Killerhaus - Horror der grausamsten Art

    • Killerhaus - Horror der grausamsten Art



      Alternativer Titel: Crawlspace, Killer House
      Produktionsland: USA
      Produktion: Charles Band
      Erscheinungsjahr: 1986
      Regie: David Schmoeller
      Drehbuch: David Schmoeller
      Kamera: Sergio Salvati
      Schnitt: Bert Glatstein
      Spezialeffekte: John Carl Buechler
      Budget: -
      Musik: Pino Donaggio
      Länge: ca. 80 Min
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Klaus Kinski, Talia Balsam, Barbara Whinnery, Carole Francis, Sally Brown, Jack Hiller, David Abbott, Kenneth Robert Shippy, Jack Heller, Tane McClure, Joyce Van Patten


      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 09.04.2013


      Inhalt:

      Karl Gunther ist Hausmeister. Er spielt russisches Roulette, und wenn er mit dem Leben davonkommt, dann begeht er grausame Morde. Er entwirft eigene Folterinstrumente, mit denen er Leute verletzt und umbringt. Desweiteren erzeugt er unheimliche Geräusche in den Lüftungsschächten und lässt Ratten auf die Bewohner seiner Wohnungen los. Nur eine junge Bewohnerin kommt ihm nach und nach auf die Schliche...


      Trailer:
      -


      Meine Wertung:

      Heute habe ich mir mal den eher unbekannteren Slasher „Crawlspace“ aka Killerhaus vorgeknöpft. Ein durchschnittlicher Slasher aus dem Jahre 1986 mit Badboy-Klaus Kinski in der Hauptrolle. Killerhaus stammt aus der Feder von David Schmoeller, der ebenfalls auch für Streifen wie „Puppetmaster“ und "The Seduction" verantwortlich war und immer noch ist.

      Die Story des Films ist einfach erzählt: Durch geknallter Hausbesitzer tyrannisiert seine Mieter, und bringt erst deren Begleitung, und dann schließlich Sie selbst um. Fairerweise spielt er zudem noch jeden Abend Russisch Roulette, es könnte ja ausnahmsweise mal den richtigen treffen! Die Geschichte selbst klingt ziemlich bescheuert. Zudem nervt mich dieses ewige: „Er ist ein Deutscher mit Nazi-Vergangenheit“-Thema gewaltig!

      Es langweilt einfach nur zu sehen wie sich der böse Hausbesitzer Kinski in seiner Dachgeschoss-Wohnung Hitlerfilmchen anschaut und dabei mit dazugehörigen Gruß auf und ab marschiert. Aber gut, laut Story des Films war sein Vater nun mal Doktor bei der SS und hat wohl im KZ den ein oder anderen zu viel umgebracht, was natürlich, auf den Sohn abfärbt der dessen Erbe nun als psychopatische Killermaschine weiterlebt.

      Soviel dazu, die Umsetzung sieht dann schon weitaus besser aus was aber auch einzig allein am sehr charismatischen Hauptdarsteller Klaus Kinski liegt! Der war mir schon in den 50er und 60 Jahren in zahlreichen Edgar Wallace-Streifen aufgefallen. Ein Mann der diesen total verstörten und verschlossenen Psychopaten perfekt spielen konnte. Und da er ja auch im reellen Leben nicht wirklich weit entfernt von seinen Filmrollen agierte, gab das diesem Mann noch die gewisse Würze! Schmoeller(Regisseur von Killerhaus) scheint ebenfalls ein großer Kinski-Fan zu sein, schließlich führte er bei „Please Kill Mr. Kinski“, einer Dokumentation über Kinskis Leben aus dem Jahr 1999, ebenfalls Regie.

      Aber gut, zurück zum Film: Kinski spielt seine Rolle im Film jedenfalls sehr ordentlich! Er bekam zwar leider nicht seine Originalstimme spendiert, trotz alledem nimmt man Ihm die Rolle des bösen und hinterlistigen Vermieters sofort ab! Überhaupt sind die Darsteller recht gut. Typisches B-Movie Feeling mit unterirdischen Dialogen findet man hier schon mal nicht. Trotzdem ist der Film, auch mit Kinski, einfach nicht das Gelbe vom Ei.

      Der Film besticht oft durch eher unsinnige, immer wiederkehrende Handlungen: Man kommt sich z.B. nach einer gewissen Zeit vor, als wäre es die Verfilmung vom ersten „Metal Gear Solid“-Teil, denn Kinski krabbelt wie eine Kanalratte durch alle möglichen Lüftungsschächte, um seine (meist) attraktiven Mieterinnen auszuspionieren, was mir spätestens nach der 5. Einstellung gehörig auf den Keks ging! Dann klopft er auf dem Blech rum, Die Frauen und deren männliche Begleitung hören was („Ach das war nur ne Maus oder Ratte“), bis sich die Begleitung anschließend verabschiedet…Für immer versteht sich.

      Denn Postwendend fliegt danach ein Körperteil des männlichen Opfers in ein Wasserglas vom Killer-Kinski. Die Morde selbst sind jedoch völlig Off-Screen. Außer im Intro, denn in der Anfangsszene (Im deutschen Videotape rausgeschnitten) sieht man einen recht gut gemachten Mord, bei dem sich eine Art- Hake, in den Torso der jungen Frau bohrt. Recht nett gemacht, nur gibt es sonst, bis auf eine Szene in der Kinski einer Ratte den Kopf abreißt eher weniger Blut zu sehen.

      Zumal spielt der gesamte Film in dem Haus, Außenaufnahmen gibt es so gut wie keine! Der Show-down des Films ist dann auch eher Durchschnitt. Schon witzig zu sehen wie Dumm manche Opfer sind. Wohnt Sie doch im ersten Stock, und wo rennt Sie hin nachdem Sie Kinski ins Visier genommen hat? Nicht etwa die Treppe herunter wie es jeder normaldenkende Mensch machen würde, sondern auf den Dachboden, in der sich natürlich, Kinskis Folterwohnung befindet…Tja dumm gelaufen.

      In Deutschland gibt es zwei Versionen des Films: Die alte VHS von „Vestron International“, bei der leider 17 Sekunden fehlen, und ein ungekürztes Bootleg, das zwar an manchen Stellen einen dumpfen Ton hat, dafür aber durch ein sehr klares und schönes Bild besticht! Alles in Allem kann Ich abschließend sagen: Ohne Kinski hätte ich den Film etwas schlechte bewertet, etwas mehr Gore Und Ich hätte den Film allerdings auch besser bewertet lolp

      Für 80er Jahre Fans ist Killerhaus auf jeden Fall einen Blick wert, denn an einigen Stellen weiß er schon zu überzeugen. An der schauspielerischen Leistung gibt es nix auszusetzen, leider ist der Film trotzdem etwas vorhersehbar, und dessen zufolge auch nicht so spannend. Trotzdem, Kinski macht den Film selbst für Nicht-Fans des Genres interessant!

      [film]6[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ich hatte die Vestron VHS, für einst 5 DM aus der Kramkiste, gekauft. Der Film war sehr langatmig und Kinski war das einzige was an dem Film erbauend war.

      [film]5[/film] (aber noch so gerade eben)
    • Schon ziemlich lange her, dass ich den Film gesehen habe.
      Der Film und vor allem Kinski hatten mir aber sehr gut gefallen.
      Ich mochte auch die Atmosphäre.
      Ich muss den unbedingt mal wiedersehen.

      Ich denke ich würde dem Film so 7-8 Punkte geben.
    • Habe um den Film nach 1.Sichtung immer einen Bogen gemacht, kann den Kinski nicht so ab, bei allem Respekt!

      Den Film selbst habe ich doch.....naja nicht zäh aber stellenweise recht lahm in Erinnerung. Atmosphärisch weiß er teils zu punkten aber bei Kinski hörts halt wieder auf, der geht gar nicht.
    • Original von Dr.Mabuse
      aber bei Kinski hörts halt wieder auf, der geht gar nicht.


      Aber jetzt nur weil du ihn selber unsympathisch findest, oder ?
      Weil gespielt hat er das finde ich recht gut.
      Auf jeden Fall nimmt man ihm den Psychopath voll ab. Er spielt sich wohl halt selber ! :0:
    • Original von Dr.Mabuse
      Habe um den Film nach 1.Sichtung immer einen Bogen gemacht, kann den Kinski nicht so ab, bei allem Respekt!

      Den Film selbst habe ich doch.....naja nicht zäh aber stellenweise recht lahm in Erinnerung. Atmosphärisch weiß er teils zu punkten aber bei Kinski hörts halt wieder auf, der geht gar nicht.


      Das 80er Feeling kommt hier auch nicht sooo extrem rüber. Da habe ich mich in meiner Eröffnungskritik sicher etwas falsch ausgedrückt. Kinski ist natürlich nicht jedermanns Sache, Ich jedenfalls finde In klasse....In meinen Augen rettet er den Film maßgeblich. Aber wenn du Kinski schon nicht gut findest , dann wird der Film wohl nicht das richtige für dich sein :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von Harry Warden
      Original von Dr.Mabuse
      aber bei Kinski hörts halt wieder auf, der geht gar nicht.


      Aber jetzt nur weil du ihn selber unsympathisch findest, oder ?
      Weil gespielt hat er das finde ich recht gut.
      Auf jeden Fall nimmt man ihm den Psychopath voll ab. Er spielt sich wohl halt selber ! :0:


      Er wirkt leider oftmals zu selbstüberschätzt, wobei dies wenig Einfluß auf den Film hatte. In Nosferatu passte er sehr gut aber hier wirkte er imho Fehl am Platz. B-C Horror ist i-wie nix für ihn.
    • RE: Killerhaus - Horror der grausamsten Art

      Kritik:

      Regisseur David Schmoeller und Charles Band arbeiteten vor dem erfolgreichen „Puppet Master“ zusammen und liefern dieses Killerhaus ab, wo Klaus Kinski einen uncharmanten und optisch gesehen recht abstoßenden Bösewicht spielt und er damit sehr gut besetzt ist. Auch hier wird die Nazithematik bei einem Charles Band Film herhalten, diesmal passt es aber nicht richtig zur Geschichte und soll Klaus Kinski einzig damit noch böser wirken lassen. Optisch gesehen ist der Film eingestaubt, auch wenn die Mädels wenigstens ganz gut ausschauen, aber die 80er Jahre kommen hier nicht zur Geltung, wodurch man sich zu Beginn schwer tun wird. Kinski ist ein Wissenschaftler der an Menschen experimentiert, was dann schon ein wenig an die Frankenstein Filme erinnern kann. Ekelszenen gibt es einige, wie eine abgetrennte Zunge und eine Frau die im Käfig gefangen ist und mit große Käfer spielt oder Kinski der seine Hand über der Gasflamme ankokeln lässt. Die Sounduntermalung ist treibend und gruselig. Vor allem dieses stetige Ticken und Klacken wird schauderhaft rübergebracht. Ein paar witzige Goreszenen gibt es, allerdings keine große Gewalteinwirkung, der Horror findet in Killerhaus auf der Psyche statt. Es gibt einige gekonnte Versteckspiele und jede menge Ratten. Wenn Kinski dann mit so einer Art Rollwagen durch die engen Tunnel fährt, um sein Opfer einzuholen, dass hat was arg trashiges an sich. Killerhaus entwickelt jedenfalls seine ganz eigene morbide Atmosphäre und das Ende hat mir sehr gut gefallen, wo die starken Selbstmordgedanken von Kinksi nicht von ihm selbst in Vollendung gebracht werden, er aber mit seinem Leben schon längst abgeschlossen hat und noch einen tollen Monolog von sich gibt.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • WOW,ich habe bis jetzt noch nichts von dem Streifen gehört,den Namen finde ich schon lustig.Handlungstechnisch klingt er ja gar nicht mal so schlecht.Mal schaun,wenn ich den in die Finger bekommen sollte,hole ich mir den.Filme mit Klaus Kinski haben es mir eh angetan.
    • Zwar schon lange her das ich mir das filmchen reingezogen habe aber das was ich noch in erinnerung habe ist das der film gar nicht mal so schlecht ist,muss ich mir wieder mal gönnen diese kleine rarität :0:
      FAZIT [film]7[/film]

    • Wer ändert denn immer die Eröffnungsthreads? shack Die Cover-Bilder hab Ich doch ganz oben hingesetzt!
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ist doch egal wo die Coverbiler sind, hauptsache es sieht ok aus. Die wechsle ich ja bekannterweise aus um sie auf mein Webspace zu laden um das Hotlinken zu verhindert. Allerdings setzte ich die Cover an sich an die selbe Stelle wieder ein, also ganz oben. kommisch. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Hab das jetzt aber schon öfters geseehen das die in der Mitte des Threads sind, und das sieht einfach scheiße aus :3: Finde es sollte schon alles schön strukturiert sein!
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Hab das jetzt aber schon öfters geseehen das die in der Mitte des Threads sind, und das sieht einfach scheiße aus :3: Finde es sollte schon alles schön strukturiert sein!


      Kannst doch ändern wenn du sowas siehst. :)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Am 09.04.2013 erscheint von Ascot Elite DVD und Blu-Ray des Films.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Wieso veröffentlichen die den plötzlich unter dem Originaltitel? Das Cover sieht aber schrecklich aus, Sorry :5:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Die Blu-Ray ist schon eine Aufwertung zur DVD, allerdings sind einige Szenen auch etwas grisselig wie zuvor. Der Film ist jedenfalls ganz gut. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Kinski ist gerade nicht so mein Favorit, doch in einigen Filmen hat er tüchtig was drauf (was die Schauspielkunst angeht). Den o.g. Film würde ich mich auch gern mal reinziehen - Interesse geweckt :0:
    • Original von |Skeletor|:

      Wieso veröffentlichen die den plötzlich unter dem Originaltitel? Das Cover sieht aber schrecklich aus, Sorry :5:


      Das Cover ist wirklich schrecklich. Der Film reizt mich aber wirklich.
    • Mich hat dieser kleine aber feine Horrorthriller fasziniert.Kinski verkörpert die Rolle des Psychos mal wieder grossartig.Leider gibt es so gut wie keine graphischen Effekte obwohl der Spielraum dafür vorhanden gewesen wäre.Manche werden sich bestimmt an der SS-Thematik und den dazugehörigen Dialogen stören aber ich fand die Umsetzung dieser passend.Langatmig fand ich den im Gegensatz zu manch anderen Kommentaren nicht.Ganz im Gegenteil ich finde das der eine gewisse morbide Atmosphäre aufzuweisen hatte.Mir hat er gefallen und bekommt daher mit Kinski-Bonus

      [film]7[/film]

      Punkte.Zur Blu-Ray noch folgendes.Soe hat ein Wendecover so das man das hässliche deutsche Motiv wechseln kann denn das andere ist ein amerikanisches was wesentlich besser ausschaut.Die Extras in Form des Kurzfilms "Please Kill Mr.Kinski" und das "Making off" sind selbstverständlich deutsch unteritelt wie es sich für ein Label gehört was auf sich hält.Hier kann man mal wieder sehen wenn man Illusion und deren Maniac Veröffentlichung als Vergleich nimmt das es auch Label gibt die sich selbst bei so unbekannten/unbeachteten Werken richtig Mühe geben.
    • Ich finde das Cover nicht so schlecht, also nicht modern, es zeigt zumindest das was einen erwartet. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • RE: Killerhaus - Horror der grausamsten Art

      Da ich den Film hier beim Gewinnspiel gewonnen habe, versteht es sich von selbst, dass ich auch eine Kritik dazu abliefere.
      Ich persönlich hätte mir Killerhaus wohl nie gekauft, nicht weil ich die Story oder Klaus Kinski oder sonst was schlecht finde, sondern einfach weil ich den Film nicht kannte und mich das Cover auch nicht anspricht.
      Aber ich bin sehr froh, Killerhaus nun doch gesehen zu haben, denn der Film ist sehr gut.
      Als erstes loben möchte ich die Schauspielerische Leistung von Klaus Kinski, in der Rolle des Vermieters, diese könnte nicht besser gespielt sein. Kinski schafft es prima den soziopathischen ehemaligen Doktor mit einem Gottkomplex zu verkörpern. Ich wurde an Dr. Heiter aus "The Human Centipede" erinnert. Die schauspielerischen Leistungen der Damen im Film, lässt ein wenig zu wünschen übrig. Man darf aber natürlich nicht ausser Acht lassen, dass es verglichen mit heutigen Slasher Filmen, immer noch eine sehr gute Leistung ist. Die Damen verhalten sich erwachsen und kreischen nicht und nerven nicht dumm rum.
      Die Kulisse ist gut gewählt, muss sie auch, schliesslich spielt der ganze Film ausschliesslich im Haus drin. Dabei ist besonders zu erwähnen, dass es kein "0815 Killerhaus" ist, wie beispielsweise ein billiges Motel, sondern doch ein Haus bzw. Wohnblock in den man selbst auch noch einziehen würde.
      Die Story ist gut. Ich hätte mir zwar mehr Hintergrund wissen gewünscht, gerade was die Nazis anbelangt und auch zur Geschichte von Herrn Gunther, aber der Film kommt auch ohne das gut voran.

      Fazit:
      Ein wirklich toller Film, bei dem selbst einfaches gefilmtes Verhalten nicht langweilig wirkt, auf grund der gut gespielten Charaktere.

      [film]8[/film]
    • War der Film doch wieder eine gute Wahl für eine Verlossung. :3:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Der Film ist sicherlich nicht einer von den Filmen,die man sich 2 bis 3 mal oder öfters im Jahr anschaut,dennoch muss ich sagen,das der Streifen was hat.
      Der Aufbau ist ruhig,wird aber durch stimmige und solide Atmosphäre unterstrichen.Kinski verkörpert wie in all seinen Rollen den Bösewicht mit voller Hingabe,dazu muss ich aber sagen,das ich ihn schon psychopatischer gesehen habe.Dennoch passt er wunderbar in die Rolle hinein.
      Als Held oder netten Menschen kann ich mir ihn eh nicht vorstellen.Die Haupthandlung hat auf jeden Fall was,könnte nur hin und wieder ein wenig an Schliff vertragen.Doch,kann man durchaus schauen.

      Ich gebe dem Film gerechtfertigte:

      [film]7[/film]
    • So Killerhaus kommt jetzt auch noch als DVD HB :5:



      Cover B sieht sogar richtig gut aus. Definitiv sehen aber alle besser als das Kaufcover aus :3: Wers mag kann ja zuschlagen.
    • Schöne Cover von einem der besten Kinski Filme.

      Wie ist eigentlich die Quali der dt. Blu im Vergelich zur dt. DVD?

      Werde auf die US Blu Ray warten - soll noch 2013 von Shout Factory kommen zusammen mit dem blutigen US Horror The Beast Within als Double Feature :6:

      Im Sommer soll es vom Label mehr Infos geben
    • Muss denn alles als Sonderverpackung erscheinen?In meinen Augen pure Geldmacherei.Den Film mag ich ja,wie zuvor schon geschrieben.
    • Original von Mr.Splatter:

      Muss denn alles als Sonderverpackung erscheinen?In meinen Augen pure Geldmacherei.Den Film mag ich ja,wie zuvor schon geschrieben.


      Im Deutschsprachigen Raum scheint es leider genug Iditoten zu geben, damit sich so'n Zeug gut verkauft. Übel nehmen kann man es dan einigen Verkäufern / Labeln auch nicht...
    • Original von Der Doctor Schnabel von Rom:

      Schöne Cover von einem der besten Kinski Filme.

      Wie ist eigentlich die Quali der dt. Blu im Vergelich zur dt. DVD?

      Werde auf die US Blu Ray warten - soll noch 2013 von Shout Factory kommen zusammen mit dem blutigen US Horror The Beast Within als Double Feature :6:

      Im Sommer soll es vom Label mehr Infos geben



      The Beast within als BD-Hach wie geil ist das denn???!!!
    • Original von Der Doctor Schnabel von Rom:

      Original von Mr.Splatter:

      Muss denn alles als Sonderverpackung erscheinen?In meinen Augen pure Geldmacherei.Den Film mag ich ja,wie zuvor schon geschrieben.


      Im Deutschsprachigen Raum scheint es leider genug Iditoten zu geben, damit sich so'n Zeug gut verkauft. Übel nehmen kann man es dan einigen Verkäufern / Labeln auch nicht...



      Naja,den Labels schon.Ich hasse die Verkaufspolitik der Labels,die momentan herrscht.Aber das ist ein anderes Thema mein Freund :)
    • Original von Mr.Splatter:

      Original von Der Doctor Schnabel von Rom:

      Schöne Cover von einem der besten Kinski Filme.

      Wie ist eigentlich die Quali der dt. Blu im Vergelich zur dt. DVD?

      Werde auf die US Blu Ray warten - soll noch 2013 von Shout Factory kommen zusammen mit dem blutigen US Horror The Beast Within als Double Feature :6:

      Im Sommer soll es vom Label mehr Infos geben



      The Beast within als BD-Hach wie geil ist das denn???!!!


      Yeah, hab zwar beide als MGM DVD, aber bei Shout kaufe ich blind deren Blu Ray Fassungen...

      Die schauen eben nicht nur auf die Verpackung;-)

      Mit der dt. Verkaufspolitik von vielen Labels kann ich auch gar nichts anfangen.
    • Von Beast within habe ich nur das schreckliche Boot lol
    • Original von Mr.Splatter:

      Von Beast within habe ich nur das schreckliche Boot lol


      Gibts den in Deutschland noch gar nicht? Erstaulich - dabei so ein grossartiger Klassiker mit blutigen Effekten!
    • Ich hab mir die erst heraus gekommene Blu-Ray gekauft und nun gibt es diese limitierten Fassungen. Ich weis auch nicht was das soll, hätte man anders rum machen sollen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Doom das ist lediglich ein Repack der Ascot/Elite Scheibe wie man auch unschwer auf der Rückseite der Cover erkennen kann.Illusion will jetzt nur noch mal schnell bei den Deppen so richtig abkassieren indem man eben mal 20 Euro auf die Verpackung draufschlägt.Wer so einen Mist kauft dem ist nicht mehr zu helfen.
    • An sich kaufe ich mir ja meist die besten Fassungen zu Filme die mir zusagen, also zumeist das Mediabook. Wenn der Film aber nur eine andere Hülle hat ohne weitere Extras, dann ist das teuer. Ich hab ja die 2 stark limitierten Hardboxen von Ich Spuck auf dein Grab (Original/Remake), das sieht von aussen her toll aus, aber wenn dann nur die Blu-Ray drin liegt, wirkt es dann doch etwas billig und überteuert.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • An sich kaufe ich mir ja meist die besten Fassungen zu Filme die mir zusagen, also zumeist das Mediabook


      Mediabook = immer beste Fassung?

      Warum?
    • @Doctor Schnabel Weil Doom immer noch der Meinung ist das dies eine gute Wertanlage ist.Den Sinn eines Mediabooks wird er dir sicherlich nicht erklären können und auch nicht warum das Mediabook die beste Fassung des Films darstellt.Für ihn zählt nur limitert und schön anzusehen.
    • Diese Abzocke geht mir auf den Sack. Habe zwar nicht vor mir den Film zu holen, aber wenn ich das alles lese, wird mir fast übel. :11: Illusions sollten sich besser mal wieder auf Filme konzentrieren, die es noch nicht gibt. Irgendwie wird mir das Label langsam immer unsympathischer. Aber solange es Leute gibt, die das unterstützen, wird es munter so weiter gehen. Schade.