mal gesehen. Die holt hier wieder einiges raus bei einem Bild. Schön auch das der Film nun in Deutsch durchweg gut synchronisiert ist. Das macht den Film aber auch nicht wirklich besser, der zieht sich nämlich bei 2 Stunden Spielzeit einige Male ganz schön beim Directors Cut und ich glaub eine andere Fassung gibt es in Deutschland nicht als den Directors Cut? Ganz unterhaltsam ist die Auseinandersetzung zwischen den beiden Ermittlern. Ansonsten ziehen sich viele Szenen dahin ohne das was passiert. Unterhaltsam ist eine Armdrückszene zwischen der emanzipierten Ermittlerin und dem machohaften Ermittler. Gruselig oder spannend ist der Film nicht, er ist mehr Kunst als Horror. Sehr ansprechend sind aber die blutigen Morde und die Musik dabei. Gerade so 6 Punkte, da mir das Ende doch sehr gut gefällt. :0: Das oft gehörte Wort "Meisterwerk" ist hier aber noch unpassender als bei Suspiria.