Take Shelter - Ein Sturm zieht auf

    • Take Shelter - Ein Sturm zieht auf



      Produktionsland: USA
      Produktion: Sarah Green, Brian Kavanaugh-Jones , Christos V. Konstantakopoulos, Colin Strause, Greg Strause, Richard Rothfeld uva.
      Erscheinungsjahr: 2011
      Regie: Jeff Nichols
      Drehbuch: Jeff Nichols
      Kamera: Adam Stone
      Schnitt: Parke Gregg
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: David Wingo
      Länge: ca. 120 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Michael Shannon, Katy Mixon, Shea Whigham, Jessica Chastain, Kathy Baker, Ray McKinnon, Lisa Gay Hamilton, Robert Longstreet, Bart Flynn, Guy Van Swearingen, Scott Knisley, Tova Stewart


      Inhalt:

      Curtis LaForche lebt mit seiner Frau Samantha und deren sechsjährigen, tauben Tochter Hannah ein bescheidenes Leben in einer Kleinstadt in Ohio. Curtis ist Geschäftsführer einer Sandgrube, Samantha ist Hausfrau und verkauft gelegentlich selbstgenähte Kleidung auf dem wöchentlichen Flohmarkt. Das Geld der jungen Familie ist knapp und die besondere medizinische Versorgung und schulische Ausbildung von Tochter Hannah fordert die Eltern zusätzlich. Trotz allem sind sie eine glückliche Familie und lieben sich sehr.

      Doch dann wird Curtis immer häufiger von schrecklichen Träumen über einen verheerenden, apokalyptischen Sturm geplagt. Er leidet sehr unter dieser Belastung, entscheidet sich aber, diese für sich zu behalten und stürzt sich wie besessen in den Bau einer Schutzhütte für seine Familie. Sein anscheinend unerklärliches Verhalten beunruhigt und verwirrt nicht nur Samantha, sondern stößt auch auf Unverständnis bei seinen Kollegen und Nachbarn. Doch die Belastungen für seine Ehe und die Spannungen, die er damit in seinem Umfeld auslöst, nimmt er in Kauf, da seine Angst vor dem, was seine Träume wirklich bedeuten könnten, weit größer ist. Konfrontiert mit der Aussicht, dass seine verstörenden Visionen ein Anzeichen für eine mögliche Katastrophe sein könnten, vertraut er sich Samantha schließlich an und stellt damit deren Liebe auf eine harte Probe.


      Trailer:
      -

      Kinostart in Deutschland: 22.03.2012
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 21.08.2012


      Kritik:

      Die Darsteller sind ziemlich schnarchig und verbraucht. Michael Shannon macht eher den Eindruck eines Ruheständlers, der nebenher ein bissel Kohle mitnehmen will, der Film läuft an ihm ersichtlich vorbei, richtig nervig sind aber die weiblichen Besetzungen mit Jessica Chastain (Tree of Life, The Help) und Katy Mixon (Drive Angry), dass die beiden schlecht gelaunten Zicken als Schauspieler durchgehen, ist wohl ein schlechter Witz.

      Inhaltlich ist der Film trotz der miserablen Besetzung gar nicht mal so uninteressant. Die Unwetterbilder sind beeindruckend, wo auch nah zu sehen ist, wie ein Blitz auf den Boden einschlägt. Das Michael Shannon solche Traumvisionen von einem großen Unwetter und verrückt spielender Tiere, sowie Zombies(?) oder verrückte Meuchelmörder hat, ist nicht wirklich zu erklären, aber dennoch weckt es durchaus gut und gelegentlich sogar mal erschreckend. Die Geschichte könnte etwas hergeben, allerdings wurde die Spielzeit zu lang gewählt, dafür hat der Film einfach nicht genug Erzählstoff anzubieten, wodurch sich im Mittelteil viel Langeweile breit macht und die Darsteller wirken dabei sehr blass, schlicht weg Einschlafgefahr herrscht hier vor. Der Vergleich mit einer Stephen King Verfilmungen ist inhaltlich durchaus angebracht, leider fehlt im Vergleich zu einem King die Originalität. Zum Schluss kommt es dann tatsächlich zu dem längst erwarteten. Wer hier einen Katastrophenfilm alla „Twister“ erwartet, wird ganz sicher enttäuscht. Der Schauplatz ist trotz seiner überzeugenden Optik auch zu eintönig, im letzten Drittel wird noch ein Bunker mal was anderes präsentieren.

      Take Shelter ist nur unterdurchschnittlicher Schmonsenz, aber es gibt aktuell noch schlechteres überhyptes, zugestehen muss man die tollen, teils apokalyptischen Bildern und die überzeugende Sounduntermalung, wodurch der Film emotional sogar ein wenig ergreifen kann. Vollkommen überbewertet!

      [film]4[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Hier spare ich mir mal mein FB Review, da es mehr einer Inhaltsangabe ähnelt ;)

      Ich steh nicht auf Dramen, aber der Film hatte etwas, was sich schwer beschreiben lässt. Schauspielerisch sehr gut umgesetzt, auch wenn mir niemand bekannt vorkam. Mit seinen fast 125 Minuten für meinen Geschmack ein wenig zu lang, da er einfach keine Fahrt aufnimmt. Aber manchmal packt man sich echt an den Kopf und fragt sich, in welches Fettnäpfchen der gute Curtis nun wieder reinhüpft. Kein Film den ich in meine Sammlung aufnehmen möchte, aber ich fand die Zeit jetzt nicht vergeudet. Wer auf sowas steht, sollte ihn sich angucken. Alle anderen fangen besser etwas anderes mit ihrer Zeit an.

      [film]6[/film]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Film ist zu lang. Na toll, da weis ich was mich erwartet. Unverständlich das die ganzen neuen Kinofilme alle Höchstwertungen in der Imbd haben, da steckt Mertode dahinter. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Naja in der Regel sind wir zwei immer unterschiedlicher Meinung. Vielleicht gefällt er dir ja doch ;) Und wirklich schlecht war er ja nicht, sonst wäre er nicht über 5 Punkte gekommen *g*
      Aber mit der Länge stimmt schon. Es gibt Filme da würde ich mir wünschen er wäre länger und dann gibbet solche die nicht Enden wollen ^^
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Ich mag Dramen, aber wenn ich schon lese welche Visionen er hat und Träume, ach geht mir das auf den Keks. Ich habe es in dem Bereich gerne Handfest, nicht visionär.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von DarkTower:

      Naja in der Regel sind wir zwei immer unterschiedlicher Meinung. Vielleicht gefällt er dir ja doch ;) Und wirklich schlecht war er ja nicht, sonst wäre er nicht über 5 Punkte gekommen *g*
      Aber mit der Länge stimmt schon. Es gibt Filme da würde ich mir wünschen er wäre länger und dann gibbet solche die nicht Enden wollen ^^


      Es gibt kaum jemanden der bei neuen Filmen eine ähnliche Sicht hat wie ich. Allerdings kann ich schon aus deiner Kritik herauslesen, dass er mir definitiv nicht liefen wird. Vielleicht erspare ich ihn mir ganz.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Nein guck ihn dir an. Mich interessiert deine Meinung. Schlaf halt mal 4 Tage ne halbe Stunde weniger und du hast die Zeit für den Film raus ;)
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Kritik ist oben drin. :) Ok, der Film hat wirklich noch irgendwas, also der gewisse Tick, wodurch er besser ist als die meisten anderen wild umfeierten US Dramen der letzten Zeit. Oskar Nominierung wird wohl wieder folgen?

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Nein, einen Oskar wird er nicht erhalten, aber irgendwo unterhaltsam war er schon.
      Liegt zum einen an der Idee der Schizophrenie, zum anderen ahnt man was folgen könnte ohne es letztlich zu Wissen.
      Das Ende hat dann fast was von Kingschen ausmaßen. :5: [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Thema Schizophrenie wird hier teils echt packend abgehandelt, besonders als sie im Unterschlupf sind und er langsam die Luke öffnen will.
      Hat mich gut unterhalten, kein schlechtes Drama.

      [film]7[/film]