Slaughtered Vomit Dolls

    • Slaughtered Vomit Dolls



      Produktionsland: Kanada
      Produktion: Kingdom of Hell
      Erscheinungsjahr: 2005
      Regie: Lucifer Valentine
      Drehbuch: Lucifer Valentine
      Kamera: Lucifer Valentine
      Schnitt: Lucifer Valentine
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 100.000$
      Musik: Lucifer Valentine
      Länge: ca. 72 Minuten
      Freigabe: Unrated
      Darsteller: Ameara La Vey, Pig Lizzy, Maja Lee, Princess Pam, Miss Pussy Pants, Allen Nasty, Hank Skinny


      Inhalt:
      "Slaughtered Vomit Dolls" folgt den Ereignissen um die 19jährige, unter Magersucht leidende Angela (Ameara Lavey), die sich für ihren Lebensunterhalt prostituiert und immer mehr in wahnwitzige Halluzinationen abdriftet. Satanische Wahnvorstellungen, in denen die bizarrsten und widerlichsten Fantasien Wirklichkeit werden, rauben der jungen Frau alsbald den Verstand...


      Trailer:



      Österreich DVD: 10.07.2014


      Meinung:

      Lucifer Valentine erschuff, mit seinem 2005 entstandenen Film "Slaughtered Vomit Dolls", ein neues Genre: Den Vomit Gore Film. Allein bei dem Namen werden sicherlich einige schon aufhorchen. Vomit steht für „sich übergeben“ und Gore dürfte den Meisten bekannt sein. Was also erwartet einen bei dem ersten Vomit Gore Film der Welt?

      Angela ist 18 und magersüchtig. Ihr Welt ist zerstört. Sie arbeitet als Prostituierte und Stripperin.

      Viel mehr gibt die Story von Slaughtered Vomit Dolls auch nicht her. Doch die Story soll hier wirklich nicht im Vordergrund stehen. Es sterben Menschen am laufenden Band und man fragt sich sehr oft, ob das Ganze jetzt echt ist, oder ob Angela das Ganze nur träumt. Es ist ein stetiges hin und her und der Zuschauer fragt sich, ob er soeben einen Alptraum von Angela erlebt. Wirklich beschreiben kann man Slaughtered Vomit Dolls nicht, es ist ein Erlebnis, wie vorher wohl kein anderer Film. Allerdings zieht es sich auch, bzw. bewegt sich sehr behaglich voran.

      Die Schauspieler, wenn man sie so nennen kann, machen ihren Job weitesgehend sehr gut, aber wirkliche Leistungen kann man bei einem solchen Film nicht beurteilen. Das Ganze wirkt dermaßen experimentell, dass selbst ein David Lynch und ein Shinya Tsuakmoto schlucken dürften, sollten sie diesen Film sehen.

      Die Effekte sind wirklich hervorragend. Bei den Vomitszenen muss man allerdings sagen, dass es sich hierbei nicht um Effekte, sondern um die Realität handelt. Es wird stets in echt gekotzt und das dürfte wohl viele Leute erschrecken, schockieren und anekeln. Die Goreeffekte sind außergewöhnlich gut und ziehen einen noch tiefer in eine kranke, verstörte Welt die einen nicht mehr loslässt. Am Ende fragt man sich wirklich, ob man gerade wirklich gesehen hat, wie Menschen kotzen, zerstückelt werden und Kotze getrunken wird und man muss feststellen, dass dem wirklich so war.

      Es gibt leider keine deutsche DVD und ich bezweifle, dass sich je ein Label trauen wird, diesen Film in Deutschland zu releasen. Die US-Scheibe von Unearthed ist sehr empfehlenswert, jedoch wird man wohl tief in die Tasche greifen müssen, da die Filme bereits alle out of Print sind. Wenn man den Film allerdings irgendwo sieht, sollte man zuschlagen.

      Fazit: Fans von außergewöhnlichen Filmen können einen Blick riskieren, doch empfehlen kann man dieses kranke Werk wohl niemanden. Man sollte sich vorher bewusst sein, auf was man sich einlässt, denn sobald der Film läuft gibt es kein zurück mehr!

      Objektive Wertung: [film]3[/film] Punkten

      Subjektive Wertung: 7,5/10 Punkten
    • Bei Marias abgefaulten Gammeltitten,was für ein abgefahrener Streifen.Der Film beinhaltet eigentlich nur Aneinanderreihungen von Gewalttaten und Erbrochenem.Sowas wie Atmosphäre exestiert in dem Film so gut wie gar nicht.Meiner Meinung nach ist der Streifen auch sehr frauenfeindlich,da die Gewalt fast nur der weiblichen Seite angetan wird.Und diese Effekte haben es in sich und sind sehr proffesionell gemacht.Die Ideen der Splatter FX sind krank und somit nett anzusehen.Wer sich mal einen richtigen Sickofilm anschauen möchte,ist hiermit bestens beraten.Haltet mich für krank,ich hatte meinen Spaß mit dem Film und finde ihn klasse.
    • Sehr speziell und experimentell,ist aber etwas was ich mir nicht oft geben kann.Was ich überhaupt nicht mag,sind diese übertriebenen verwackelten Kameraeinstellungen,die sich durch den ganzen Film ziehen.Von irgendeiner Handlung,braucht man hier überhaupt nicht zu sprechen.Einzelne Szenen sind nätürlich richtig schräg,krass und abgefahren aber auch hier macht die wacklige Kameraführung vieles zunichte.Alles in allem würde ich empfehlen diesen Streifen sich allein reinzuziehen,da es doch schon ein Zumutung ist anderen anzubieten,wie Hektoliterweise Oral abgeführt wird.

      [film]4[/film]
    • Original von Logge1002:

      Original von Wassilis:

      Die Triology ist heute bei mir eingetrudelt. Seltsam. Dachte Amazon verzollt direkt. Ich musste 12€ beim Postboten zahlen. Bin mal gespannt. :11: lol


      Sehr geil. Jetzt wird sich deine Frau wirklich fragen, ob du noch ganz sauber bist ;)

      Hoff du kannst sie bald sichten^^[/quote

      Auf alle Fälle ohne Frau :0:
    • "We go Hunting for a Trip"

      Richtig geiler kranker Streifen. Hat mich begeistert diese erste Teil. Schnitte, Effekte und Musik finde ich sehr gelungen. Was Valantine hier abliefert ist kein billiger Amateurmist. In meinen Augen hat das richtig Klasse und ist kunstvoll. Glaube das dies aber wirklich nur von wenigen so gesehen wird.
      Richtig hammergeiler Teil :5:

      Die Verfremdung der Stimmen fand ich auch sehr geil.
    • Original von EvilEd:

      Original von Wassilis:

      Meine Wertung:

      [film]10[/film]



      Hahahahahah... Sehr tolerante, gutgemeinte, stark verzerrte Wertung..

      Ich würde den Film mit maximal 3 Punkten bewerten!



      So sind die Geschmäcker halt verschieden :0: