August Underground

    • Eigentlich wollte ich mir den Film erst Morgen ansehen. Da meine Freundin dieses Scheiß Singen gucken wollte :11:

      Doch sie war doch spontan unterwegs und darum habe ich ihn mir gestern Abend angesehen.

      Fazit:

      Einer den Langweiligsten Filme den ich jemals gesehen habe. Ich weiß absolut nicht, warum hier einige den Film so Feiern lol Die Bild Qualli ist grotten schlecht die Kamara Führug ist zum Kotzen und auch die Story fehlt komplett. Das der Film so Brutal ist, kann ich in keinster weise bestätigen!! Klar die Gore Scenen gehen an die Substanz und durch die führung der Handcam sieht es was echt aus! Aber der Film hat mir in keinster weise gefallen. Filme Wie Grotesque oder die Pig Filme sind um längen besser...

      1 Punkt für die Gewaltdarstellung und für die Titten am ende des Film :0:

      [film]1[/film]
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Habe ihn mir vor ein paar tagen auch mal angesehen und ich fand ihn ganz ok für einen amateur fake snuff film aber wie schon mein vor redner schrieb kann einem schnell langweilig werden wegen der fehlenden handlung. Aufjedenfall ist das kein film für die breite masse weil er dafür zu brutal und amateurhaft gedreht wurde was natürlich beabsichtigt war für fans von kontroversen filmen ist er aufjedenfall einen blick wert.
    • Nachdem mit der Vomit Gore Trilogie eine Lücke in meinem Sickoerfahrungsschatz geschlossen wurde, habe ich mich an eine der letzten Lücken gemacht die es zu schließen gibt: Die August Undergroundreihe. (Ja ein paar hab ich noch in Petto z.B. Niku Daruma und noch ein, zwei Streifen, die es hier im Forum noch nicht gibt. Aber lasst euch überraschen und betet, dass mein Urlaub dazu ausreicht! :5:)

      So aber nun zum Rev: Nachdem ich die Vomits gesehen habe scheine ich wohl etwas abgestumpft zu sein, anders kann ich mir das Gefühl nach dem Film irgendwie nicht erklären: Enttäuschung. Enttäuschung daüber, dass kein Schock da ist, Enttäuschung darüber, dass mir der Film irgendwie langweilig vorkam. Enttäuschung darüber, dass all die Meinungen, die Erwartungen die ich an den Film hatte nicht erfüllt wurden, aber eins nach dem anderen.

      AU wird in den Player geworfen (da es drauen inzwischen dunkel ist), Licht wird ausgeschaltet und auf Play gedrückt.

      Verwackelte, unscharfe Bilder (nun gut wurde mir schon angedroht im Netz, ist ja schlielich ein Fake Snuff)

      Zwei völlig kranke Typen (dem Lachen nach zu Urteilen) gehen in den Keller und foltern eine Frau. Diese Sequenz lässt auf einen echt sicken Film hoffen, Unbehaglichkeit macht sich breit. Tyler ist gespannt.

      Der Film geht weiter: immer wieder das hysterische Lachen, was anfangs eine Atmosphäre schuf nervt einfach nur noch mit der Zeit. Mit der Wackelkamera, dem miesen Sound und dem unscharfen Bild ist es dasselbe.

      Zudem habe ich das Gefühl Vogel hat in den ersten 10-15 Minuten sein Pulver verschossen und will den Rest des Filmes das Leben der Peiniger darstellen, was aber aus meiner Sicht langwierig ist, und auf Dauer einfach nicht mehr funktioniert. Nach einem furiosen Start in den Film geht er meines Erachtens Baden. Die Chance einen genialen Fakesnuff zu schaffen wurde aus meiner Sicht vertan.

      Nun versteht mich nicht falsch, ich finde den Film nicht komplett mies (wie gesagt der Anfang hat echt gerockt) auch finde ich ihn nicht 08/15 Mainstream, er ist defintitiv krankes Zeug, aber wie eingangs erwähnt denke ich, dass mich Vomit doch zu sehr abgestumpft hat. Werde morgen über Mordum berichten, den ich heute als Gute Nacht Film konsumieren werde.

      Somit dürfte der Film sicherlich mal wieder nicht für jedermann sein, sondern eben für Menschen die ihre Grenzen ausloten wollen und bei den altbekannten Splatterorgiern durch sind.

      Da dieser Film auch nur bedingt Spielfilmcharakteristik aufweist entfällt auch hier eine Wertung von mir.
      Wir sind der singende tanzende Abschaum der Welt!
    • Er war einer der ersten "richtig" harten Filme die ich gesehen hab und begeistert mich damals so wie Heute noch, obwohl ich (wie im anderen Thread erwähnt) Teil 2 noch ein Stückchen besser finde.Viel sagen kann man dazu halt nicht da ja keine Story vorhanden ist.Allerdings gebe ich hier auch einfach mal ein Lob an den Regisseur den etwas so krasses bekommt man nicht alle Tage zu Gesicht.

      Meine Wertung: [film]8[/film]
    • Ganz großer filmischer Müll, wie der zweite Teil auch. Vogel versucht krampfhaft verstörenden Film zu machen und versagt kläglich. Vielmehr ist es einer der langweiligsten Filme, die ich je gesehen habe. Zudem sind mir die beiden Hauptcharaktere nach einiger Zeit gehörig auf den Wecker gegangen.
      [film]1[/film]
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz