X-Men



    • Originaltitel: X - Men
      Land / Jahr: USA / 2000
      Altersfreigabe: FSK 12
      Regie: Bryan Singer
      Produktion: Avi Arad, Tom DeSanto, Richard Donner, Stan Lee, Lauren Shuler Donner, Ralph Winter
      Drehbuch: Tom DeSanto, Bryan Singer, David Hayter
      Kamera: Newton Thomas Sigel
      Schnitt: Steven Rosenblum, Kevin Stitt, John Wright
      Spezialeffekte: Digital Domain
      Budget: ca. 75.000.000 $
      Musik: Michael Kamen
      Länge: ca. 104 Minuten
      Darsteller: Hugh Jackman, Patrick Stewart, Ian McKellen, Famke Janssen, James Marsden, Halle Berry, Anna Paquin, Tyler Mane, Ray Park, Rebecca Romijn-Stamos, Bruce Davison, Matthew Sharp, Brett Morris, Rhona Shekter, Kenneth McGregor




      Inhalt :

      Sie sind das nächste Glied in der Evolutionskette. Die X-MEN, geboren mit einer einzigartigen genetischen Mutation, die ihnen außerordentliche Superkräfte verleiht. Die Augen von Cyclops können einen Energiestrahl aussenden, Jean Grey besitzt Fähigkeiten in Telepathie und Storm kann das Wetter manipulieren. In einer mit Hass und Vorurteilen erfüllten Welt sind sie Ausgestoßene. Doch unter der Führung von Professor Charles Xavier (Patrick Stewart) haben sie gelernt ihre Fähigkeiten zum Wohl der Menschheit einzusetzen. Gemeinsam kämpfen sie darum, eine Welt zu beschützen, die sie fürchtet. Sie stellen sich der gefährlichsten Bedrohung der menschlichen Zivilisation: Magneto (Ian McKellen), ein skrupelloser Mutant, der die Zukunft in seine Gewalt bringen will – auch wenn es das Ende bedeutet... der Menschheit... oder der Mutanten.

      Trailer:





      Meinung :


      Man kann ja über Comic Verfilmungen denken, wie man will, aber ich bin der Meinung, das "X - Men" auf jeden Fall zu den besten gehört. Die Story ist sehr interessant und regt auch die Fantasie des Zuschauer an. Die Umsetzung in diesem Film kann man als absolut gelungen bezeichnen. Dem Zuschauer wird hier ein sehr spannender und actionreiches Spektalel präsentiert, das sehr temporeich und extrem kurzweilig ist.

      Die Darsteller sind für dieses Abenteuer absolut perfekt ausgewählt, jeder der Darsteller füllt seinen zu spielenden Charakter absolut überzeugend dar.

      Die Effekte in diesem ersten Teil sind richtig klasse geworden, der Zuschauer kommt auch in dieser Beziehung voll auf seine Kosten. "X - Men" ist ein Film, der einfach sehr viel Spaß macht, im Gegensatz zu einigen anderen Comic Verfilmungen kommt hier auch zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf, man wird durchgehend kurzweilig und sehr gut unterhalten.

      Ein qualitativ sehr hoch angesiedeltes Action Feuerwerk, das aber auch durch seine Story zu überzeugen weiss. Sollte es immer noch Leute geben, die diesen tollen Film nicht kennen, dann wäre es endlich an der Zeit, diesen Zustand zu ändern.

      8,5/10


      Hugh Jackman


      Big Brother is watching you
    • Die X-Men Serie kann anhand der zahlreichen Superheldencharakter und deren Fähigkeiten viel Abwechslung bieten, was aber nicht heißt, dass man es bei dieser Verfilmung auch so verschiedenartig einbinden wird. Zumindest bekommt man die Kräfte Feuer, Eis, Sturm, Metal verbiegen, .. auch zu sehen, aber nicht in dem Umfang, was eigentlich doch machbar gewesen wäre. Langweilig ist der Film gewiss nicht und diese vorhandenen CGI Effekte sind auch das Lobenswerteste an der Comicverfilmung, gebotenes wurde zumindest makellos eingesetzt.
      Die Darsteller hinterlassen allesamt einen glaubhaften Eindruck, somit auch dieser Aspekt klar auf der Habenseite des Filmes zu finden ist. Nicht wirklich ansprechend finde ich das doch stark Mainstream ausgerichtete Drehbuch. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sich alle Charaktere lieb haben wollten und niemand den anderen wirklich Schaden zufügen sollte. Es fehlt an einem richtigen Bösewicht, der mehr Spielzeit bekommen könnte und ableben darf irgend wie auch keiner, viel Effekthascherei habe ich zudem vermisst, gut wenigstens wurde auf zu viel Übertriebenes und massig Material Arts verzichtet, aber etwas mehr Action hätte doch erwartet werden dürfen. Der Filmhöhepunkt verpufft allerdings im CGI Blitzgewitter und man sieht nicht wirklich wie der Bösewicht das Zeitliche segnet oder was mit ihm geschieht.

      Zu Linear und zu angepasst ist der Humor, welchen ich in einer Comicverfilmung doch erwarte. Wenn es gelegentlich doch mal Dialoge unter den Superhelden gibt, wie "Du bist ein Arsch" und zurück "Ok" erscheinen, habe ich selten so gelacht wie hier, harhar. (nicht wirklich!) Die Sci-Fiction/Fantasie Kulisse sieht zumindest ganz ordentlich und durchaus modern aus, aber herausstechen kann auch diese nicht, da erwarte ich mir doch etwas bunteres oder düstereres, zumindest eines von oder am besten doch gleich beides.
      Die Liebesbeziehung zwischen den Superoberhelden "Wolverine" und "Rogue" (die ewig Ungeküsste) wird nicht grpß ausgewälzt. Dass was zwischen "Wolverine" und "Rogue" als Gefühlsspiel aufgebaut wird, versinkt (ob gewollt oder nicht) in durchaus gelungener Komik, immerhin.
      Zumindest unterhält X-Men vom Anfang bis zum Schluss, ohne das es Längen zu verzeichnen gibt, was zum einem an den recht ordentlichen Charakterbezügen liegt und die Spiellänge ist auch nicht zu viel des Guten, wobei wohl auch hier mehr Informationen über das X-Men Universum/Welt wünschenswert gewesen wären. X-Men ist keine Schlechte Comicverfilmung, für eine Gute reicht es meines erachtens nicht. Am Ende hat man immerhin das Gefühl, sich die Fortsetzung ansehen zu wollen.

      [film]6[/film]
    • Der Erste und Einzige Teil den ich von X-Men gesehen habe...
      und es wird der Einzige bleiben, weil der hat mir gar nicht gefallen...
      Ich meine es ist ein bisschen her das ich den gesehen habe, aber so kann ich nur so eine schlechte Wertung abgeben...

      [film]2[/film]
      Vorsicht vor dem zurückgekehrten Wahnsinnigen!!! :00008040: :00008040: :17: rofl


      Indigestion
      Für Menschen mit "gepflegtem" Musikgeschmack! :14:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerWahnsinn ()

    • Unterhalten werde ich, doch mir ist die Story ein wenig zu glatt, zu wenig Ecken und Kanten. Auch wäre es schön gewesen wenn das Ende mal nicht vorhersehbar ist! [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich fand den Film unterhaltsam. Die Effekte klasse und die Schauspielerwahl grandios.

      8,5/10

      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Hier mal eine Reihe wo der erste meiner Meinung nach der schlechteste ist. Nicht viel aber immerhin. Spaß beim Angucken hatte ich trotzdem. Und darauf kommt es zum Schluß auch immer an.

      daher [film]6[/film]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.