Die Filme von Lucio Fulci

    • Die Filme von Lucio Fulci

      Lucio Fulci

      Ein Mann, eine Legende. Lucio Fulci (* 17. Juni 1927 in Rom; † 13. März 1996 ebenda), der italienische Meisterregisseur. Von manchen ein gefeierter Horrorfilmregisseur, für manche ein talentloser Regisseur, welcher nichts anderes vermag als seine Filme mit expliziter Gewalt zu füllen.





      Hier eine Filmographie seiner Regiearbeit:

      1. Door to Silence (1991) als H. Simon Kittay

      2. Voices From Beyond (1991)

      3. Die Saat des Teufels (1990) (uncredited)

      4. Demonia (1990)

      5. Nightmare Concert (1990)

      6. Das Haus des Bösen (1989)

      7. Die Uhr des Grauens (1989)

      8. Sodomas tödliche Rache (1988)

      9. When Alice broke the mirror (1988)

      10. Zombi 3 - Ein neuer Anfang (1988)

      11. Dämonia / Aenigma (1987)

      12. Dämon in Seide (1986)

      13. Murder Rock (1984)

      14. Die Schlacht der Centurions (1984)

      15. Conquest (1983)

      16. Amulett des Bösen (1982)

      17. Der New York Ripper (1982)

      18. The Black Cat (1981)

      19. Die Geisterstadt der Zombies (1981)

      20. Das Haus an der Friedhofmauer (1981)

      21. Uomo da ridere, Un (TV Mini Serie) (1980)

      22. Das Syndikat des Grauens (1980)

      23. Ein Zombie hing am Glockenseil (1980)

      24. Woodoo - Die Schreckensinsel der Zombies (1979)

      25. Silbersattel (1978)

      26. Sieben schwarzen Noten (1977)

      27. My Sister in Law (1976)

      28. Verdammt zu leben - Verdammt zu sterben (1975)

      29. Young Dracula (1975)

      30. Teufelsschlucht der wilden Wölfe, Die (1974)

      31. Wolfsblut (1973)

      32. Lange Schwarze mit dem Silberblick, Der (1972)

      33. Don't Torture a Duckling (1972)

      34. Schizoid / Lizard in a Woman's Skin (1971)

      35. Die Nackte und der Kardinal (1969)

      36. Nackt über Leichen (1969)

      37. Tall, the Short, the Cat, The (1967)

      38. How We Stole the Atomic Bomb (1967)

      39. Abenteuer des Kardinal Braun, Die (1967)

      40. How We Robbed the Bank of Italy (1966)

      41. Django - Sein Gesangbuch war der Colt (1966)

      42. Two Parachutists, The (1965)

      43. 002 Operation Moon (1965)

      44. How We Got Into Trouble with the Army (1965)

      45. Two Public Enemies (1964)

      46. Maniacs, The (1964)

      47. Großmaul, Das (1964)

      48. Wir, die Trottel vom Geheimdienst (1964)

      49. Swindlers, The (1963)

      50. Seltsamer Typ, Ein (1963)

      51. Those Two in the Legion (1962)

      52. Getting Away with It the Italian Way (1962)

      53. Mit Damenbedienung (1962)

      54. Howlers of the Dock (1960)

      55. Jeder Dieb braucht ein Alibi (1959)

      56. Ragazzi del Juke-Box (1959)


      als Produzent:

      The Red Monks (1988)

      The Curse (1987)



      Lucio Fulci lieferte in den Jahren seines Schaffens unzählige Werke ab.
      Jedoch bleibt zu erwähnen, dass Horror sein am wenigsten besuchtes Genre
      ist. In seiner Schaffenszeit entstanden Western, Komödien, Giallos,
      Horrorfilme, Splatterfilme, Actionfilme usw. Darunter befinden sich
      einige billig abgedrehte Werke, welche Fulci in keinster Weise ins
      positive Licht rücken. Jedoch gelungen ihm teils auch echte
      Meisterwerke, welche in Atmosphäre, Spannung, Soundtrack, Ausstattung,
      Splattereffekten, sowie Schauspielkunst absolut zu überzeugen wissen.


      Wie bereits erwähnt, reicherte Lucio viele seiner Filme mit teils sehr
      grafischer Gewalt an. Diese Effekte wissen zu gefallen, jedoch genau wie
      bei der Qualität seiner Filme ansich geht es mit der Qualität seiner
      Effekte auch auf und ab. Trotzdem zählt Lucio Fulci für mich neben Dario
      Argento zu den Meisterregisseuren Italiens.


      Seine Filme, besonders erkennbar in seinen Horrorwerken, enthalten immer
      eine gewisse Splatterszene, welche besonders intensiv praktiziert wird
      und somit einen Aufhänger bietet, sich auf jeden Fall an den Film zu
      erinnern. Diese heißen dann, z.B. der Headshot, die Splitterszene, die
      Bohrerszene usw. Natürlich weiß jeder sofort was gemeint ist. Aufgrund
      solcher Szenen war klar, dass Lucios Filme teils starke Probleme mit den
      deutschen Zensurbehörden hatten. Vieler seiner Filme wurden indiziert,
      als gewaltverherrlichend beschlagnahmt oder gar aufs Gröbste zensiert.


      Richtige Beachtung erfuhr er, aufgrund seines Kultfilmes Woodoo, welcher
      weltweit sehr gut ankam. Er wurde auch unter dem Namen Zombie 2
      veröffentlicht, was eine Verbindung zu Romeros Zombie herstellen sollte.
      Da dieser beim Publikum sehr gut ankam, gelang Woodoo mit diesem Titel
      noch zusätzlicher Erfolg. Auch sein Film Ein Zombie hing am Glockenseil
      wurde zum Kultfilm und entfachte mit D'Amatos Man-Eater eine hitzige
      Diskussion zum Thema Gewalt im Medium Film. Hier ein Ausschnitt aus der
      Dokumentation Mama Papa Zombie(aus den 80ern), in welcher Eltern und


      Lehrer über den Film diskutieren:
      Eltern schockiert über "Ein Zombie hing am Glockenseil" - YouTube


      Eigentlich sollte Lucio Fulci beim Film Wax Mask, auch noch als
      Regisseur tätig werden. Er verstarb leider vorher, sodass Sergio
      Stivaletti die Regie übernahm.




      Ich möchte diesen Thread einem Mann widmen, dessen Filme ich sehr schätze. Ich werde regelmäßig Filme von ihm vorstellen. Die filmischen Ausrutscher lasse ich erstmal außen vor. Ich würde mich freuen, wenn ihr auch Meinungen und Vorstellungen posten könntet und den Thread nicht einrosten lasst.wolfs
    • Alle Filme interessieren mich von Fulci sicherlich nicht. Ich sehe mir demnächst noch New York Ripper und House by the Cemetery an. The Beyond, Vodoo und Living Dead habe ich letztens erst gesehen.

      Am meisten interessiert mich noch Sette note in Nero (The Psychic), aber die DVD davon ist etwas schwer zu finden und die amerikanische Edition ist ziemlich teuer. Ich hoffe mal auf ein baldiges Release von Blue Underground.
      What fools these Mortals be!
    • Fulci Fulci Fulci...

      Joa, eher Dilletant als Legende, aber Friedhofmauer, Beyond, Woodoo und Glockenseil sind sehr gut gelungen. Nicht unbedingt aus filmtechnischer Sicht, aber atmosphärisch wunderbar dreckig. Alles nach 1982 bzw. ab Amulett des Bösen ist SCHROTT, den man meiden sollte. Komplettisten oder Fanboys tun mir ehrlich gesagt leid. War auch mal einer, bin aber mittlerweile vernünftig geworden. lolp
      Horrorfans sind komische Menschen...
    • Friedhofmauer hat wirklich gothischen Gruselflair, ist aber gerade in Hinsicht der Logik abstruser Mummenschanz. Naja, Fulci halt.
      New York Ripper ist halt ein uninspirierter Who Done-It Movie mit sehr blutigen Einlagen, aber man muss schon Fan des Giallo sein, um das zu mögen. Splatter ist manchmal nicht alles...für mich ist NYR nur Durchschnitt.
    • Original von FUN:

      Friedhofmauer hat wirklich gothischen Gruselflair, ist aber gerade in Hinsicht der Logik abstruser Mummenschanz. Naja, Fulci halt.
      New York Ripper ist halt ein uninspirierter Who Done-It Movie mit sehr blutigen Einlagen, aber man muss schon Fan des Giallo sein, um das zu mögen. Splatter ist manchmal nicht alles...für mich ist NYR nur Durchschnitt.


      Natürlich, storytechnisch stelle ich hier ja auch keine Ansprüche. Und deine beiden genannten schaue ich mir auch noch an, der Rest interessiert mich dann aber auch überhaupt nicht mehr^^.
      What fools these Mortals be!
    • Original von FUN:

      Friedhofmauer hat wirklich gothischen Gruselflair, ist aber gerade in Hinsicht der Logik abstruser Mummenschanz. Naja, Fulci halt.
      New York Ripper ist halt ein uninspirierter Who Done-It Movie mit sehr blutigen Einlagen, aber man muss schon Fan des Giallo sein, um das zu mögen. Splatter ist manchmal nicht alles...für mich ist NYR nur Durchschnitt.


      Das hast du m.M. nach aber noch sehr nett ausgedrückt lolp