8 mm - Acht Millimeter

    • 8 mm - Acht Millimeter





      Originaltitel: 8 MM
      Land / Jahr: Deutschland, USA / 1999
      Altersfreigabe: FSK 18
      Regie: Joel Schumacher
      Produktion: Joseph M. Caracciolo, Judy Hofflund, Gavin Polone, Joel Schumacher
      Drehbuch: Andrew Kevin Walker
      Kamera: Robert Elswit
      Schnitt: Mark Stevens
      Spezialeffekte: David Peterson
      Budget: ca. 40.000.000 $
      Musik: Mychael Danna
      Länge: ca. 119 Minuten
      Darsteller: Nicolas Cage, Joaquin Phoenix, James Gandolfini, Peter Stormare, Anthony Heald, Christopher Bauer, Catherine Keener, Myra Carter, Amy Morton, Jenny Powell, Anne Gee Byrd, Jack Betts, Luis Oropeza, Rachel Singer, Don Creech


      Trailer:





      Inhalt:

      Es scheint nur ein Routinefall zu sein, der den ehrgeizigen Privatdetektiv Tom Welles (Nicolas Cage) auf seiner Karriereleiter weiter nach oben bringen wird: er soll für eine reiche Witwe die Herkunft und Echtheit einer kleinen Rolle Acht-Millimeter-Films recherchieren, den sie im Tresor entdeckt hat. Im Film ist zu sehen, wie eine junge Frau zu Tode gefoltert wird. Die Spur führt in die Hardcore-Porno-Szene, eine dunkle Hölle, in der Toms grauenvollste Vorstellungen Wirklichkeit werden ...





      Meinung:


      Das ist einer der Filme,die wirklich unter die Haut gehen und nicht spurlos an einem vorübergehen. Dafür sorgt allein schon die Thematik des Films, die wohl eines der größten Rätsel behandelt, den Snuff - Film. Aber egal, ob es diese Filme nun gibt oder auch nicht, die Thematik wurde hier ganz fantastisch umgesetzt. Der Film taucht ein in die menschlichen Abgründe der Seele und zeigt auf, wozu Menschen für genügend Geld in der Lage sind.

      Der Film lebt von der tollen Story und seiner grandiosen Atmosphäre, die extrem dicht, düster und sehr beklemmend ist. Dem Zuschauer schnürt es teilweise die Kehle zu, wenn er die hier gezeigten Bilder sieht. Allerdings ist dies auch ein Film, wo sich die Härte und die Brutalität eher im Kopf und in der Psyche des Betrachters abspielen, an visueller Härte bewegt man sich hier im normalen Rahmen. Allein die Vorstellung, in der Rolle eines Opfers zu sein, löst beim Zuschauer ein sehr starkes Gefühl der Beklemmung aus, dessen man sich nicht entziehen kann.

      Von der ersten bis zur letzten Minute ist der Spannungsbogen des Films extrem straff gespannt und führt einen in eine Welt ein, die an Kälte, Härte und Schmutz kaum zu überbieten ist. Mit N. Cage hat man die ideale Person für die Hauptrolle gefunden, er spielt seinen Charakter so einfühlsam und autentisch, das man seine teilweise vorhandene Fassungslosigkeit über so viel Grausamkeit förmlich spüren kann. In meinen Augen spielt er hier eine der besten Rollen seiner bisherigen Laufbahn.

      Der Film ist sicher nicht für Leute mit einem sensiblen Gemüt, denn es ist wie gesagt ein Film, der auch nachaltig im Gedächtnis haften bleibt und seine Spuren hinterlässt.

      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • der ist ab 18 ? habe den zum ersten mal im TV gesehen da war der dann wohl cut
      auf jeden fall ein sehr spannender thriller ... kann ich nur empfehlen
      [film]9[/film]

      hmm muss ich auch noch mal uncut gucken :(
    • Original von bears
      der ist ab 18 ? habe den zum ersten mal im TV gesehen da war der dann wohl cut
      auf jeden fall ein sehr spannender thriller ... kann ich nur empfehlen
      [film]9[/film]

      hmm muss ich auch noch mal uncut gucken :(


      Im TV dürften wohl 2 kurze Szenen fehlen, die aber auch nicht sonderlich brutal sind. Seine Härte entwickelt der Film über die Thematik und dies wurde wirklich klasse umgesetzt. Nicholas Cage in einer seiner besten Rollen. Endlich mal richtig schön düster. Man fiebert zu jeder Zeit richtig mit und steigt mit ihm weiter und weiter in die Abgründe der menschlichen Seele.

      [film]10[/film]
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Spannung und Ekel in einem herrausragendem Film. Das grausamste ist ganz klar das es sowas mit Sicherheit in Wahrheit gibt, und so oder ähnlich ablaufen kann. Beinharte [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sehr spannender Thriller... Vor allem aber, wie tom bomb schon gesagt hat, könnte es in der Realität ähnlich ablaufen, das gibt dem Film eine besondere Note...
      Mir hat er gefallen :5:

      [film]8[/film]
      Vorsicht vor dem zurückgekehrten Wahnsinnigen!!! :00008040: :00008040: :17: rofl


      Indigestion
      Für Menschen mit "gepflegtem" Musikgeschmack! :221:
    • Sehr spannend, aber nur zum einmal ansehen gemacht finde ich

      [film]7[/film]
    • Toller Streifen.
      Er zeigt Einblicke in eine Szene etwas fernab der normalen Welt.
      Jedoch, wie schon meine Vorredner schrieben, nicht so weit weg
      das es unreal ist.
      Guter Cage Film.

      [film]9[/film]
    • Sehr harter Snuffthriller der die thematik sehr gut aufnimmt mit einem guten Cage im schlepptau [film]9[/film]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Alte Kritik aus meinem Blog:

      In diesem Thriller von Joel Schumacher (The Lost Boys, Batman Forever, Batman & Robin) dreht sich alles um eine Snuff Story und der Unterhaltungswert ist doch beachtlich hoch ausgefallen.
      Die Darsteller Marke Hollywood sind etwas unausgeglichen, wo Nicolas Cage die Hauptrolle besetzt, wobei es ihm so wie bei seinen anderen Filmen etwas an eigentlichem schauspielerischen Talent fehlt, anhand der ausdrucksschwachen Mimik. Zumindest können einige Bösewichter, wie “Sado-Machine” die Schwächen des Hauptdarstellers gut zudecken. Wobei die Schwächen von Cage hier nicht mal so sehr unpassend zum Vorschein kommen, denn als Detektiv kann man auch ein stetig gleiches und ernstes Gesicht ziehen, nur Heulen sollte er besser nicht mehr so oft in seinen Filmrollen. Zumindest behalten sich solche Szenen bei ihm im Off Bereich, sonst würde man seine Talentlosigkeit bloß stellen. Richtig miserabel ist nur die Leistung von Catherine Keener (Amy Welles), die aber auch zu Verschmerzen ist, da ihre Spielzeit als Detektiv-Frau relativ überschaubar ist.

      8MM kann vor allem durch seine sehr spannenden Story einem in den Bann ziehen, die sich stetig steigern wird und auch viel psychische Härte hinterlassen darf, wie man es von Hollywood-Filme nicht gewohnt ist. Die Kulisse ist stetig sehr düster gehalten, wo man ins tiefste Rotlichtmilieu abdriftet. Dramatik darf dabei auch aufkommen, wobei gut auf die Charaktere eingegangen wird. Die Sounduntermalung ist passend unterlegt worden.

      Wer 8MM mochte, der sollte auch “Tesis – Der Snuff Film” sehenn oder anders herum. Der Film ist zudem mit Sicherheit kein Mainstream taugliches Werk, wie ich es auch schon gelesen habe, da das Thema Snuff und Selbstjustiz viel zu Makaber und intensiv behandelt wird. Nur ein Nicolas Cage in der Hauptrolle verhindert meine 10er Bewertung.

      [film]9[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Den Film habe ich zum ersten Mal nicht in voller Länge gesehen, daher war einiges für mich unverständlich. Heute konnte ich ihn in voller Länge sehen und schließe mich den überwiegend positiven Bemerkungen durchaus an. Da ich ja eher als Cage-Fan gelte, bin ich natürlich besonders begeistert, mit welcher Spannung dieser Thriller daherkommt. Für mich ist der Film von der Spannung her nicht weit weg vom Filmen wie z.B. "Das Schweigen der Lämmer." In Kürze schreibe ich etwas mehr dazu, erstmal dieses, ein solider Thriller, der bei mir 9 von 10 Points verdient hat.
      ***************************************************************
    • Original von Dr.Doom:

      Alte Kritik aus meinem Blog:

      In diesem Thriller von Joel Schumacher (The Lost Boys, Batman Forever, Batman & Robin) dreht sich alles um eine Snuff Story und der Unterhaltungswert ist doch beachtlich hoch ausgefallen.
      Die Darsteller Marke Hollywood sind etwas unausgeglichen, wo Nicolas Cage die Hauptrolle besetzt, wobei es ihm so wie bei seinen anderen Filmen etwas an eigentlichem schauspielerischen Talent fehlt, anhand der ausdrucksschwachen Mimik. Zumindest können einige Bösewichter, wie “Sado-Machine” die Schwächen des Hauptdarstellers gut zudecken. Wobei die Schwächen von Cage hier nicht mal so sehr unpassend zum Vorschein kommen, denn als Detektiv kann man auch ein stetig gleiches und ernstes Gesicht ziehen, nur Heulen sollte er besser nicht mehr so oft in seinen Filmrollen. Zumindest behalten sich solche Szenen bei ihm im Off Bereich, sonst würde man seine Talentlosigkeit bloß stellen. Richtig miserabel ist nur die Leistung von Catherine Keener (Amy Welles), die aber auch zu Verschmerzen ist, da ihre Spielzeit als Detektiv-Frau relativ überschaubar ist.

      8MM kann vor allem durch seine sehr spannenden Story einem in den Bann ziehen, die sich stetig steigern wird und auch viel psychische Härte hinterlassen darf, wie man es von Hollywood-Filme nicht gewohnt ist. Die Kulisse ist stetig sehr düster gehalten, wo man ins tiefste Rotlichtmilieu abdriftet. Dramatik darf dabei auch aufkommen, wobei gut auf die Charaktere eingegangen wird. Die Sounduntermalung ist passend unterlegt worden.

      Wer 8MM mochte, der sollte auch “Tesis – Der Snuff Film” sehenn oder anders herum. Der Film ist zudem mit Sicherheit kein Mainstream taugliches Werk, wie ich es auch schon gelesen habe, da das Thema Snuff und Selbstjustiz viel zu Makaber und intensiv behandelt wird. Nur ein Nicolas Cage in der Hauptrolle verhindert meine 10er Bewertung.

      [film]9[/film]


      stime ich auch absolut zu... das mit der frau von nicholas cage (Amy) ist mir wirklich nicht aufgefallen, da sie kaum im film ist, geb ich dir aber recht...
      interessant wäre noch gewesen auf joel schumacher inder kritik einzugehen, denn dass genau der film von ihm kommt (und vielleicht sein einzig guter) ist überraschend, da der liebe Joel eigentlich dafür bekannt ist, es den Studios recht zu machen und mit dem Film ist er sicher ein wenig angeeckt

      [film]9[/film]
    • Da ich Nicolas Cage eigentlich ganz gerne sehe, habe ich mir damals mal auf einem Flohmarkt den "8MM" zugelegt. "Snuff"? Da gab es doch mal ein Lied das so ähnlich hieß und das lief sogar bei "Lord of the Weed" und dann gab es da doch auch noch so ein tolles Zitat? Mysteriös! Egal, man hat es jedenfalls schon mal irgendwo gehört und war nach dem Film im Bilde. Story? Ein Privatdetektiv bekommt den Auftrag, die Echtheit eines Films herauszufinden, in dem ein Mädchen ermordet wird und ehe er sich versieht, droht er in einem Strudel aus Dreck, Pornographie und Gewalt zu versinken. Das reicht als Einstand. Die Besetzung liest sich wirklich spitze: Nicolas Cage, Peter Stormare, Joaquin Phoenix, James Gandolfini. Na? Hat man doch sicher alle schon mal irgendwo gesehen, nicht wahr? Aber egal, zurück zum Film. Irgendwie ist der ganze Film, wie der darin gezeigte Snuff-Film. Er fängt recht harmlos an und wird immer blutiger. Die Stimmung wird im Verlauf des Films immer düsterer, so als ob man einen dunklen Vorhang vor ein Fenster zieht, durch das Sonnenstrahlen ins Zimmer kommen. Allerdings sollte man diesen Film nicht zu ernst nehmen...
      Spoiler anzeigen
      ...da er schon eine ziemliche Selbstjustiz-Verherrlichung beeinhaltet. (Ja ich habe mir gedacht, ich packe es lieber mal in einen Spoiler, ich will ja nicht zuviel verraten!)
      Trotzdem lautet mein Fazit: Ein wirklich spannender und fesselnder Thriller, den ich nur jedem empfehlen kann![FILM]9[/FILM]

      "Wenn du dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert dich!"
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"
    • Hier taucht man nach und nach in eine Welt ein, von der man eigentlich gar nicht wissen will, dass sie existiert. Der Film beginnt recht ruhig und steigert sich mich zunehmender Laufzeit in einen blutigen und harten Thriller, der einen nicht kalt lässt. Nicolas Cage war nach "Leaving Las Vegas" zwar wieder mal ganz gut, aber irgendwie ist bzw. wirkt der Kerl unsympathisch. Die Nebenrollen dagegen waren mit Joaquin Phoenix, James Gandolfini und Peter Stormare perfekt besetzt.

      [film]9[/film]
    • Scheint ja sowas wie ein heiliger Gral hier zu sein und ich falle wahrscheinlich nun völlig aus der Reihe, aber irgendwie ist mir der zu viel Hollywood. Snuff ist ein übel krasses Thema und das kommt da schon auch rüber, aber sein "Rachefeldzug" ist mir dann einfach zu aufgesetzt und übertrieben. Und das empfinde ich bei diesem Film besonders fatal, denn für Blockbuster Spielchen ist sowas für meinen Geschmack nicht geeignet. Zudem wird die gesamte Hardcore Filmszene viel zu unspektakulär gezeigt, denn mehr wie ein paar Ekelsprüche und irre Klischee Typen kriegt man nicht zu sehen und so wird das Ganze dann fast schon zur Nebensache und der "Rachefeldzug" nimmt letztendlich die Hauptrolle ein ...

      [film]6[/film]
    • Von Klischees durchzogener Film. Zweifelssohne mit einer bedrohlichen Atmospähre und Spannung ausgestattet. Aber - wie im ersten Satz erwähnt - zu Klischeebeladen.

      Das Böse liegt (bei dieser Thematik) eher im Unscheinbaren, deshalb ziehe ich TESIS klar vor.
    • Am 8. Januar 2019 kommt eine neue BluRay Version des Hits heraus.
      Inklusive folgender extras:

      NEW 8MM in 35MM – Interview mit dem Macher Joel Schumacher
      Audio Kommentar von Joel Schumacher
      Vintage Behind the Scene featurette
      Kino Trailer
      TV Spots
      Still Gallery

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...