13 Sins (Remake)

    • 13 Sins (Remake)



      Produktionsland: USA
      Produktion: Stuart Ford, Jason Hewitt, Jason Blum, Thomas P. Clay, Carsten H.W. Lorenz uva.
      Erscheinungsjahr: 2014
      Regie: Daniel Stamm
      Drehbuch: Daniel Stamm, David Birke
      Kamera: Zoltan Honti
      Schnitt: Shilpa Sahi
      Spezialeffekte: Ken Speed, Morgan Krutz
      Budget: ca. 5.000.000$
      Musik: Michael Wandmacher
      Länge: ca. 88 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Mark Webber, Rutina Wesley, Ron Perlman, Tom Bower, Devon Graye, Pruitt Taylor Vince


      Info:
      Der Film ist ein Remake des thailändischen Films „13: Game of Death“ aus dem Jahre 2006.


      Inhalt:
      Das Original folgte einem Verkäufer, der bei einer makabren Quizsendung der versteckten Kamera endet, wo er 13 Aufgaben durchführen muss um Millionen an Bargeld zu gewinnen.


      Trailer:



      Kinostart USA: 18.04.2014
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 09.10.2014 (Verleih: 25.09.2014)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Soweit kommt es jetzt schon? Haben die Produkzenten keine Ideen mehr oder warum kommen jetzt schon Remakes von 5 Jahre alten Filmen? lolp
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Der Red Band Trailer ist Online:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      13 Sins beginnt mit einem Killeropa und das fängt auch schon mal gut an. Die Versatzstücke aus SAW sind nicht zu übersehen, zumindest anhand eines Spiels was über ein mysteriöses Medium (bei Saw das TV und hier das Handy) durchgezogen wird und es geht auch hier um Moral und Charakterverbesserung. Über die Logik kann man sich dabei aber gewaltig auslassen. Das dumme verhaltend der Polizei ist zu lächerlich. Der Spieler selbst war zu Beginn ein Charakter derkein Stück aus sich raus kam und nur weil es um vierstellige Geldbeträge geht soll er mit einer Leiche sich in ein Restaurant setzen oder sich gleich mit der Polizei anlegen, alles klar. Zudem sieht der Typ doch, dass er die Leine im Finale über die Strasse spannt, aber sich dann wundern dass der die Motorradfahrer damit meucheln kann, ja wir leben im Jahre 2014 wo solches stark verpeilte Denken völlig normal ist. Logisch ist das Filmchen kein Stück, aber es ist sehr unterhaltsam und um Liegen besser als Daniel Stamm’s Letzte Exorzismus zuvor, mit atmosphärischen Schauplätzen und guter Besetzung. Also zum mal leihen sicher drin, auch um über die zahlreichen Logikschwächen sich zu amüsieren, mit dem größten Humbug dann zum Schluss. Obendrein gibt es auch ein paar ansprechend blutige Goreszenen.

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Ich fand den Film richtig klasse und innovativ. Da muss ich jetzt auch gleich mal Dooms Kritikpunkte relativieren^^:

      1. Es geht in dem Film nicht um Charakterverbesserung, sondern um die Theorie, dass jeder ein Monster sein kann. Das wird explizit gesagt.

      2. Die Polizei agiert nicht unlogisch:
      Spoiler anzeigen
      Die Polizei hängt bei denen mit drin. Die Polizei deckt die Spieler und nur einige Polizisten sind nicht eingeweiht (wie z. B. der Polizist der das Verhör leitet, oder die im Cafe),alle anderen werden bewußt gelenkt, so dass der immer entkommen kann.


      3. Der Darsteller hatte keine andere Wahl als den Polizisten den Kaffee zu klauen. Du musst bedenken:
      Spoiler anzeigen
      er stand wegen Kindesbelästigung, Brandstiftung einer Kirche und Leichenschändung so gut wie im Knast. Nur das Gewinnen des Spiels verhinderte, dass er ins Gefängnis kommt. Hätte er das nicht gemacht, hätte er sein Geld, seine Familie und seine Freiheit für mehrere Jahre verloren.


      Ansonsten kann ich nur sagen: Anschauen!!! Ich werde mir mal das Original ansehen, mal sehen wie das ist.

      [film]8[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Das die Polizei mit im Spiel eingeweiht war, hab ich so nicht mitbekommen. Könntest in Punkt 3 auch recht haben. Für einen Abend ist der Film geeignet.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • 13 Sins hier wird wohl gemeckert auf Hohem Level lol


      Nun gut. Zum Film, ich fand ihn sau Gut, hat mich bestens Unterhalten, und bis gerade wusste ich nicht mal das 13 Sins ein Remake ist, die Story finde ich sehr Erfrischend, mal was neues, die Spannung baut sich im laufe des Films immer mehr auf, das Ende ist mein Persönliches Highlight :6:

      Kann den Streifen nur Empfehlen, toll gemacht!


      [film]8[/film]
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Den habe ich vor kurzem von einer Freundin geborgt bekommen und gestern Abend mal einer Sichtung unterzogen,die mich von Anfang bist Ende vollends überzeugen konnte.
      Als direkten Horrorfilm würde ich ihn aber nicht bezeichnen,eher ein Psychothriller der etwas härteren Gangart.Irgendwie erinnert mich das ganze von der Handlund sowie auch Atmosphäre her,an CHEAP THRILLS und ein wenig an SAW.Der Film selbst hat keine Durchhänger,ist durchgehend unterhaltsam und bis zum Schluss spannend.Was mich noch wundert ist die FSK 16 Freigabe,die wie ich finde für diesen Film doch schon recht gewagt ist.Ansonsten ein SUPER Film den ich jeden Thriller Fan nur wärmstens empfehlen kann. Absoluter GEHEIMTIPP

      [film]10[/film] :f: