Switch reloaded

    • Switch reloaded




      Originaltitel: Switch reloaded
      Produktionsland: Deutschland
      Originalsprache: Deutsch
      Produktionsjahr(e): seit 2006
      Länge: 25 Minuten
      Episoden: 65 (+ 3 Jahresrückblick-Specials, 10 Best-Ofs) in 5 Staffeln
      Genre: Comedy
      Erstausstrahlung: 5. März 2007 auf ProSieben


      Switch reloaded ist eine Comedy-Show, die seit 2006 wöchentlich auf dem deutschen Privatfernsehsender ProSieben zu sehen ist. Produziert wird das Format von der Kölner Produktionsfirma Hurricane. Sie ist die Nachfolgesendung zu Switch – TV gnadenlos parodiert, die von 1997–2000 produziert wurde. Abgesehen von der leicht veränderten Besetzung unterscheidet sich die Neuauflage von der Vorgängersendung vornehmlich durch das Fehlen der Rubrik Fakten, Fakten, Fakten. Vorbild von Switch war die australische Serie Fast Forward.


      Im Jahr 2000 wurden von ProSieben keine neuen Folgen mehr von Switch – TV gnadenlos parodiert in Auftrag gegeben. Im Herbst 2006 begann dann nach rund sechs Jahren Pause die Arbeit an der Fortsetzung unter der Regie von Wolfgang Groos (1. Block) und Marco Musienko, woraufhin die erste Folge im März 2007 ausgestrahlt wurde. Der Titel der Sendung wurde in Switch reloaded geändert.

      Die zweite Staffel von Switch reloaded war seit dem 6. November 2007 zu sehen.

      Die dritte Staffel war seit Februar 2008 in Produktion. Sie besteht aus 15 Folgen und wurde seit dem 19. August 2008 auf ProSieben ausgestrahlt. Ende November wurde der Switch-reloaded-Jahresrückblick gedreht, der das Jahr 2008 mit den großen Fernsehereignissen satirisch unter die Lupe nimmt. Die Ausstrahlung erfolgte am 9. Dezember 2008 auf ProSieben. Im folgenden Jahr wurde ebenfalls ein Jahresrückblick gedreht, der am 21. Dezember 2009 ausgestrahlt wurde.

      Eine Veränderung ist ab Folge 6 der dritten Staffel zu bemerken, da ab dieser Folge alle weiteren Episoden ohne künstliches Hintergrundgelächter auskommen. Nachdem man die Lachkonserve bereits zuvor stark reduziert bzw. für gewisse Sketche wie die „TV total“-Parodie ganz weggelassen hatte, tauchen Publikumsreaktionen wie Lachen oder Applaudieren nun nur noch auf, wenn sie direkt zur Parodie gehören.

      Am 21. Mai 2007 erschien die erste Staffel Switch reloaded als DVD-Box, die zweite Staffel am 4. Februar 2008, einen Tag vor der offiziellen Ausstrahlung der letzten Folge. Die dritte Staffel erschien am 1. Dezember 2008, und zwar erstmals als dreiteilige DVD-Box. Sie enthält neben Bonusmaterialien wie Hintergrundinformationen und Audiokommentaren erstmals auch produzierte, aber nicht gesendete Parodien (u. a. auf Werbesendungen).

      Die vierte Staffel wurde ab dem 11. Februar 2009 in Köln produziert und seit dem 24. März 2009 gesendet. Neue Parodien beziehen sich unter anderem auf talk, talk, talk und The Next Uri Geller. Diese Staffel sollte erstmals nach amerikanischem Vorbild von einer Sommerpause unterbrochen werden. Die ersten sieben Folgen (+ Best-of) wurden im Frühjahr 2009 ausgestrahlt; der zweite, acht Folgen umfassende Teil sollte ursprünglich im Herbst 2009 folgen.

      Stattdessen begann der zweite Teil der vierten Staffel am 13. Juli 2010. Unmittelbar, nachdem alle Folgen der vierten Staffel gesendet worden waren, begann die Ausstrahlung der fünften Staffel am 14. September 2010.


      is auf Annette Frier und Bettina Lamprecht spielt bei der Neuauflage das komplette Ensemble der alten Switch-Folgen mit. Neu hinzugekommen sind Max Giermann und Martina Hill. Obwohl Mona Sharma auch in der dritten Staffel von Switch reloaded im Vorspann zu sehen war, tauchte sie in fast keinem Sketch auf. Aus privaten Gründen wolle sie nicht mehr aktiv vor der Kamera mitwirken, sondern sich auf das Schreiben neuer Sketche konzentrieren. In der vierten Staffel ist Sharma nun auch nicht mehr Teil des Vorspanns. Seit Ende der 4. Staffel ist Constanze Behrends neu im Team. Ab Staffel 5 verstärkt zudem Martin Klempnow Switch reloaded. Er wurde - im Gegensatz zu Constanze Behrends - auch in den Vorspann integriert.


      Mehr Videos zu Switch-Reloaded auch auf YouTube: youtube.com/user/SwitchReloaded
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Switch fand ich seit jeher immer nur sehr begrenzt lustig. Mittlerweile kann ichs überhaupt nicht mehr sehen. Liegt bei mir aber auch daran, dass ich die Darsteller nahezu alle höchst unsympathisch oder nervig finde. Die Nadolny und die Pätzhold sind furchtbare Schreckschrauben, genauso wie früher die Sharma. Hoecker nervt mich nur noch und der Kessler mittlerweile auch. Sympathisch finde ich eigentlich nur den Nottmeier.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Ich gucke Switch ja jetzt auch schon seit einiger Zeit. Aber schwächer kann ich die neuen Folgen einfach nicht finden.
      Die Parodien sind mit der Zeit viel treffender und besser geworden und die Witze scheinen mir teilweise fast mehr wirkliche Kritik an der Medienlandschaft zu haben als früher. Damit will ich die alten Switch-Sachen jetzt auch nicht schlecht reden. Switch war, bis auf die ein oder andere Staffel, immer genial. Aber ich finde man merkt, dass sich die Sendung entwickelt hat.
      Und Max Giermann und Martina Hill sind ein absoluter Gewinn für die Sendung. Beide saulustig und sehr gut im Parodieren. Es gibt eigentlich keinen in dieser Sendung, den ich nicht lustig finde. Nur Martin Klempnow (der übrigens auch den kleinen Hunger in der Müller Milchreis-Werbung spricht) fällt etwas ab. Aber schlecht finde ich ihn auch nicht.

      Ich bin gespannt auf die nächsten Staffeln. ^^