Phantasm 4 - Oblivion

    • Phantasm 4 - Oblivion





      Originaltitel : Phantasm IV : Oblivion
      Land / Jahr: USA / 1998
      Altersfreigabe : FSK 18
      Regie : Don Coscarelli
      Produktion: Don Coscarelli
      Drehbuch: Don Coscarelli
      Kamera: Chris Chomyn
      Schnitt: Scott J. Gill
      Spezialeffekte: Gigi Fast Elk Porter, Chris Hanson
      Budget: ca. 650.000 $
      Musik: Reggie Bannister, Steve Morrell, Fred Myrow, Malcolm Seagrave, Christopher L. Stone
      Länge: ca. 89 Minuten
      Darsteller : A. Michael Baldwin, Reggie Bannister, Bill Thornbury, Heidi Marnhout, Bob Ivy, Angus Scrimm, Christopher L. Stone, Chloe Kay, Sylvia Flammer, David Gasster, Sasha Kassel, Aidan Kassel, Eric Avary, Andy John, George A. Craig




      Inhalt :

      Seit Jahren führt der "Tall Man" (Angus Scrimm) einen grauenhaften Krieg gegen die Menschheit und bevölkert die Welt mit seiner Legion von Untoten. Mike und Reggie wollen den Ansturm des Schreckens stoppen. Indem sie sich selbst durch ein Tor in das Zeit-Raum-Kontinuum schleudern, sind sie in der Lage, einen lebenswichtigen Anhaltspunkt ihres Feindes ans Licht zu befördern, der vielleicht dem Horror ein Ende setzen wird. Doch der "Tall Man" ist nicht so leicht zu besiegen. Er versammelt seine dunkle Armee für einen letzten Angriff, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Mike und Reggie müssen jetzt nicht nur um ihr eigenes Leben kämpfen, sondern für die Zukunft der gesamten Menschheit...



      Trailer:





      Meinung :


      Dieser bisher letzte Teil der "Phantasm - Reihe" ist worl der mit Abstand schwächste Film, das steht wohl ausser Frage. Egal, ob es nun am Budget lag, oder ob es noch andere Gründe gab, Don Coscarelli hat sich selbst und vor allem den Fans nicht gerade einen Gefallen getan. Fast alles, was die bisherigen 3 Filme ausgezeichnet hat, vermisst man hier fast völlig.

      Zeichneten sich die Vorgänger noch durch eine sehr dichte und bedrohliche Grundstimmung, einem straff gespannten Spannungsbogen und auch durch etwas Action und härtere Szenen aus, so fehlen diese Zutaten hier fast gänzlich. Teilweise kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, das es sich um eine billige TV - Produktion handelt, deren Story irgendwie seltsam zusammengestückelt wirkt. Der Zuschauer wird mit ständigen Rückblenden berieselt, die alles erklärbarer machen sollen. Und dann gibt es noch die, wie ich finde, ziemlich dürftigen Erklärungsversuche über die Herkunft des "Tall Man", die den Zuschauer vollkommen unbefriedigt zurücklassen.

      Was hier aber am meisten fehlt, ist die sehr unheilvolle Stimmung, die man von dieser Filmreihe kennt, die Story plätschert hier ziemlich belanglos und ohne irgendwelche Highlights vor sich hin und ist zu keiner Zeit in der Lage, den Betrachter zu faszinieren, oder gar zu fesseln. Lediglich das Ende lässt mal wieder Hoffnung aufkommen, das die Geschichte noch weitergeht, aber wenn, dann bitte wieder mit der gewohnten Qualität.




      [film]4[/film]
      Big Brother is watching you
    • RE: Phantasm 4 - Oblivion

      Wieder ein wenig schwächer aber stärker als Teil 2. Zu sehr spürt man nach wie vor die altbekannte und beliebte Atmo welche in kaum nem Film so bedrohlich und nah rüberkam wie in Phantasm.

      [film]7[/film]
    • Der Vierte Teil der Phantasm Reihe, hat absolut nichts zu bieten was seine Vorgänger ausgezeichnet hat. Es will sich beim Betrachter keine Atmosphäre aufbauen, genauso wenig wie der Ansatz von Spannung.
      Die Story wirkt sehr wirr, und nicht ausgereift. Man wird mit so vielen Rückblicken bombardiert das man eigentlich gar nicht so richtig weiß was der Film eigentlich erzählen will.
      Auch die Location´s sind nicht mehr so beeindruckend wie bei den Teilen zuvor, echt schade und enttäuschend das ganze.
      Ein paar gute Szenen die einem im Kopf bleiben gibt es aber dann doch und zwar die in der Reggie von dem Zombiecop angegriffen wird und in der, die Frau statt zwei Brüste plötzlich zwei Kugeln hat. Das war’s dann aber auch schon und zwei gute Szenen machen noch lange keinen guten Film.

      Die Darsteller tun ihr möglichstes, aber gerade Reggie bekommt viel zu wenig Screentime (obwohl gerade er neben dem Tall-Man zur absoluten Kultfigur geworden ist), Agnus Scrimm wirkt auch nicht so bedrohlich wie in denn Teilen zuvor. Irgendwie kann keiner so richtig überzeugen, Könnte aber auch an der sehr schlechten Synchro liegen.

      Auch die Effekte wurden wieder drastisch reduziert, so dass man wirklich von ner Art TV Produktion sprechen kann. Man bekommt so gut wie kein Blut zu Gesicht.

      Was bleibt am Ende zu sagen außer, total überflüssiger Abschluss einer bis dahin Klasse Filmreihe. Die fast alles vermissen lässt was die Vorgänger ausgezeichnet hat. Nur noch für komplettisten einen Blick wert.

      Von mir gibt es noch gut gemeinte

      [film]3[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Der Tall Man bevölkert immer weiter die Welt mit seinen untoten Kreaturen. Die einzigen die ihn an seinen Vorhaben hindern können sind seine ewigen Kontrahenten Mike und Reggie. Um ihn zerstören zu können, müssen sie allerdings herausfinden, wer der Tall Man überhaupt ist und woher er wirklich kommt.

      Nach dem sehr actionreichen und humoristischen dritten Film der Phantasm-Reihe, geht der vierte Film wieder in die Richtung der beiden ersten. Ernsthaftigkeit wird wieder groß geschrieben, so wie ein unheimliches und manchmal abstraktes Gesamtbild. Coscarelli lädt den Zuschauer zu einer Reise ein, die ihm beim Lösen des Rätsels um den Tall Man hilft. Er durchkreuzt die Zeiten, sowie er auch die erste Zusammenkunft zwischen Mike, Reggie und dem Tall Man nachträglich beleuchtet. Erfreulich, dass dieses genau so mystisch endet, wie es mit Phantasm 1 begonnen hat. Natürlich ist während dieser Reise, Reggie der ganz große Gewinner und Sympathieträger, aber das ist man ja von Reggie Bannister gewohnt.

      Action wird in Phantasm 4 eher beiläufig eingesetzt, da der Film auch wesentlich mehr zu bieten hat und das ist in erster Linie: Hirn. Phantasm 4 ist ein intelligenter Abschluss der Phantasm Quadrilogy, die einiges an Fragen beantwortet, allerdings auch neue Fragen stellt. Hatten die Sequels von Nightmare on Elm Street, Friday the 13th oder Halloween immer mit Durchhängern zu kämpfen, die den Weg dieses Reihen kontinuierlich nach unten manövrierten, so bildet die Phantasm Reihe eine Ausnahme, da sich diese durchgehend auf einem guten Niveau bewegt.

      Fazit: Ein richtig guter Abschluss der Phantasm Quadrilogy. Mystisch, spannend und abstrakt zugleich.


      [film]8[/film]
    • @Sid Diese Bewertung ist mir absolut unbegreiflich.Wurde von diesem hoffentlich letztem Teil wenn ich die vorangegangenen als Vergleich heranziehe wirklich enttäuscht.Für mich kam während der gesamten Laufzeit nie wirklich Atmosphäre und Spannung auf.Leider gab es auch kaum Effekte die diesen evtl.noch hätten retten können.Alles wirkte irgendwie billiger als in den vorherigen Teilen.Für mich mit Abstand der schwächste und belangloseste Film der Reihe.

      [film]3[/film]
    • Ich muss mir die gesamte Reihe mal wieder ankucken um die Filme zu bewerten, aber ich weiss das die Fortsetzungen immer besser wurden, bis auf Teil IV. Das war der schlechteste der Reihe, und qualitativ ein gewaltiger Rückschritt.
    • Diesen müden Aufguss hätte man sich der Reihe und dem Zuschauer allgemein ersparen sollen, nicht würdig mit den anderen in einem Atemzug gennant zu werden. [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von Trasher:

      @Sid Diese Bewertung ist mir absolut unbegreiflich.


      Keine Ahnung, irgendwie hat mir der Film einfach gut gefallen, auch wenn dieser eine TV Optik hat. Von Teil 3 war ich ehrlich gesagt weniger angetan. Mir gefällt die Thematik und mit welcher Ruhe Teil 4 damit umgeht. Auch wenn ich der einzige bin, dem dem Film gefällt, ich stehe dazu. :6:
    • Alles hat einmal ein Ende und so auch die Phantasm Reihe, welche mit Teil 4 Oblivion versucht den Kreis um den Tall Man, Reggie und vor allem Mike zu schließen. Aber nach den drei starken Vorgänger, dürfte es schwer werden die Reihe zu beenden und das so, wie es die Fans sich erhoffen. Gelingt es Teil 4 oder scheitert es?

      Nachdem der Tall Man Mike am Ende des dritten Teils eine Kugel eingepflanzt hat, befindet sich dieser nun auf der Flucht. Reggie wurde ja am Ende von mehreren Kugeln gefangen gehalten und nachdem ihm die Flucht aus den Klauen der Kugeln gelingt, macht er sich nun auf die Suche nach Mike und will mit ihm zusammen den Tall Man ein für alle Male besiegen.

      Die Story von Phantasm 4 hatte soviel Potential. Immer wieder bekommt man Rückblenden zu Teil 1 zu Gesicht und man versucht sogar den Tall Man näher zu beleuchten. Leider macht das aber alles irgendwie keinen richtigen Sinn. Mal sieht man wie Mike vom Tall Man untersucht wird und das in einer Zeit die wohl so im 16 Jahrhundert anzusiedeln ist und in der nächsten Sekunde sieht man den Tall Man, als er noch normal war und das ca. 300 Jahre später. Hier greift man sich dann nur an den Kopf, was soll das denn alles bedeuten. Die Idee den Tall Man zu besiegen, als er noch ein normaler Mensch war, ist eigentlich eine recht gute, aber wirklich richtig genutzt wird sie leider nicht. Schade, dass man sich hier nicht etwas besseres für das, vorläufige, Ende der Serie überlegt hat.

      Die Schauspieler sind wieder super und bestehen aus allen bekannten Gesichtern der Vorgänger. Angus Scrimm kriegt mal wieder mehr Screentime, allerdings hätte man sich für den Abschluss der Serie noch mehr Einblick in seine Beweggründe gewünscht. Mike und Reggie geben ein super Gespann ab, auch wenn sie bis kurz vor Schluss getrennt von einander agieren müssen.

      Kameratechnisch befindet man sich auf dem Niveau von Teil 3 und musikalisch wird auch ähnliches geboten wie in den Vorgängern. Das größte Manko sind die Effekte, leider bekommt man keinen aber auch wirklich keinen Mord der Kugeln zu Gesicht. Zu Beginn gibt es ein paar Kills aus den drei Vorgängern zu bewundern, aber neue Kills sieht man kaum. An sich gibt es drei neue Kills, aber die Kugel wird hier nur anders eingesetzt, als man es von ihr gewohnt ist. Wirklich schade!! Auch sonst hält sich der Film eher zurück, nach Teil 2 und 3 eher verwunderlich, aber da kann man nichts machen.

      Fazit: Eher unwürdiger Abschluss, einer bis dato sehr guten Reihe. Schade, dass man sich hier nicht auf die Tugenden der Vorgänger berufen hat und eine relativ lahme Geschichte ohne große Spannung erzählt hat. Wirklich nur für absolute Fans der Reihe zu empfehlen und auch nur dann, wenn sie wissen wollen wie die Reihe ihr Ende findet.

      [film]4[/film]
    • Hab um Teil 4 bislang immer einen Bogen gemacht auch wenn ich die Vorgänger (hier vor allem Teil 2+3) sehr mochte. Beim lesen der Meinungen hier bekomm ich irgendwie auch nicht viel Lust das zu ändern. lolp

      Wenn da endlich mal eine vernünftige VÖ der gesamten Serie geplant wäre würd ich mir evtl. auch Teil 4 mal ansehen, aber die bisherigen DVDs sind doch eher... durchwachsen...
    • Original von TheThing:

      Hab um Teil 4 bislang immer einen Bogen gemacht auch wenn ich die Vorgänger (hier vor allem Teil 2+3) sehr mochte. Beim lesen der Meinungen hier bekomm ich irgendwie auch nicht viel Lust das zu ändern. lolp

      Wenn da endlich mal eine vernünftige VÖ der gesamten Serie geplant wäre würd ich mir evtl. auch Teil 4 mal ansehen, aber die bisherigen DVDs sind doch eher... durchwachsen...


      Also die UK DVDs haben wirklich eine super Bildqualität. Und bei Teil 1 zumindest stellt die UK die beste DVD dar, die es wohl gibt ;) Aber das macht Teil 4 leider nicht besser^^
    • Jo, wenn dann kämen eh nur die UK-Scheiben in Frage. Allerdings ist da wohl vor allem Teil 2 recht schlecht oder?

      Naja wenn die mir mal günstig übern Weg laufen vielleicht. Allerdings gibts die schon so lange dass ich mir dann wieder in den A.... beißen würde wenn demnächst eine vernünftige BR nachgeschoben wird. :0:
    • Original von TheThing:

      Jo, wenn dann kämen eh nur die UK-Scheiben in Frage. Allerdings ist da wohl vor allem Teil 2 recht schlecht oder?

      Naja wenn die mir mal günstig übern Weg laufen vielleicht. Allerdings gibts die schon so lange dass ich mir dann wieder in den A.... beißen würde wenn demnächst eine vernünftige BR nachgeschoben wird. :0:


      In UK gibt es schon BDs lol und in D eine Cut BD Collection^^

      Teil 2 ist bei der UK uncut und in toller Bildqualität, zumindest in der Sphere Edition die ich habe. Nur fehlt da der Workprint, den gibt es nur bei XT.