E.T. - Der Außerirdische

    • E.T. - Der Außerirdische



      Produktionsland: USA
      Produktion: Kathleen Kennedy, Steven Spielberg
      Erscheinungsjahr: 1982
      Regie: Steven Spielberg
      Drehbuch: Melissa Mathison
      Kamera: Allen Daviau
      Schnitt: Carol Littleton
      Spezialeffekte: ILM
      Budget: ca. 10.500.000$
      Musik: John Williams
      Länge: ca. 115 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Darsteller: Henry Thomas, Dee Wallace, Robert MacNaughton, Drew Barrymore, Peter Coyote, K.C. Martel, Sean Frye, C. Thomas Howell, David M. O'Dell, Richard Swingler, Frank Toth, Robert Barton


      Inhalt:

      Nach Hause telefonieren... Steven Spielberg schuf 1982 nach seinen ersten beiden richtig großen Erfolgen "Der Weisse Hai" und "Indiana Jones" einen weiteren Klassiker des Popcorn-Kinos: "E.T."

      Der junge Elliott (Henry Thomas) traut seinen Augen kaum, als er in einem Schuppen einen kleinen Ausserirdischen findet. Der schrumpelige Kobold musste bei einem Erkundungsflug von seinen Kollegen auf der Erde zurückgelassen werden, weil sie in Gefahr gerieten, von Menschen entdeckt zu werden. Elliot versucht, seinen neuen Freund vor den Wissenschaftlern der Regierung zu verstecken, denn der will seine weit entfernten Verwandten anfunken. Doch E.T. wird vor Heimweh immer schwächer.


      Trailer:



      Kritik:

      ET wirkt von der Gesichtsmimik her sehr lebendig, die Puppe an sich schaut aber sicher nicht zeitlos aus und sie wirkt mittlerweile leicht überholt, aber das macht nichts aus, denn die stärken des Films sind nicht die noch immer guten Effekte und auch nicht das etwas überholte Alien an sich, sondern mit der Geschichte und vor allem die erzeugte Dramatik ist Steven Spielberg hier eines der spannendsten und mitreißendsten Abenteuerfilme gelungen. Der Humor ist zudem hoch, was die Spielbergfilme zum größten Teil auch zeigen. Der Witz wirkt bei den Jugendlichen im Film recht pubertär und frech, aber auch sehr frisch und lebendig, man kann hier oft richtig abfeiern. Es wird enorm auf die Charaktere eingegangen und insbesondere „Elliott“ Henry Thomas wird die wohl beste Kinderfilmrolle aller Zeiten spielen. Das der Film im Verlauf dabei stark auf die Trändrüse drückt, wirkt nie kitschig wie von einigen behauptet, da die Geschichte kein bisschen oberflächlich ist, sind die Gefühle echt und nicht aufgesetzt. ET wird von Beginn an als sehr warmherzig vorgestellt und er kann sich trotz seiner alles andere als kuscheligen oder schmalzigen Optik, nur anhand seines Charakters in die Herzen der Kinder oder eher ganzen Familie spielen. Ich möchte hier auch ein großen Dank an alle Darsteller los werden, wie vor allem auch an die Kinderdarsteller Drew Barrymore, C. Thomas Howell und Robert MacNaughton, für die ersten 2 war es die erste echte Filmrolle und gar gleich der Durchbruch, für letzteren war es die einzige vorzeigbare Filmrolle, er ist anschließend ganz abgetaucht. Die jungen Darsteller spielen wie aus dem Leben gegriffen sensationell gut. Lediglich bei dem Charakter der Mutter von Elliott, kommt im Finale die Frage auf, weshalb sie ET so lieb gewonnen hat und derart hinter ihre Kinder steht, dass wirkt etwas unfreiwillig komisch, da sie ET nicht wirklich kennen gelernt hat und eigentlich ihre Kinder vor dem Alien bewahren müsste, zumal sie die damit verbundenen Gefahren besser kennen dürfte, als die Kinder. Das macht aber im Gesamtbild nichts aus. Bleibenden Eindruck hinterlässt vor allem die Szene wo die Kinderbande mit ihren Fahrrädern während einer Verfolgung in den Himmel abheben, da überkommt einen das ganz große Gänsehautgefühl was nur die besten Filme erzeugen können, wenn auf viel Emotionen und tiefe Charakterbindung gesetzt wird. Typisch für einen großen Hollywoodfilm hat ET eine menge Schleichwerbung an Board, die aber nicht groß auffällt. Bei der ausführlichen Halloween Party mit einigen Anleihen an den Horrorfilm, wird vor allem Star Wars gehuldigt, am ersichtlichsten anhand der Yoda Puppe zu sehen.

      [film]10[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Müsste ich mir eigentlich mal zulegen für meine Sammlung.
    • Ich hatte gestern ein wenig langeweile und hab mir mit meinem Sohn E.T angeschaut.
      Jahrelang nicht mehr gesehn .
      Ich hatte die E.T. - Der Außerirdische Remastered Version Special Edition noch unausgepackt im Schrank liegen....in dieser Version, gibt es neben einigen neuen Szenen auch überarbeitete Szenen, die wie ich finde sehr gelungen sind.
      Was soll man groß zu diesem Film noch schreiben...er ist und bleibt ein Meisterwerk :6: :6:
      Mein Sohnemann der E.T vorher nicht kannte...fand ihn ebenfalls KLASSE.
      Somit vergeben Niclas und Papa...
      [film]10[/film]
      "I won't be a Rockstar. I will be a Legend." F. Mercury 1946-1991
    • Soooooo schööööön
      Muss jedes mal wieder heulen :20:

      Und ich finde dass selbst in der heutigen Zeit die Effekte nicht billig oder besonders antik wirken. Hat alles sehr viel Charme! Den würde ich echt gerne mal wieder sehen, ist schon wieder viel zu lang her.

      [film]10[/film]
    • Ich habe E.T auf BD zuhause aber er läuft jetzt am 24.12 im Kino.Was sagt ihr, lohnt es sich den Film im Kino anzusehen nur das man sagen kann man hat ihn im Kino gesehen?Zuhause hab ich einen 60 Zoll TV und 7.1 Kopfhörer vom Feinsten wo der Klang besser rüberkommt als im Kino.Soll ich oder nicht was sagt ihr dazu????
      Achso noch etwas macht man etwas falsch wenn man die neue Tonspur7.1 auswehlt beim Film die neu aufgenommen bzw gemixt wurde?Ist die komplett anders bzw schlechter als die original Synchro die nur in 2.0 vorliegt?

    • Die Tonspur7.1 HD ist wohl besser als die alte. Im Kino kann man sich ET ruhig anschauen. Hab die Raumschiffkapsel als Item gekauft und werd ihn mit zu Weihnachten rum auch anchauen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ghostbusters hab ich auch vor nen Jahr im Kino gesehen, war aber nicht so brickelnd wie erhoft da der Sound im Kino unter aller Sau war, und das Bild auch nicht gerade gut war, obwohl er aufbereitet wurde in 4k im Kino sah man davon nix.
      Kino hört sich zwar immer geil an aber im Endefekt wenn ich mir die Klassiker zuhause auf Blu Ray mit 7.1/5.1 ansehe hat man mehr davon.Ich hoffe ich werde von E.T nicht enttäuscht zwecks Bild und Tontechnicht.Bei Ghostbusters fühlte man sich wie in den 80igern zwecks Tonquallität zurückverfrachtet.Musste aber auch Schmunzeln im Kino weil ich soetwas eigentlich nicht kannte im Kino das man solch einen "schlechten" Ton bekommt.War früher eben so bei den alten Filmen, kein vergleich zu den Heutigen Spielfilmen :-)Ich glaub zwecks Nostalgie Charme muss ich ihn mir dan doch anschauen komme was da wolle, ich kann ihn mir eh vorher nochmals zuhause ansehen das ich dan einen Vergleich habe LOL

    • Dawsons Crack01 schrieb:

      Bei Ghostbusters fühlte man sich wie in den 80igern zwecks Tonquallität zurückverfrachtet.
      Werd ich mir die Ultimate Hero Pack Edit. mal ersteigern, hab den nicht Zuhause.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Der Film ist und bleibt ein Meilenstein der Geschichte
      [film]10[/film]

    • Das ist und bleibt ein grandioses Werk der Filmgeschichte. Spielberg hat sich damit ein Denkmal gesetzt. :255:
      "Ich kann deine dreckige Seele riechen."
    • Ja die Amis, immer einen Schritt voraus.
      Zu Weihnachten kommt es durch "Xfinity" zumindest in der Werbung zum Wiedersehen zwischen E.T. und Elliott (erneut gespielt von Henry Thomas), und das nach 37 jahren.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...